1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetanschluss: Bundesnetzagentur…

Kleiner Test

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kleiner Test

    Autor: blaub4r 15.11.19 - 15:35

    Die Behörden werden für einen Monat auf diese Datenrate gedrosselt. Mal sehen wie sie das dann sehen.

  2. Re: Funktional

    Autor: mark.wolf 15.11.19 - 15:41

    ist ein Anschluss dann, wenn 80% des Angebotes genutzt werden kann. Selbst wenn wir jetzt mal Streamingdienste ausklammern, dann ist vlt ab 2 MBit/s von Funktionalität zu reden. Alles darunter ist definitiv nicht nutzbar, es sei denn für nur text eMails, die aber selbst die BNetzA nicht verschickt.

  3. Re: Kleiner Test

    Autor: wonoscho 15.11.19 - 16:08

    Wenn „die Behörden“ vorher nur ISDN hatten - denn nur darum geht es in dieser News - dann wird der Unterschied nicht sehr groß sein.

  4. Das bestätigt die nur!

    Autor: tomate.salat.inc 15.11.19 - 16:11

    56k arbeitet aber noch immer schneller als jeder Beamter.

  5. Re: Kleiner Test

    Autor: Legendenkiller 15.11.19 - 16:12

    Was soll da passieren. Die haben kein I-Net.

    Und Fax funzt mit 56k

  6. Re: Kleiner Test

    Autor: MarcusK 15.11.19 - 16:19

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll da passieren. Die haben kein I-Net.
    >
    > Und Fax funzt mit 56k

    nein - fax nutz nur 14.4k

    56k ist das schon Luxus - daran sieht man mal wie die Bandbreite heute verschwendet wird.
    Für HTML formatierten Text ( z.b. Wikipedia ) reichen wirklich 56k aus.
    Nur wenn man auf Seite wie Golem incl. Werbung geht wird man nicht fertig mit laden.

    Da über 64k auch schon Video-Telefonie funktioniert hat, sind Video ( aber nicht HD) auch möglich)

  7. Re: Kleiner Test

    Autor: Quantium40 15.11.19 - 16:33

    Legendenkiller schrieb:
    > Was soll da passieren. Die haben kein I-Net.
    > Und Fax funzt mit 56k

    Das Maximum beim analogen Faxen war die Übertragung mit V.34bis mit Maximal 33,6kBit/s.
    Aber das funktioniert mit den All-IP-Anschlüssen auch eher schlecht als recht, weil bei VoIP leider die Signallaufzeiten nicht hinreichend konstant sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  3. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte
  4. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland