1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Warum ich nicht Diablo 3 spiele

Absolut meine Meinung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Absolut meine Meinung

    Autor: qaysen 24.05.12 - 04:52

    Jetzt ist das loot hunting sogar noch wichtiger geworden da d3 esports werden soll und auch wegen dem geplanten online shop.
    Wie ich damals 20 mal hintereinander meph runs gemacht hab, nur um dann etwas halbwegs brauchbares zu bekommen, was mich aber für weitere 20 male motiviert hat. Das Spiel ist ein programmiertes Glückspiel. Ein-armiger Bandit trifft es gut wie du es ja nanntest. Man hat also keine chance etwas gutes zu bekommen wenn man nicht mindestens 50 meph runs gemacht hat. Abre auch wenn es komplett zufällig wäre, naja.
    Der Einsatz ist unsere Zeit und zwar ne menge davon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.12 04:56 durch qaysen.

  2. Re: Absolut meine Meinung

    Autor: theonlyone 24.05.12 - 05:54

    Wenn man ehrlich ist wird das Spiel von Exploits / hacks und Bots überflutet.

    Ist ja nicht so das jeder so "blöde" ist und 12h am Tag Diablo suchtet.

    Ich finds ganz cool, aber für die drecksarbeit des stumpfsinnigen grinden kann ich auch einfach meine Bots laufen lassen und hab 1 tag später genügend Gold um mir das Item meiner Wahl im AH zu kaufen (wo andere Bots ihr zeug abladen, oder einfach nur süchtige Spieler).


    Aber gibt ja genug Spieler die tatsächlich selber spielen, ist ja auch völlig ok solange man nichts vernachlässigt (den seine Freizeit kann jeder verballern wie er/sie/es lustig ist).

  3. Re: Absolut meine Meinung

    Autor: qaysen 25.05.12 - 03:00

    Jo ist auch gut so (bots etc). Erwarte von niemanden, dass er sich das legit antut. Ansonsten naja, ist halt ein Glückspiel, worin man locker ohne es zu wollen zu viel zeit aufwendet und es tatsächlich schädlich ist. Man strebt immer wieder nach dem selben kurzen glücksgefühl, und es wird nie gesättigt. Deswegen würd ich es jeden abraten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.12 03:04 durch qaysen.

  4. Re: Absolut meine Meinung

    Autor: Coding4Money 25.05.12 - 10:01

    E-Sports? Onlineshop? Quelle?

  5. Re: Absolut meine Meinung

    Autor: qaysen 27.05.12 - 04:55

    Danke für deine zurechtweisung. wegen dem ganzen drumherum bei starcraft2, dota namensrechte, rechte wegen user erstellten maps, ging ich davon aus, dass mit der pvp arena in d3 esports angestrebt wurde.

    mit onlineshop mein ich den ingame item shop.

  6. Re: Absolut meine Meinung

    Autor: beaver 27.05.12 - 11:35

    Ich bin auch sehr kritisch gegenüber Diablo 3, aber das was du hier anführst kann ich gar nicht nachvollziehen.
    Das was Spaß macht und im Spiel hält ist nicht die Itemsucht, sondern der steigende Schwierigkeitsgrad plus Coop-Gameplay. Gute Items findet man eh fast nie, und muss alles kaufen. Ja, gute Items braucht man um die Schwierigkeitsstufen zu meistern, aber wie gesagt, der eigentliche Spaß kommt davon dass es immer schwerer wird, bis hin zu einem Grad wo man meint, dass es unmöglich ist, man das Spiel kurz vorm löschen ist, aber man es dann doch langsam schafft.

    Wenn du so spielst, wie du gesagt hast, bist du wohl generell Sucht gefährdet. Ich persönlich würde niemals den gleichen Boss immer und immer wieder machen (hab ich nichtmal bei Diablo 1 oder 2 gemacht). Höchstens das komplette Spiel von Anfang an oder zumindest einen kompletten Akt.

  7. Re: Absolut meine Meinung

    Autor: qaysen 29.05.12 - 06:33

    Oder ich bin suchtgefährdtet gewesen. Man kann auch nicht unbedingt den menschen schuld daran geben, da glückspiele nunmal suchtmachend sind. Und ich kannte viele, die die ganze zeit runs gemacht haben, war überhaupt nicht ungewöhnlich. bsetimmt haten die meisten eine MF-Sorc. die schlaueren haben bots benutzt.

    Jetzt kann ich es auch besser beschreiben: Ist wie bei einem kartenspiel. Es ist immer wieder spannend zu sehen was man gezogen hat. So ist es mit den boss runs. Spannung die nie nachlässt mit hoffnung beigemischt. Glückspiel eben.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.12 06:44 durch qaysen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

  1. Berlin: Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen
    Berlin
    Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen

    Thyssen-Krupp könnte einen neuen Großkunden bekommen, wenn das Unternehmen den Zuschlag für die Gigafactory 4 erhält, Teslas geplante Fabrik in Brandenburg.

  2. Google Maps: 16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert
    Google Maps
    16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert

    Die Lebensräume von 98 Prozent der Weltbevölkerung sind nach Angaben des Unternehmens mittlerweile in Google Earth als Satellitenfotos dokumentiert. In Google Street View sind 16 Millionen km Wegstrecke aufgenommen worden.

  3. Elektroautos: Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an
    Elektroautos
    Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will Brandenburg bei der Ansiedlung der Tesla-Fabrik in Grünheide helfen. Sollte das Werk nicht errichtet werden, sei das ein Schaden für ganz Deutschland, sagt er.


  1. 07:56

  2. 07:40

  3. 07:22

  4. 12:25

  5. 12:10

  6. 11:43

  7. 11:15

  8. 10:45