Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer 10: Microsoft…

Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Atalanttore 19.11.12 - 19:09

    Um so einen skrupellosen Monopolisten wie Microsoft braucht man sich als Entwickler nun wirklich nicht weiter zu kümmern.

    Für Interoperabilität interessiert sich Microsoft nämlich einen Sch***dreck, siehe Office Open XML.

  2. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: TheUnichi 19.11.12 - 19:18

    Deshalb bitten sie dich auf höflich darum, von nun an Standards bei der Webentwicklung zu berücksichtigen und keine Weichen für den IE einzubauen...macht Sinn, ja

    Was ist an OpenXML verkehrt?
    Jedem steht es doch frei, es zu unterstützen

  3. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Somian 19.11.12 - 20:53

    Und die Entwickler die webkit-spezifischen kram einbauen halten sich also an standards?

  4. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.12 - 22:19

    Offene Standards und Microsoft!?

    So, wie die Definitionslücke im SMB Protokoll, wo Microsoft ein undefiniertes Bit genutzt hat, um zu Samba inkompatibel zu werden!?

    Neeee, egal wie, mit Microsoft nie wieder!!!!

  5. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 20.11.12 - 01:42

    Wie oft denn noch? CSS3 ist nach 12 Jahren noch immer nicht standardisiert.

  6. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Thaodan 20.11.12 - 06:21

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist an OpenXML verkehrt?
    > Jedem steht es doch frei, es zu unterstützen
    Wäre das ein Traum.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  7. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: TheUnichi 20.11.12 - 07:27

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist an OpenXML verkehrt?
    > > Jedem steht es doch frei, es zu unterstützen
    > Wäre das ein Traum.

    Warum nur ein Traum?
    Ich meine
    https://github.com/stephen-hardy/xlsx.js
    das Ding kommt direkt von Microsoft

    OpenXML ist ein Zip Archiv, das ein paar XML Dateien enthält, da ist nichts sonderlich komplex oder umständlich gemacht

  8. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Thinal 20.11.12 - 07:50

    OpenXML ist ein Haufen Dreck. Wer die Motive dahinter verstehen möchte, lese bitte

    http://www.robweir.com/blog/2006/12/how-to-write-standard-if-you-must.html

    Vorsicht, Sarkasmus!

    Aber was die MSPointer-Dinger sollen, hat sich mir auch nach lesen des mdn Artikels nicht erschlossen. Gestures als Event einzuführen ist ja eine nette Sache. Aber wieso nicht mit den anderen Herstellern absprechen? Da gibt es schließlich Überschneidungen mit der BS Oberfläche. Das preventDefault über CSS zu machen, halte ich für eine sehr schlechte Lösung.

  9. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: h1j4ck3r 20.11.12 - 08:42

    Die Word-API geht noch und ist recht übersichtlich aber bspw. die excel-api... ein haufen dreck die apache schnittstelle dafür ist sogar übersichtlicher...
    Andere (odf freunde wie ibm) sagen nicht umsonst, dass wohl niemand außer ms selbst in seinen produkten vollst. Open-xml unterstützen wird/kann. 6000 seiten spec...

    Was mich immer ankotzt ist, dass die ein Großkonzern sind die manchmal(nicht in allen Dingen und Abteilungen) Handlungsweisen wie die letzte kleine Softwarebude an den Tag legen und damit trotzdem einen Haufen Geld verdienen.
    Ist ja nicht so dass die nicht die finanziellen Mittel hätten um Genug Entwickler einzustellen, um keine sogenannte Bananensoftware auszuliefern.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.12 08:51 durch h1j4ck3r.

  10. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: tomek 20.11.12 - 10:23

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offene Standards und Microsoft!?
    >
    > So, wie die Definitionslücke im SMB Protokoll, wo Microsoft ein
    > undefiniertes Bit genutzt hat, um zu Samba inkompatibel zu werden!?

    Alter Hut. Mittlerweile arbeiten MS-Angestellt aktiv am Samba-Projekt mit.

  11. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Thaodan 20.11.12 - 13:20

    Liegt auch wohl daran das der andere Weg schlicht nicht mehr Vorteilhaft ist.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: TheUnichi 20.11.12 - 14:35

    h1j4ck3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere (odf freunde wie ibm) sagen nicht umsonst, dass wohl niemand außer
    > ms selbst in seinen produkten vollst. Open-xml unterstützen wird/kann. 6000
    > seiten spec...

    Das zeigt doch maximal, dass es ein sehr umfangreiches Format ist. Da hat sich jemand hingesetzt und 6000 Seiten Spezifikation geschrieben, sieh es doch mal so.

    Es hat ihnen nicht einmal jemand befohlen, die Formate auf zu machen, sie haben es auf einmal einfach getan und es noch dazu vollständig dokumentiert.

    Als ob das nicht reicht, nein, sie veröffentlichen JavaScript Libraries, die mit den Formaten arbeiten können

    Ich sehe hier beim besten Willen keine schlechten Aktionen von Microsoft, ob böse Absichten oder nicht, sei dahingestellt

  13. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Atalanttore 20.11.12 - 15:06

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zeigt doch maximal, dass es ein sehr umfangreiches Format ist. Da hat
    > sich jemand hingesetzt und 6000 Seiten Spezifikation geschrieben, sieh es
    > doch mal so.

    Von heute auf morgen. Einfach mal so - bei einem Großkonzern.
    Das konkurrierende OpenDocument-Format v1.2 [1] kommt mit 850 Seiten Dokumentation aus.


    > Es hat ihnen nicht einmal jemand befohlen, die Formate auf zu machen, sie
    > haben es auf einmal einfach getan und es noch dazu vollständig
    > dokumentiert.

    Nachdem OpenDocument ein ISO-Standard wurde und Microsoft nur noch 2 Möglichkeiten hatte:
    * OpenDocument als neues Standardformat in Microsoft Office übernehmen.
    * Einen aufgeblähten Mist als Zeichen des guten Willens bei der ISO einreichen und damit das auf Interoperabilität ausgelegte OpenDocument-Format bekämpfen.


    > Als ob das nicht reicht, nein, sie veröffentlichen JavaScript Libraries,
    > die mit den Formaten arbeiten können

    Wie großzügig ...


    > Ich sehe hier beim besten Willen keine schlechten Aktionen von Microsoft,
    > ob böse Absichten oder nicht, sei dahingestellt

    Ohne Dokumentation wäre der Mist Office Open XML niemals ISO-Standard geworden.


    [1] http://docs.oasis-open.org/office/v1.2/part1/cd04/OpenDocument-v1.2-part1-cd04.pdf

  14. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: TheUnichi 20.11.12 - 15:56

    Das macht doch gar keinen Sinn

    MS Office unterstützt OpenDocument Formate seit der Version 2007, in 2010 wird man beim ersten Start gefragt, ob man OpenDocument oder OpenXML Formate verwenden möchte. Selbst Wordpad ab Windows Vista unterstützt OpenDocument Formate

    Persönlich muss ich sagen, sprechen mich die OpenXML Formate auch eher an, da XML ein sehr einfaches Format ist und man damit schnell einen großen Umfang erreichen kann wobei ich allerdings zugeben muss, dass ich mir OpenDocument nie tiefgreifend angeschaut habe.

    Für die User wurden auf einmal aus .doc .docx und aus .xls .xlsx, da hat sich nicht viel getan.

    Ich bin mir _fast_ sicher, dass Microsoft den Funktionsumfang von Office nicht vollständig in den OpenDocument Formaten unterbringen konnte

    Außerdem, was sagt denn die größe der Dokumentation über die Qualität aus? Wie gesagt, OpenXML hat bei weitem mehr Features als OpenDocument so wie Microsoft Office bei weitem mehr Features hat als LibreOffice

  15. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Atalanttore 20.11.12 - 16:53

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das macht doch gar keinen Sinn

    Das macht voll Sinn.


    > MS Office unterstützt OpenDocument Formate seit der Version 2007, in 2010
    > wird man beim ersten Start gefragt, ob man OpenDocument oder OpenXML
    > Formate verwenden möchte. Selbst Wordpad ab Windows Vista unterstützt
    > OpenDocument Formate

    Die Unterstützung war alles andere als freiwillig.
    Siehe: http://office.microsoft.com/de-de/word-help/unterstutzung-fur-das-opendocument-format-in-microsoft-office-2010-HA101878944.aspx


    > Persönlich muss ich sagen, sprechen mich die OpenXML Formate auch eher an,
    > da XML ein sehr einfaches Format ist und man damit schnell einen großen
    > Umfang erreichen kann wobei ich allerdings zugeben muss, dass ich mir
    > OpenDocument nie tiefgreifend angeschaut habe.

    Anscheinend hattest du nicht einmal die Zeit für einen Blick in die Wikipedia.
    Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/OpenDocument

    Sonst hättest du gewusst, dass das OpenDocument-Format auch auf XML basiert.


    > Für die User wurden auf einmal aus .doc .docx und aus .xls .xlsx, da hat
    > sich nicht viel getan.

    Ja, immer schön einfach für den DAU.


    > Ich bin mir _fast_ sicher, dass Microsoft den Funktionsumfang von Office
    > nicht vollständig in den OpenDocument Formaten unterbringen konnte

    Darum wird das OpenDocument-Format auch ständig erweitert. Momentan ist Version 1.2 aktuell. An der Weiterentwicklung beteiligen sich mehrere Firmen und Organisationen - außer natürlich Microsoft.


    > Außerdem, was sagt denn die größe der Dokumentation über die Qualität aus?

    Einiges zum Thema Komplexität.


    > Wie gesagt, OpenXML hat bei weitem mehr Features als OpenDocument so wie
    > Microsoft Office bei weitem mehr Features hat als LibreOffice

    Und welche Features wären das dann?

  16. Re: Einfach an die W3C-Standards halten und Microsoft Microsoft sein lassen.

    Autor: Thaodan 20.11.12 - 17:12

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das macht doch gar keinen Sinn
    >
    > MS Office unterstützt OpenDocument Formate seit der Version 2007, in 2010
    > wird man beim ersten Start gefragt, ob man OpenDocument oder OpenXML
    > Formate verwenden möchte. Selbst Wordpad ab Windows Vista unterstützt
    > OpenDocument Formate
    Nein es wird gesagt das OpenXML mehr Features hätte und es nicht geraten wird in OpenDocument zu speichern.

    MS Office unterstützt OpenDocument auch nur minder: jegliche Formatierung und Grafiken
    wird nicht richtig dargestellt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin-Karlshorst
  2. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  3. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  4. über Hanseatisches Personalkontor München, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. UFC 2 für 19,99€ u. Der Hobbit 1, 2 & 3 Steelbook für...
  2. 368,99€
  3. 680,54€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

  1. Digitale Assistenten: LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt
    Digitale Assistenten
    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

    LGs G6 wird wohl mit einem digitalen Assistenten erscheinen. Welcher es sein wird, ist noch unklar. Im Vorfeld soll LG sowohl mit Google als auch mit Amazon verhandelt haben. Für LG gab es einen klaren Favoriten.

  2. Instant Tethering: Googles automatischer WLAN-Hotspot
    Instant Tethering
    Googles automatischer WLAN-Hotspot

    Google will WLAN-Tethering mit einem Android-Smartphone komfortabler machen. Ein Smartphone kann automatisch einen WLAN-Hotspot für andere Geräte bereitstellen. Dabei soll keine lästige Kennworteingabe erforderlich sein.

  3. 5G-Mobilfunk: Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen
    5G-Mobilfunk
    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

    Das Bundesland Baden-Württemberg will den Aufbau neuer Mobilfunkmasten unterstützen. Mobilfunkunternehmen sollen Unterstützung bei der Suche nach Standorten für die Antennen erhalten. Damit sollen zügig Funklöcher geschlossen werden.


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02