1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet of Things: Mozilla stellt…

Mozilla stellt zu viele Projekte ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mozilla stellt zu viele Projekte ein

    Autor: markus.dietl@mailbox.org 22.09.20 - 13:46

    Ich wünsche Mozilla ja Erfolg, aber es muss doch frustrierend sein, wie viele Projekte sie nach einer gewissen Zeit wieder einstellen.
    Sie sollten sich mehr Gedanken machen, wie man das zuvor analysiert, ob das Projekt Erfolg haben wird.

  2. Re: Mozilla stellt zu viele Projekte ein

    Autor: ashahaghdsa 22.09.20 - 14:35

    Manchmal frage ich mich auch, warum die mit nem Projekt überhaupt anfangen. Das es dann eingestellt wird, ist irgendwie abzusehen.
    Andererseits kann ich und auch die nie genau einschätzen, ob sie genügend Partner gewinnen, die an einem Strang ziehen. Bei Rust hat es offenbar geklappt. Auch für die freie Codec Entwicklung haben sie offenbar Mitstreiter gefunden. (Auch wenn ich nicht weiß, ob das von Mozilla ausging oder ob die sich nur eingeklingt haben.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA, Nabburg / Oberpfalz
  2. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  3. ING Deutschland, Nürnberg
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,50€
  2. 15,49€
  3. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42