1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetzugang: Fast 2 Millionen…

Das Ziel werden sie auch schaffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Ziel werden sie auch schaffen

    Autor: mattsick 13.05.13 - 18:23

    "Bis 2014 sollen nach der Breitbandstrategie der Bundesregierung für 75 Prozent der Haushalte und bis 2018 für alle Haushalte Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s zur Verfügung stehen."

    Das Ziel werden sie auch schaffen, nur sind das dann LTE Verbindungen, wo es keine wirklich guten Verträge gibt. Was nützen mir 50 Mbit/s, wenn ich dann zur Monatsmitte mit 300kbit/s rumgummle und es wahrscheinlich nur einen Anbieter gibt, nämlich die Telekom... Die zocken einen dann noch mit 5Euro/Monat für den Router ab und der Vertrag ist sowieso teurer als der alte... Aber ist ja LTE. The future.

  2. Re: Das Ziel werden sie auch schaffen

    Autor: Dragos 13.05.13 - 18:55

    mattsick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Bis 2014 sollen nach der Breitbandstrategie der Bundesregierung für 75
    > Prozent der Haushalte und bis 2018 für alle Haushalte Anschlüsse mit
    > Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s zur Verfügung stehen."
    >
    > Das Ziel werden sie auch schaffen, nur sind das dann LTE Verbindungen, wo
    > es keine wirklich guten Verträge gibt. Was nützen mir 50 Mbit/s, wenn ich
    > dann zur Monatsmitte mit 300kbit/s rumgummle und es wahrscheinlich nur
    > einen Anbieter gibt, nämlich die Telekom... Die zocken einen dann noch mit
    > 5Euro/Monat für den Router ab und der Vertrag ist sowieso teurer als der
    > alte... Aber ist ja LTE. The future.

    Da hast du aber noch lange gebraucht. Bei mir wäre das Genau 1 Tag + /- 1 bis 2 GB

  3. Re: Das Ziel werden sie auch schaffen

    Autor: redmord 13.05.13 - 19:03

    Das Problem ist ja, dass LTE diese Trafficbeschränkung gewissermaßen braucht. Sonst funktioniert die Kalkulation einfach nicht, wenn eine Gemeinde ihren LTE-Mast nutzen könnte wie es wollte. Hinzu kommen die Smartphone-User. Dann bliebe von theoretischen 100 MBit wieder nur sehr sehr wenig pro Haushalt über. Je nach Uhrzeit. Man begrenzt die Nutzung und Attraktivität also über die Preisschraube und die Politik feiert sich, weil sie damals einen Deal gemacht hat, dass zunächst ländliche Regionen mit LTE versorgt werden müssen. Für eine Technologie, die nur für Handies gedacht ist bzw. Notbehelf bis Wenignutzung. Ein leistungsfähiges Angebot für die Masse kann LTE aber nicht sein.

  4. Re: Das Ziel werden sie auch schaffen

    Autor: Arcardy 13.05.13 - 22:56

    Lte braucht garnix! Dann sollen die halt den Masten 10 gigabit geben. In den Usa kriegt man auch schon so einen gigabit.

  5. Re: Das Ziel werden sie auch schaffen

    Autor: JanDohmen 13.05.13 - 23:13

    Klasse, da wirbt AT&T aber auch damit das die "nur" 30% Gesprächsbabrüche im Raum Seattle haben.

    aber in sofern schon richtig, was hilft LTE wenn die NodeB nur mit Kupfer am Backend hängt.

  6. Re: Das Ziel werden sie auch schaffen

    Autor: defaulx 13.05.13 - 23:22

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist ja, dass LTE diese Trafficbeschränkung gewissermaßen
    > braucht. Sonst funktioniert die Kalkulation einfach nicht, wenn eine
    > Gemeinde ihren LTE-Mast nutzen könnte wie es wollte.

    Das funktioniert durchaus, wenn man will. Ist eben best effort und es wird langsamer zu Stoßzeiten, aber das ist auch mit Trafficlimits häufig so. Man müsste nur genügend LTE-Basisstationen aufstellen.

    Die Anbieter wollen hauptsächlich eines: Gewinn maximieren und Investitionen minimieren. Da wird dann irgendwo eine LTE-Station mit mieser Anbindung ans Backbone hingestellt und schon sind (theoretisch) hunderte Quadratkilometer mit Highspeed-Internet versorgt. Wie gut und schnell das funktioniert, ist egal.

  7. Re: Das Ziel werden sie auch schaffen

    Autor: Arcardy 13.05.13 - 23:29

    Also bauen sie eigentlich EDGE Masten aus, preisen es aber als LTE an und machen die Flatrate teurer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  4. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Computerlinguistik: "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
    Computerlinguistik
    "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

    Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Maschine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.

  2. Nach Online-Angriff: Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung
    Nach Online-Angriff
    Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung

    Nach einem Online-Angriff hat die Stadt Potsdam ihre Systeme vom Netz genommen. Derzeit sei ein Kontakt nur telefonisch möglich, erklärte die Stadt. Angreifer sollen versucht haben, auf die Daten der Stadt zuzugreifen oder Schadsoftware zu installieren.

  3. Suchmaschine: Microsoft zwingt Office-365-Nutzern Bing in Chrome auf
    Suchmaschine
    Microsoft zwingt Office-365-Nutzern Bing in Chrome auf

    Suchen in lokalen Dateien, Onedrive und Sharepoint: Microsoft wird ab Mitte Februar ein Plugin für Office 365 Pro Plus verteilen, das sich automatisch installiert und Bing zur Standardsuche in Google Chrome macht. Administratoren können dies recht schwierig verhindern.


  1. 12:04

  2. 11:52

  3. 11:47

  4. 11:34

  5. 11:11

  6. 10:52

  7. 10:37

  8. 10:32