1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de erhält zum…

ne Lanze für golem brechen. dankeeee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ne Lanze für golem brechen. dankeeee

    Autor: Unix_Linux 17.11.16 - 14:49

    golem ist seit jahren meine erste anlaufstelle für IT news. dabei finde ich den mix aus technologie und gaming news besonders angenehm. und die seite ist nicht so überladen wie heise.

    danke dafür !!!


    p.s. bitte den springenden nachladeruckler auf euren seiten wieder in griff bekommen, dann ist alles wieder perfekt.

  2. Re: ne Lanze für golem brechen. dankeeee

    Autor: jg (Golem.de) 17.11.16 - 15:07

    Danke, das freut uns sehr!

  3. Re: ne Lanze für golem brechen. dankeeee

    Autor: RicoBrassers 17.11.16 - 16:14

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > golem ist seit jahren meine erste anlaufstelle für IT news. dabei finde ich
    > den mix aus technologie und gaming news besonders angenehm. und die seite
    > ist nicht so überladen wie heise.
    >
    > danke dafür !!!
    >
    > p.s. bitte den springenden nachladeruckler auf euren seiten wieder in griff
    > bekommen, dann ist alles wieder perfekt.

    Ich stimme hier voll und ganz zu. Die Artikel sind schön geschrieben (auch wenn ab und zu der eine oder andere Fehler vorhanden ist, aber das ist nunmal ein generelles Layer8-Problem, ich mache euch da keine Vorwürfe - zumal es häufig auch sehr amüsierend ist, um die Fehlerhinweise noch ein paar Sprüche etc. einzubauen ;) ) und auch gut verständlich.

    Aber die Werbung stellt halt noch immer ein massives Problem dar.
    Ja, Golem ist hauptsächlich Werbefinanziert, das ist mir klar.
    Aber:
    - Anzeigen, die alleine schon grob ein Drittel der Bildschirmfläche ausfüllen? No-Go!
    - Anzeigen, die so tun, als ob sie Artikel wären (bzw. in genau diesem Style gehalten sind)? No-Go!
    - Anzeigen, die so ewig lange zum Laden benötigen, dass man u.U. auf diese draufklickt, weil die Seite noch einen Sprung macht? No-Go!
    - mehrere Anzeigen gleichzeitig, die insgesamt grob 50% der Website ausfüllen? No-Go!
    - Anzeigen, deren "Hersteller-Logo" (eben mit der Aldi-Werbung gehabt) als 600px*1200px PNG vorliegen (da größenteils transparent zum Glück nur ~4,5KB grob)? No-Go!

    Ich weiß, Ihr könnt die Werbung nicht direkt beeinflussen, aber trotzdem fühlt sich das Ganze irgendwie wie eine Nötigung zum Golem-pur-Abo an. Und sowas unterstütze ich nunmal nicht, tut mir Leid. Da werden gleich nach dem "Testlauf" der Ad- & der Scriptblocker auf *.Golem.de wieder angeschaltet.

    Was mich auch am Golem-Pur-Abo stört, weshalb ich dies nicht finanziell unterstütze: Es entfernt nicht nur Werbung. Nein, stattdessen wird das Abo u.A. dazu genutzt, der nicht-zahlenden Kundschaft einen (Flash-Videoplayer) unterzujubeln, obwohl die allgemeine Umstellung Flash -> HTML5 vermutlich weniger aufwändig war, anstatt noch extra eine Abo-Abfrage einzubauen, anhand der entschieden wird, wer den Flash-, wer den HTML5-Videoplayer bekommt.

    Nehmt euch doch auch mal ein Beispiel an anderen Online-Zeitungen (ich glaube z.B. an der taz), die zwar einen Hinweis anzeigen, dass man den Adblocker doch bitte ausschalten möge, aber trotzdem die Artikel weiter zugänglich machen.

    Genauso traurig finde ich es, dass ihr als IT-Newsseite, immer noch kein HTTPS anbietet (nichtmal zumindest beim Login-Formular!). heise macht es vor - dort ist HTTPS möglich (trotz Werbung), Zeit für Golem, um nachzuziehen.
    Ansonsten disqualifiziert ihr euch, - zumindest meiner Meinung nach - euch als Seite für "IT-News für Profis" zu betiteln. Gerade in Zeiten von Let's Encrypt & Co., die SSL-Zertifikate sogar ohne Zusatzkosten für Euch anbieten, sollte das eigentlich selbstverständlich sein - und zwar nicht nur für Golem-Pur-User.

  4. Re: ne Lanze für golem brechen. dankeeee

    Autor: sd (Golem.de) 22.11.16 - 13:40

    Hallo RicoBrassers,

    vielen Dank für die Kritik, gern möchte ich ein bisschen Licht darauf
    werfen:

    Golem.de ist hauptsächlich werbefinanziert, dennoch achten wir sehr
    stark darauf, wie und welche Werbemöglichkeiten wir ermöglichen und
    verzichten auch bewusst im Sinne unserer Leser auf allzu aufdringliche
    und überlagernde Werbung auf der Seite.

    Golem.de trennt strikt Arbeit der Redaktion von der Arbeit der
    Anzeigenabteilung. Artikel liegen in der alleinigen Hoheit der Redaktion
    und können nicht gekauft werden. Anzeigen und
    Anzeigensonderveröffentlichungen sind immer klar und
    deutlich als solche gekennzeichnet.

    Das Springen der Seite haben wir weitestgehend reduziert. Leider kommt
    es bei bestimmten Plugins noch zu Sprüngen, da dies durch die Plugins
    verursacht werden.

    Auf die Inhalte von Anzeigen und die Programmierung dieser können wir
    leider keinen Einfluss nehmen. Wir kommunizieren hier aber immer, die
    Gestaltung so schlank wie möglich zu halten.

    Wir stellen den Nutzern ohne Abo auch einen HTML5-Player zur Verfügung,
    daher benötigen wir weitere Informationen, um diesen Kritikpunkt
    nachvollziehen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sven Dettke
    Marketing Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Esslinger Wohnungsbau GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  3. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  4. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand und RAM-Module von G.Skill...
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
  2. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten
  3. Crowdfunding Elektronisch verstellbarer Schreibtisch lädt Notebook auf

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner