1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant-Messaging: Whatsapp für…

Traurige Nachricht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurige Nachricht!

    Autor: SoniX 14.03.13 - 16:46

    Gefreut hätte es mich wenn der Dienst dichtgemacht hätte.

    Aber dass er sich noch weiter verbreitet.... *grusel*

  2. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: entonjackson 14.03.13 - 16:48

    Vor allem find ichs ne Frechheit dass man unter Android dauerhaft zahlen muss.

  3. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: hackgrid 14.03.13 - 16:56

    Ja, echte Frechheit, dass die nicht umsonst arbeiten :P
    Und keine Werbung schalten.

    Bei ~1¤ im Jahr kann man doch echt nichts sagen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.13 16:56 durch hackgrid.

  4. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: SoniX 14.03.13 - 16:57

    Für mich entspricht der billige Preis auch dem Produkt. Billig halt eben.

    Hmm.. Zynga und Whatsapp könnten sich zusammentun. Die passen vom Charme her perfekt.

  5. N9 User zahlen gar nichts

    Autor: Thaodan 14.03.13 - 17:41

    :P

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: wmayer 14.03.13 - 17:53

    Ach deswegen ist Linux so großer Mist, weil es kostenlos ist.

  7. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: Fenris 14.03.13 - 18:03

    hackgrid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, echte Frechheit, dass die nicht umsonst arbeiten :P
    > Und keine Werbung schalten.
    >
    > Bei ~1¤ im Jahr kann man doch echt nichts sagen...

    Was heißt denn hier "arbeiten"? Die machen doch nichts anderes als einen XMPP-Server zu betreiben. Wie viele kostenpflichtige XMPP-Netzwerke kennst du sonst noch so?

  8. Re: N9 User zahlen gar nichts

    Autor: Thiesi 14.03.13 - 18:23

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > :P

    Naja, SchwarzBeeren-Nutzer (bisher) ja auch nicht, da die kostenlose Probezeit (bisher) ja immer automatisch verlaengert wurde ...

    SCNR

  9. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: SoniX 14.03.13 - 19:14

    Also da weiß ich nun echt nichtmehr was ich antworten sollte :-D

  10. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: Analysator 14.03.13 - 21:50

    Und sie basteln die Client - Software, die unter BlackBerry und WP8 im Vergleich zu Android/iOS arg abstinkt. Traurig, WhatsApp ist ja nun keine gigantisch schwer zu schreibende Software...

  11. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: repstosw 14.03.13 - 22:29

    hackgrid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, echte Frechheit, dass die nicht umsonst arbeiten :P
    > Und keine Werbung schalten.
    >
    > Bei ~1¤ im Jahr kann man doch echt nichts sagen...


    Stimmt. Wieviele Accounts gibts?
    Was kann Wattsapp eigentlich was andere Chatprogramme nicht können?

  12. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: bimini 15.03.13 - 08:46

    Also bisher war die Blackberry App eigentlich immer ganz gut.
    Und ich denk die BB10 App wird auch noch besser da sie ziehmlich sicher auf der iOS Version basiert und es nur noch kleinere Bugs sind. Die WP Version hat da eher noch Grundlegende Probleme.

  13. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: volkerswelt 15.03.13 - 09:27

    Wenn du noch nicht < 1¤ per anno für eine App hast, die du anscheinend nutzt, machst du mir Angst. BTW Was hat dein Smartfön gekostet und wieviel zahlst du im Monat an deinen Mobilfunkbetreiber?

  14. Re: Traurige Nachricht!

    Autor: doctorseus 15.03.13 - 10:41

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem find ichs ne Frechheit dass man unter Android dauerhaft zahlen
    > muss.

    Die Trail-Version verlängert sich übrigens automatisch jedes Jahr. (Nachdem erstmal ein Haufen Nachrichten kommen, man solle doch einzahlen.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Deloitte, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, München, Frankfurt
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  3. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45