1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Aktiv werden für…

Ich bin auch raus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin auch raus

    Autor: adras 12.11.19 - 13:33

    Für mich ist das einfach keine schöne Entwicklung. Diese 5¤ hier, 10¤ da ... da verliert man irgendwann den Überblick. Ruckzuck kommen da mehrere hundert Euro im Jahr zusammen wenn man nicht aufpasst. Und dann noch der Zwang sich gleich für ein ganzes Jahr zu registrieren, weil man sonst fast das Doppelte zahlt. Bei einem dermaßen negativen NPV lege ich mein Geld dann lieber wo anders an.

    Habe gerade zusammen gerechnet. Für die Nachrichtenseiten die mich interessieren wäre ich bei: 400¤ im Jahr, und all das durch solche "harmlosen" Beträge.

    Hier ist einfach gewaltig etwas schief gelaufen. Die Welt der Onlinewerbung wurde leider von ihrer Gier zerfressen, und jetzt stirbt sie daran. Erst durch Platzierung von Werbung mitten im Fließtext, oder auf der gesamten Seite wurde ein Ad-Blocker überhaupt notwendig. Und jetzt? Was hat man davon? Die Werbung bringt jetzt gar keinem mehr Geld .... gut gemacht!

    Oder auf dem Smartphone, einmal beim wischen nicht genau aufgepasst, und schon ist ein Klick auf die Werbung draus geworden ... Fürchterlich. Und dann wundert man sich, dass die Leute keine Lust mehr auf Werbung haben.

    Wenn ich auf meiner Seite Werbung schalten möchte, dann vermiete ich den Platz auf meiner Seite, unter meinen Bedingungen. Ich würde mich klar in der Schuld sehen, wenn meine Seitenbesucher mit Trojanern verseucht werden, oder aus versehen auf die Werbung klicken. Zu schade dass ich der Einzige mit solch einer Einstellung bin. Man hätte von vorne herein klare Anforderungen an die Werbeindustrie kommunizieren können.

    Das mit den Monatsabos ist nur ein billiger Workaround. Ich habe auch keinen Bock drauf, mich einloggen zu müssen nur um Nachrichten zu lesen. Ganz geschweige von der Sicherheit meines Passworts/User Accounts. Es sind die letzten Jahre zu viele Unternehmen gehackt worden als das ich in die Sicherheit meiner Daten noch vertrauen kann. Siehe Dutzende Golem Artikel.

    Unterm Strich hätte man sich an die Politik wenden sollen. Es gab doch mal etwas wie die Informationsfreiheit. Alle zahlen GEZ, nur wenige nutzen das Angebot was dahinter steckt. Da wäre so unglaublich viel Potential gewesen.

    Ich habe keine Ahnung wo es mich in Zukunft hintreibt. Aber ich weiß ganz sicher, dass ich nicht für jeden Kleinkram hier und da ein paar Euros zahle.

    Ich habe häufig Golem Artikel unter meinen Freunden weiter gereicht, weil das Niveau auch für Leute gepasst hat die nicht besonders bewandert in der IT Welt sind. Die Auswahl der Themen hat auch immer sehr gut gepasst. Ein schönes breites Spektrum. Toll.

    Aber wie ich zuletzt gelernt habe, nichts im Leben ist von Dauer, aber da muss man nicht traurig sein, irgendetwas neues findet sich immer.

    In diesem Sinne, war eine tolle Zeit Golem, ich wünsche euch alles alles Gute!

  2. Re: Ich bin auch raus

    Autor: zweiundvierzig 12.11.19 - 15:34

    Thüß.....

  3. Re: Ich bin auch raus

    Autor: MrAnderson 12.11.19 - 17:18

    Sag doch einfach, du bist nicht bereit für Information zu bezahlen und ausserdem wird dir eh alles zu kompliziert ... geht in einen Satz.

    ty+bb

  4. Re: Ich bin auch raus

    Autor: t3st3rst3st 12.11.19 - 17:23

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag doch einfach, du bist nicht bereit für Information zu bezahlen und
    > ausserdem wird dir eh alles zu kompliziert ... geht in einen Satz.
    >
    > ty+bb

    Für Informationen die aus dem Netz zusammen geklaubt auf x Seiten verfügbar sind ;)

  5. Re: Ich bin auch raus

    Autor: MrAnderson 12.11.19 - 18:14

    Wenn du Zeit hast, dir die Infos auf x Seiten zusammen zusuchen ... gut. Mir fehlt das schlicht die Zeit, weil ich tagsüber arbeiten muss.

    Ich bezahle gerne für eine Seite, bei der die Journalisten das Zusammensuchen und nach Relevanz gewichten, für mich übernehmen und die Inhalte dann ggf. auch noch ins deutsche übersetzten.

    Nicht die Nachrichten, sondern die Recherche, das Kuratieren und die Aufbereitung der Informationen, ist die Leistung von Medienseiten wie Golem.

  6. Re: Ich bin auch raus

    Autor: LH 12.11.19 - 18:20

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du Zeit hast, dir die Infos auf x Seiten zusammen zusuchen ... gut.
    > Mir fehlt das schlicht die Zeit, weil ich tagsüber arbeiten muss.

    Golem ist dafür ebenfalls ungeeignet, dafür sind die Informationen oftmals viel zu dünn. Wer Professionell in der IT Unterwegs ist, für den ist Golem als primäre Quelle ungeeignet.
    Das ist nur nett für ein paar Spezialartikel und für einen groben Überblick, da Golem ein paar News weniger als viele Englische IT Seiten haben, wo einem schon einmal etwas entgeht.
    Natürlich kann Golem dir nach der Arbeit als Unterhaltungsmedium dienen, aber das ist nicht der Anspruch von allen.

    > Ich bezahle gerne für eine Seite, bei der die Journalisten das
    > Zusammensuchen und nach Relevanz gewichten, für mich übernehmen und die
    > Inhalte dann ggf. auch noch ins deutsche übersetzten.
    > Nicht die Nachrichten, sondern die Recherche, das Kuratieren und die
    > Aufbereitung der Informationen, ist die Leistung von Medienseiten wie
    > Golem.

    Dein Text ließt sich, als wäre Golem ein makelloser, persönlicher Informationsbuttler für dich, dabei ist es nur eine relative einfache Seite mit viel Copy&Paste Journalismus und einigen wenigen eigenen Inhalten.
    Als Übersicht und für das Forum ist Golem völlig ok, aber es ist nun bei weitem kein Medium, bei dem ich von einer "Kuratierten Aufbereitung der Informationen" sprechen würde... Ja, es gibt gute Artikel, aber dass ist nun wirklich nicht die Masse an Inhalten.

    Eben deswegen ist auch nicht jeder Bereit dafür zu zahlen. Und wenn ich mehrere Seiten benötige, um ein vollständiges und korrektes Bild der IT Landschaft zu erhalten, dann zahle ich für diesen Aufwand nicht auch noch mehreren Seiten Geld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech MK545 Advanced Tastatur-Maus Set für 44€ statt 61,99€ im Vergleich)
  2. 111€ + Versand
  3. 111€
  4. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
    Core i9-10980XE im Test
    Intel rettet sich über den Preis

    Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
    2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
    3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    1. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
      Breitbandausbau
      Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

      US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

    2. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
      Korruption
      Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

      Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.

    3. Campusnetze: Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz
      Campusnetze
      Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

      Trotz sehr günstiger Preise und großen Drucks durch die Industrie auf schnelle Zuteilung ist das Interesse an Campusnetzen gering. Bisher haben BASF und Mugler eine Lizenz im Bereich 3,7 bis 3,8 GHz für Campus-5G.


    1. 15:17

    2. 14:06

    3. 13:33

    4. 12:13

    5. 17:28

    6. 15:19

    7. 15:03

    8. 14:26