1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de definiert…

Schulungen bitte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schulungen bitte

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.14 - 10:57

    Schulungen zur Selbstreflexion, was Meinungsfreiheit angeht. Dringend.

    Es kommt sehr oft vor, dass mein Recht hier dort endet wo die Gefühle von Moderatoren anfangen.

  2. Re: Schulungen bitte

    Autor: Juge 11.07.14 - 11:14

    ++

  3. Re: Schulungen bitte

    Autor: peter.kleibert 11.07.14 - 11:16

    Kann ich nicht nachvollziehen.
    Beleidigungen werden gelöscht, Meinungsäusserungen werden stehengelassen. Ich konnte jedenfalls nichts anderes erkennen.

  4. Re: Schulungen bitte

    Autor: ThaKilla 11.07.14 - 11:19

    Kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen.
    Wurde bisher einmal gebremst und das auch zu Recht. Da sind mir die Sicherungen durchgebrannt. Beschränkt in meiner Meinung fühle ich mir hier nicht.

  5. Re: Schulungen bitte

    Autor: flasherle 11.07.14 - 11:20

    stimmt, das ist viel zu subjektiv und oftmals einfach nicht objektiv.
    Oftmals sind sogar dinge gelöscht worden, die hier ganz normal im Alltag sind und nur weil die vll in anderen Gegenden anders verstanden werden.

  6. Re: Schulungen bitte

    Autor: Midian 11.07.14 - 11:23

    Das der Thread hier noch nicht gelöscht wurde, wundert mich doch ein wenig. Ja Golem, besonders ein bestimmter Redakteur, löscht sehr sehr sehr gerne wahllos mit der Begründung, es wäre eine Beleidigung.

  7. Re: Schulungen bitte

    Autor: Husten 11.07.14 - 11:24

    stimmt einfach nicht. es werden oft sachen gelöscht wenn man den artikel inhaltlich richtig stellt. und dann wird man gern vom moderator angeschrieben, man solle aufhören den autoren zu beleidigen, was aber faktisch einfach keine beleidigung war. ist mir auch schon mehrfach passiert.

    da werden aussagen wie "das sollte ja wohl jedem bekannt sein" oder "hätte man besser recherchieren sollen" als beleidigung interpretiert und gelöscht. der artikel bleibt dann weiter so falsch stehen.

    als ich das letzte mal pber das verhalten des moderators bezüglich dieses themas gepostet hab, wurde das auch gelöscht mit dem hinweis, dass das nichts mit dem thema des artikels zu tun hat.

  8. Re: Schulungen bitte

    Autor: Husten 11.07.14 - 11:24

    kenn ich :)

  9. Re: Schulungen bitte

    Autor: peter.kleibert 11.07.14 - 11:37

    Wie gesagt, das kann ich so nicht bestätigen. Wenn du das so erlebt hast, wirft es jedoch mit Sicherheit kein gutes Licht auf die Moderation.

    Aber ich kanns auch verstehen, wenn irgendwelch pingeliges Zeugs von den Usern angemahnt wird, was überhaupt nichts am Gesamtwert des Berichts ändert. Da würde ich mir auch auf die Füsse getreten fühlen. Es gibt halt immer zwei Seiten der Medaille.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.14 11:45 durch peter.kleibert.

  10. Re: Schulungen bitte

    Autor: ObitheWan 11.07.14 - 11:49

    Ich habe die Erfahrung auch schon öfters mal gemacht. Besonders bei der "Political Correctness" ist man sehr pingelig. Aber letztendlich hat jeder seine eigene Meinung und die Moderatoren am Ende das Hausrecht.

    ------------ || ------------ ------------ || ------------------------ || ------------
    Harry, I'm going to let you in on a little secret: every day, once a day, give yourself a present. Don't plan it; don't wait for it; just let it happen. It could be a new shirt in a men's store, a catnap in your office chair, or two cups of good, hot, black, coffee.
    (Special Agent Dale Cooper - Twin Peaks)

  11. Re: Schulungen bitte

    Autor: Husten 11.07.14 - 11:53

    ich will ja auch nicht alle redakteure verteufeln, es ist eh fast immer der gleiche. mein highlight war, als zum 5 mal ein artikel über wunderkinder kam, komplett ohne inhalt, und jemand schrieb "wieso kommen diese artikel über die so oft, die haben nur eine einzige app und keiner kennt die, was soll das" und ich antwortete "ich vermute mal da kennt sich wer, sitzen ja auch in berlin". mein beitrag wurde gelöscht und mir verleugnung vorgeworfen und zwischen den zeilen mit klage gedroht. (so in der art "das ist strafbar" oder so) ich hab dann versucht den redakteur zu erklären wieso "ich vermute" keine falsche behauptung einleiten kann, aber das kam überhaupt nicht an. irgendwann hab ichs aufgegeben.

  12. Re: Schulungen bitte

    Autor: Michael H. 11.07.14 - 11:57

    Wie hier einige User aber auch teils die Netiquette missachten ist auch ne Hausnummer...

    Kritik ja,
    Meinung ja,
    aber "Meine Meinung ist, der Redakteur ist ein Vollidiot" fällt unter keinen der beiden Punkte.

    Hier wird gerne mal nett umschrieben und die Kompetenz niedergemacht.
    Eine subtil verpackte verbale Ohrfeige ist keine Meinung.

    Das könnte man auch arglistig verpackte Beleidigung nennen.

    Ich glaube würden sich so einige Forenteilnehmer in Richtung "Lieber Golem-Redakteur, ich glaube mich zu entsinnen, dass dies so und so läuft" verhalten... wäre das Ganze um einiges entspannter.

    Wenn ich dann aber lese "Das was der Redakteur hier schreibt ist Bullshit" oder "Was hat der Redakteur denn geraucht das er so nen Mist schreibt"... finde ich ist es zurecht eine Löschung wegen Beleidigung wert.

    Wie richtig gesagt wurde... "Die Meinungsfreiheit hört da auf, wo die Freiheit jemand anderes eingeschränkt wird"..

    Und wenn der Autor solche Hinweise gerne entgegennimmt, diese aber nicht öffentlich zur Diskussion führen will, ist dies auch sein gutes Recht. Gewöhnt euch doch bitte einmal an dass der Umgang mit Mitmenschen auch zählt... da sollten einige ebenfalls dringend einiges Nachholen.

    Hier wird oft mehr als nur zu kurz gedacht. "Ist doch schon bekannt" und "hätte besser recherchiert werden sollen" sind ... ja... nennen wir es "Diffamierungen" über die Kompetenz des Autors und somit gewollte Beleidigungen.

    Fehler kann jeder machen und deswegen gleich so ne schlechte Luft machen... ich weiss ja nicht was einige von ihren Eltern beigebracht bekommen haben, aber Anstand ist etwas anderes.

    Wenn jemand etwas strenger riecht weil er es vllt nicht so mit der Körperhygiene hat, stellt man sich auch nicht in der Kantine bei voller Belegschaft hin und fährt ihn mit voller Lautstärke an "boa alter du stinkst, geh dich mal duschen"... Ist vllt eine Tatsache das er streng riecht, ist vllt auch gut ihm diesen hinweis zu geben... ist aber immer noch kein Grund dies vor der gesamten Belegschaft, hier in diesem Falle im öffentlichen Forum... zu machen... auch wenn du prinzipiell recht hast, gibt es hier wesentlich humanere Lösungen als so etwas im Forum zu diskutieren, vor allem mit diesem negativen Beigeschmack dabei... das nennt man anstand..

  13. Re: Schulungen bitte

    Autor: Midian 11.07.14 - 12:10

    Definiere Anstand nach dem Jahre 2014 und nicht nach dem Jahre 1837.

    Wenn ich in der Überschrift schreibe, "Inhalt X ist bullshit" und dem Autor dann "höflich" erkläre warum, dann ist das weder eine Diffamierung noch eine Beleidigung.

    Wenn man natürlich wie du, altbackene Höflichkeitsfloskeln erwartet, dann kannst du den Laden hier gleich dicht machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.14 12:12 durch Midian.

  14. Re: Schulungen bitte

    Autor: Husten 11.07.14 - 12:12

    eine beleidigung bezieht sich immer auf eine person.

    "der autor ist scheisse" ist klar eine beleidigung.

    "der artikel ist inhaltlich peinlich und extrem mangehaft recherchiert" bezieht sich auf den artikel bzw die arbeit des autors. das ist keine persönliche beleidigung sondern eine arbeitsbewertung. erst recht nicht wenn man im detail begründet.

    wenn man nicht will dass seine texte bewertet werden, dann sollte man sie nicht veröffentlichen sondern daheim heimlich tagebuch schreiben.

    es ist einfach zensur, wenn sich jemand über die qualität des artikels negativ äussert und dies dann sofort mit dem hinweis auf "beleidigung" sofort gelöscht wird. ich weiss nicht wie das bei anderen ist, aber bei mir ist das immer der gleiche redakteur gewesen. ich habs auch mit ihm schon mehrmals eskalieren lassen und ihm 2mal vorgeschlagen unseren wortwechsel zu veröffentlichen bzw seinem chef zukommen zu lassen. danach war immer sendepause. dem redakteur scheint da also schon bewusst zu sein, dass er sich nicht ganz ok verhält.

  15. Re: Schulungen bitte

    Autor: serra.avatar 11.07.14 - 12:13

    dazu gibt es ein sehr schönes Gerichtsurteil: Soldaten sind Mörder!
    Nur weil jemand meint er würde mit einer allgemeinen Aussage beleidigt werden ist es eben noch lange nicht so ... also wenn so Redakteure schon eingreifen dann wegen Hausrecht! Denn das haben sie, aber alles was einem nicht passt als Beleidigung abstempeln geht eben nicht was auch höchstrichterlich abgesegnet wurde!

    BVerfG, 10.10.1995 - 1 BvR 1476/91; 1 BvR 1980/91; 1 BvR 102/92; 1 BvR 221/92



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.14 12:18 durch serra.avatar.

  16. Re: Schulungen bitte

    Autor: peter.kleibert 11.07.14 - 12:14

    Die Formulierung ist halt hart an der Grenze. Aber ärgerlich ist es schon. Und ich habe den Artikel auch gelesen, war nicht grad eine Glanzleistung.

  17. Re: Schulungen bitte

    Autor: Eheran 11.07.14 - 12:16

    Schön ist, dass es dazu aktuell ein gegensätzliches Urteil gibt im Zusammenhang mit "ACAB"....

  18. Re: Schulungen bitte

    Autor: Husten 11.07.14 - 12:26

    wobei acab eine persönliche beleidigung ist und sich nicht auf den beruf bezieht. also man sagt ja nicht "soldaten sind idioten" sondern "mörder" und bewertet damit die ausübung ihres jobs.

  19. Re: Schulungen bitte

    Autor: Michael H. 11.07.14 - 12:34

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eine beleidigung bezieht sich immer auf eine person.
    >
    > "der autor ist scheisse" ist klar eine beleidigung.

    Da braucht man auch denk ich gar nicht weiter drüber diskutieren... aber..

    > "der artikel ist inhaltlich peinlich und extrem mangehaft recherchiert"
    > bezieht sich auf den artikel bzw die arbeit des autors. das ist keine
    > persönliche beleidigung sondern eine arbeitsbewertung. erst recht nicht
    > wenn man im detail begründet.

    ist durchaus eine Beleidigung, da man hier die Arbeit und somit die Person indirekt beleidigt. Wenn dein Chef dir sagt "Husten, deine Arbeit ist scheisse... was machst du da schon wieder für einen Mist"... fühlst du dich dann nicht beleidigt?

    Ich weiss nicht was daran so schwer sein soll objektiv einen Diskurs auszutragen ohne dabei gleich abwertend über eine Person zu urteilen... komm mir gerad vor wie im Kindergarten hier. Sowie etwas abwertendes drin vorkommt, ist es eine subjektive beurteilung etwas und somit persönlich... da gibts kein wenn und kein aber... punkt...

    Wertest du die Arbeit einer Person ab, wertest du die Person ab...

    Die anständige Variante hierbei wäre den Autor darauf anzusprechen wie er darauf kommt, weil man das anders in Erinnerung hat... oder warum das so ist und nicht so wie du es zu glauben scheinst... sodass der autor hier objektiv drauf eingehen und etwaige fehler einräumen kann...

    Aber "der artikel ist scheisse weil..."... ist alles andere als ein korrekter umgang...

    > wenn man nicht will dass seine texte bewertet werden, dann sollte man sie
    > nicht veröffentlichen sondern daheim heimlich tagebuch schreiben.

    Ja und? Hat auch keiner verlangt... Wo ist denn euer Problem einfach zu sagen "hat mir nicht gefallen weil..."
    Aber immer "ist der letzte mist" oder "was für n dreck"... um es in eurer Ausdrucksweise zu formulieren... ich weiss ja nicht was ihr für ne Erziehung genossen habt oder ob ihr eine genossen habt... aber euer Benehmen ist das letzte... (so und jetzt sag mir ob du das nicht als Beleidigung aufgefasst hast, jedoch hab ich nur deine Aussagen bewertet)

    > es ist einfach zensur, wenn sich jemand über die qualität des artikels
    > negativ äussert und dies dann sofort mit dem hinweis auf "beleidigung"
    > sofort gelöscht wird. ich weiss nicht wie das bei anderen ist, aber bei mir
    > ist das immer der gleiche redakteur gewesen. ich habs auch mit ihm schon
    > mehrmals eskalieren lassen und ihm 2mal vorgeschlagen unseren wortwechsel
    > zu veröffentlichen bzw seinem chef zukommen zu lassen. danach war immer
    > sendepause. dem redakteur scheint da also schon bewusst zu sein, dass er
    > sich nicht ganz ok verhält.

    So wie du schreibst wundert mich das nicht. Es gibt echt ne höflichere Art und Weise. Und nein, das ist auch keine Zensur... er hats gelesen und somit ist die... ich nenn sie mal vorsichtig... Kritik auch angekommen... das hätte auch eine PM getan...

    Stell es dir wie ein Arbeitszeugnis vor... wohlwollend formulieren... wenn dein Chef in dein Arbeitszeugnis schreibt das deine arbeit lächerlich war und scheisse... wirste auch was dagegen haben... sich einfach mal "selbstreflektierend" gedanken machen was den eigenen umgang angeht... was man in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder zurück... macht euch mal Gedanken drüber.

  20. Re: Schulungen bitte

    Autor: Midian 11.07.14 - 12:42

    Vergiss dein Mittagsgebet nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin, Berlin
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  3. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  4. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de