Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Filesharing-Forschern…

Alles Käse.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles Käse.

    Autor: fratze123 28.11.12 - 08:25

    Sämtliche Schlussfolgerungen sind Mumpitz.
    Es gibt gefühlt tausende Anbieter wie Megaupload. Was soll es für einen Unterschied machen, ob die Schwarzkopie bei Megaupload oder bei Gigadownload liegt?
    Solange nicht sämtliche Schwarzkopien unmöglich gemacht werden, kann man über die Folgen nur spekulieren.

  2. Re: Alles Käse.

    Autor: Bouncy 28.11.12 - 08:48

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sämtliche Schlussfolgerungen sind Mumpitz.
    > Es gibt gefühlt tausende Anbieter wie Megaupload. Was soll es für einen
    > Unterschied machen, ob die Schwarzkopie bei Megaupload oder bei
    > Gigadownload liegt?
    > Solange nicht sämtliche Schwarzkopien unmöglich gemacht werden, kann man
    > über die Folgen nur spekulieren.
    Das könnte man herausrechnen, es ist ja bekannt welche Menge Traffic durch Megaupload verursacht wurde, also kann man das mit dem Traffic in der Zeit danach verrechnen. Aber klar ist auch: keiner der derzeitigen Hoster hat die einfache Bedienung (maschinenlesbare Captchas etc) und Geschwindigkeit wie Mega damals, was jetzt noch auf dem Markt ist ist extrem daran interessiert, den Traffic zu begrenzen.
    Die Szene ist natürlich weiterhin da, aber imho sehr deutlich geschrumpft...

  3. Re: Alles Käse.

    Autor: NERO 28.11.12 - 09:22

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fratze123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sämtliche Schlussfolgerungen sind Mumpitz.
    > > Es gibt gefühlt tausende Anbieter wie Megaupload. Was soll es für einen
    > > Unterschied machen, ob die Schwarzkopie bei Megaupload oder bei
    > > Gigadownload liegt?
    > > Solange nicht sämtliche Schwarzkopien unmöglich gemacht werden, kann man
    > > über die Folgen nur spekulieren.
    > Das könnte man herausrechnen, es ist ja bekannt welche Menge Traffic durch
    > Megaupload verursacht wurde, also kann man das mit dem Traffic in der Zeit
    > danach verrechnen. Aber klar ist auch: keiner der derzeitigen Hoster hat
    > die einfache Bedienung (maschinenlesbare Captchas etc) und Geschwindigkeit
    > wie Mega damals, was jetzt noch auf dem Markt ist ist extrem daran
    > interessiert, den Traffic zu begrenzen.
    > Die Szene ist natürlich weiterhin da, aber imho sehr deutlich
    > geschrumpft...

    Ich kenne nicht einen der MU genutzt hat - letztlich ist es mir auch egal, ob ein Film in 10 oder 15 Minuten geozgen wird. Zumal ich nie großartig über MU gestolpert bin und es gibt letztlich in D ja nur einige wenige extrem bekannte Seiten - wie damals eben iload. Daher weiß ich nicht, was hier geschrumpft sein soll...

  4. Re: Alles Käse.

    Autor: Maxiklin 28.11.12 - 09:28

    Völliger Unsinn, der TE hat völlig recht. Von der Schließlung Megauploads auf Kinobesuche abzuleiten ist das schwachsinnigste, was ich je gelesen habe :-) Ich persönlich kenne keinen einzigen, der sicn lieber abgefilmten Schrott bei Megaupload & Co. gezogen hat, statt ins Kino zu gehen.

    Sowas wird normalerweise maximal gemacht, um einen Eindruck vom Film zu bekommen und dann zu entscheiden, lohnt sich der Kinobesuch oder nicht. Davon abgesehen gab und gibt es bessere Alternativen als Megaupload.

    Außerdem belegt jede Studie eh immer die Auffassungen der Auftraggeber, logisch daß die Untersuchungen der FIlmindustrie das Gegenteil belegen und die hier das Gegenteil. EInzig und allein die Qualität der Kinofilme ist entscheidend und die hat spürbar nachgelassen. Richtige Blockbuster gibts relativ wenig.

  5. Re: Alles Käse.

    Autor: shazbot 28.11.12 - 09:38

    Für Wieviel Prozent des Verkehres des Internets war Megaupload "verantwortlich"? Ich glaube es waren 4% oder so. Und das ist schon eine Menge, andere Filehoster kommen noch laaange nicht auf diese Zahl.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  6. Re: Alles Käse.

    Autor: a user 28.11.12 - 15:34

    was auch schon im interview steht und man zu der zeit auch selbst mitverfolgen konnte war die wirkung sowohl auf die nutzer allgemein als auch auf andere filehoster.

    viele filehoster haben dicht gemacht, manche ihren zugriff auf mitglieder-only beschränkt und andere umstrukturierungen ala rapidshare vollzogen.

    aber auch ne menge nutzer haben ihren "konsum" eingestellt aus angst beim zgriff auf die server könnte man sie als nächste verklagen. das hatte damals ne enorme wirkung auf alle beteiligten. es sind nicht nur die links auf megaupload verschwunden.

    ihr solltet vieleicht mal das paper lesen und nciht nur das interview was natürlich nur sehr sehr oberflächliche antworten gibt. wie soll es auch anders sein in solch einem interview.

    aber das ist natürlich typisch. man bildet seine meinung nur auf grund eines solchen interviews, denn dann muss man sein weltbild nicht ändern. so ein interview "zerpflückt" man einfacher >.>, denn die kompetenz eine wissenschaftliche arbeit zu kritisieren bringen die wenigsten mit.

  7. Re: Alles Käse.

    Autor: Bouncy 29.11.12 - 15:12

    NERO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daher weiß ich nicht, was hier geschrumpft sein soll...
    Für den, der aktiv in der Szene ist: nichts, die Szene hält zig Alternativen parat und lebt weiterhin. Aber für den Rest, der nichtmal weiß was ein Filehoster überhaupt ist: viel, der kann mit den meist unübersichtlichen Seiten der anderen Hostern nichts anfangen und er traut kleinen Seiten nicht, die auf andere, fremde Hoster verlinken. Für diese unwissende, technisch so unbegabte wie uninteressierte, aber riesige Masse an Menschen ist Filesharing (dass es technisch gesehen nichtmal war ist irrelevant) quasi tot, die Alternativen sind unbrauchbar. Deswegen HAT es Auswirkungen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. combine Consulting GmbH, Hamburg, München
  2. Zech Management GmbH, Bremen
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 4,19€
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40