1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet und Telefon: Telekom-Nutzer…

VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Schattenwerk 26.08.17 - 17:54

    Liege im betroffenem Gebiet, jedoch geht alles ohne Probleme die letzten Tage.

    Ich habe jedoch auch die Erfahrung gemacht, dass dies hauptsächlich am VPN liegt, da man damit etwas das miese Peering der Telekom umgehen kann. Ein VPN-Server wählen wohin gut gepeert wird und dann kriegt man von solchen Ausfällen und Stoßzeiten eigentlich nix mehr mit.

    Nach meinem Umzug vor einigen Jahren hatte ich massive Probleme jeden Abend und durchgehend am Wochenende. Bei beliebten Diensten wie z.B. Youtube ging zu dieser Zeit nix mehr.

    Irgendwann hab ich mal das Ganze mit VPN geprüft. Youtube 1-2 Mbps, VPN an, 36 Mbps. Traurig, dass man zu solchen Mitteln greifen muss aber man muss halt sehen wo man bleibt.

  2. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: dxp 26.08.17 - 18:56

    Das Thema Telekom und Peering lässt mich vom geplanten Telekom VDSL Anschluss zurückschrecken... Ist das wirklich so schlimm? Was wären denn die Alternativen?

  3. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Schattenwerk 26.08.17 - 20:07

    Es gibt meiner Meinung keine wirklichen. Wenn du Kabel nimmst, dann hast du ein Shared-Medium und kannst ähnliche Probleme haben.

    Bekannte von mir sitzen in einem schlechten Knoten und dort merkt man zu Stoßzeiten ebenfalls Einbrüche und zwar teils massiv. Dann aber für das komplette Internet und nicht nur spezielle Seiten.

    Die wirklich einzige Möglichkeit, welche jedoch selten ist, ist Internet z.B. von lokalen Anbietern wie Stadtwerken welche Glasfaser ausbauen. Ansonsten sehe ich da wenig Chancen.

    Aber schlimm ist relativ. Ich empfand es nicht als schlimm sondern viel mehr als nervig. Ich will das Internet für das ich bezahle bzw. die Geschwindigkeit. Und wenn ich dann bei Youtube was schaue auf 1080p60 dann will ich nicht 30min vorladen, weil gerade mal wieder nur weniger als 5 Mbps durch die Leitung kommen.

    Andere stört es hingegen nicht so, mich schon. Und VPN hat in meinen Augen noch einige andere schöne Vorteile, vor allem wenn es immer mehr um das Thema Überwachung geht.

  4. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: masterx244 26.08.17 - 22:16

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liege im betroffenem Gebiet, jedoch geht alles ohne Probleme die letzten
    > Tage.
    >
    > Ich habe jedoch auch die Erfahrung gemacht, dass dies hauptsächlich am VPN
    > liegt, da man damit etwas das miese Peering der Telekom umgehen kann. Ein
    > VPN-Server wählen wohin gut gepeert wird und dann kriegt man von solchen
    > Ausfällen und Stoßzeiten eigentlich nix mehr mit.
    >
    > Nach meinem Umzug vor einigen Jahren hatte ich massive Probleme jeden Abend
    > und durchgehend am Wochenende. Bei beliebten Diensten wie z.B. Youtube ging
    > zu dieser Zeit nix mehr.
    >
    > Irgendwann hab ich mal das Ganze mit VPN geprüft. Youtube 1-2 Mbps, VPN an,
    > 36 Mbps. Traurig, dass man zu solchen Mitteln greifen muss aber man muss
    > halt sehen wo man bleibt.

    Den Mist hatte ich auch schon einmal, nur war bei dem Peering der Ping dermaßen unter aller Kanone dass nicht mal Minecraft-Multiplayer richtig lief. VPN reingeknallt (hatte nen Gutschein beim richtigen Anbieter) und dann war Ruhe im Kasten

  5. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Sharra 27.08.17 - 06:20

    dxp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Thema Telekom und Peering lässt mich vom geplanten Telekom VDSL
    > Anschluss zurückschrecken... Ist das wirklich so schlimm? Was wären denn
    > die Alternativen?

    Nein ist es nicht. Wir haben hier seit X Jahren Telekom, und bis auf die vor ein paar Jahren bekannten YouTube-Probleme gibt es keine. Und selbst diese sind inzwischen gelöst.
    Wer heute noch behauptet, die Telekom hätte Peerinprobleme, der nutzt entweder keinen Anschluss dieses Providers, hat keine Ahnung, oder das Problem liegt woanders. Das sind im Übrigen die gleichen Leute, die sich furchtbar darüber aufregen, dass die Telekom nicht am DE-CIX hängen soll. Vielleicht sollten diese Leute ihre Märchen so alle 5 Jahre mal aktualisieren.

  6. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: maverick1977 27.08.17 - 08:57

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt meiner Meinung keine wirklichen. Wenn du Kabel nimmst, dann hast du
    > ein Shared-Medium und kannst ähnliche Probleme haben.

    Selbst VDSL ist ein Shared Medium. Wann begreift Ihr das endlich mal? Kein Verteilerkasten ist mit der gleichen Leistung mit dem Hauptverteiler verbunden, der von Kunden in Summe gebucht wurde. Mein VDSL 100 Anschluss liefert nach jedem Gewitter (Alle Gerätschaften Stromlos) auch immer weniger Leistung. Im Februar hatte ich noch volle 100 MBit/s anliegen. Aktuell sind es schon nur noch 81,2 MBit/s. Und jedes mal, wenn ich den Router vom Netz nehme und wieder starte, fehlt ein Stück mehr von den 100 MBit/s.

  7. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Sharra 27.08.17 - 09:12

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt meiner Meinung keine wirklichen. Wenn du Kabel nimmst, dann hast
    > du
    > > ein Shared-Medium und kannst ähnliche Probleme haben.
    >
    > Selbst VDSL ist ein Shared Medium. Wann begreift Ihr das endlich mal? Kein
    > Verteilerkasten ist mit der gleichen Leistung mit dem Hauptverteiler
    > verbunden, der von Kunden in Summe gebucht wurde. Mein VDSL 100 Anschluss
    > liefert nach jedem Gewitter (Alle Gerätschaften Stromlos) auch immer
    > weniger Leistung. Im Februar hatte ich noch volle 100 MBit/s anliegen.
    > Aktuell sind es schon nur noch 81,2 MBit/s. Und jedes mal, wenn ich den
    > Router vom Netz nehme und wieder starte, fehlt ein Stück mehr von den 100
    > MBit/s.

    Deine Wohnung ist zu feucht. Das führt zur Rost in den Kabeln, und der Querschnitt verringert sich, wie bei einem Abflussrohr. Darum geht nicht mehr so viel durch.

    Okay, und jetzt zurück zum Thema.
    Natürlich ist auch VDSL ab einem gewissen Punkt shared. Aber bis zum Verteiler ist es eben eine dedizierte Leitung. Und genau DAS macht den großen Unterschied zu Kabelnetzen aus. Dort hängen alle in einer Reihe an der selben Strippe. Und da eben diese eine Strippe nur bis X belastbar ist, ist diese dann dicht. Auch wenn der Verteiler dann mit einer dickeren Leitung angebunden ist.
    Ich versuche das etwas näher zu erklären:

    Der Verteiler ist ein Knoten, an dem viele Endkundenleitungen zusammen kommen. Dass die Anbindung des Verteilers selbst nicht für 100% Bandbreite x Anzahl der Anschlüsse ausgelegt ist, ist klar. Bei VDSL heisst das, es müssen eine entsprechende Anzahl der VDSL-Anschlüsse am Verteiler die Leitung ausreizen, bevor die Hauptleitung ausgelastet ist.
    Beim Coaxialkabel ist der Verteiler aber nicht der direkte Flaschenhals, sondern die Zuleitung zum Kunden. Dort reicht es schon, wenn es ein paar Leute an der selben Leitung ausreizen, damit die eine Leitung, an der dutzende von Anschlüssen hängen, dicht ist. Da kann der Verteiler dahinter noch 99% Kapazität frei haben, es bringt den Leuten, die an der selben Leitung hängen leider gar nichts.

    Etwas anschaulicher:
    100 Straßen Parallel auf denen wenige Autos fahren, münden in ~20 Fahrspuren. Solange auf keiner der 100 Straßen zuviel los ist, wird es auch an der Verengung keine größeren Probleme geben (sofern es keine deutschen Autofahrer sind, die kein Reißverschlussverfahren beherrschen). Das entspräche (V)DSL.

    Bei Coaxialkabel versuchen sich aber die selbe Anzahl an Fahrzeugen über EINE Straße zu quetschen, die dann auf eine 6-spurige Autobahn erweitert wird.

  8. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Andre_af 27.08.17 - 09:53

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dxp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Das sind im Übrigen die gleichen Leute, die sich
    > furchtbar darüber aufregen, dass die Telekom nicht am DE-CIX hängen soll.
    > Vielleicht sollten diese Leute ihre Märchen so alle 5 Jahre mal
    > aktualisieren.

    Da geb ich dir recht, das ist Quatsch. Deutsche Telekom benutzt nach draußen zu 95% AS3320. Und siehe da, wer peert am DECIX:
    https://www.de-cix.net/en/locations/germany/frankfurt/connected-networks

    Das AS3320. Die Telekom hängt sehr deutlich am Decix. Und wenn man mal in die Peering Tabellen im BGP reinguckt:

    BGP Peers Observed (all): 597
    BGP Peers Observed (v4): 591
    BGP Peers Observed (v6): 322

    Und an den folgenden IX hängen die laut BGP:
    AMS-IX NL
    DE-CIX Frankfurt
    Equinix Ashburn
    INXS by ecix
    LINX Extreme LAN
    LINX Jupiter LAN

    Also auf 6 IX Locations hängen und (da sind natürlich die, die über den IX kommen dabei) fast 600 Peerings haben. Das schon ok. Ich merke nichts von Routingschmerzen bei der DTAG.
    Und das ist AS3320, die anderen DTAG AS habe ich mal jetzt nicht angeguckt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.17 09:55 durch Andre_af.

  9. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: dxp 27.08.17 - 10:04

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maverick1977 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schattenwerk schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt meiner Meinung keine wirklichen. Wenn du Kabel nimmst, dann
    > hast
    > > du
    > > > ein Shared-Medium und kannst ähnliche Probleme haben.
    > >
    > > Selbst VDSL ist ein Shared Medium. Wann begreift Ihr das endlich mal?
    > Kein
    > > Verteilerkasten ist mit der gleichen Leistung mit dem Hauptverteiler
    > > verbunden, der von Kunden in Summe gebucht wurde. Mein VDSL 100
    > Anschluss
    > > liefert nach jedem Gewitter (Alle Gerätschaften Stromlos) auch immer
    > > weniger Leistung. Im Februar hatte ich noch volle 100 MBit/s anliegen.
    > > Aktuell sind es schon nur noch 81,2 MBit/s. Und jedes mal, wenn ich den
    > > Router vom Netz nehme und wieder starte, fehlt ein Stück mehr von den
    > 100
    > > MBit/s.
    >
    > Deine Wohnung ist zu feucht. Das führt zur Rost in den Kabeln, und der
    > Querschnitt verringert sich, wie bei einem Abflussrohr. Darum geht nicht
    > mehr so viel durch.
    >
    > Okay, und jetzt zurück zum Thema.
    > Natürlich ist auch VDSL ab einem gewissen Punkt shared. Aber bis zum
    > Verteiler ist es eben eine dedizierte Leitung. Und genau DAS macht den
    > großen Unterschied zu Kabelnetzen aus. Dort hängen alle in einer Reihe an
    > der selben Strippe. Und da eben diese eine Strippe nur bis X belastbar ist,
    > ist diese dann dicht. Auch wenn der Verteiler dann mit einer dickeren
    > Leitung angebunden ist.
    > Ich versuche das etwas näher zu erklären:
    >
    > Der Verteiler ist ein Knoten, an dem viele Endkundenleitungen zusammen
    > kommen. Dass die Anbindung des Verteilers selbst nicht für 100% Bandbreite
    > x Anzahl der Anschlüsse ausgelegt ist, ist klar. Bei VDSL heisst das, es
    > müssen eine entsprechende Anzahl der VDSL-Anschlüsse am Verteiler die
    > Leitung ausreizen, bevor die Hauptleitung ausgelastet ist.
    > Beim Coaxialkabel ist der Verteiler aber nicht der direkte Flaschenhals,
    > sondern die Zuleitung zum Kunden. Dort reicht es schon, wenn es ein paar
    > Leute an der selben Leitung ausreizen, damit die eine Leitung, an der
    > dutzende von Anschlüssen hängen, dicht ist. Da kann der Verteiler dahinter
    > noch 99% Kapazität frei haben, es bringt den Leuten, die an der selben
    > Leitung hängen leider gar nichts.
    >
    > Etwas anschaulicher:
    > 100 Straßen Parallel auf denen wenige Autos fahren, münden in ~20
    > Fahrspuren. Solange auf keiner der 100 Straßen zuviel los ist, wird es auch
    > an der Verengung keine größeren Probleme geben (sofern es keine deutschen
    > Autofahrer sind, die kein Reißverschlussverfahren beherrschen). Das
    > entspräche (V)DSL.
    >
    > Bei Coaxialkabel versuchen sich aber die selbe Anzahl an Fahrzeugen über
    > EINE Straße zu quetschen, die dann auf eine 6-spurige Autobahn erweitert
    > wird.

    VDSL ist Sterntopologie, Kabel Bustopologie.
    Beide haben einen Verteiler (CMTS).

    Bandbreite pro CMTS gesamt: 1320 MBit/s

    Bei Kabel gibt es nur Probleme, wenn
    a. Jemand sich nicht an die "Regeln" des Bus Systems hält (Rückkanalstörer), oder
    b. Das Segment (Länge des Bus) zu groß ist

    Punkt b trifft heute auf fast kein Segment mehr zu, da hängen ähnlich viele Kabelkunden am Verteiler wie bei VDSL.

  10. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Tuxraxer007 27.08.17 - 10:18

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind im Übrigen die gleichen Leute, die sich
    > furchtbar darüber aufregen, dass die Telekom nicht am DE-CIX hängen soll.
    > Vielleicht sollten diese Leute ihre Märchen so alle 5 Jahre mal
    > aktualisieren.
    Die Telekom war auch lange Zeit grosser DE-CIX Verweigerer.

    Und mit Google werden die mit Sicherheit ein direktes Peering haben, wie mein AG das auch hat, genauso wie mit anderen grossen Netzwerken ( Facebook, Microsoft usw. ). Der De-CIX - Traffic macht nur einen kleinen Teil des Gesamttraffics bei uns aus.

  11. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: dmark 27.08.17 - 10:23

    >[...] Und jedes mal, wenn ich den
    > Router vom Netz nehme und wieder starte, fehlt ein Stück mehr von den 100
    > MBit/s.

    Bei VDSL 100 garantiert Dir die Telekom aber auch nur eine Geschwindigkeit von knapp über 50 MBit/s.

  12. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: TodesBrote 27.08.17 - 11:36

    Ich weiß nicht warum sich alle beschweren... Ich habe einen 100 Mbit Tarif und erhalte eigentlich zu nahezu jeder Zeit (außer ich lasse manchmal das Entertain an) über 95 Mbit. Pings sind fantastisch (CS 5ms-15ms, League 16ms-27ms etc).

  13. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Sharra 27.08.17 - 11:37

    TodesBrote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht warum sich alle beschweren... Ich habe einen 100 Mbit Tarif
    > und erhalte eigentlich zu nahezu jeder Zeit (außer ich lasse manchmal das
    > Entertain an) über 95 Mbit. Pings sind fantastisch (CS 5ms-15ms, League
    > 16ms-27ms etc).


    1. braucht der Mensch immer was zum motzen.
    2. nicht von dir auf alle Anschlüsse in Deutschland schließen. Die Technik ist recht sensibel, und die kleinste Störung kann schon diverse Mbit Durchsatz fressen. Wir haben eben keinen genormten Einheitsanschluss, sondern nur Rahmenstandards.

  14. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: DerDy 27.08.17 - 12:32

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom war auch lange Zeit grosser DE-CIX Verweigerer.
    Hast Du eine Leitung zu DE-CIX? Nein? Oh, bist du also auch ein DE-CIX Verweigerer?

    Natürlich nicht und deine Aussage ist natürlich falsch. Die Telekom betreibt Peering mit Anbietern, die direkt an DE-CIX angeschlossen sind. Damit laufen die Daten der Telekom 1A auch über DE-CIX. Glaubst du wirklich, dass ein kleiner Provider mit allen Netzknoten auf der Welt einen Peeringvertrag hat?

    Du schließt als Provider Peeringverträge mit anderen Anbietern ab, die dir dann entsprechenden Zugang zu den anderen Netzknoten geben. Damit musst du nicht zu jedem Netzknoten eine eigene Leitung haben. Das wurde leider in einigen Golem Artikel falsch dargestellt.

  15. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Mr Miyagi 27.08.17 - 13:01

    dxp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Thema Telekom und Peering lässt mich vom geplanten Telekom VDSL
    > Anschluss zurückschrecken... Ist das wirklich so schlimm? Was wären denn
    > die Alternativen?


    Ja das Telekom Peering ist ne Katastrophe. Alternative: Easybell.

  16. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: DerDy 27.08.17 - 13:03

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das Telekom Peering ist ne Katastrophe. Alternative: Easybell.
    Komisch nur, dass 13 Mio Kunden das nicht behaupten. Und Youtube, Netflix, Steam & Co sich auch nicht beschweren. Muss wohl an dir liegen.

  17. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Sharra 27.08.17 - 13:22

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dxp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Thema Telekom und Peering lässt mich vom geplanten Telekom VDSL
    > > Anschluss zurückschrecken... Ist das wirklich so schlimm? Was wären denn
    > > die Alternativen?
    >
    > Ja das Telekom Peering ist ne Katastrophe. Alternative: Easybell.

    Leere Aussage, keine Begründung. Weder für das eine, noch für das andere. Warum ist es eine Katastrophe? Was funktioniert denn, deiner Meinung nach, nicht? Was macht Easybell denn so viel besser? Warum?

  18. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: M.Kessel 27.08.17 - 13:37

    Seit der Einführung der Vorratsdatenspeicherung ist ein VPN sowas wie Bürgerpflicht. Ich gehe nicht mehr ohne online.

  19. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: DerDy 27.08.17 - 14:22

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit der Einführung der Vorratsdatenspeicherung ist ein VPN sowas wie
    > Bürgerpflicht. Ich gehe nicht mehr ohne online.
    Dann klär uns doch mal über die Bürgerpflichten genauer auf und berichte uns von deinen Erfahrungen.

  20. Re: VPN und es gibt auch keine Verbindungsprobleme

    Autor: Sharra 27.08.17 - 14:40

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit der Einführung der Vorratsdatenspeicherung ist ein VPN sowas wie
    > Bürgerpflicht. Ich gehe nicht mehr ohne online.

    1. ist sie nicht eingeführt.
    2. ist sie ausgesetzt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  3. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  4. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Project Scarlett: Microsoft kündigt Xbox Series X an
    Project Scarlett
    Microsoft kündigt Xbox Series X an

    Der Name der nächsten Microsoft-Spielekonsole(n) lautet Xbox Series X. Das Gehäuse erinnert stark an einen PC, es kann stehend oder liegend verwendet werden. Zum Lieferumfang gehört ein neuer Xbox Wireless Controller mit Share-Taste und optimiertem D-Pad.

  2. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
    Half-Life
    Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

    Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

  3. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
    Soziales Netzwerk
    Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

    Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.


  1. 05:58

  2. 17:28

  3. 16:54

  4. 16:26

  5. 16:03

  6. 15:17

  7. 15:00

  8. 14:42