1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetsucht: US-Senator will…

wer ständig vor Gefahren geschützt wird, verlernt nur selbst mal die Augen aufzumachen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer ständig vor Gefahren geschützt wird, verlernt nur selbst mal die Augen aufzumachen

    Autor: jjo 01.08.19 - 08:07

    Diese Nanny Staat Mentalität ist wie eine Abwärtsspirale in die Schaf Herde.
    Der Staat nimmt dir eine Aufgabe ab und du verlernst einen Teil deiner Fähigkeiten weil du ihn nicht mehr brauchst. Du verlernst einen Teil deiner Fähigkeiten und bist wiederum auf den Nanny Staat angewiesen der dir Hilft.

    Bestes Beispiel:
    Diese Sinnlosen Cookie Hinweise auf 99% aller Webseiten die man wegklicken muss.
    Ein Hinweis der auf 99% der Webseiten angezeigt wird ist kein Hinweis, sondern Belästigung.

    Man könnte den Leuten ja auch einfach mal sagen, sie sollen sich gefälligst mit den Werkzeugen, welche sie benutzen, auseinandersetzen.
    Aber das wäre wohl zu viel verlangt für den "Modernen Menschen".

    Noch ein Beispiel?
    Achtet mal beim nächsten Einkauf darauf, wie viele Menschen offensichtlich nicht mehr auf die Signale ihres Magens hören können.
    Wenn eben keiner da ist, der "Stop" sagt, dann wird eben so lange geschaufelt bis Tüte leer.

    So, ist jetzt wohl doch etwas längerer geworden. War ich wohl doch etwas gefrustet :)

  2. Re: wer ständig vor Gefahren geschützt wird, verlernt nur selbst mal die Augen aufzumachen

    Autor: Jogibaer 01.08.19 - 08:23

    Ich kann das nur unterschreiben, bin ebenfalls deiner Meinung.

  3. Re: Evolution in Aktion?

    Autor: NativesAlter 01.08.19 - 08:50

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Nanny Staat Mentalität ist wie eine Abwärtsspirale in die Schaf
    > Herde.
    > Der Staat nimmt dir eine Aufgabe ab und du verlernst einen Teil deiner
    > Fähigkeiten weil du ihn nicht mehr brauchst. Du verlernst einen Teil deiner
    > Fähigkeiten und bist wiederum auf den Nanny Staat angewiesen der dir
    > Hilft.

    Bevor du etwas verlernen kannst musst du es erstmal gelernt haben. Darum geht es bei diesem Vorstoß, nicht darum dich zu bevormunden.

    Oder anders gesagt: Wenn man die Tricks kennt, kann man sie umgehen. Wenn man sie nicht kennt, rennt man voll in die Falle. Pay2Win bei Mobilegames ist nicht ohne Grund ein Milliardenmarkt.

    >
    > Bestes Beispiel:
    > Diese Sinnlosen Cookie Hinweise auf 99% aller Webseiten die man wegklicken
    > muss.
    > Ein Hinweis der auf 99% der Webseiten angezeigt wird ist kein Hinweis,
    > sondern Belästigung.

    Sinn der Übung hier: DU sollst vorher entscheiden könne, ob du technisch nicht notwendige Cookies akzeptierst oder nicht. D.h., du sollst frei entscheiden können, von wem und für welchen Zweck du einen Keks annimmst.
    Daß die Richtlinie oft falsch umgesetzt wird (Zustimmen durch weitersurfen auf der Seite) ist ein anderes Thema.

    >
    > Man könnte den Leuten ja auch einfach mal sagen, sie sollen sich gefälligst
    > mit den Werkzeugen, welche sie benutzen, auseinandersetzen.
    > Aber das wäre wohl zu viel verlangt für den "Modernen Menschen".
    >

    Dolle Wurst, dann hab' ich verstanden, wie ich durch Cookies getrackt und durchleuchtet werde, kann mich aber nicht dagegen wehren.
    Okay, man kann Cookies generell im Browser blocken, das macht der durchschnittliche Nutzer aber nicht - frag mal die Generation Ü40 was ein Cookie ist oder was das grüne Schloss da oben im Browser zu bedeuten hat ... :(
    Mit der Cookierichtlinie haben diese Menschen wenigstens die Chance, sich etwas zu wehren.


    > Noch ein Beispiel?
    > Achtet mal beim nächsten Einkauf darauf, wie viele Menschen offensichtlich
    > nicht mehr auf die Signale ihres Magens hören können.
    > Wenn eben keiner da ist, der "Stop" sagt, dann wird eben so lange
    > geschaufelt bis Tüte leer.
    >

    Ganz heißes Eisen. Bei Chips & Co. wird massiv getrickst, um während des Essens Glücksgefühle zu vermitteln (Zucker, Fett, etc.) - Adipositas & Co. gehen ja nicht zu Lasten / auf Kosten der Lebensmittel"hersteller".
    Imo. ist das Thema und seine Auswirkungen vergleichbar mit dem Vorstoß von Josh Hawley.

    > So, ist jetzt wohl doch etwas längerer geworden. War ich wohl doch etwas
    > gefrustet :)

    Kann ich leider nachvollziehen. :(

  4. Re: wer ständig vor Gefahren geschützt wird, verlernt nur selbst mal die Augen aufzumachen

    Autor: Micha_T 01.08.19 - 08:56

    Was ein dchwachsinn.


    Das hat nichts mit irgendwlechen staats geschichten zu tun.

    Die menschen sind halt im konsum rausch. Man kann alles kaufen alles haben du musst nur genug ackern.


    Das wittern millionen firmen, weswegen sie uns ja tot analysieren. Was dabei raus kommt ist zielgerichtete werbung die einen schwachen geist halt manipuliert. Bzw... jeder wird manipuliert ob man will oder nicht. Werbung funktioniert eben nur anders als viele sich das vorstellen.

    Wer hat schon zeit sich damit zu beschäftigen.
    Ständig erzählen mir frauen das sie von thema xy reden oder darüber nachdenken und dann sachen zu diesem thema beil surfen angezeigt bekommen ohne das sie konkrete kauf entscheidungen haben.

    Man kann der freien wirtschaft eben nicht freie hand lassen. Es sind zu viele baustellen die den leuten das geld aus der tasche ziehen und die masse ausnutzen. Wer sonst wenn nicht die politik kann da etwas änder?!


    Was bringt es mir das ich schlau genug bin gute produkte zu erkennen. Offensichtlich ist die allgemeine qualität für den endverbraucher in den letzten 10 jahren rapide gesunken. In jedem bereich. Also zahl auch ich als schlauer kunde drauf.


    Und eben das wird überall ausgenutzt. Wie kann ich den zuschauer möglichst lange auf meiner platform halten damit er meine werbepartner sieht. Um nichts anderes geht es. Ob handy game browser am pc oder tv sendung.

    Da wird ohne ende überlegt wie man eine starke produktbindung aufbauen kann also besser gesagt. Eine sucht.

    Was wäre denn dein vorschlag. Bedenke bitte alle faktoren... wenn du für das nachdenken geld willst werde politiker.

    Und ja die machen auch viel mist und lassen sich oft indirekt kaufen.
    Trotzdem muss es ja aus dieser richtung kommen wenn sich etwas ändern soll.

  5. Re: wer ständig vor Gefahren geschützt wird, verlernt nur selbst mal die Augen aufzumachen

    Autor: jjo 01.08.19 - 09:19

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man kann der freien wirtschaft eben nicht freie hand lassen. Es sind zu
    > viele baustellen die den leuten das geld aus der tasche ziehen und die
    > masse ausnutzen. Wer sonst wenn nicht die politik kann da etwas änder?!

    Und davon rede ich doch:
    Der Mensch wurde über die Jahrzehnte entmündigt. Vieles wird gemacht nach dem Motto "Wo kein Warnschild da auch keine Gefahr".
    Die Menschen sind zwar Experten für ihren Job, darüber hinaus wirds aber ganz schnell dunkel. Da gibts nämlich für jeden Mist den "Fachmann" den man einfach kommen lässt. Selbst für einfachste Tätigkeiten.
    Alles wird outsourced. Inklusive Denken.
    Und du willst noch mehr von dem Gift verabreichen, welches erst zu diesem Problem geführt hat.
    Du möchtest noch mehr Entmündigung und noch mehr Bevormundung.
    Das Problem wird einfach an die Politik abgeschoben. "Die sollen das mal machen".
    Nein! Das ist nicht die Lösung. Die Lösung ist, dass sich die Leute auch mal wieder mit Sachen beschäftigen, die sie nutzen.

    Das Werbung Manipuliert, sogar auf Psychologischer Ebene, ist doch mehr als bekannt. Das hat doch jeder schon mal gehört.
    Das Wissen ist vorhanden. Nun obliegt es doch jedem >mündigen< Menschen selbst, ob er lehren daraus zieht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. WBS GRUPPE, verschiedene Standorte (Home-Office)
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. GrapheneOS: Ein gehärtetes Android ohne Google, bitte
    GrapheneOS
    Ein gehärtetes Android ohne Google, bitte

    Äußerlich unterscheidet es nicht viel von einem sauberen Android 10 - nur die Google-Apps fehlen. Doch im Inneren von GrapheneOS stecken einige Sicherheitsfunktionen. Wir haben den Nachfolger von Copperhead OS ausprobiert.

  2. Microsoft: Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
    Microsoft
    Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download

    Solange der Download des Spiels läuft, könnten Besitzer der nächsten Xbox ja schon mal per Cloud Gakming das Tutorial oder die ersten Levels absolvieren: Das plant Microsoft laut einem Medienbericht für die nächste Konsolengeneration. Ein paar technische Spezifikationen sind ebenfalls geleakt.

  3. Luftfahrt: Erstes elektrisches Linienflugzeug absolviert Testflug
    Luftfahrt
    Erstes elektrisches Linienflugzeug absolviert Testflug

    Die kanadische Regionalfluglinie Harbour Air Seaplanes will das erste Luftfahrtunternehmen mit einer rein elektrischen Flotte werden. Ihr erstes Wasserflugzeug ist umgerüstet und erstmals geflogen.


  1. 12:03

  2. 11:52

  3. 11:40

  4. 11:30

  5. 11:15

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:31