Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Messenger: Whatsapp in…

Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: Kernschmelze 20.05.13 - 15:09

    Bei uns hier waren früher Chaträume und Foren sehr beliebt, dann kam irgendwann Facebook, wo sich alle drauf gestürzt haben, und nun sind alle die ich kenne bei Whatsapp. Die Facebook-Nutzung hat locken auf 10 Prozent abgenommen. Ich schaue dort vielleicht nur noch einmal kurz in der Woche rein, früher war das mehrmals am Tag.

  2. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: savejeff 20.05.13 - 16:22

    geht mir genau so.

    Find dieses Chat Wechsel Karussell aber nicht gut. Kann man nich bei irgendwas bleiben wo ALLE sind. So bleiben immer welche hängen.

    Beispiel: Mein Kumpel hat nen Iphone 3S das er aus Geschwindigkeit Gründen auf ios 3.X.X lässt.
    Der kann kein Whatsapp installieren weil die Version im Store ios 5 verlangt.

    So verliert man immer wieder Leute weil nicht alle mitkommen (wollen)

  3. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: Gerline 20.05.13 - 22:14

    > Beispiel: Mein Kumpel hat nen Iphone 3S das er aus Geschwindigkeit Gründen
    > auf ios 3.X.X lässt.
    > Der kann kein Whatsapp installieren weil die Version im Store ios 5
    > verlangt.
    >
    > So verliert man immer wieder Leute weil nicht alle mitkommen (wollen)

    Das ist so traurig, dass ich gleich weinen muss. Es muss wirklich hart sein, Freunde zu verlieren, weil man sie beim App-Wechseln hinter sich lässt. Kannst du damit überhaupt weiterleben? Zerreißt es dein Herz dabei nicht innerlich?

    Vielleicht solltest du dir mal Gedanken um deinen Freundeskreis machen, wenn sich eine *App* zwischen euch stellt. Immer wenn ich dieses "Aber meine Freunde, die [Facebook / Google+ / WhatsApp / ... ] nicht benutzen, bekommen doch dann meine Einladungen gar nicht. Wie soll ich mit denen denn noch eine Freundschaft pflegen?" höre, könnte ich kotzen. Mit was für einer Definition von "Freundschaft" leben denn heute alle?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.13 22:16 durch Gerline.

  4. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: Falkentavio 20.05.13 - 22:18

    Monopole waren noch nie gut. Statt dessen sollten endlich mal alle Anbieter ihre XMPP Server öffnen, sodass die Messenger alle untereinander Nachrichten schreiben können. Kompatibel sind sie schön, man müsste nur die Türen auch auf machen.
    Dann kann auch jeder selber entscheiden welcher Firma man vertraut.

  5. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: Kernschmelze 21.05.13 - 05:47

    Das wäre natürlich toll.

    Und ja für die heutige Jugend ist es schon hart, wenn man nicht mitchatten kann. Das sehe ich an meinen Töchtern die beide aufs Gymnasium gehen. Sie quatschen viel in der Schule und treffen sich auch oft, aber dazwischen wird auch viel gechattet sowie Fotos und kleine Videos gemacht und geteilt.

    So funktioniert die normale Welt heute und wenn dann einer nicht mitmachen kann, ist es schon nicht so schön. Nicht umsonst verdienen Socialmedia-Macher viel Geld, wenn man der Platzhirsch ist.

    Das witzige beim Facebook ist, das jetzt alle anfangen für ihre Firmen und Dienstleistungen dort Werbung zu machen, aber alle schon wieder am abwandern sind. Die im Kopf alt gebliebene Generation traut sich dann noch 10 Jahren mal dort anzumelden, weil sie immer Angst hatte ihre so hoch interessante Privatsphäre könnte gefährdet sein, nur ist dann kaum noch einer dort online. Vielleicht wird aber Facebook dann auch das Buch der alten Fratzen.

    P.S.: Ich bin selbst über 40.

  6. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: awollenh 21.05.13 - 07:08

    Abwandern? Wohin?

  7. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: michi889 21.05.13 - 07:49

    G- Hangout?

    Ist wesentlich angenehmer als Whatsapp. Nur keine Nutzer :(

  8. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: amokk 21.05.13 - 08:36

    Hangout finde ich richtig mies. Lässt meine Kamera sogar nicht mehr funktionieren. Muss dann erstmal das Smartphone neustarten.

    Ich bin mittlerweile auf Viber umgestiegen. Kann fast das gleiche wie Whatsapp, Nachrichten kommen zuverlässiger und schneller an, und man kann es auch aufm Desktop nutzen. Die Software ist zwar auch noch nicht das Ware auf Windows, aber besser als überhaupt keine Möglichkeit zu haben.

  9. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: win.ini 21.05.13 - 08:49

    amokk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin mittlerweile auf Viber umgestiegen. Kann fast das gleiche wie
    > Whatsapp, Nachrichten kommen zuverlässiger und schneller an, und man kann
    > es auch aufm Desktop nutzen.

    Schau dir mal die Rechte der App an...

    Grauenhaft!

  10. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: dumdideidum 21.05.13 - 08:50

    Man könnte auch Hike nutzen...aber nutzt ja nix, antwortet einem ja keiner.

  11. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: Kernschmelze 21.05.13 - 09:06

    Ist doch fast egal was man nutzt. Hauptsache die Freunde nutzen es auch. Das wird wohl fast jeden Jahr wechseln. Eine neue App ist schnell installiert.

  12. Aber hast du denn keine 1000000 Freunde auf Fratzenbuch?

    Autor: fratze123 21.05.13 - 10:04

    :D

  13. Wie armselig.

    Autor: fratze123 21.05.13 - 10:13

    Smartphone-Fetischismus scheint bei deinem Nachwuchs ja ähnlich krass zu sein, wie Markenzwang bei Klamotten.

    Ich würde meinen Kindern maximal 'n billiges Händie mit Prepaid-Karte geben...

    Freundschaft hängt nicht vom Kommunikationsmedium ab. Was du beschreibst, scheint mir eher in Richtung Mobbing zu gehen. Dagegen fände ich Wing Tsun oder ähnliches viel wirksamer. :)

  14. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: violator 21.05.13 - 10:19

    Kernschmelze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns hier waren früher Chaträume und Foren sehr beliebt, dann kam
    > irgendwann Facebook, wo sich alle drauf gestürzt haben, und nun sind alle
    > die ich kenne bei Whatsapp.

    Was ist das denn für ein Vergleich? Wird jetzt FB rein auf den Chat reduziert? Bei FB kann man ja noch viel mehr machen, also wird WA garantiert nicht FB ablösen, nur weil EINE Funktion bei beiden übereinstimmt.

  15. Re: Wie armselig.

    Autor: flasherle 21.05.13 - 10:36

    du willst also eine kinder ausgrenzen und zum Aussenseiter machen, nur damit du deine Prinzipien leben kannst?

  16. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: Kernschmelze 21.05.13 - 10:55

    Im Endeffekt ist es mir herzlich egal warum kaum noch was los ist bei Facebook.

  17. Re: Wie armselig.

    Autor: Kernschmelze 21.05.13 - 11:02

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smartphone-Fetischismus scheint bei deinem Nachwuchs ja ähnlich krass zu
    > sein, wie Markenzwang bei Klamotten.
    >
    > Ich würde meinen Kindern maximal 'n billiges Händie mit Prepaid-Karte
    > geben...
    >
    > Freundschaft hängt nicht vom Kommunikationsmedium ab. Was du beschreibst,
    > scheint mir eher in Richtung Mobbing zu gehen. Dagegen fände ich Wing Tsun
    > oder ähnliches viel wirksamer. :)
    Ich erzähle hier nur was normal an den Schulen ist und da fühlt sich keiner gemoppt. ist halt nur blöd wenn man nicht so kommunizieren kann wie die Freunde. Aber deswegen wird nun keiner fertig gemacht. Es ist eine super Klassengemeinschaft, da wird nicht gesoffen und nicht geraucht und auf den ersten Sex warten auch ganz viele. Die Jugend von heute hat ein sehr gutes Verhältnis unter einander und auch zur Technik.

    Computeranalphabeten wird es immer geben und die alte Generation kann man da eh meist abschreiben. Wer Kindern von Technik fern hält begeht schon fast Vernachlässigung. Unsere große muss an der Schule PowerPoint Präsentationen halten und gut in Internet-Recherche sein. Auch Programme wie Gimp oder LibreOffice werde im Schulunterricht gelehrt. Das ist keine Technik mehr für Freaks, sondern Alltagswissen wie Lesen und Schreiben. Hätte wir sie nicht schon sehr früh mit er IT vertraut gemacht, würde sie jetzt ziemlich blöd da stehen.

  18. Re: Wie armselig.

    Autor: Lemo 21.05.13 - 11:16

    Kernschmelze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Computeranalphabeten wird es immer geben und die alte Generation kann man
    > da eh meist abschreiben. Wer Kindern von Technik fern hält begeht schon
    > fast Vernachlässigung. Unsere große muss an der Schule PowerPoint
    > Präsentationen halten und gut in Internet-Recherche sein. Auch Programme
    > wie Gimp oder LibreOffice werde im Schulunterricht gelehrt. Das ist keine
    > Technik mehr für Freaks, sondern Alltagswissen wie Lesen und Schreiben.
    > Hätte wir sie nicht schon sehr früh mit er IT vertraut gemacht, würde sie
    > jetzt ziemlich blöd da stehen.

    Wenn ich sowas lese bin ich etwas enttäuscht von meiner Schulzeit zwischen 1997 und 2009. Ich durfte noch Latein lernen und mit PCs hatten wir an unserem Gymnasium so gut wie nichts zu tun...

    Jetzt bin ich zwar im IT-Bereich tätig, dennoch hätte es meinen damaligen Mitschülern sicher nicht geschadet.

  19. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: Anonymer Nutzer 21.05.13 - 12:12

    Wieso eröffnest du dann extra dafür ein neues Thema?

  20. Re: Whatsapp ist bei uns der Facebook-Nachfolger

    Autor: matok 21.05.13 - 16:47

    Gerline schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist so traurig, dass ich gleich weinen muss. Es muss wirklich hart
    > sein, Freunde zu verlieren, weil man sie beim App-Wechseln hinter sich
    > lässt. Kannst du damit überhaupt weiterleben? Zerreißt es dein Herz dabei
    > nicht innerlich?

    Haha, YMMD. ;)

    Und es wird wohl auch so weiter gehen, wenn man immer von einer Insellösung zu einer anderen Insellösung wechselt, nur weil dort schon die ganzen anderen Schafe hingewandert sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.13 16:51 durch matok.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  4. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59