1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inside Wikileaks: Große Klappe…

Inside Wikileaks: Große Klappe, kleiner Server

In dem heute erschienenen Buch "Inside Wikileaks" erzählt Aussteiger Daniel Domscheit-Berg von seiner Zeit bei "der gefährlichsten Website der Welt". Golem.de hat sich das Enthüllungsbuch angeschaut, das sich streckenweise recht larmoyant liest.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Brokeback Mountain 2.0? 8

    Endi | 11.02.11 14:10 17.02.11 23:34

  2. Ich kann Assange sehr gut verstehen (Seiten: 1 2 ) 30

    realgeizt | 13.02.11 11:03 15.02.11 15:37

  3. vielen DANK herr D-Berg !!!! 15

    Anonymer Nutzer | 12.02.11 18:01 15.02.11 14:50

  4. Ausdrückliches Lob für den Wortgebrauch "larmoyant"! 9

    Charles Marlow | 11.02.11 14:18 15.02.11 08:05

  5. OpenLeaks-Gründer larmoyant... 6

    samy | 12.02.11 16:13 14.02.11 21:50

  6. DAS sollen TERRORISTEN sein? 7

    Anonymer Nutzer | 11.02.11 15:09 14.02.11 21:47

  7. Der Mensch steht immer im Mittelpunkt, also eigentlich allen im Wege. (kT) 4

    MysteriousDiary | 13.02.11 17:12 14.02.11 14:42

  8. http://de.wikipedia.org/wiki/Larmoyanz (kwT) 13

    SixSixSeven | 11.02.11 14:13 14.02.11 10:00

  9. Nach dem Buch 4

    Anonymer Nutzer | 11.02.11 15:57 13.02.11 21:50

  10. Aha, so einfach ist das also. 1

    Nemesys | 13.02.11 21:08 13.02.11 21:08

  11. Also genauso langweilig wie erwartet. 9

    Ftee | 11.02.11 18:44 13.02.11 19:18

  12. Halb OT: Werbung mit JA 7

    irata | 12.02.11 15:38 12.02.11 20:03

  13. für alle, die deutsche nachrichten auch gerne ohne wörterbücher verstehen würden... 6

    Rulf | 12.02.11 04:20 12.02.11 19:43

  14. Märchenerzähler und die Gemeinde der Gläubigen 3

    OskarMaria | 12.02.11 12:19 12.02.11 15:13

  15. Weltmacht WikiLeaks? Krieg im Netz 1

    ChaosGeek | 12.02.11 14:08 12.02.11 14:08

  16. Golem, könnt ihr bitte... 1

    schattenreiter | 12.02.11 12:02 12.02.11 12:02

  17. Seltsam 3

    Peer Sönlich | 11.02.11 17:49 12.02.11 04:43

  18. Motivation 6

    at666 | 11.02.11 15:23 11.02.11 23:33

  19. Drittklassikes Trittbrett 2

    Bananenmensch | 11.02.11 19:14 11.02.11 20:46

  20. Der weiss nicht was er will 4

    Baron Münchhausen. | 11.02.11 15:12 11.02.11 18:45

  21. Wann ist eigentlich endlich mal Schluss mit dem Kindergarten? 1

    Keridalspidialose | 11.02.11 18:39 11.02.11 18:39

  22. Papiermuell 1

    Der Herr vom Berg | 11.02.11 15:08 11.02.11 15:08

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. thinkproject Deutschland GmbH, München
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Ferdinand-Braun-Institut, Berlin
  4. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  2. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  3. 3.999€ (statt 4.699€)
  4. 74,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme