Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › International Games Week: Nicht ohne…

"Isolierung des Individuums"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Isolierung des Individuums"

    Autor: Dwalinn 22.04.15 - 13:55

    Ich verstehe einfach nicht wie Leute sowas sagen können. Wenn ich Online was spiele dann bin ich immer mit meinen Kumpels über TeamSpeak verbunden. Klar ist es ein Unterschied ob ich mit jemanden Face2Face rede oder nur seine Stimme höre aber mit Isolierung hat das ganz klar nichts zu tun.

    Zudem ist das doch eine der wenigen Möglichkeiten heute noch in Verbindung zu bleiben. Arbeit + Fahrtweg kosten schon fast 10-11 Stunden am Tag, ein Gesunder Schlaf sollte mindestens 7 Stunden sein und für Körperhygiene geht noch eine Stunde drauf. In den restlichen 5 Stunden habe ich dann keine Lust irgendwo hin zu fahren (ca. 1 Stunde Fahrtweg zu meinen freunden) nur um meine Freunde auch sehen zu können. Da reicht es mMn vollkommen aus sich alle paar Wochen mal zu treffen.

  2. Re: "Isolierung des Individuums"

    Autor: Endwickler 22.04.15 - 14:09

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe einfach nicht wie Leute sowas sagen können. Wenn ich Online
    > was spiele dann bin ich immer mit meinen Kumpels über TeamSpeak verbunden.
    > Klar ist es ein Unterschied ob ich mit jemanden Face2Face rede oder nur
    > seine Stimme höre aber mit Isolierung hat das ganz klar nichts zu tun.
    >
    > Zudem ist das doch eine der wenigen Möglichkeiten heute noch in Verbindung
    > zu bleiben. Arbeit + Fahrtweg kosten schon fast 10-11 Stunden am Tag, ein
    > Gesunder Schlaf sollte mindestens 7 Stunden sein und für Körperhygiene geht
    > noch eine Stunde drauf. In den restlichen 5 Stunden habe ich dann keine
    > Lust irgendwo hin zu fahren (ca. 1 Stunde Fahrtweg zu meinen freunden) nur
    > um meine Freunde auch sehen zu können. Da reicht es mMn vollkommen aus sich
    > alle paar Wochen mal zu treffen.

    Das hat nichts damit zu tun, dass jemand bemängelt, dass man in der eigenen Familie mit einer Brille herumsitzt und sich dadurch isoliert beschäftigt.
    Dass so ein Publisherchef indirekt behauptet, dass jemand, der gerne in Familie und mit Freunden spielt, so eine Brille zwanghaft benutzen müsse, zeigt, dass man ihn in dem Fall sowieso nicht ernst nehmen darf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.15 14:11 durch Endwickler.

  3. Re: "Isolierung des Individuums"

    Autor: Dwalinn 22.04.15 - 14:14

    Ich bin der Meinung jeder braucht hin und wieder etwas eigene Zeit. Und so lange man nicht bei Tisch sowas praktiziert ist doch alles okay.

    Jemand der sich bei dem tollen wetter (abgesehen von heute) in den Garten legt und Musik über Ohrhörer hört ist ja in dem sinne auch isoliert... oder anderes beispiel man zieht sich zurück um in Ruhe ein Buch zu lesen.

    Jemand der so eine Brille auf hat aber dennoch über funk mit anderen verbunden ist ist definitiv nicht isoliert. er geht nur anderen Hobbys nach

  4. Re: "Isolierung des Individuums"

    Autor: Endwickler 22.04.15 - 14:46

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin der Meinung jeder braucht hin und wieder etwas eigene Zeit. Und so
    > lange man nicht bei Tisch sowas praktiziert ist doch alles okay.
    >
    > Jemand der sich bei dem tollen wetter (abgesehen von heute) in den Garten
    > legt und Musik über Ohrhörer hört ist ja in dem sinne auch isoliert... oder
    > anderes beispiel man zieht sich zurück um in Ruhe ein Buch zu lesen.
    >
    > Jemand der so eine Brille auf hat aber dennoch über funk mit anderen
    > verbunden ist ist definitiv nicht isoliert. er geht nur anderen Hobbys nach

    Unabhängig davon, dass es immer jemanden gibt, der irgend etwas als asozial und seiner Meinung nach schädlich ansieht, sehe ich bei diesen Brillen bzw. Smartphonegestellen einen guten Anfang zu einer neuen Darstellung. Ich durfte das einmal bei einem Bekannten mit seinem Smartphone ausprobieren und schon das hat mich damals sehr begeistert. Es ist nun mal eine wesentlich natürlichere Navigation in der dargestellten Umgebung möglich und das lässt mich hoffen, dass es mit der Zeit auch sehr viel interessantere Spielerlebnisse geben wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rolf Weber KG, Schauenstein
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43