Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Messaging: ICQ blockiert…

Hintergrund ist wohl der Wechsel auf ein neues Protokoll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hintergrund ist wohl der Wechsel auf ein neues Protokoll

    Autor: ConiKost 28.12.18 - 15:46

    Wenn man denn der Pidgin Mailingliste glauben kann, ist der Hintergrund der Wechsel auf ein neues Protokoll, da "Oscar" endgültig abgelöst werden soll. Das würde passen, wenn alle Clients demnächst nicht mehr gehen. Siehe: https://pidgin.im/pipermail/support/2018-December/030433.html

    Für Pidgin gibt es auch bereits ein Prototypplugin.
    -> https://pidgin.im/pipermail/support/2018-December/030435.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.18 15:46 durch ConiKost.

  2. Re: Hintergrund ist wohl der Wechsel auf ein neues Protokoll

    Autor: FreiGeistler 29.12.18 - 13:51

    ConiKost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man denn der Pidgin Mailingliste glauben kann, ist der Hintergrund der
    > Wechsel auf ein neues Protokoll, da "Oscar" endgültig abgelöst werden soll.
    > Das würde passen, wenn alle Clients demnächst nicht mehr gehen. Siehe:
    > pidgin.im
    >
    > Für Pidgin gibt es auch bereits ein Prototypplugin.
    > -> pidgin.im

    Viel Information auf wenigen Zeilen, ohne umformulierte Wiederholungen und unnötiges in-die-Länge-ziehen wie Golem hier.
    Danke dafür!

  3. @Golem Update vorhanden

    Autor: Mixermachine 29.12.18 - 21:08

    @Golem der Benutzer ConiKost hat ein Update zum Artikel geschrieben.
    Bindet den doch vl ein :)

    Build nicer stuff

  4. Re: Hintergrund ist wohl der Wechsel auf ein neues Protokoll

    Autor: Der Andere 11.01.19 - 15:09

    Die erste Hürde ist schon das sich mit dem neuen Protokoll auch der Hostname vom Login-Server geändert hat.

    Die ganzen alten Clients fallen auf die Nase, weil ICQ den alten Server (slogin.icq.com:443) abgeschaltet hat und Logins jetzt über api.login.icq.net:443 laufen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

  1. Verkaufsstopp in Deutschland: Apple darf nicht behaupten, alle iPhones seien verfügbar
    Verkaufsstopp in Deutschland
    Apple darf nicht behaupten, alle iPhones seien verfügbar

    Nach dem Verkaufsverbot für das iPhone 7 und iPhone 8 in Deutschland hat Apple in einer Pressemitteilung erklärt, die Geräte seien weiterhin bei anderen Händlern erhältlich. Das Amtsgericht München findet das irreführend und untersagt daher die Verwendung der Textpassage.

  2. Wochenrückblick: Trek, Brexit, Exit
    Wochenrückblick
    Trek, Brexit, Exit

    Golem.de-Wochenrückblick Für Trekkies gibt es gute Neuigkeiten, um den Brexit herrscht dagegen weiter Chaos. Und ein problembehaftetes Roboterhotel in Japan schmeißt Roboter raus.

  3. Deutsche Glasfaser: Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss
    Deutsche Glasfaser
    Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss

    Wenn ein Dorf plötzlich ein Drittel der Bandbreite des DE-CIX ausnutzen würde, müsste sich auch der FTTH-Anbieter Deutsche Glasfaser etwas einfallen lassen. Etwa eine 2.000-Gigabit-Standleitung.


  1. 13:17

  2. 09:02

  3. 18:04

  4. 15:51

  5. 15:08

  6. 14:30

  7. 14:05

  8. 13:19