Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet: Unitymedia KabelBW bringt…

Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.14 - 00:15

    Das größte Paket hier ist
    200 runter, 100(!) hoch. Kostenpunkt 60¤ (immer -5¤ für Stromkunden).

    Das kleinste Paket ist
    25 runter, 5 hoch für 30¤

    Für mich das interessanteste ist
    50 runter, 25 hoch für 40¤.

    Alle Werte in Mbit/s ohne Drosselung.

  2. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: Muxxon 11.04.14 - 01:49

    Und das alles nur für Stadte mit 100.000 Bewohnern aufwärts. Gratuliere.

  3. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: aPollO2k 11.04.14 - 05:11

    Aber auch nur wenn die dortigen Stadtwerke sowas betreiben. In Stuttgart gibts nur Telefon- oder Kabelanschluss. Zumindest dort wo ich wohne. Ich bin aber auch ziemlich glücklich mit meinen 50Mbit/s (2,5Mbit/s Upload). Ich brauch nicht viel Upload, mehr wäre natürlich schöner. Bezahle 23¤ im Monat.

  4. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: Ovaron 11.04.14 - 05:36

    Klobinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das größte Paket hier ist
    > 200 runter, 100(!) hoch. Kostenpunkt 60¤

    Ich wohne ebenfalls hier und hier gibst kein derartiges Paket. Wohnst Du vielleicht in einem anderen "hier"?

  5. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: abUndAnPoster 11.04.14 - 07:42

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klobinger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das größte Paket hier ist
    > > 200 runter, 100(!) hoch. Kostenpunkt 60¤
    >
    > Ich wohne ebenfalls hier und hier gibst kein derartiges Paket. Wohnst Du
    > vielleicht in einem anderen "hier"?

    +1

  6. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: Maxiklin 11.04.14 - 08:28

    +2

    Aber da frage ich mal ganz dreist, wozu ? Wozu braucht man denn 200 Mbit Downstream und vor allem für was 100 Mbit Upspeed ? Bei Firmen sehe ich das ein, die haben aber eh andere Konditionen, aber als Privatmann ? Selbst ohne NAS daheim und intensiver Cloudnutzer braucht sowas niemand, es sei denn, man schmeißt täglich mehrere Komplettimages irgendwo in eine Cloud.

    Für TV-Streaming in HD reichen selbst 25 Mbit locker aus, kein Anbieter streamt 1:1 Blu Rays mit 36 MBit/s, wäre für die zu teuer und zu bandbreitenintensiv. Über 4k brauchen wir in den nächsten Jahren nicht einmal nachdenken, da gibt es auch langfristig quasi keine Inhalte.

    Also was bringts ? Ich habe auch 100 MBit bei KD und nutze das nur ab und zu mal aus, wenn ich ein neues Spiel Online runterlade, glücklicherweise geht man ja immer mehr weg von DVDs und entsprechende Verpackung, die nur daheim verstauben. Aber das ginge auch mit 50 oder 25 Mbit.

  7. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: abUndAnPoster 11.04.14 - 11:26

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +2
    >
    > Aber da frage ich mal ganz dreist, wozu ? Wozu braucht man denn 200 Mbit
    > Downstream und vor allem für was 100 Mbit Upspeed ? Bei Firmen sehe ich das
    > ein, die haben aber eh andere Konditionen, aber als Privatmann ? Selbst
    > ohne NAS daheim und intensiver Cloudnutzer braucht sowas niemand, es sei
    > denn, man schmeißt täglich mehrere Komplettimages irgendwo in eine Cloud.
    >
    > Für TV-Streaming in HD reichen selbst 25 Mbit locker aus, kein Anbieter
    > streamt 1:1 Blu Rays mit 36 MBit/s, wäre für die zu teuer und zu
    > bandbreitenintensiv. Über 4k brauchen wir in den nächsten Jahren nicht
    > einmal nachdenken, da gibt es auch langfristig quasi keine Inhalte.
    >
    > Also was bringts ? Ich habe auch 100 MBit bei KD und nutze das nur ab und
    > zu mal aus, wenn ich ein neues Spiel Online runterlade, glücklicherweise
    > geht man ja immer mehr weg von DVDs und entsprechende Verpackung, die nur
    > daheim verstauben. Aber das ginge auch mit 50 oder 25 Mbit.

    Also ich habe daheim Fernsehen in der ursprünglichen Form abgeschafft. Bei uns wird, wenn überhaupt gestreamt. Da kommt es dann auch mal dazu dass in zwei oder drei verschiedenen räumen gleichzeitig verschiedene Filme gestreamt werden. und auch alle in FullHD. Da ist ein höher Downstream schon vorgeschrieben.

    Was den Upload angeht. Mit meinem Camcoder filme ich gern mal in meiner Freizeit. Dieses wird verschlüsselt auf einen Cloud-Speicher gelegt, da deren Ausfall-Sicherheit besser und günstiger für mich ist, als meine eigene. Da kommen schon einige GB zusammen die da hochmüssen. Warum auch nicht, immerhin ist es ja meine Entscheidung wo meine Daten landen. Aber momentan muss ich mit meinen 5MBit im Upload ewig warten.

    Da gilt das gleiche wie beim "hier". Wenn du keine Verwendung dafür hast, musst du das Zusatzpaket auch nicht buchen, andere wiederum haben dafür sehr wohl Verwendung. :)

  8. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: neocron 11.04.14 - 12:06

    Klobinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    also das groesste Paket fuer den Anschluss hier neben mir sind 1Gbit, symmetrisch ...
    nur wofuer, waere eher mal die frage ...

    upload ist schon nicht unwichtig, nur reichen da die symmetrischen 30 oder 60 mbit auch ...

  9. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: neocron 11.04.14 - 12:19

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +2
    >
    > Aber da frage ich mal ganz dreist, wozu ? Wozu braucht man denn 200 Mbit
    > Downstream
    das weiss keiner so richtig, hab ich das gefuehl ... man zieht doch so selten dermassen viele daten!?
    meine 50mbit liegen meist voellig brach, die habe ich nur, um 5mbit im upstream zu erhalten (und eigentlich hatte ich mal 35 mbit gebucht, da ich mehr nicht brauchte, wurde dann aber aufgrund von produktumstellung hochgestuft)

    > und vor allem für was 100 Mbit Upspeed ? Bei Firmen sehe ich das
    > ein, die haben aber eh andere Konditionen, aber als Privatmann ? Selbst
    > ohne NAS daheim und intensiver Cloudnutzer braucht sowas niemand, es sei
    > denn, man schmeißt täglich mehrere Komplettimages irgendwo in eine Cloud.
    gerade mit NAS daheim, ist es nicht schlecht um eben auf medien zugreifen zu koennen ...
    obwohl ich dir dort recht gebe 100 mbit sind auch dort eher fuer unternehmen ...
    mit 10-30 wuerde ich mich mehr als zufrieden geben!

    was mich eher stoert, ist der fakt, dass es teils vermutlich doch die leitungen verstopft, speziell in Frankfurt zB. habe ich erfahrung gemacht, dass man einfache 10mbit anschluesse fast gar nicht benutzen kann zu bestimmten zeiten. Offensichtlich sind dann da 2 am gleichen Verteiler, die doch mal ein spiel oder film herunterladen.
    ob es natuerlich an den hohen bandbreiten der anderen anschluesse liegt, kann ich nur vermuten ...

  10. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: Neuro-Chef 11.04.14 - 14:08

    Maxiklin schrieb:
    > Aber da frage ich mal ganz dreist, wozu ? Wozu braucht man denn 200 Mbit
    > Downstream und vor allem für was 100 Mbit Upspeed ? Bei Firmen sehe ich das
    > ein, die haben aber eh andere Konditionen, aber als Privatmann ? Selbst
    > ohne NAS daheim und intensiver Cloudnutzer braucht sowas niemand, es sei
    > denn, man schmeißt täglich mehrere Komplettimages irgendwo in eine Cloud.
    Du meintest wohl "selbst mit"; und dann ist falsch.
    Eine Anbindung kann garnicht zu schnell sein. Privat nutzt man die ja nicht, um sie permanent auszulasten, sonder um
    -im Bedarfsfall nicht so lange warten zu müssen.
    -bei laufendem Download noch ein Video streamen zu können.
    -als Stromspar-Verrückter den Rechner nicht so lange laufen zu lassen.
    -bei externen VPN-Zugriffen auf bei sich freigegebenen Daten noch selbst genug Reserve zu haben.

    > Für TV-Streaming in HD reichen selbst 25 Mbit locker aus, kein Anbieter
    > streamt 1:1 Blu Rays mit 36 MBit/s, wäre für die zu teuer und zu
    > bandbreitenintensiv. Über 4k brauchen wir in den nächsten Jahren nicht
    > einmal nachdenken, da gibt es auch langfristig quasi keine Inhalte.
    Aber falls du obige Nutzungsszenarien als "im Promillebereich.." nicht anerkennst, hier ein Totschlagargument: Nicht jeder wohnt alleine!
    Familien mit Teenagern sind da schon nicht ohne, Studenten-WG's ggf. noch heftiger ;-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

  11. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: neocron 11.04.14 - 14:37

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meintest wohl "selbst mit"; und dann ist falsch.
    > Eine Anbindung kann garnicht zu schnell sein. Privat nutzt man die ja
    > nicht, um sie permanent auszulasten, sonder um
    > -im Bedarfsfall nicht so lange warten zu müssen.
    > -bei laufendem Download noch ein Video streamen zu können.
    > -als Stromspar-Verrückter den Rechner nicht so lange laufen zu lassen.
    > -bei externen VPN-Zugriffen auf bei sich freigegebenen Daten noch selbst
    > genug Reserve zu haben.
    richtig, und das sind auch gute Forderungen, da bandbreite auf den Baeumen waechst!
    Natuerlich wird hier hinterfragt, weil der Breitbandausbau eben NICHT kostenlos und von allein von statten geht!
    wofuer noch mehr geld investieren um einer Hand voll leute 200+ mbit bereitzustelle,n wenn man das gleiche geld dafuer verwenden koennte die grosszahl der leute zu versorgen, die nichteinmal 2mbit erhaelt!
    Wenn es nichts kostet, natuerlich nimmt man dann mehr bandbreite!
    das ist aber nicht der fall!

    > Aber falls du obige Nutzungsszenarien als "im Promillebereich.." nicht
    > anerkennst, hier ein Totschlagargument: Nicht jeder wohnt alleine!
    > Familien mit Teenagern sind da schon nicht ohne, Studenten-WG's ggf. noch
    > heftiger ;-)
    das ist kein totschlagargument ... wenn meine bekannten gut mit 6 mbit auskommen, reicht das 10 fache locker fuer WGs oder Familien ... dafuer benoetigt man nicht das 100fache!
    will eine WG diese bandbreite, soll sie dafuer bezahlen oder notfalls mehrere Anschluesse sich legen lassen!
    Hier geht es doch einzig um die Relation ...
    und nicht darum, dass es theoretisch moeglich ist das ganze auszureizen!

  12. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: Neuro-Chef 11.04.14 - 21:49

    neocron schrieb:
    > richtig, und das sind auch gute Forderungen, da bandbreite auf den Baeumen
    > waechst!
    Ne, die wächst auf Glasfasern ;-)

    > Natuerlich wird hier hinterfragt, weil der Breitbandausbau eben NICHT
    > kostenlos und von allein von statten geht!
    Du machst den Eindruck eines (zurecht) mit seinem kümmerlichen Anschluss unzufriedenen, der einen höheren "bis-zu"-Tarif zahlt. (Telekom 16er?)
    Und ehrlich gesagt: Wenn man auf solche unlukrativen Anschlüssen komplett verzichten würde, ginge es für Ballungszentren sogar günstiger.
    Also denk' mal drüber nach, wer hier wem was subventioniert und somit auch den Ausbau fördert.. (unten mehr dazu)

    > wofuer noch mehr geld investieren um einer Hand voll leute 200+ mbit
    > bereitzustelle,n wenn man das gleiche geld dafuer verwenden koennte die
    > grosszahl der leute zu versorgen, die nichteinmal 2mbit erhaelt!
    > Wenn es nichts kostet, natuerlich nimmt man dann mehr bandbreite!
    > das ist aber nicht der fall!
    Ich zahle hier bei mir für den besten verfügbaren Tarif (VDSL50d/10u) die üblichen 35¤ und würde jederzeit was besseres nehmen, wenn es das gäbe. Und wenn's dann 80¤ für 100d/40u Mbit/s kostet, egal..

    > das ist kein totschlagargument ... wenn meine bekannten gut mit 6 mbit
    > auskommen, reicht das 10 fache locker fuer WGs oder Familien ... dafuer
    > benoetigt man nicht das 100fache!
    Ich meinte eigentlich, dass man nichts gegen mehr Bandbreite für den eigenen Anschluss haben kann - Unabhängig von sonstigen Faktoren.

    > will eine WG diese bandbreite, soll sie dafuer bezahlen oder notfalls
    > mehrere Anschluesse sich legen lassen!
    Ja man zahlt natürlich, was man bestellt. Wenn nicht gelifert wird, kann man sonderkündigen. Wenn man mangels Auswahl das zähneknirschend hinnimmt, hat man die Entscheidung getroffen. Alles eine Frage der Prioritäten.
    Und überhaupt: Nur durch die mit höheren Bandbreiten erst mögliche Produktdifferenzierung werden doch Gewinne generiert, die die Anbieter in irgendwelchen Ausbau investieren können. Ob die im Kabel 30, 100 oder 200 Mbit/s schalten, ist bei vorhandener Technik egal. Und die bauen in diesen Sphären gewiss nichts neues hin, wenn es sich nciht entsprechend rentiert.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

  13. Re: Dann doch lieber Glasfaser von den Stadtwerken

    Autor: neocron 12.04.14 - 12:42

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Natuerlich wird hier hinterfragt, weil der Breitbandausbau eben NICHT
    > > kostenlos und von allein von statten geht!
    > Du machst den Eindruck eines (zurecht) mit seinem kümmerlichen Anschluss
    > unzufriedenen, der einen höheren "bis-zu"-Tarif zahlt. (Telekom 16er?)
    aehm, ich habe einen Glasfaseranschluss liegen, mit 1 Gbit/sek, und nutzer zur zeit eine 50Mbit kabelleitung!

    > Und ehrlich gesagt: Wenn man auf solche unlukrativen Anschlüssen komplett
    > verzichten würde, ginge es für Ballungszentren sogar günstiger.
    ich rede nicht vom land ... ich rede von teils groesseren Staedten, in denen ganze stadtteile nicht mit 20 oder 30 mbit versorgt sind. Man schaue sich teile von dresden an (eine Stadt mit 500k einwohnern), in denen nicht mehr als 6mbit zu erreichen sind!
    nicht das schlechteste ... aber doch ein bruchteil der teils 200mbit die in anderen teilen erreichbar sind!
    Und du glaubst doch nicht wikrlich, dass die paar hanseln, die die 10 euro aufpreise fuer die 100 oder 200mbit leitungen bezahlen, tatsaechlich das ganze tragen?
    sehr unwahrscheinlich!
    das sind stink normale telefonanschluesse, und andere bereiche, in denen hoehere margen zu finden sind!

    > Also denk' mal drüber nach, wer hier wem was subventioniert und somit auch
    > den Ausbau fördert.. (unten mehr dazu)
    hab ich ... sind mit sicherheit nicht die high speed power user!

    > > wofuer noch mehr geld investieren um einer Hand voll leute 200+ mbit
    > > bereitzustelle,n wenn man das gleiche geld dafuer verwenden koennte die
    > > grosszahl der leute zu versorgen, die nichteinmal 2mbit erhaelt!
    > > Wenn es nichts kostet, natuerlich nimmt man dann mehr bandbreite!
    > > das ist aber nicht der fall!
    > Ich zahle hier bei mir für den besten verfügbaren Tarif (VDSL50d/10u) die
    > üblichen 35¤ und würde jederzeit was besseres nehmen, wenn es das gäbe. Und
    > wenn's dann 80¤ für 100d/40u Mbit/s kostet, egal..
    wie gesagt, ich hab die chance auf symmetrische 60, 100 oder gar 1gbit/sek!
    die frage ist nur warum!
    wobei hier gilt, dass die Anschluesse nunmal gerade neu gelegt wurden, verbindungseinbrueche gibt es nicht aufgrund der ftth technik und entsprechendem kernnetz!
    fuer 1gbit zahlt man auch nicht nur 10 euro aufpreis im monat, ganz im gegenteil!

    > Ich meinte eigentlich, dass man nichts gegen mehr Bandbreite für den
    > eigenen Anschluss haben kann - Unabhängig von sonstigen Faktoren.
    unabhaengig von sonstigen faktoren nicht, nur existiert die frage ohne sonstige faktoren nunmal nicht!

    > > will eine WG diese bandbreite, soll sie dafuer bezahlen oder notfalls
    > > mehrere Anschluesse sich legen lassen!
    > Ja man zahlt natürlich, was man bestellt. Wenn nicht gelifert wird, kann
    > man sonderkündigen. Wenn man mangels Auswahl das zähneknirschend hinnimmt,
    > hat man die Entscheidung getroffen. Alles eine Frage der Prioritäten.
    sehr richtig!

    > Und überhaupt: Nur durch die mit höheren Bandbreiten erst mögliche
    > Produktdifferenzierung werden doch Gewinne generiert, die die Anbieter in
    > irgendwelchen Ausbau investieren können. Ob die im Kabel 30, 100 oder 200
    > Mbit/s schalten, ist bei vorhandener Technik egal. Und die bauen in diesen
    > Sphären gewiss nichts neues hin, wenn es sich nciht entsprechend rentiert.
    richtig, dort ist auc hnicht der telekommunikationsanbieter am druecker, sondern die politik!
    wir reden auch nicht vom anschluss irgend welcher doerfer!
    Ich bin auch der Meinung, wer abgeschieden leben moechte, hat nunmal pech und muss sich mit 2-5 mbit begnuegen!
    Aber wenn teile von groesseren staedten nicht entsprechend versorgt werden, und fuer 6 mbit das gleiche hinblaettern muessen wie andere in anderen stadtteilen fuer das 10fache, dann sehe ich dies als problematisch an!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. WBS GRUPPE, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,99€
  2. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30