Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instagram: Anti-Mobbing-Trick könnte…

Paten gegen Mobbing

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Paten gegen Mobbing

    Autor: Pornstar 11.07.19 - 12:19

    Das beste und klassischste wäre einfach wenn jeder Schüler einen Paten aus einer Oberstufe bekommt, so kann man ggf. auch wenn die Präsenz nicht ausreicht mit einem leichten Anfassen den mobbenden klar machen das er so etwas nie wieder macht. Hat zumindest zu meiner Zeit geholfen, aber nur wenn es von der Schule gut umgesetzt worden ist und die mobbenden einen Paten bekommen haben der bock drauf hatte und körperliche Präsenz zeigen konnte, denn das gleiche mit einem geek aus der Oberstufe zu bewältigen würde nicht funktionieren.

  2. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: ElMario 11.07.19 - 12:21

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das beste und klassischste wäre einfach wenn jeder Schüler einen Paten aus
    > einer Oberstufe bekommt, so kann man ggf. auch wenn die Präsenz nicht
    > ausreicht mit einem leichten Anfassen den mobbenden klar machen das er so
    > etwas nie wieder macht. Hat zumindest zu meiner Zeit geholfen, aber nur
    > wenn es von der Schule gut umgesetzt worden ist und die mobbenden einen
    > Paten bekommen haben der bock drauf hatte und körperliche Präsenz zeigen
    > konnte, denn das gleiche mit einem geek aus der Oberstufe zu bewältigen
    > würde nicht funktionieren.


    Und der Final Fight ist dann wieder Pate gegen Pate xD

  3. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: TrollNo1 11.07.19 - 14:32

    Ey, ich hol gleich meinen Paten!

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: xMarwyc 12.07.19 - 00:10

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das beste und klassischste wäre einfach wenn jeder Schüler einen Paten aus
    > einer Oberstufe bekommt, so kann man ggf. auch wenn die Präsenz nicht
    > ausreicht mit einem leichten Anfassen den mobbenden klar machen das er so
    > etwas nie wieder macht. Hat zumindest zu meiner Zeit geholfen, aber nur
    > wenn es von der Schule gut umgesetzt worden ist und die mobbenden einen
    > Paten bekommen haben der bock drauf hatte und körperliche Präsenz zeigen
    > konnte, denn das gleiche mit einem geek aus der Oberstufe zu bewältigen
    > würde nicht funktionieren.
    Sowas gabs bei uns.

    Hat nicht geklappt.

  5. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: Pornstar 12.07.19 - 00:29

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pornstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das beste und klassischste wäre einfach wenn jeder Schüler einen Paten
    > aus
    > > einer Oberstufe bekommt, so kann man ggf. auch wenn die Präsenz nicht
    > > ausreicht mit einem leichten Anfassen den mobbenden klar machen das er
    > so
    > > etwas nie wieder macht. Hat zumindest zu meiner Zeit geholfen, aber nur
    > > wenn es von der Schule gut umgesetzt worden ist und die mobbenden einen
    > > Paten bekommen haben der bock drauf hatte und körperliche Präsenz zeigen
    > > konnte, denn das gleiche mit einem geek aus der Oberstufe zu bewältigen
    > > würde nicht funktionieren.
    > Sowas gabs bei uns.
    >
    > Hat nicht geklappt.

    Dann war es extrem schlecht umgesetzt. Nach dem Prinzip jeder muss einen haben oder einer hat auch mal zwei oder drei Kids zu "betreuen" bei uns hat das zum beispiel funktioniert, dort wurden gezielt die Schüler die Probleme hatten durch Mobbing zu Paten gepackt, die sich der Sache angenommen haben.
    Ich wurde nicht mehr in die Mülltonne gesteckt, geschlagen, sondern nur noch komisch angeschaut, das war mir allerdings egal.

  6. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: xMarwyc 12.07.19 - 03:59

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xMarwyc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pornstar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das beste und klassischste wäre einfach wenn jeder Schüler einen Paten
    > > aus
    > > > einer Oberstufe bekommt, so kann man ggf. auch wenn die Präsenz nicht
    > > > ausreicht mit einem leichten Anfassen den mobbenden klar machen das er
    > > so
    > > > etwas nie wieder macht. Hat zumindest zu meiner Zeit geholfen, aber
    > nur
    > > > wenn es von der Schule gut umgesetzt worden ist und die mobbenden
    > einen
    > > > Paten bekommen haben der bock drauf hatte und körperliche Präsenz
    > zeigen
    > > > konnte, denn das gleiche mit einem geek aus der Oberstufe zu
    > bewältigen
    > > > würde nicht funktionieren.
    > > Sowas gabs bei uns.
    > >
    > > Hat nicht geklappt.
    >
    > Dann war es extrem schlecht umgesetzt. Nach dem Prinzip jeder muss einen
    > haben oder einer hat auch mal zwei oder drei Kids zu "betreuen" bei uns hat
    > das zum beispiel funktioniert, dort wurden gezielt die Schüler die Probleme
    > hatten durch Mobbing zu Paten gepackt, die sich der Sache angenommen haben.
    >
    > Ich wurde nicht mehr in die Mülltonne gesteckt, geschlagen, sondern nur
    > noch komisch angeschaut, das war mir allerdings egal.

    Glaube das hängt auch stark damit zusammen, wie die Mobbingsituation an Schulen ist, und was für Schüler da unterwegs sind. Ich komme auch aus der Gosse.

  7. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: Daem 12.07.19 - 07:34

    Und heute bist du Pornostar - steile Karriere!

  8. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: Trockenobst 12.07.19 - 19:25

    Pornstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wurde nicht mehr in die Mülltonne gesteckt, geschlagen, sondern nur
    > noch komisch angeschaut, das war mir allerdings egal.

    Wir hatten so eine Gruppe Psychos im Jahrgang, jeder kam mal dran, in jedem Nachmittagssportfach sind sie abgehangen und haben einfach alle mit ihrer puren Existenz genervt. Ständig die Regeln neu ausgelegt, harten Bodychecks, einfach totale Assholes.
    Die Lehrer waren zu häufig peinlich schwach und häufig ohne Authorität aus purer Energielosigkeit.

    Irgendwann hatten die mich auf den Kieker. Ich habe mich wenig gewehrt, und sie setzten ein paar gute Treffer. Zwei Tage später sind sie wieder auf mich los, und ich bin auf den stärksten, Größten losgesprungen. Harter Brusttreffer, wie im Kung Fu Film, ging sofort zu Boden.
    Und dann maximale Eskalation bei jedem schiefen Blick. Hat ein etwas geholfen, speziell weil die Eltern es irgendwann mal satt hatten alle zwei Wochen zum "Schulverweisgespräch" in die Schule zu kommen.

    Der starke Typ fand meinen Offensivkick übrigens soweit respektabel dass er mich danach in Ruhe lies.

  9. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: Pornstar 13.07.19 - 01:06

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pornstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wurde nicht mehr in die Mülltonne gesteckt, geschlagen, sondern nur
    > > noch komisch angeschaut, das war mir allerdings egal.
    >
    > Wir hatten so eine Gruppe Psychos im Jahrgang, jeder kam mal dran, in jedem
    > Nachmittagssportfach sind sie abgehangen und haben einfach alle mit ihrer
    > puren Existenz genervt. Ständig die Regeln neu ausgelegt, harten
    > Bodychecks, einfach totale Assholes.
    > Die Lehrer waren zu häufig peinlich schwach und häufig ohne Authorität aus
    > purer Energielosigkeit.
    >
    > Irgendwann hatten die mich auf den Kieker. Ich habe mich wenig gewehrt, und
    > sie setzten ein paar gute Treffer. Zwei Tage später sind sie wieder auf
    > mich los, und ich bin auf den stärksten, Größten losgesprungen. Harter
    > Brusttreffer, wie im Kung Fu Film, ging sofort zu Boden.
    > Und dann maximale Eskalation bei jedem schiefen Blick. Hat ein etwas
    > geholfen, speziell weil die Eltern es irgendwann mal satt hatten alle zwei
    > Wochen zum "Schulverweisgespräch" in die Schule zu kommen.
    >
    > Der starke Typ fand meinen Offensivkick übrigens soweit respektabel dass er
    > mich danach in Ruhe lies.


    Ja irgendwann wurde mir das auch zu viel, war dann an einer anderen Schule, auf der es jedoch nicht besser wurde, bis ich dann in die 7. Klasse kam und wir einen Sonderschüler in die Klasse bekamen, der nicht richtig Deutsch konnte und vier Jahre älter war als alle anderen. Er war der stärkste an der Schule, hat es bei mir dann versucht und ich bin so ausgerastet, hab ihn zwar nicht geschlagen aber 10m durch das ganze Klassenzimmer geschoben das er an die Tafel geknallt ist und die Tafel heruntergefallen ist. Seitdem wurde ich von jedem an der Schule respektiert, hab dann die Typenänderung von NoName Schuhe auf Nike durchgemacht und die Mädels haben mich im Treppenhaus gefragt ob ich mit ihnen gehe... Jetzt kann ich nur noch über diesen Mist lachen, frage mich aber ganz ehrlich ob mein eigenes Kind so einen bullshit auch durchmachen muss, kann ja irgendwie nicht sein das sich auch nach Jahrzehnten nichts gebessert hat in dieser Hinsicht.

  10. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: PerilOS 13.07.19 - 08:58

    Schule ist nun mal Integration in die Gesellschaft. Und da wir Menschen nun mal Gruppentiere sind, wird die Hackordnung in jeder Gruppe neu ausgefochten.
    Man lernt mit dem alter lediglich das es in der Regel keinen Sinn macht, mit den anderen um Hierarchie zu buhlen, weil sie in der Regel vorgeschrieben ist. Wie z.B. auf Arbeit. Oder in der Öffentlichkeit (Polizist > all). Und Leute die einen Mobben, lässt man fallen. Da man ja nicht mit denen rumhängen muss. Im Gegensatz zur Schule.
    In Freundesgruppen gibt es trotzdem immer einen dessen Meinung am meisten zählt, z.B. wenn man was zusammen machen will. Üblicherweise auch der Organisator.

  11. Re: Paten gegen Mobbing

    Autor: plutoniumsulfat 13.07.19 - 16:33

    Das sind aber alles keine Lösungen, denn dafür muss man eben körperlich nicht unterlegen sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  3. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  4. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. ab 369€ + Versand
  4. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33