Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet in Flugzeugen: WLAN gibt es…

Das Bild ist etwas falsch ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Bild ist etwas falsch ...

    Autor: veryboldviking 16.01.16 - 14:58

    Im Bild liegt der Flughafen von London in ca. Paris und die Abkürzung von des Flughafen Londons ist nicht LON sondern LHR ;), sowie für New York nicht NYC sondern JFK



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.16 14:59 durch veryboldviking.

  2. Re: Das Bild ist etwas falsch ...

    Autor: as (Golem.de) 16.01.16 - 15:13

    Hallo,

    veryboldviking schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Bild liegt der Flughafen von London in ca. Paris

    Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. ;)

    > und die Abkürzung von
    > des Flughafen Londons ist nicht LON sondern LHR ;), sowie für New York
    > nicht NYC sondern JFK

    Nicht ganz. LON und NYC sind gebräuchliche Abkürzungen, wenn man von Stadt zu Stadt fliegen will und sich nicht auf einen der vielen Flüghäfen festlegen möchte bei der Buchungssuche (so wie BER derzeit für TXL und SXF steht).

    Von London kommt man alleine mit British Airways immerhin von zwei Flughäfen nach New York: LHR und LCY. Von LGW fliegt sicher auch einiges.

    Und als Ziel: Newark wird in der Regel auch von vielen Fluggesellschaften als legitimes New-York-Ziel angesehen.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Openbook: @marble

    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  3. Re: Das Bild ist etwas falsch ...

    Autor: pool 17.01.16 - 14:13

    http://wikitravel.org/en/Metropolitan_Area_Airport_Codes

    Die sind super praktisch.

    Wenn einem z. B. egal ist, ob man nach Tegel oder Schönefeld fliegt, gibt man statt TXL oder SXF einfach BER in die Buchungsmaske ein.

  4. Re: Das Bild ist etwas falsch ...

    Autor: ipodtouch 17.01.16 - 19:01

    Da steht, dass BER 2016 eröffnet.

    Ha. Ha. Ha.

  5. Re: Das Bild ist etwas falsch ...

    Autor: photoliner 18.01.16 - 08:42

    Muss ein Tippfehler sein. Da ist wohl jemand versehentlich auf die 2 gekommen...

  6. Re: Das Bild ist etwas falsch ...

    Autor: as (Golem.de) 18.01.16 - 17:37

    Hallo,

    pool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wikitravel.org
    >
    > Die sind super praktisch.
    >
    > Wenn einem z. B. egal ist, ob man nach Tegel oder Schönefeld fliegt, gibt
    > man statt TXL oder SXF einfach BER in die Buchungsmaske ein.

    ah, das kannte ich noch nicht. Danke :)

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Openbook: @marble

    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freiberger Lebensmittel GmbH & Co. Produktions- und Vertriebs KG, Berlin
  2. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Wolfsburg
  3. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Senatskanzlei, Hamburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30