Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetüberwachung: Erstes…

Inkonsequent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inkonsequent

    Autor: Atrocity 16.09.16 - 16:45

    Das ist irgendwie inkonsequent vom DE-CIX.

    Wenn sie sich sicher sind dass das nicht rechtens ist, keiner mit ihnen reden möchte, warum gehen sie dann nicht den anderen möglichen Weg? Überwachung verweigern,
    aller Geheimdienst Anzapfungen abklemmen/abschalten.

    Da wird sich schnell klären was rechtens ist. Weil dann müssen die Geheimdienste gegen das DE-CIX klagen wenn sie weiter überwachen wollen.

  2. Re: Inkonsequent

    Autor: EmilyErdbeer 16.09.16 - 17:08

    Du würdest diese Verantwortung auf dich nehmen?
    Wow. Respekt. ;-)

  3. Re: Inkonsequent

    Autor: blubberer 16.09.16 - 17:15

    EmilyErdbeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du würdest diese Verantwortung auf dich nehmen?
    > Wow. Respekt. ;-)

    Ich würds machen als Vorstand. Ich würde alles rausreissen lassen und vor die Tür stellen lassen. Und zwar wortwörtlich. Was soll passieren? In den Bau? Sicher nicht. Wieder einbauen müssen? Eventuell, würde aber allen Zutrittsverbot erteilen. Hört sich erstmal seltsam an, aber auch Hausfriedensbruch ist eine Straftat. Und ich würde jeden Scheiß, jede Kommunikation sowas von Publik machen. Notfalls sogar mit der Bild zusammen. Nicht mal die Merkel würde sich mit der Bild anlegen. So sehr ich die Bild auch hasse....

  4. Re: Inkonsequent

    Autor: Atrocity 16.09.16 - 17:19

    Welche Verantwortung? Wenn es einen guten Grund für die Überwachung gibt dann gibt es keinen Grund das nicht öffentlich zu erörtern.

    Wundert mich eh das die Schlapphüte nicht regelmäßig der Öffentlichkeit Bericht erstatten müssen. Natürlich nicht von laufenden Aktionen, aber doch bitte wenigstens ein paar Jahre danach.

    Wie soll ich als Wähler sonst wissen ob ich eventuell eine Partei wählen muss die die Schlapphüte mal etwas an die kürzere Leine nimmt? Bzw. wüsste ich als Steuerzahler generell gerne wofür die wie viel meines Geld ausgeben. Und mit welchem Erfolg das passiert.

  5. Re: Inkonsequent

    Autor: Atrocity 16.09.16 - 17:21

    Eben, was wollen die denn machen? Das DE-CIX abschalten wegen Widerstand gegen die Regierung? Das trauen die sich nicht. Ohne gescheites Internet könnte dem Volk langweilig werden ...

  6. Re: Inkonsequent

    Autor: EmilyErdbeer 16.09.16 - 17:24

    Wie wäre es damit, Probleme an der Wurzel zu packen?
    Die Veränderung muss im BND stattfinden. Und nur dort.

  7. Re: Inkonsequent

    Autor: blubberer 16.09.16 - 17:30

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben, was wollen die denn machen? Das DE-CIX abschalten wegen Widerstand
    > gegen die Regierung? Das trauen die sich nicht. Ohne gescheites Internet
    > könnte dem Volk langweilig werden ...

    Oh ja, ich stelle mir grade vor, wie es wäre, wenn auf einmal eine Hundertschaft einmarschiert inkl. GSG9 und Co. und dann mal alles ausknippst (inkl. USV und Diesel). Ok, wir hätten wohl alle erstmal kein Internet, aber das würde sowas von Publik werden und die Regierung wäre definitiv weg :)


    EmilyErdbeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es damit, Probleme an der Wurzel zu packen?
    > Die Veränderung muss im BND stattfinden. Und nur dort.

    Das geht aber nicht über diesen Weg... Sondern nur über die Öffentlichkeit -> Politik (Bundestag/-rat usw) -> BND.

  8. Re: Inkonsequent

    Autor: mc-kay 16.09.16 - 17:33

    Wenn man beim DE-CIX wirklich so dagegen gewesen wäre hätte man das von Anfang an boykottiert und nicht erst jetzt so empört getan.
    Vermute mal das es da wohl eher im die Kosten geht die wahrscheinlich immer weiter gestiegen sind vom BND natürlich nicht übernommen werden.
    Man hätte einfach jeder anfrage sofort öffentlich machen müssen, besonders wenn sogar gezielt Daten von deutschen Netzbetreibern erfasste wurden. Die Presse hätte dann ihr restliches getan und die Sache wäre erledigt gewesen.
    Wie immer im Leben gehören zwei Seiten dazu so etwas überhaupt zu ermöglichen.

  9. Re: Inkonsequent

    Autor: EmilyErdbeer 16.09.16 - 17:39

    Die Öffentlichkeit ist doch hiermit informiert.
    Also entspannt euch. Alles wird gut. :-)

  10. Re: Inkonsequent

    Autor: Moe479 16.09.16 - 21:12

    die optimale veränderung wäre den bnd einfach aufzulösen, verschlusssachen und geheime dienste stehen keiner demokratischen gesellschaft in irgend einer form gut, denn keiner kann ihren wert/wirken/tuen durch ihre geheimiskrämerei objektiv beurteilen. geheimdiensteste stehen einer freien und demokratischen gesellschaft feindlich gegenüber, damit ist der bnd als geheimer dienst ein feind eines freiheitlichen und demokratischen deutschlands!

  11. Re: Inkonsequent

    Autor: ip_toux 16.09.16 - 23:43

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die optimale veränderung wäre den bnd einfach aufzulösen, verschlusssachen
    > und geheime dienste stehen keiner demokratischen gesellschaft in irgend
    > einer form gut, denn keiner kann ihren wert/wirken/tuen durch ihre
    > geheimiskrämerei objektiv beurteilen. geheimdiensteste stehen einer freien
    > und demokratischen gesellschaft feindlich gegenüber, damit ist der bnd als
    > geheimer dienst ein feind eines freiheitlichen und demokratischen
    > deutschlands!

    +1

  12. Re: Inkonsequent

    Autor: nmSteven 17.09.16 - 01:27

    Atrocity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist irgendwie inkonsequent vom DE-CIX.
    >
    > Wenn sie sich sicher sind dass das nicht rechtens ist, keiner mit ihnen
    > reden möchte, warum gehen sie dann nicht den anderen möglichen Weg?
    > Überwachung verweigern,
    > aller Geheimdienst Anzapfungen abklemmen/abschalten.
    >
    > Da wird sich schnell klären was rechtens ist. Weil dann müssen die
    > Geheimdienste gegen das DE-CIX klagen wenn sie weiter überwachen wollen.

    Der Weg so rum wie er jetzt begangen wird ist einfach deutlich cleverer. Es handelt sich ja quasi um eine Feststellungsklage. Sowas sollte man immer machen wenn man rechtliches Neuland betritt und die Rechtsauffassung umstritten ist. Andersrum kann es deutlich teurer werden und auch der De-Cix muss sicher sicherlich wirtschaftlich arbeiten und der Geschäftsführer seinen Job behalten.

  13. Re: Inkonsequent

    Autor: Hauke 18.09.16 - 17:54

    Die Öffentlichkeit und Presse interessiert das aber nicht.

    Im Jahr 2012 (vor Snowden) hat die G10 Kommission wie alle 6 Monate ihren Bereich über die strategische Fernmeldeaufklärung des BNDs veröffentlicht. Da steht dann das hier drin:
    > Im Gefahrenbereich „Internationaler Terrorismus“ (§ 5 Absatz 1 Satz 1 und 3 Nummer
    > 2 G 10) waren 2010 im ersten Halbjahr 1944 und im zweiten Halbjahr 1808
    > Suchbegriffe angeordnet worden. Anhand dieser Suchbegriffe qualifizierten sich
    > im Berichtszeitraum insgesamt 10 213 329 Telekommunikationsverkehre,
    > davon waren 10 208 525 aus dem Bereich der E-Mail-Erfassung.
    Quelle: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/086/1708639.pdf

    Darüber wurde dann ein bisschen Berichtet, aber so richtig hat das keinen interessiert: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Geheimdienste-ueberwachten-37-Millionen-Netzverbindungen-1442867.html

    Um 10 Millionen eMail Nachrichten aufgrund von Stichwörtern auszufiltern muss man schon einige untersucht haben, dass der BND hier an zentralen Internetknotenpunkten alles abhört ist aus diesen öffentlichen Information ersichtlich. In diesem Bericht werden auch Telefon, Fax und co. erwähnt.

    <edit>
    Im Bereich "Proliferation und konventionelle Rüstung" waren es sogar 27 079 533 Telekommunikationsverkehre, die 10 Millionen sollten dann eher 40 Millionen sein. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.16 17:58 durch Hauke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald, Freiburg im Breisgau
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. ADAC IT Service GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-53%) 6,99€
  3. 33,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49