Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Messaging: ICQ blockiert…

Und Tschüss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und Tschüss

    Autor: Der schwarze Ritter 28.12.18 - 20:09

    Ich hab meinen ICQ nur deswegen überhaupt noch manchmal in Benutzung, weil er in Pidgin halt mit angelegt ist. Wenn das dann darüber nicht mehr geht -> weg mit und ist mir latte. Wirds halt gar nicht mehr genutzt, ich brauch keinen zusätzlichen Client dafür.

  2. Re: Und Tschüss

    Autor: blubby666 28.12.18 - 21:15

    also bei mir läuft ICQ in pidgin noch

  3. Re: Und Tschüss

    Autor: Der schwarze Ritter 28.12.18 - 23:53

    Jo, hier ja auch. Aber sollten sie das wirksam unterbinden (können), dann ist mir das wumpe und ich werde einen Teufel tun und so einen vollgemüllten Client installieren. Ich habe keine Ahnung, wie das inzwischen ist, aber damals als ICQ 5 oder 6 raus kam, war das so abartig mit Werbung und Blingbling vollgeballert, dass man nur noch das große Göbeln bekam - zumal ständig irgendwas gehupt, gepiepst oder sonstwie möglichst nervig auf sich aufmerksam gemacht hatte. Furchtbar...

  4. Re: Und Tschüss

    Autor: GaliMali 29.12.18 - 00:00

    Ich könnte nicht mal das orginal benutzen.

    Die hinterlegte E-Mail dazu gibt es nicht mehr und das Passwort ist nur noch im alternativen gespeichert.

    Ich hab das Profil allerdings schon seit dem Studium nicht mehr benutzt. Aber mit jedem Umzug im Profil-Ordner mitgenommen. Ob das noch geht, unbekannt :-)

    Den schritt finde ich aber trotzdem traurig. Damit will der Mirablis-Nachfolger wohl die letzten Nutzer endgültig verlieren. Echt schade!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. VALEO GmbH, Erlangen
  4. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.

  2. Telefónica: Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen
    Telefónica
    Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen

    Telefónica gibt sich kulant. Der Mobilfunknetzbetreiber hatte einigen O2-Kunden aufgrund eines Software-Fehlers ein doppelt so hohes ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt. Als Reaktion erhalten die betroffenen Kunden das erhöhte Datenvolumen.

  3. Elektroauto-Sounddesign: Und der Benz macht leise "wuuuuh"
    Elektroauto-Sounddesign
    Und der Benz macht leise "wuuuuh"

    Daimler hat die Töne präsentiert, die Elektroautos bei langsamer Fahrt künftig in den USA und in Europa künstlich produzieren, um andere Verkehrsteilnehmer über ihre Präsenz zu informieren. Das Rückwärtsfahren bietet Diskussionsstoff.


  1. 09:01

  2. 08:47

  3. 08:32

  4. 07:53

  5. 07:36

  6. 07:15

  7. 20:10

  8. 18:33