Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Influencer: Bekannte Youtuber…

Konsolidierungsphase

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konsolidierungsphase

    Autor: AllDayPiano 04.06.18 - 14:13

    Das Spiel ist doch immer das gleiche. Irgendjemand hat irgendwann mal als erster irgendeine Idee. Dann kommen die ersten interessenten. Die Idee wächst. Mit dem Wachstum kommen die Trittbrettfahrer. Die Lawine kommt ins Rollen. Jeder kann es schaffen - vom Tellerwäscher zum Millionär. Es kommen mehr Zuschauer, mehr Akteure, noch mehr Zuschauer, noch mehr Akteure.

    Dann kommt die Konsolidierungsphase. Die ersten Zuschauer wenden sich schon wieder ab. Waren halt neugierig, haben sich das ganze ein paar mal angesehen und wurden damit nie richtig warm oder haben inzwischen keine Lust mehr. Die Zuschauerzahlen sinken, die angepassten äußeren Rahmenbedingungen machen den Anbietern zunehmend Probleme.

    Das ist der Punkt, an dem das klassische Sterben beginnt. Das lässt sich so ziemlich bei allen Produkten ohne besonderen Produktschutz so sehen.

    Ich sehe da kein Problem. Die Maßstäbe wachsen immer weiter, weil es zu viel Konkurrenz gibt und entsprechend fliegen jetzt alle raus, die dem Druck entweder nicht gewachsen sind, oder keine Entertainer sind oder sonst irgendwie ungeeignet für das mediale Geschäft sind.

    Genauso wenig, wie jeder von uns Gießer bei MAN Diesel sein könnte.

  2. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Abdiel 04.06.18 - 14:22

    ...wobei Gießer noch ein richtiger Ausbildungsberuf (und nicht "irgendwas mit Medien") ist. ;-)

  3. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Schattenwerk 04.06.18 - 14:28

    Wie ich diese Aussage liebe :) Ein Zeitungsredakteur macht auch was mit Medien. Ein Cutter im Film-Gewerbe ebenfalls. Ein Arbeiter in einer Druckerei ebenfalls.

    Sind das keine richtigen Ausbildungsberufe, da sie was mit Medien zutun haben?

  4. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Abdiel 04.06.18 - 14:33

    Diese Leute machen allesamt nicht "irgendwas mit Medien", sondern führen konkrete, qualifizierte Tätigkeiten aus, die um Welten von dieser Verlegenheitsfloskel entfernt sind. Ein professionalisiertes Hobby zählt für mich allerdings nicht dazu, auch wenn ich damit selbst schon ein paar Euro verdienen konnte (also nicht mit YT-Zeug, sondern meinem Hobby ^^)...

  5. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: lottikarotti 05.06.18 - 10:34

    > Ein professionalisiertes Hobby zählt für mich allerdings nicht dazu (..)
    Hmm, in meiner Jugend war Softwareentwicklung eines meiner Hobbys. Heute führe ich ein Software-Unternehmen. Ist das nun nichts richtiges? Sollte ich mir endlich einen ordentlichen Job suchen und etwas richtiges arbeiten?

    Ich finde dass gerade die Leidenschaft an einer Sache das größte Potential ist das man ausschöpfen kann. Ein guter Freund von mir spielt E-Gitarre seit er 10 ist. Heute besitzt er eine Gitarrenschule und zwei geile Tonstudios. Nichts würde ihn glücklicher machen, auch wenn das viel Arbeit, Stress, Zweifel und Sorgen bedeutet zu 100% auf den eigenen Beinen zu stehen.

    R.I.P. Fisch :-(

  6. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Garius 05.06.18 - 15:08

    Ihr habt euer Hobby zum Beruf gemacht. Oder führst du tatsächlich ohne weitere Qualifikationen ein Unternehmen? Keine Ausbildung/Studium gemacht? Dein Kumpel führt erfolgreich eine Musikschule ohne eine Ausbildung/Studium in diese Richtung gemacht zu haben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.18 15:08 durch Garius.

  7. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Abdiel 05.06.18 - 16:50

    Das könnten er und sein Freund durchaus machen, müssten allerdings andere qualifizierte Fachkräfte beschäftigen, um überhaupt das Gewerbe ausüben zu können. Allerdings handelt es sich auch dann immer noch um produktive Arbeit und die wurde ja überhaupt nicht kritisiert...

  8. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Hotohori 05.06.18 - 16:54

    Man könnte es auch die typische Goldgräber Stimmung nennen. Jeder will etwas davon ab, bis eben nichts mehr zu holen ist. Und dann findet irgend Jemand wo anders wieder Gold.

    Ist halt typischer Hype. Der sorgt immer bei vielen überzogene Erwartungen.

  9. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: lottikarotti 05.06.18 - 23:31

    Ich habe damals eine Ausbildung zum FIAE (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung) gemacht, dabei habe ich aber weder viel gelernt noch hat mir diese Ausbildung für meinen weiteren Werdegang irgendwas genützt. Rückblickend war das pure Zeitverschwendung, aber ich wusste damals einfach nichts besseres mit mir anzufangen :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  10. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: lottikarotti 05.06.18 - 23:34

    Es gibt etwas wertvolleres als "qualifizierte Fachkräfte". Das sind Leute mit unendlicher Leidenschaft, Passion und Biss. Das kannst du nicht studieren.

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.18 23:35 durch lottikarotti.

  11. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: berritorre 06.06.18 - 00:23

    Sehe ich ähnlich. Nichts gegen eine Ausbildung, ein Studium, etc. Aber das garantiert nicht, dass du gut in dem bist, was du machst.

    Ich sehe jetzt auch nicht das Problem. Du kannst auch als Akademiker oder jemand mit Ausbildung auf Youtube Geld verdienen. Allerdings ist halt für viele die Verführung gross, weil es im Internet alles so schnell geht.

    Ich denke, wenn jemand 1 Million oder auch nur 100.000 Abonnenten bei Youtube hat, macht er irgendwas richtig. Es gibt offensichtlich eine gewisse Nachfrage nach dem was er/sie da macht. Ob man damit jetzt reich werden kann (oder auch nur die Kosten decken kann), das kommt sicher auf den Einzelfall an (wie man kann dieses Interesse monetarisieren, welche Kosten habe ich, was will ich im Leben, etc.).

    Ich habe Respekt vor jedem der einen erfolgreichen Youtube-Channel aufziehen kann. Das ist genauso Arbeit wie die meisten anderen auch. Um täglich (und um wirklich erfolgreich zu sein musst du wirklich fast täglich Inhalte liefern, je nach Thema, klar) für dein Publikum interessante Inhalte zu liefern, die sich in irgend einer Weise monetarisieren lassen ist sicher nicht einfach. Das sieht man ja. Da sind immer mal wieder Videos dabei, die einfach nicht mit dem üblichen Niveau des Creators mithalten können. Wenn das nicht zuu oft vorkommt ist das auch kein Problem. Aber allzu oft kann sich das keiner leisten. Der nächste Channel ist ja gleich um die Ecke. Die wenigsten können genug emotionale Bindung zu den Zuschauern aufbauen, damit die wirklich loyal sind, auch über eine längere Durststrecke hinweg. Ich kann mir schon vorstellen, dass das stressig werden kann. Oder wenn du mal krank wirst. Als Arbeitnehmer kannst du dich erstmal ordentlich auskurieren. Kein grosses Problem. Als Youtuber verdienst du halt meist gar nichts mehr. OK, da ist der Longtail, aber nach ein paar Wochen bringen die alten Videos wohl meist auch nicht mehr so viel ein.
    Ich finde solch pauschale Aussagen immer sehr erschreckend. Klar, es gibt da Youtuber mit Abonnenten im zweistelligen Millionenbereich, wo ich mich frage, wie das passieren konnte. Aber offensichtlich gibt es Menschen, die das was die da machen gut finden. Und somit hat es wohl eine Daseinsberechtigung, solange es nicht gegen Gesetze verstösst. Wollte ich das machen? Nein, vermutlich auch nicht für das Geld, das die verdienen. Aber das kann ja jeder selbst entscheiden.

  12. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: berritorre 06.06.18 - 00:48

    Ich glaube der Hype ist schon lange vorbei. Wer jetzt noch einen Youtube-Channel startet wird schon was gutes bieten müssen, um jetzt noch richtig gross zu werden. Aber es gibt immer bestimmte neue Themen, die die Menschen interessieren. Wenn du jetzt natürlich der nächste Prank-Youtuber werden willst, dann musst du dir schon was einfallen lassen, damit du da erfolgreich wirst.

  13. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: elforumo 06.06.18 - 08:43

    Abdiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Leute machen allesamt nicht "irgendwas mit Medien", sondern führen
    > konkrete, qualifizierte Tätigkeiten aus, die um Welten von dieser
    > Verlegenheitsfloskel entfernt sind. Ein professionalisiertes Hobby zählt
    > für mich allerdings nicht dazu, auch wenn ich damit selbst schon ein paar
    > Euro verdienen konnte (also nicht mit YT-Zeug, sondern meinem Hobby ^^)...

    Ich glaube dass Du das (altersbedingt?) nicht verstehst.
    Das "YT-Zeugs" ist eine hochprofessionelle Unterhaltungsplatform. Sowohl die Platform an sich als auch die ganz bekannten YouTuber haben Reichweiten von denen das klassische Fernsehen nur träumen kann. Insgesamt und nochw eitaus mehr im Bereich der besonders "werberelevanten" (ich hasse das Wort) Zielgruppe.
    Die Produzenten von Multi-Millionen-View Videos setzen ein Vermögen mit Werbung um, und das hat nicht im entferntesten mit dem Teenager Handyvideo aus dem Kinderzimmer zu tun. Da stehen hochprofessionelle Strukturen dahinter mit Produktionsfirmen, Werbenetzwerken, Marketingagenturen und "schlauen" studierten Köpfen dahinter.
    Ich mein es gibt YouTuber mit Aufrufen im Millionenbereich in Deutschland. Schau Dir mal die durchschnittlichen TV-Einschaltsquoten an und überleg Dir das Verhältnis.

  14. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Abdiel 06.06.18 - 12:01

    Ja, sowas haben wir hier auf Arbeit auch... Blinder Aktionismus, keine Leitungskompetenz, kein Fachwissen mehr und absolut nicht kritikfähig. Da sind mir qualifizierte Leute lieber. Die besitzen zwar "nur" Fachwissen, bilden damit aber eine solide Grundlage.

  15. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Abdiel 06.06.18 - 12:13

    Ja, es wird mein Alter sein... Vor allem wenn Du so etwas GCN/GTN mit DCR vergleichst und versuchst auf den zugrundeliegenden Beitrag abzubilden (wenn Du verstehst was ich meine)...

  16. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: lottikarotti 06.06.18 - 13:57

    Dein Problem ist, dass du glaubst es gäbe keine Leute die sehr kompetent sind obwohl sie weder Ausbildung noch Studium gemacht haben. Diese Annahme ist falsch, die s/w-Denke hingegen typisch.

    Aber... für die gewöhnlichen Bürojobs sind ersetzbare Fachkräfte dann doch die ideale Wahl :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  17. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Abdiel 06.06.18 - 16:00

    Wenn mit gewöhnlicher Bürojob die Konstruktion komplexer Sondermaschinen oder dergleichen gemeint ist... Jedenfalls Danke, dass Du mir so schonungslos meine Probleme vor Augen führst und somit für ein grundlegenderes Selbstverständnis sorgst.

    Ja, Kompetenz und Wissen müssen nicht zwingend durch eine Ausbildung erlangt werden. Und nein, meine Behauptung "irgendwas mit Medien" wird davon nicht berührt. Ich hatte dazu vor einiger Zeit mal ein exemplarisches Gespräch mit Jemanden: "Ich möchte mal ein Star werden!" "Wie willst Du das anstellen?" "Keine Ahnung, ist mir egal. Hauptsache berühmt." Eine Maxime die bei "Influencern" nicht selten anzutreffen ist und das sehe ich kritisch.

  18. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: berritorre 06.06.18 - 16:10

    Das glaube ich wiederum nicht. Wer einfach nur ein Star oder einfach nur reich werden will, der schafft das meist nicht. Du musst schon ein gewisses Ziel und einen gewissen Plan haben. Einfach nur Videos einstellen mag am Anfang von Youtube ausgereicht habe um Zuschauer zu bekommen. Heute gibt es jede Menge Konkurrenz, du musst also schon irgendwas bieten, das die Leute genau deine Videos anschauen lässt und nicht die der Konkurrenz. Wenn du dir den Werdegang manches Youtubers anschaust, wirst du sehen, dass auch diese sich weiterentwickelt haben, professioneller wurden, etc.

    Ich habe durchaus auch Respekt vor der Leistung eines Youtubers. Ich mag seine Videos uninteressant oder sogar scheisse finden. Aber wenn er/sie es schafft viele Leute dazu zu bringen sich die Videos anzusehen, den Kanal zu abonnieren, etc. dann muss irgendwas richtig laufen. Irgendwer muss es irgendwie gut finden.

    Ich kann zum Beispiel überhaupt nicht verstehen, warum irgendwer es gut findet irgendwem beim Computerspielen zuzusehen. Geht bei mir nicht in die Birne, warum das jemand wirklich will. Ich bin aber nicht der Nabel der Welt, also muss ich akzeptieren, dass es offensichtlich anderen Menschen irgendetwas gibt. Sonst würde sich das ja keiner anschauen. Somit leistet diese Person etwas, und wenn es eben besonders gut/interessant Computer zu spielen ist. Ich verstehe auch nicht, wie Leute viel Geld ausgeben, um Fussballspiele anzuschauen. Aber wenn sie das gut finden und wenn es ihnen das wert ist, dann ist es doch OK.

    Ich habe z.B. schon sehr viel von Youtube-Videos gelernt. Es gibt da sehr gute Kanäle zu den verschiedensten Themen. Wenn man sich halt nur bestimmte Typen von Youtubern reinzieht, dann kann man schon den Eindruck bekommen, dass da nicht viel dahinter steckt. Aber selbst da steckt doch meist mehr dahinter, als man denkt.

  19. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: Garius 06.06.18 - 18:42

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt etwas wertvolleres als "qualifizierte Fachkräfte". Das sind Leute
    > mit unendlicher Leidenschaft, Passion und Biss. Das kannst du nicht
    > studieren.
    Und Leidenschaft, Passion und Biss reichen dir als Qualifizierung aus, wenn derjenige dein Haus bauen soll? Wenn er deine Herz OP durchführen soll?

  20. Re: Konsolidierungsphase

    Autor: lottikarotti 06.06.18 - 21:28

    > Und Leidenschaft, Passion und Biss reichen dir als Qualifizierung aus, wenn
    > derjenige dein Haus bauen soll? Wenn er deine Herz OP durchführen soll?
    In der Tat habe ich lieber einen Arzt der eine große Leidenschaft für seinen Job hat als jemanden der einfach nur Arzt geworden ist und sich jetzt mit seinen Patienten herumplagt. Da sind völlig unterschiedliche Kräfte am Werk.

    Und nochmal: dass jemand große Leidenschaft für etwas hat bedeutet nicht automatisch, dass dieser jemand nichts kann. Du kannst einem Menschen sehr leicht beibringen wie man ein Haus baut, aber du wirst kaum in der Lage sein das Feuer in ihm zu entfachen das notwendig ist, dass er tausende Häuser so baut als wären es seine eigenen.

    R.I.P. Fisch :-(

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salzgitter AG, Salzgitter
  2. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München
  3. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  4. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

  1. Let's Play: Valve streamt über Steam.tv
    Let's Play
    Valve streamt über Steam.tv

    Es könnte weitere Konkurrenz für Youtube und Twitch geben: Valve arbeitet an einem eigenen Angebot, das wahrscheinlich mit dem E-Sport-Turnier The International startet. Wie es dann weitergeht - unklar.

  2. Promotion: Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
    Promotion
    Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden

    Netflix legt viel Wert darauf, dass Nutzer sich Serien fast nahtlos ansehen können. Nun wird eine Funktion getestet, die zwischen einzelnen Folgen doch etwas Werbung einblendet - für Netflix-eigene Inhalte.

  3. Breitbandausbau: Bahn will eigenes Glasfasernetz neben Gleisen ausbauen
    Breitbandausbau
    Bahn will eigenes Glasfasernetz neben Gleisen ausbauen

    Die Bahn hat bereits ein umfangreiches Glasfasernetz und will es entlang der Gleise nun massiv ausbauen. Dafür wird ein Partner aus der Netzbetreiberbranche gesucht.


  1. 11:33

  2. 11:04

  3. 18:00

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:50

  7. 16:25

  8. 16:00