1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Neue Social Buttons…

Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Spaghetticode 08.10.13 - 23:59

    Ich habe mal ein JavaScript geschrieben, das die ganzen Server auflistet, auf denen die einzelnen Seitenelemente liegen.

    Und da komme ich bei der getesteten URL auf 19 verschiedene Server (mehrfacher Durchlauf):
    A Golem selbst:
    1. cpx.golem.de
    2. video.golem.de
    3. www.golem.de
    B Google:
    4. ad.de.doubleclick.net
    5. fonts.googleapis.com
    6. googleads.g.doubleclick.net
    7. pagead2.googlesyndication.com
    8. www.google-analytics.com
    C Sonstige Werber:
    9. a.ligatus.com
    10. bs.serving-sys.com
    11. cdn.flashtalking.com
    12. ds.serving-sys.com
    13. farm.plista.com
    14. gwp.nuggad.net
    15. servedby.flashtalking.com
    16. static.plista.com
    17. t.qservz.com
    D Reichweitenmessung:
    18. golem.ivwbox.de
    19. golem.met.vgwort.de

    Zu beachten ist: Wer den Referrer nicht abgeschaltet hat, sendet seine besuchten Golem-Adressen an die o. g. Server. (Referrer unter Firefox abschalten kann man über die about:config-Einstellung network.http.sendRefererHeader, diese auf 0 stellen.)

    Was gut ist: Facebook und Twitter kommen nicht mehr in der Liste vor.

  2. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: throgh 09.10.13 - 00:44

    Ghostery und RequestPolicy im Firefox bringen ähnliche Ergebnisse!

    Ganz ehrlich liebe Golem-Redaktion: Wozu diese sozialen Schaltflächen zu Netzwerken, die nicht im Ansatz SOZIAL sind? Wie wäre es denn einmal mit Diaspora*? Das ist ein ECHTES soziales Netzwerk, dezentral und ganz anders als Facebook und Co. es jemals sein werden.

  3. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: am (golem.de) 09.10.13 - 01:04

    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mal ein JavaScript geschrieben, das die ganzen Server auflistet,
    > auf denen die einzelnen Seitenelemente liegen.
    > ...

    Für eine ganze Latte dieser Server wird es auch in Zukunft eine Abschaltmöglichkeit geben.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  4. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.10.13 - 08:20

    Diaspora gibt's immer noch?

    Und beide Mitglieder sind noch aktiv?

  5. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Drizzt 09.10.13 - 08:51

    +1

    Ist ja schön und gut, dass Diaspora dezentral ist, aber was nützt ein "Soziales Netzwerk" ohne Memberstamm?

  6. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.10.13 - 08:53

    Und wo ist die?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Enyaw 09.10.13 - 08:57

    naja - grade dadurch, dass es von IT Seiten unterstützt wird, kann ein alternatives System wie Diaspora wachsen.
    Wenn man es allerdings einfach totschweigt, gibt es halt keine Chanace.
    Ich finde den Vorschlag deshalb sinnvoll.

  8. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: boiii 09.10.13 - 09:18

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo ist die?
    Die Zukunft?

  9. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Mudder 09.10.13 - 09:21

    Das hat wenig damit zu tun, dass Seiten die nicht unterstützen sondern die Seiten unterstützen die Portale mit Usern. die VZ-Netzwerke waren auch mal Marktführer in Deutschland bis alle zu Facebook abgewandert sind.
    Google+ tut sich schwer Facebook Leute abzugewinnen aber das zeigt eben, dass nicht mal pubertierende Mädels Lust haben auf 5 Seiten ihre Duckfaces hochzuladen.

    Und ich bin da z.B. ein simpler Konsument: Warum soll ich mich bei Diaspora anmelden, wenn die mir nicht mal eine deutsche Fassung präsentieren und ich absolut niemanden kenne mit dem man sich da unterhalten könnte.

  10. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.10.13 - 09:21

    > Für eine ganze Latte dieser Server wird es auch in Zukunft eine Abschaltmöglichkeit geben.

    Es gab bereits eine Möglichkeit einen Cookie zu setzen, die fand sich in den Datenschutzbedingungen. Diese ist nun verschwunden.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: throgh 09.10.13 - 11:17

    Aha: Was der Mensch nicht kennt wird auch nicht gegessen? Entschuldige wenn der Einstieg sarkastisch klingt, aber genau so liest sich dein Kommentar für mich. Noch dazu, dass mit "Duckfaces" gleichsam eine Art der Intoleranz enthalten ist ... aber das ist eben deine Meinung. Ich dachte eigentlich, dass gerade ein soziales Netzwerk dazu eben genutzt wird um NEUE Leute kennenzulernen. Nicht? Wenn man stetig nur mit den Bekannten dort über "was-auch-immer" spricht, wozu dann ein Profil? Um der Welt mitzuteilen wie toll man mit sich selbst kokettieren kann? Prima! Ein Trauerbild für Menschen, die an Technik interessiert sein wollen: Gerade freie Software bietet mehr Möglichkeiten an mitzuarbeiten oder gar einen eigenen POD zu installieren. Aber wenn man nicht will?

    Die Golem-Community in ihrer Höchstform! :-)

  12. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: throgh 09.10.13 - 11:20

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diaspora gibt's immer noch?
    >
    > Und beide Mitglieder sind noch aktiv?

    Hast du dich mit Diaspora denn beschäftigt? Ich habe auch gedacht, dass das zu wenig frequentiert wird und wurde eines Besseren belehrt. Gehaltvolle Diskussionen und viele Tipps habe ich bekommen, nette Leute kennengelernt. Noch Fragen? Hier deine Antworten: https://pod.geraspora.de/ und http://podupti.me/

    Diaspora ist absolut dezentral und nicht dazu gedacht Daten immer nur an einer Stelle zu halten. Und dennoch funktioniert es!

  13. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.10.13 - 11:46

    Du scheinst verständnisresistent dazu zu sein, dass es unmöglich ist, all seine Kontakte nach Diaspora zu bekommen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.13 11:48 durch Lala Satalin Deviluke.

  14. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: throgh 09.10.13 - 12:42

    Und was hindert dich daran dennoch es auszuprobieren? Habe ich behauptet, dass man sofort mit Mann und Maus umziehen soll? Nein. Ich habe nur davon gesprochen defakto die Sichtweise hinsichtlich "Diaspora" zu prüfen. Das was hier an Meinungen kursiert beruht meines Erachtens auf einem alten Stand. Eine Software auszuprobieren heißt doch noch längst nicht gleich alles "toll" zu finden. Aber eine Meinung kann man sich bilden wenn man einen Blick riskiert. Hast du das denn getan?

    Davon abgesehen: Bei Gefallen kann man auch bei Freunden und Bekannten Werbung betreiben und die Vorzüge anbringen. Jeder entscheidet dann selbst. Ich würde aber auch sagen, dass die Sinnhaftigkeit einer sozialen Plattform nicht in einem Konto besteht, sondern eben in den Informationen und den Menschen. Und das kann man mit etwas Aufwand auch regeln. Ja genau jetzt rede ich von einem Umzug! Aber schön, dass du einen Vorwurf anbringst, der bisher gar nicht in meinen Ausführungen oder Worten Bekräftigung fand.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.13 12:45 durch throgh.

  15. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.10.13 - 12:45

    Das kann ich nicht tun, wenn ich da Fremde anschreiben muss um es überhaupt zu testen, weil NIEMAND meiner Bekannten dort angemeldet ist UND ich keine Fremden anschreiben WILL...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  16. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: throgh 09.10.13 - 12:51

    Okay, Argument! Allerdings kann man einen unverbindlichen Blick auf den Funktionsumfang richten. Nicht? Wie gesagt: Immer davon abhängig wie man einen Einstieg in eine solche Plattform beginnt. Es ist faktisch einfach falsch, dass KEINE Anwender bei Diaspora wären. Im Gegenteil: Es sind sogar weit mehr als man sich auf den ersten Blick vorstellen kann.

    Ich denke einfach, dass die Herangehensweisen unterschiedlich sind: Ich schreibe auch gerne mir fremde Menschen an, wenn sie interessante Argumente vorbringen zum Beispiel oder Informationen teilen ... oder ich teile einfach eine Meinung oder ein Erlebnis - sofern es in meinen Augen natürlich Relevanz hat abseits von Beiträgen wie "Und ihr so?", aber hier ist Jeder frei in seinem Vorgehen. Ein einfaches "Danke" und manchmal ist man schon im Gespräch! Tauscht dann Informationen und Befindlichkeiten über Allerlei (nicht negativ gemeint in dem Kontext). Wenn du ein anderes Vorgehen hast? Auch das ist nicht negativ gemeint. Aber deswegen sollte man "Diaspora" nicht schlecht reden oder aber dagegen wettern. Initial war und ist einfach mein Anliegen gewesen, dass man einen unverbindlichen Blick riskieren KÖNNTE. Warum man das allerdings nicht so stehen lassen kann und noch teils mit böswilliger Ironie antworten muss wird mir immer ein Rätsel bleiben hinsichtlich "Kommunikation im Internet".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.13 12:54 durch throgh.

  17. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.10.13 - 13:06

    Das Ding ist halt, dass ich Diaspora schon interessant finde, ich aber weiß, dass niemand der Personen, die mir wichtig sind es jemals nutzen würden. Von daher, gibt es da keinen weiteren Gedanken es zu versuchen, weil ich es dann schlichtweg sowieso nicht brauche.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: am (golem.de) 09.10.13 - 13:10

    > Es gab bereits eine Möglichkeit einen Cookie zu setzen, die fand sich in
    > den Datenschutzbedingungen. Diese ist nun verschwunden.
    Das deaktivierte nur die Social-Media-Buttons.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  19. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.10.13 - 13:13

    Hätte man aber lassen können, da es jetzt die 3rd-Party sites deaktivieren könnte. Aber na ja...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  20. Re: Welche Server vom Golem.de-Besuch erfahren

    Autor: throgh 09.10.13 - 13:14

    Das ist wirklich schade! :-(
    Ich kann dir nur sagen, dass da Potenzial liegt. Vielleicht wenn du einen "eigenen POD" aufsetzt und einigen Bekannten mitteilst: "Hey, lass uns das einmal probieren!" Ich weiß: Illusorisch. Aber eine feine Sache. Und Golem KÖNNTE eben wie auch Heise durchaus etwas bewegen, wenn man sie dort ebenso findet. Andere wie Piratenpartei und CCC haben das schon verstanden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Komitee für UNICEF e.V., Köln
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  3. Oetker Group Human Resources GmbH, deutschlandweit
  4. ING Deutschland, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Microsoft: Xbox bekommt Remote Play unter iOS
    Microsoft
    Xbox bekommt Remote Play unter iOS

    Schnell mal aus der Ferne ein Spiel installieren oder es auf dem Tablet verwenden: Das klappt nun auch mit der Xbox auf iPad und iPhone.

  2. O2 my Home: Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz
    O2 my Home
    Telefónica startet erste Tarife im Kabelnetz

    Die neue Tarifgruppe O2 my Home Telefónica geht davon aus, dass es die Deutschen nicht interessiert, ob sie DSL, Kabelnetz, Glasfaser oder 4G/5G als Homerouter verwenden.

  3. Signature OLED R: LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro
    Signature OLED R
    LGs ausrollbarer OLED-Fernseher kostet 74.000 Euro

    Nur in Südkorea kann der Signature OLED R von LG gekauft werden. Er richtet sich nicht nur wegen des rollbaren Panels an Individualisten.


  1. 14:12

  2. 13:12

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 11:57

  6. 11:37

  7. 11:20

  8. 10:55