Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet, Telefonie, TV: Große…

das Betriebssystem lässt einen alleine

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: pk_erchner 28.11.16 - 12:03

    was echt schade ist, dass bei solchen Problemen das Betriebssystem einen völlig alleine lässt

    liegts am Wifi ?
    liegts am DSL ?
    liegts an lokaler Hardware ?
    liegts am DNS ?
    liegts am Katzenvideo ?

    jo .. wenn man Zeit und Lust und Skills hätte, könnte man selbst mit ifconfig / ipconfig / wifi sniffer / ping und schlag mich tot Doktor spielen

    aber wer kann das schon ?


    ist es nicht traurig, dass ein Win10 da überhaupt nicht hilft ?

    und noch ist sowas wie Windows wahrscheinlich das verbreiteste "Computer" Betriebssystem ...

    mein Android hat auch nichts Klares gemeldet ..

    mit ein paar Regeln könnte eine OS Diagnose schon gute Tipps geben...

    Microsoft will Admins nicht arbeitslos machen ?

  2. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: sofries 28.11.16 - 12:14

    Die meisten Sachen kann man doch in 1 Minute ausschließen. Wenn das WLAN nicht funktioniert, wird das sofort angezeigt, wenn ein Video nicht funktioniert geht man schnell auf http://downforeveryoneorjustme.com/katzenvideo und weiß sofort bescheid.
    Lokale Hardware kann man auch relativ einfach ausschließen. PCs am mobilen Internet des Smartphones tethern und man kann DNS, kaputte WLAN Antennen, Softwareprobleme usw. sofort ausgeschlossen und es kann nur am Router oder am ISP liegen, wie in diesem Fall.

  3. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: david_rieger 28.11.16 - 12:18

    > aber wer kann das schon ?

    Win+R, dann "cmd", Enter
    dann "ping Router-IP", Enter
    oder "tracert Ziel-Adresse", Enter
    oder "ipconfig", Enter

    Wer das nicht kann, der kann auch keinen "kaputten" Anschluss "reparieren". Auch nicht mit einer GUI, Hilfe, Assistenten oder sonstwas. Solche grundlegende Unkenntnis kann ein Betriebssystem gar nicht auffangen.

    Da bleibt dem geneigten "DAU" nur Stecker raus und wieder rein und ggf. auf einem Smartphone / Tablet mit Daten-SIM im Netz nach einer Störmeldung suchen.
    Stellt sich das Netz des Betreibers als "kaputt" heraus, kann man eh nichts machen, wenn man keine "Backup"-Leitung hat.
    Da muss man dann aber auch wieder wissen, wie's geht. Und so beißt sich die Katze in den Schwanz.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  4. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: Niyak 28.11.16 - 12:20

    Das Betriebssystem kann auch nur die Informationen liefern, die ihm zur Verfügung stehen. Und die Informationen liefert es i.d.R. auch:
    - Wifi-Signalqualität
    - Internet erreichbar (DSL ok, DNS ok)

    Alles andere geschieht auf Ebenen, die das Betriebsystem nichts angehen.

    Details zur DSL-Verbindung z.B. kann eigentlich nur der Router kennen und zeigt diese je nach Firmware auch an.

  5. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: pk_erchner 28.11.16 - 12:51

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > aber wer kann das schon ?
    >
    > Win+R, dann "cmd", Enter
    > dann "ping Router-IP", Enter
    > oder "tracert Ziel-Adresse", Enter
    > oder "ipconfig", Enter
    >

    Sehr gut...

    Aber

    Mein Vater(75) könnte das nie und schon gar nicht die Ausgabe interpretieren

    Darf der kein win10 benutzen?

    Warum bauen Nerds nur Produkte für Nerds?

    Warum?

    Was denn?

    > Wer das nicht kann, der kann auch keinen "kaputten" Anschluss "reparieren".
    > Auch nicht mit einer GUI, Hilfe, Assistenten oder sonstwas. Solche
    > grundlegende Unkenntnis kann ein Betriebssystem gar nicht auffangen.
    >
    > Da bleibt dem geneigten "DAU" nur Stecker raus und wieder rein und ggf. auf
    > einem Smartphone / Tablet mit Daten-SIM im Netz nach einer Störmeldung
    > suchen.

    Warum macht man es DAUs so schwer?

    > Stellt sich das Netz des Betreibers als "kaputt" heraus, kann man eh nichts
    > machen, wenn man keine "Backup"-Leitung hat.
    > Da muss man dann aber auch wieder wissen, wie's geht. Und so beißt sich die
    > Katze in den Schwanz.


    Es ist viel viel viel zu Nutzer unfreundlich


    Win2k war ungefähr auf dem gleichen Stand

    Man will die Leute mit aller Gewalt zu ipads oder Chromebooks treiben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.16 13:04 durch pk_erchner.

  6. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: ernstl 28.11.16 - 13:10

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist es nicht traurig, dass ein Win10 da überhaupt nicht hilft ?

    Traurig nicht; vielleicht schade - aber leider auch alternativlos. "Hinter" der Netzwerkkarte kann so viel passieren, konfiguriert, geblockt oder geroutet sein, dass es fast unmöglich ist, herauszufinden, ob z.B. bestimmte Adressen, Server oder Ports absichtlich oder durch einen technischen Fehler nicht erreichbar sind bzw. sein sollen.

    > und noch ist sowas wie Windows wahrscheinlich das verbreiteste "Computer"
    > Betriebssystem ...
    >
    > mein Android hat auch nichts Klares gemeldet ..

    Es steht vor der gleichen (fast unlösbaren) Aufgabe wie dein Windows.

    > mit ein paar Regeln könnte eine OS Diagnose schon gute Tipps geben...

    Eher nicht. Entweder wären die Tipps einfach zu verstehen, aber nicht hilfreich, oder sie wären technisch so komplex, dass sie dem Normaluser auch nicht weiter helfen würden.

    > Microsoft will Admins nicht arbeitslos machen ?

    Ich denke eher, dass sie festgestellt haben, dass es quasi nicht möglich ist, erst (wie von Zauberhand) die gewünschte Verhaltensweise des Netzwerkes zu bestimmen und dann eine entsprechende Diagnose von Abweichungen durchzuführen.

  7. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: david_rieger 28.11.16 - 13:12

    > Warum macht man es DAUs so schwer?

    Weil es für "DAUs" nun mal so schwer ist. Für jemanden, der kein Chinesisch kann, ist Chinesisch auch schwer und wird nicht alleine dadurch leichter, dass es Sprachunterricht gibt. Man muss ihn auch besuchen. Man kann so komplexe Materie außerdem nicht auf beliebiges Niveau herunterbrechen.

    > Es ist viel viel viel zu Nutzer unfreundlich

    Nutzer != DAU. Windows kann Dir IIRC seit Version 7 wenigstens grob sagen, wo "die Leitung leckt". Wer das "Schaubild" nicht mal deuten kann, dem wird auch eine noch einfachere Darstellung des Problems nicht bei dessen Behebung helfen, falls es überhaupt eine Lösung gibt.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  8. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: pk_erchner 28.11.16 - 13:21

    ernstl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ist es nicht traurig, dass ein Win10 da überhaupt nicht hilft ?
    >
    > Traurig nicht; vielleicht schade - aber leider auch alternativlos. "Hinter"
    > der Netzwerkkarte kann so viel passieren, konfiguriert, geblockt oder
    > geroutet sein, dass es fast unmöglich ist, herauszufinden, ob z.B.
    > bestimmte Adressen, Server oder Ports absichtlich oder durch einen
    > technischen Fehler nicht erreichbar sind bzw. sein sollen.
    >
    > > und noch ist sowas wie Windows wahrscheinlich das verbreiteste
    > "Computer"
    > > Betriebssystem ...
    > >
    > > mein Android hat auch nichts Klares gemeldet ..
    >
    > Es steht vor der gleichen (fast unlösbaren) Aufgabe wie dein Windows.
    >
    > > mit ein paar Regeln könnte eine OS Diagnose schon gute Tipps geben...
    >
    > Eher nicht. Entweder wären die Tipps einfach zu verstehen, aber nicht
    > hilfreich, oder sie wären technisch so komplex, dass sie dem Normaluser
    > auch nicht weiter helfen würden.
    >
    > > Microsoft will Admins nicht arbeitslos machen ?
    >
    > Ich denke eher, dass sie festgestellt haben, dass es quasi nicht möglich
    > ist, erst (wie von Zauberhand) die gewünschte Verhaltensweise des
    > Netzwerkes zu bestimmen und dann eine entsprechende Diagnose von
    > Abweichungen durchzuführen.

    sorry, dass ich hier widerspreche

    Windows könnte hier sehr wohl Klartext Diagnose Vermutungen liefern

    einfach Wenn-dann Regeln auswerten

    wenn das Default GW erreichbar ist , dann ...

    wenn man Daten zum GW schicken und empfangen kann, dann...

    wenn ein Diagnose Host erreichbar ist .. usw ...

    ich glaube schon, dass man da proaktiv, menschenverständlche Infos anzeigen könnte, wenn man wollte

    und ja .. Firmenanwender haben andere Probleme als Konsumer

    win10 und win10 pro sollen möglichst wenig forken ?

    warum denn ?

    ich hab den Eindruck, dass man inzwischen immer weniger auf die Bedürfnisse der Privatnutzer eingeht.

    Für ein so wertvolles Unternehmen wie Microsoft ?

    Alleine die lächerlich winzigen Trayicons...

    Keiner meiner Bekannten über 45 nimmt die Trayicons visuell ansatzweise wahr.

    aber alle "Entwickler" scheinen total schnell genervt, wenn da unten etwas die Farbe ändert

    das sind völlig verschiedene Wahrnehmungsgewohnheiten,

    und diese Unterschiede ignoriert Microsoft offenbar komplett

    unfassbar ;-)

  9. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: Oktavian 28.11.16 - 13:33

    > was echt schade ist, dass bei solchen Problemen das Betriebssystem einen
    > völlig alleine lässt
    >
    > liegts am Wifi ?
    > liegts am DSL ?
    > liegts an lokaler Hardware ?
    > liegts am DNS ?
    > liegts am Katzenvideo ?

    Bemühen wir doch mal die so beliebten Autovergleiche. Wenn mein Auto ein Problem hat, leuchtet im Amaturenbrett eine Lampe. Für ein paar wenige Dinge, die ich als Laie einfach warten kann, gibt es eine explizite Lampe, die sehr eingängig ist (Benzin, Luftdruck im Reifen, Ölstand, Wischwasser).

    Und daneben gibt es ein paar Lampen, die mir im wesentlichen sagen, es ist was kaputt, frag jemanden, der sich auskennt. Es gibt nur noch den Unterschied, ob die Lampe rot oder gelb ist, und ob sie leuchtet oder blinkt. Rot blinken = sofort stehen bleiben, Abschleppwagen. Gelb leuchtend = bei nächster Gelegenheit mal gucken lassen.

    Falls ich mich selber für einen Experten halte, kann ich ein Diagnosegerät anstecken und detailliert die Fehler sehen. Bin aber kein Experte, also frag ich jemanden.

    Ähnlich ist das beim Betriebssystem. Wenn es einfache Fehler sind, die man selber leicht beheben kann (WLan nicht gefunden, Stecker rausgerutscht, zu wenig Plattenplatz, Virenscanner aktualisieren) ist das Betriebssytem sehr deutlich. Wenn es aber um technische Details geht, von denen der Laie keine Ahnung hat (DNS funktioniert nicht), dann ist die Diagnose eher Expertensache. Und auch die Fehlerbehebung ist nicht auf ein paar kleine Tipps einzuschränken.

    Ich finde, das passt schon. Wer nicht die Skills hat, mit den von Dir genannten Tools umzugehen, kann in der Regel auch mit der Information, die sie liefern würden, nichts anfangen. Meine Frau weiß nicht was DNS ist, muss sie auch nicht. Dafür hat sie ja mich. Und ich weiß nicht, wie man Zündaussetzer beim Motor korrigiert. Muss ich auch nicht, dafür hab ich die Werkstatt.

  10. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: tunnelblick 28.11.16 - 13:42

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was echt schade ist, dass bei solchen Problemen das Betriebssystem einen
    > völlig alleine lässt
    >
    > liegts am Wifi ?
    > liegts am DSL ?
    > liegts an lokaler Hardware ?
    > liegts am DNS ?
    > liegts am Katzenvideo ?
    >
    > jo .. wenn man Zeit und Lust und Skills hätte, könnte man selbst mit
    > ifconfig / ipconfig / wifi sniffer / ping und schlag mich tot Doktor
    > spielen
    >
    > aber wer kann das schon ?
    >
    > ist es nicht traurig, dass ein Win10 da überhaupt nicht hilft ?
    >
    > und noch ist sowas wie Windows wahrscheinlich das verbreiteste "Computer"
    > Betriebssystem ...
    >
    > mein Android hat auch nichts Klares gemeldet ..
    >
    > mit ein paar Regeln könnte eine OS Diagnose schon gute Tipps geben...
    >
    > Microsoft will Admins nicht arbeitslos machen ?

    wer es wissen will, muss halt selber hand anlegen.
    nur: wie soll das os helfen? es bietet dir doch alle tools an, die du brauchst, um ein pc-problem möglichst einzugrenzen. wenn du das nicht interpretieren kannst, wie soll es denn der rechner tun? vor allem, wenn der gar nicht schuld ist!

  11. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: radnerd 28.11.16 - 13:53

    Full ACK!

    Den Autovergleich bemühe ich auch bei Kollegen/Kunden immer gerne, die erwarten dass sie alles im Internet selber mit Klicki-Bunti GUIs ohne Fachexpertise verstehen und bedienen können müssen.
    Am schlimmsten sind die Halb-Experten mit dem Mini-Wordpressblog, die bei komplexesten Anwendungen immer damit kommen, dass es da doch sicher ein Plugin für gäbe ...
    Genau: Das Internet besteht nur aus Plugins. Programmierer usw machen nichts, außer Plugins runterzuladen und mit Klicki-Bunti GUI anzupassen. Und die Plugins kommen alle vom Internetgott selbst und waren schon immer da *kopfschüttel*

    Da sag ich immer: Du hast nen Führerschein, der Dir erlaubt ein Auto zu fahren. Aber deswegen kannst Du noch keine Zylinderkopfdichtung wechseln. Selbst wenn Du _glaubst_ es zu können: Lass es besser. Das versteht irgendwie jeder und akzeptiert es.

    Nur bei Computern/Internet haben viele die abstruse Idee, dass sie nicht nur Anwender, sondern gleichzeitig Netzwerkexperte, Igenieur, SW-Architekt und Programmierer sein müssen. Und dabei braucht man als Anwender nicht mal nen Führerschein. Verrückt ...

  12. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: theonlyone 28.11.16 - 14:06

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > aber wer kann das schon ?
    >
    > Win+R, dann "cmd", Enter
    > dann "ping Router-IP", Enter
    > oder "tracert Ziel-Adresse", Enter
    > oder "ipconfig", Enter
    >
    > Wer das nicht kann, der kann auch keinen "kaputten" Anschluss "reparieren".
    > Auch nicht mit einer GUI, Hilfe, Assistenten oder sonstwas. Solche
    > grundlegende Unkenntnis kann ein Betriebssystem gar nicht auffangen.
    >
    > Da bleibt dem geneigten "DAU" nur Stecker raus und wieder rein und ggf. auf
    > einem Smartphone / Tablet mit Daten-SIM im Netz nach einer Störmeldung
    > suchen.
    > Stellt sich das Netz des Betreibers als "kaputt" heraus, kann man eh nichts
    > machen, wenn man keine "Backup"-Leitung hat.
    > Da muss man dann aber auch wieder wissen, wie's geht. Und so beißt sich die
    > Katze in den Schwanz.

    Grundsätzlich könnte das OS schon viel mehr machen.

    Für den DAU reicht es ja auch wenn da steht "bitte alles Neustarten, Kabel raus, Kabel rein, ~2 minuten warten, nochmal versuchen" ; sollte für den Großteil reichen.

    Bei Netzwerkproblemen gibt es ja schon ein paar Analyse Tools. Nur was will man tun wenn es einfach gar keine Verbindung gibt zum Router, weil alles am Router hängt.
    Da kann das OS auch nur sagen "Der Router ist nicht erreichbar" , was genau da nicht stimmt, muss man dort schauen.

    Fritzbox liefert das schon ganz gute Ergebnisse, das kann noch etwas selbstanalyse betreiben an was es den liegen könnte.

    Wenn dir dann gesagt wird, da ist einfach keine stabile Verbindung aufzubauen, da die alle 5 sekunden wieder abbricht, dann liegt es wohl an der Verkabelung und genau da wirds dann richtig kryptisch, den einige haben ja X Geräte bis zu ihrem Anschluss und da kann der Fehler praktisch überall liegen.

  13. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: Tantalus 28.11.16 - 14:18

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Vater(75) könnte das nie und schon gar nicht die Ausgabe
    > interpretieren
    >
    > Darf der kein win10 benutzen?

    Dein Vater kann vermutlich auch keinen Darmverschluss operativ beheben, keinen Kompressor reparieren und kein Dach neu decken. Darf er deshalb nichts mehr essen? Oder nicht mehr in einem Haus wohnen? Doch, natürlich, er muss sich nur im Falle eines Falles an eine entsprechende Fachkraft wenden.

    > Warum bauen Nerds nur Produkte für Nerds?

    Bedienen != Reparieren. Ist bei fast allen Geräten so.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  14. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: droptable 28.11.16 - 14:19

    > ping google.de
    > nslookup google.de

    Oh geht nicht bzw. dauert lange hmm

    > nslookup google.de 8.8.8.8

    Ah geht sofort, liegt wohl am DNS

    Android/Chrome lieferte mir einen BAD_DNS Fehler.

  15. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: bofhl 28.11.16 - 14:33

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ernstl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pk_erchner schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ist es nicht traurig, dass ein Win10 da überhaupt nicht hilft ?
    > >
    > > Traurig nicht; vielleicht schade - aber leider auch alternativlos.
    > "Hinter"
    > > der Netzwerkkarte kann so viel passieren, konfiguriert, geblockt oder
    > > geroutet sein, dass es fast unmöglich ist, herauszufinden, ob z.B.
    > > bestimmte Adressen, Server oder Ports absichtlich oder durch einen
    > > technischen Fehler nicht erreichbar sind bzw. sein sollen.
    > >
    > > > und noch ist sowas wie Windows wahrscheinlich das verbreiteste
    > > "Computer"
    > > > Betriebssystem ...
    > > >
    > > > mein Android hat auch nichts Klares gemeldet ..
    > >
    > > Es steht vor der gleichen (fast unlösbaren) Aufgabe wie dein Windows.
    > >
    > > > mit ein paar Regeln könnte eine OS Diagnose schon gute Tipps geben...
    > >
    > > Eher nicht. Entweder wären die Tipps einfach zu verstehen, aber nicht
    > > hilfreich, oder sie wären technisch so komplex, dass sie dem Normaluser
    > > auch nicht weiter helfen würden.
    > >
    > > > Microsoft will Admins nicht arbeitslos machen ?
    > >
    > > Ich denke eher, dass sie festgestellt haben, dass es quasi nicht möglich
    > > ist, erst (wie von Zauberhand) die gewünschte Verhaltensweise des
    > > Netzwerkes zu bestimmen und dann eine entsprechende Diagnose von
    > > Abweichungen durchzuführen.
    >
    > sorry, dass ich hier widerspreche
    >
    > Windows könnte hier sehr wohl Klartext Diagnose Vermutungen liefern

    Vermutungen werden dir aber auch nicht weiterhelfen! Im Gegenteil - da sie Ungeübte und (vor allem!) Unwissende dazu verleiten würde, Dinge zu tun, die mehr zerstören als helfen!

    >
    > einfach Wenn-dann Regeln auswerten

    Genau das wird Windows machen - und aufgrund der Ergebnisse dir dann Texte anzeigen! Und die Aussage, dass es eben nicht weiß warum nichts geht ist auch so eine Aussage! Hellsehen kann es nicht - zumal wenn der Fehler nicht direkt verifizierbar und die Fehlerquelle nicht auffindbar ist.

    >
    > wenn das Default GW erreichbar ist , dann ...
    >
    > wenn man Daten zum GW schicken und empfangen kann, dann...
    >
    > wenn ein Diagnose Host erreichbar ist .. usw ...
    >
    > ich glaube schon, dass man da proaktiv, menschenverständlche Infos anzeigen
    > könnte, wenn man wollte

    ? Die Aussage, dass die Fehlerquelle nicht gefunden werden kann ist auch eine "menschenverständliche Info"! Wenn nicht mal Techniker direkt in den Zentren die Fehler finden, wie soll dann ein Rechner fernab vom Zentrum das tun können? Das was der Rechner bzw. das OS tun kann, wird es tun - aber auch nicht mehr.

    >
    > und ja .. Firmenanwender haben andere Probleme als Konsumer
    >
    > win10 und win10 pro sollen möglichst wenig forken ?
    >
    > warum denn ?
    >
    > ich hab den Eindruck, dass man inzwischen immer weniger auf die Bedürfnisse
    > der Privatnutzer eingeht.
    >
    > Für ein so wertvolles Unternehmen wie Microsoft ?
    >
    > Alleine die lächerlich winzigen Trayicons...

    Größere Bildschirme oder andere Auflösung würde helfen!

    >
    > Keiner meiner Bekannten über 45 nimmt die Trayicons visuell ansatzweise
    > wahr.
    >
    > aber alle "Entwickler" scheinen total schnell genervt, wenn da unten etwas
    > die Farbe ändert

    das war eine Managemententscheidung!

    >
    > das sind völlig verschiedene Wahrnehmungsgewohnheiten,
    >
    > und diese Unterschiede ignoriert Microsoft offenbar komplett
    >
    > unfassbar ;-)

    Irgendwie scheints du den Begriff "Betriebssystem" falsch zu interpretieren. Das soll deinen PC betreiben, aber nicht die Netzwerkprobleme entfernter Netze lösen und beheben.

  16. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: tingelchen 28.11.16 - 18:09

    > Mein Vater(75) könnte das nie und schon gar nicht die Ausgabe interpretieren
    >
    Problem:
    DHCP Server liefert keine Netzwerkkonfiguration

    Aufgabe:
    Erstelle eine Fehlermeldung, welche eine Person, welche keine Ahnung hat, was ein Netzwerkadapter, ein DHCP Server oder IP Adresskonfiguration ist und auch nicht den Zusammenhang kennt, versteht. So das dieser das Problem selbst lösen kann.

    Problem:
    DNS Server kann nicht erreicht werden.

    Aufgabe:
    Erstelle eine Fehlermeldung, welche eine Person, welche keine Ahnung hat, was eine IP Adresse ist, was DNS bedeutet, eine URL ist und folglich auch mit dem Begriff Namensauflösung nichts anfangen kann, versteht. So das dieser das Problem selbst lösen kann.

    Problem:
    Gateway nicht erreichbar.

    Aufgabe:
    Erstelle eine Fehlermeldung, welche eine Person, welche keine Ahnung hat, was ein Gateway ist, wie dieser überhaupt zu erreichen ist und wozu er dieses Ding eigentlich benötigt, versteht. So das dieser das Problem selbst lösen kann.


    Und dann kommen wir zu dem Punkt. Wie erkennt das System überhaupt den Fehler? Fehlende Antworten auf einen DHCP Server erkennt man leicht. Das muss aber nicht zwangsweise ein Fehler sein. Wenn für den Betrieb in einem Netzwerk keine Autokonfiguration vorgesehen ist, dann ist dies kein Fehler.

    Wenn der DNS Server nicht erreichbar ist, dann wird es schon komplex. Ist der Dienst selbst nicht erreichbar, oder erreichen ihn die Anfragen gar nicht erst? Wie willst du als System prüfen ob der DNS Server überhaupt die Pakete zu Gesicht bekommt? Oder evtl. bekommt er diese, nur erreichen einen die Antworten nicht. Die Ursachen für solche Probleme sind zahlreich und können nicht mal eben erkannt werden. Und jemand der von nichts eine Ahnung hat, wird mit der noch so Umfangreichen Fehlermeldung immer noch nichts anfangen können. Da er mit den Fachbegriffen nichts anfangen kann.

    Wo wir dann bei Fachbegriffen sind. Solche Begriff sind nicht IT Spezifisch. Fachbegriff gibt es in jedem Fachbereich. Daher auch der Teil mit "Fach" in dem Wort. Wenn man sich in einem Bereich nicht auskennt, dann fehlen einem auch die Fachbegriff und dann bringt einem keine Fehlermeldung der Welt was.

    Ich verstehe auch überhaupt nicht, warum immer alle von der IT verlangen das jeder Hinz und Kunz das Zeug reparieren kann? Das gibt es in keinem einzigen Fachbereich. Überall ist es vollkommen normal einen entsprechenden Fachbetrieb zu beauftragen. Alternativ macht man es selbst und kommt damit klar, dass es eben nicht mal eben fix geregelt ist.

  17. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: nachgefragt 28.11.16 - 19:47

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder "tracert Ziel-Adresse", Enter

    Wäre die Ziel-Adresse eine IP und nicht eine Domain gewesen hätte er damit garnichts festgestellt.

  18. Re: das Betriebssystem lässt einen alleine

    Autor: david_rieger 29.11.16 - 08:16

    > > oder "tracert Ziel-Adresse", Enter
    >
    > Wäre die Ziel-Adresse eine IP und nicht eine Domain gewesen hätte er damit
    > garnichts festgestellt.

    Tracert funktioniert auch mit IPs oder verstehe ich Dich gerade falsch?

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 20,42€ (ohne Prime/unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Vergleichspreis ab 40€
  2. (u. a. Acer Liquid Z6 Plus für 149€)
  3. 239,35€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.

  2. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  3. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38