1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Messaging: ICQ mit…

Mit Jabber wär das nicht passiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: OxMox 09.08.10 - 18:47

    ...nur um hier mal etwas mit zu trollen. ;)

    Ich bin jedenfalls wirklich kurz vorm Umsteigen
    weg vom geschlossenen ICQ, hin zum offenen XMPP/Jabber.

    Informationen und Hilfestellung liefert z.B. folgende Seite:
    http://www.einfachjabber.de

  2. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: Bescheidsager 09.08.10 - 18:51

    So und nicht anders. Jabber bietet tolle Features und ist frei.

    Ich benutze Pidgin unter GNU/Linux und Windows; ein toller Open-Source-Client (der auch ICQ, MSN und alles mögliche sonst noch kann).

    http://pidgin.im

  3. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: Ich_bin's 09.08.10 - 18:59

    Ich nutze ebenfalls GNU/Linux und Pidgin mit den Protokollen ICQ, XMPP und MSN. Leider habe ich bislang noch nicht sonderlich viele von Jabber überzeugen können. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Ausfälle im ICQ Dienst häufen um somit ein starkes Argument zu haben (Die anderen werden mit: "So lange es funktioniert" entkräftigt. Da hilft auch kein Auszug aus den ICQ AGB's)

  4. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: Forkbombe 09.08.10 - 20:03

    Am nervigsten finde ich am Jabber Protokoll, dass einem ständig übermittelt wird, wenn der Gesprächspartner das Fenster geschlossen hat. Kann man (zumindest in meinem Client Adium) nicht abschalten. In Google Talk z.b. ist das nicht der Fall, obwohl auch XMPP.

  5. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: blubbb 09.08.10 - 20:04

    OxMox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin jedenfalls wirklich kurz vorm Umsteigen
    > weg vom geschlossenen ICQ, hin zum offenen XMPP/Jabber.

    Der eigene Umstieg ist ja nun wirklich nicht das Problem aber solange niemand von Deinen Kontakten mitzieht bringt es absolut nichts und jeder Deiner Kontakte wird vor dem selben Problem stehen ob seine Kontakte auch mitziehen.

  6. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: jabber happa happa 09.08.10 - 20:37

    Die Google-Dienste muss man einzeln aktivieren.

    Google-Talk, also Jabber, ist bei google-Mail allerdings möglicherweise automatisch dabei.
    Evtl kann man zumindest die Kontakte mit google-Mail-Accounts zu jabber bewegen.

    Auch web.de und gmx.de betreiben kostenlose icq-übergangs-Jabber-Server für alle ihre Freemail-Kunden. bei wikipedia.de am Ende vom Jabber-Artikel stehen die Server-Adressen.
    Mit den Usernamen muss man ggf. herumprobieren, aber das Passwort weiss man ja.

    ICQ läuft halt und tut. Evtl muss man also die Verwandtenerst von einem anderen Multiprotocol-Client überzeugen oder z.B. auf dem Mobilfon installieren, damit dann darüber hinten herum auch jabber genutzt wird. Pro7icq u.ä. machen es leider nicht leichter.
    "jimm" läuft bei mir mit j2me und Base nicht. Er soll aber gut Bilder übertragen können, was im Supermarkt für Aktionsware ganz nett wäre und ich benutzen würde.
    Sowas sind halt eine kleine "Killer-Anwendung".
    D.h. die Konvertierung über den Client und nicht primär über das Protokoll.

    Wenn Messages nicht ankommen, ist es allerdings blöd.

  7. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: pukkelmukkel 09.08.10 - 21:02

    XMPP FTW!!

  8. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: OxMox 10.08.10 - 04:33

    blubbb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OxMox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin jedenfalls wirklich kurz vorm Umsteigen
    > > weg vom geschlossenen ICQ, hin zum offenen XMPP/Jabber.
    >
    > Der eigene Umstieg ist ja nun wirklich nicht das Problem aber solange
    > niemand von Deinen Kontakten mitzieht bringt es absolut nichts und jeder
    > Deiner Kontakte wird vor dem selben Problem stehen ob seine Kontakte auch
    > mitziehen.

    Tchja, die Kontakte habe ich schon vorgewarnt.
    Wer eh Pidgin oder so nutzt dem wird es nicht wehtun
    da noch ein Protokoll mehr zu aktivieren.
    Die die bei ihrem ICQ Blink Blink Client bleiben wollen,
    tchja, das ist dann halt deren Problem. Mich kann man ja auch
    noch per Telefon oder eMail erreichen...
    Nur irgendwann muss man mal damit anfangen,
    und es wäre gut wenn mehr zu einem solchen Schritt den Mut finden würden.

  9. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: aber 10.08.10 - 10:42

    Bescheidsager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So und nicht anders. Jabber bietet tolle Features und ist frei.


    Und ich hätte da 0 Kontakte, da ich 0 Leute kenne, die einen Jabberaccount haben.

  10. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: Gesichtsdinosaurier 10.08.10 - 10:44

    OxMox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die die bei ihrem ICQ Blink Blink Client bleiben wollen,
    > tchja, das ist dann halt deren Problem.


    Wieso muss man den Blink Blink Client nutzen, um ICQ zu haben? Ich nutze ICQ mit Pidgin und das sieht doch schon perfekt aus und ist kein Klickibunti.

  11. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: katzenpisse 10.08.10 - 11:14

    Wer macht denn dauernd das Fenster zu? :-D

  12. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: Furtzbombe 10.08.10 - 11:21

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am nervigsten finde ich am Jabber Protokoll, dass einem ständig übermittelt
    > wird, wenn der Gesprächspartner das Fenster geschlossen hat. Kann man
    > (zumindest in meinem Client Adium) nicht abschalten. In Google Talk z.b.
    > ist das nicht der Fall, obwohl auch XMPP.

    das schickt der client auf der anderen seite, wenn es stoert halt den owner zwingen psi zu benutzen (da *ist* es abschaltbar) ;)

  13. Cisco presense server = Jabber Server

    Autor: Michinator 10.08.10 - 11:23

    Übrigens sind nicht nur Gmail Nutzer automatisch Jabber Nutzer (jabber addresse = email addresse).

    Auch Cisco CUPC Nutzer sind Jabber Nutzer (allerings nicht zwingend mit email addresse gleich jabber addresse). Cisco UC ist ja relativ weit verbreitet in Unternehmen, die auch Cisco Telefonanalagen haben.

    Jabber Nutzer werden also immer mehr.

  14. Re: Mit Jabber wär das nicht passiert

    Autor: katzenpisse 10.08.10 - 13:18

    blubbb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OxMox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin jedenfalls wirklich kurz vorm Umsteigen
    > > weg vom geschlossenen ICQ, hin zum offenen XMPP/Jabber.
    >
    > Der eigene Umstieg ist ja nun wirklich nicht das Problem aber solange
    > niemand von Deinen Kontakten mitzieht bringt es absolut nichts und jeder
    > Deiner Kontakte wird vor dem selben Problem stehen ob seine Kontakte auch
    > mitziehen.


    Allein da sollten schon genügend den Chat nutzen: Facebook, VZ
    Dazu kommen: GMX, web.de, 1und1, Googlemail, ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg, Bremen
  4. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-95%) 0,75€
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. SIA: US-Chipbranche will 37 Milliarden Dollar für America First
    SIA
    US-Chipbranche will 37 Milliarden Dollar für America First

    Um ihre Führung bei Chiptechnologie zu sichern, müssen die USA viel Geld ausgeben. 5G wird dort auch als entscheidend für Kriegsführung angesehen.

  2. Sony: The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
    Sony
    The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel

    Ab Juli 2020 dürfen Entwickler bei Sony nur noch Spiele zur Freigabe einreichen, die auf der PS4 und auf der Playstation 5 funktionieren.

  3. Android: Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro
    Android
    Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro

    Das Oppo A52 und Oppo A72 kommen in Deutschland auf den Markt: Käufer erhalten Mittelklassegeräte mit Qualcomm-Chips und Vierfachkameras.


  1. 18:38

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 15:57

  5. 14:57

  6. 14:15

  7. 14:00

  8. 13:14