Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › International Games Week: Nicht ohne…

"Isolierung des Individuums"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Isolierung des Individuums"

    Autor: Dwalinn 22.04.15 - 13:55

    Ich verstehe einfach nicht wie Leute sowas sagen können. Wenn ich Online was spiele dann bin ich immer mit meinen Kumpels über TeamSpeak verbunden. Klar ist es ein Unterschied ob ich mit jemanden Face2Face rede oder nur seine Stimme höre aber mit Isolierung hat das ganz klar nichts zu tun.

    Zudem ist das doch eine der wenigen Möglichkeiten heute noch in Verbindung zu bleiben. Arbeit + Fahrtweg kosten schon fast 10-11 Stunden am Tag, ein Gesunder Schlaf sollte mindestens 7 Stunden sein und für Körperhygiene geht noch eine Stunde drauf. In den restlichen 5 Stunden habe ich dann keine Lust irgendwo hin zu fahren (ca. 1 Stunde Fahrtweg zu meinen freunden) nur um meine Freunde auch sehen zu können. Da reicht es mMn vollkommen aus sich alle paar Wochen mal zu treffen.

  2. Re: "Isolierung des Individuums"

    Autor: Endwickler 22.04.15 - 14:09

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe einfach nicht wie Leute sowas sagen können. Wenn ich Online
    > was spiele dann bin ich immer mit meinen Kumpels über TeamSpeak verbunden.
    > Klar ist es ein Unterschied ob ich mit jemanden Face2Face rede oder nur
    > seine Stimme höre aber mit Isolierung hat das ganz klar nichts zu tun.
    >
    > Zudem ist das doch eine der wenigen Möglichkeiten heute noch in Verbindung
    > zu bleiben. Arbeit + Fahrtweg kosten schon fast 10-11 Stunden am Tag, ein
    > Gesunder Schlaf sollte mindestens 7 Stunden sein und für Körperhygiene geht
    > noch eine Stunde drauf. In den restlichen 5 Stunden habe ich dann keine
    > Lust irgendwo hin zu fahren (ca. 1 Stunde Fahrtweg zu meinen freunden) nur
    > um meine Freunde auch sehen zu können. Da reicht es mMn vollkommen aus sich
    > alle paar Wochen mal zu treffen.

    Das hat nichts damit zu tun, dass jemand bemängelt, dass man in der eigenen Familie mit einer Brille herumsitzt und sich dadurch isoliert beschäftigt.
    Dass so ein Publisherchef indirekt behauptet, dass jemand, der gerne in Familie und mit Freunden spielt, so eine Brille zwanghaft benutzen müsse, zeigt, dass man ihn in dem Fall sowieso nicht ernst nehmen darf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.15 14:11 durch Endwickler.

  3. Re: "Isolierung des Individuums"

    Autor: Dwalinn 22.04.15 - 14:14

    Ich bin der Meinung jeder braucht hin und wieder etwas eigene Zeit. Und so lange man nicht bei Tisch sowas praktiziert ist doch alles okay.

    Jemand der sich bei dem tollen wetter (abgesehen von heute) in den Garten legt und Musik über Ohrhörer hört ist ja in dem sinne auch isoliert... oder anderes beispiel man zieht sich zurück um in Ruhe ein Buch zu lesen.

    Jemand der so eine Brille auf hat aber dennoch über funk mit anderen verbunden ist ist definitiv nicht isoliert. er geht nur anderen Hobbys nach

  4. Re: "Isolierung des Individuums"

    Autor: Endwickler 22.04.15 - 14:46

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin der Meinung jeder braucht hin und wieder etwas eigene Zeit. Und so
    > lange man nicht bei Tisch sowas praktiziert ist doch alles okay.
    >
    > Jemand der sich bei dem tollen wetter (abgesehen von heute) in den Garten
    > legt und Musik über Ohrhörer hört ist ja in dem sinne auch isoliert... oder
    > anderes beispiel man zieht sich zurück um in Ruhe ein Buch zu lesen.
    >
    > Jemand der so eine Brille auf hat aber dennoch über funk mit anderen
    > verbunden ist ist definitiv nicht isoliert. er geht nur anderen Hobbys nach

    Unabhängig davon, dass es immer jemanden gibt, der irgend etwas als asozial und seiner Meinung nach schädlich ansieht, sehe ich bei diesen Brillen bzw. Smartphonegestellen einen guten Anfang zu einer neuen Darstellung. Ich durfte das einmal bei einem Bekannten mit seinem Smartphone ausprobieren und schon das hat mich damals sehr begeistert. Es ist nun mal eine wesentlich natürlichere Navigation in der dargestellten Umgebung möglich und das lässt mich hoffen, dass es mit der Zeit auch sehr viel interessantere Spielerlebnisse geben wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. Wacker Chemie AG, München
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  3. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  4. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    1. Brightline: Floridas Hochgeschwindigkeits-Dieselstrecke wird verlängert
      Brightline
      Floridas Hochgeschwindigkeits-Dieselstrecke wird verlängert

      Einem Medienbericht zufolge wurden die Verträge für die nächste Ausbaustufe der Brightline in den USA vergeben. Damit wird eine der wenigen Schnellfahrstrecken in den USA stark erweitert, die zudem etwas besonderes ist, denn Betreiber Virgin Trains verwendet schnelle Diesellokomotiven.

    2. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
      Suunto 5
      Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

      Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

    3. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
      Ceconomy
      Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

      Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.


    1. 13:24

    2. 12:30

    3. 12:07

    4. 12:03

    5. 11:49

    6. 11:27

    7. 11:16

    8. 11:00