Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetzensur: Russland sperrt…

Gay Porn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gay Porn

    Autor: jajagreat 16.09.16 - 12:26

    Ich dachte das betrifft nur Gay Porn, sind die Russen so prüde? Oder möchte man nur einheimische Pornoanbieter stärken?

  2. Re: Gay Porn

    Autor: thecrew 16.09.16 - 12:30

    Beides.

  3. Re: Gay Porn

    Autor: Trockenobst 17.09.16 - 13:30

    jajagreat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte das betrifft nur Gay Porn, sind die Russen so prüde? Oder möchte
    > man nur einheimische Pornoanbieter stärken?

    Russland ist auf dem Weg zurück in den Staatskommunismus, mit Putin als Zar auf Lebenszeit. Vor der nächsten Wahl haben die meisten Leute längst aufgegeben, zu korrupt ist der Apparat.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-09/russland-wahl-jugend-opposition-pskow

    Grundsätzlich hat Russland in den letzten 30 Jahren fast nichts auf die Reihe gekriegt. Man erwartet kaum noch was bahnbrechendes aus Russland - außer Tricksen (Man musste ein staatliches Dopingprogramm weit aufspannen damit man überhaupt noch mit den westlichen Trainingsmethoden gleichziehen konnte) und regressiven Bullshit.

    Einige intellektuelle Behaupten, Russland wurde irgendwann in den späten 00er Jahren so in seiner Ehre als "Weltmacht" gekränkt, dass die Oligarchen-Kleptokratie die (falsche) Antwort darauf gewesen ist.

    Wie fortgeschritten, wie offen eine Gesellschaft ist, erkennt man daran ob man in der Lage ist Fehler zuzugeben. Man wird in der letzten Geschichte Russland kein Dokument zu keiner Sache finden, in dem steht: "Wir haben einen Fehler gemacht". Das geht sogar, Vorsicht subjektiv, dass meine sieben(!) russischen Mitkollegen im Projekt von "Leichtsinn" und "Konzeptlücke" sprechen. Das sie einfach Mist gebaut haben ist nicht in ihrem Vokabular vorhanden.

    Somit bildet der tägliche, regressive, rückwärtsgewandte Nonsense aus Russland eine homogene Masse. Nichts anderes ist da zu erwarten, als Überwachung, Moraldurchsetzung, dem Versuch der Rückkehr zu der "guten alten Zeit", wo es noch Anstand und Moral (und keine Gays, keine Moderne und massenweise international angesehene Russen) gegeben hat.

    Schade das ein Land so vor die Hunde geht. Das Argument dass sie ihre eigenen Anbieter stärken wollen ist Schwach. Wenn sich ein staatlicher Account(!) mit "Lebenstipps" an seine "Bürger" wendet, ist das der Neo-Kommunismus nach Russland Art der hier etabliert werden soll.

  4. Re: Gay Porn

    Autor: Icestorm 19.09.16 - 11:26

    Die russisch-orthodoxe Kirche gewinnt immermehr an Macht, vor allem durchs protegieren durch Putin. Moskau soll ca. 250 Kirchen haben, teils kaum besucht, von denen ein Großteil erst in den letzten 10 bis 15 Jahren gebaut wurden. Kirchee und Staatsmacht sind eine unheilvolle aber erquickliche Koalition eingegangen.
    Dass die Popen ihre Moralvorstellungen durchdrücken, ist leicht erkennbar. Ein guter Russe hat eben monogam zu leben und gute Gläubige zu machen. Sowas wie Porn-irgendwas ist da natürlich hinderlich.
    Nun gut, dann werden die Schweinekramvideos eben wieder schwarz auf Sticks kopiert und weitergegeben, oder eben per VPN verteilt. Zwar nicht Streaming, aber besser als garnix. Oder man bestellt sich willige Damen für einen gepflegten Gangbang.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. Etengo (Deutschland) AG, Mannheim
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
Golem Akademie
Von wegen rechtsfreier Raum!

Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  1. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  2. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Developer (w/m/d)

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52