1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Grünen-Rekordspender…

Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: tentreehasleaves 20.04.21 - 04:56

    Mal sehen ob ich das hinbekomme:

    Bitcoin verbraucht viel Strom. Das bedeutet viel CO2.

    Andere Dinge verbrauchen auch viel Strom, aber Bitcoin ist nutzlos, deswegen ergibt der Stromverbrauch bei Bitcoin keinen Sinn.

    Bitcoin könnte einem Verbot entgehen indem es auf PoS wechselt.

    Bitcoin wechselt jedoch nicht auf PoS weil sonst der Preis ins Bodenlose stürzen würde und damit am Ende wäre.

    Der Bitcoin Preis ist nämlich nur deswegen so hoch, weil die Miner hohe Kosten haben.

    Weil wenn Miner keine Kosten hätten, gäbe es unbegrenzt Coins und somit unbegrenzt Angebot.

    Das bedeutet im Umkehrschluss, dass alle PoS Coins günstig sind (natürlich nur wenn sie so nutzlos wie Bitcoin wären)

    Weiterhin haben Unternehmen die ihr Geld in Bitcoin stecken einen an der Waffel.

    Microsoft mit ihrem Project ION hat auch einen an der Waffel.

    Und Paypal und alle weiter die Folgen sind gefährlich da eine weitere Verbreitung von Bitcoin als Umweltsünde verboten gehört.

    Ist das insoweit richtig wiedergegeben?

    Und ihr meint es echt ernst?

    PS. mir ist bewusst dass 90% der Leute gegen Bitcoin negativ eingestellt sind und solche Artikel das verstärken, aber es wird echt nur nachgeplappert.

    EDIT: auch viele Bitcoiner (inkl. ich früher) begreifen Bitcoin nicht, was im Grunde mein post hier ad absurdum führt. Eigentlich muss ich dann auch von den Forumsteilnehmern nicht viel erwarten um ehrlich zu sein. Wahrscheinlich alle zuviel mit Arbeit beschäftigt und zuwenig Zeit für Weiterbildung in anderen Themen neben der Arbeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.21 05:05 durch tentreehasleaves.

  2. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: smonkey 20.04.21 - 07:03

    Offensichtlich hast Du auch Bitcoin heute noch nicht verstanden, zumindest aber den Proof of work, wenn Du schreibst "andere Dinge verbrauchen auch viel Strom". Es geht nicht darum dass BTC Strom verbraucht. Es geht darum wieviel Strom verbraucht wird. Wir reden hier von aktuell 12 GW *. Das ergibt mehrere Hundert KWh nur für eine einzige Transaktion. Damit kann eine ganze Familie mehrere Wochen den Haushalt bestreiten. Man stelle sich vor eine Google Anfrage oder ein Netflix Film zu streamen bräuchte so viel Strom. Das wäre völlig unrentabel. Oder noch ein anderer Vergleich, mit dem Strombedarf von einer Transaktion kann ein BEV 3.500 km fahren.
    Und wir reden hier von 2.000 Transaktion pro Block und 150 Blöcken pro Tag.

    Heißt der Stromverbrauch steht ein keinem Verhältnis zum Nutzen. Und wie Du selbst schreibst ist auch keine Änderung zu werden. Weder wird sich ein anderes Konsensverfahren durchsetzen, noch wird Mining auf absehbare Zeit deutlich unrentabler. Und da es Alternativen zu BTC gibt, gibt es keinen Grund daran festzuhalten.

    Eine Transaktion wie die von Musk in eine PoS Währung, oder eine die kurz davor steht umzustellen wie Etherum, hätte der Durchbruch sein können. Aber statt dessen hat der eAuto Bauer ironischerweise in die Klimasünde BTC investiert.


    * https://cbeci.org/

  3. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: tentreehasleaves 20.04.21 - 07:09

    Ich kritisiere dass die Leute den Nutzen von Bitcoin nicht verstehen. Nicht mehr nicht weniger. Liegt aber auch nicht in meinem Verantwortungsbereich.

  4. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: smonkey 20.04.21 - 07:32

    Nein, du versuchst Dich in BTC Kritiker hineinzuversetzen, mit banalen Argumenten, unterstellst Ihnen Unwissenheit und dass sie alles nur "nachplappern" würden.

  5. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: tentreehasleaves 20.04.21 - 07:34

    Das glaub das mal, ich verschwende meine Zeit nur mit antworten. Hatte den Post nur geschrieben da ich mich aufgeregt hatte, ich hätts lieber lassen sollen.

  6. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: smonkey 20.04.21 - 07:57

    Das wäre besser gewesen. Aufgeregt über was?

  7. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: Sinthex 20.04.21 - 08:33

    Vergleicht man den Stromverbrauch des Bankensystems oder von Goldminen mit dem des BTC fällt auf, dass dieser deutlich geringer ausfällt. Abgesehen davon nutzen Miner 39% eneuerbare Energie.
    Auch dieser Golem Artikel schiebt leider den Klimawahn vor sich her und erklärt den BTC nicht.

    Ein digitales Anlagemodel im Sinne von digitalem Gold hat nicht den Bedarf eine Währung des täglichen Gebrauchs zu sein oder zu werden.
    Dafür gibt es andere Kryptowährungen, welche auch anonymen Transfer ermöglichen.
    Mit diesen scheint sich der Spender jedoch nicht aus zu kennen, wenn ich seine Aussage richtig interpretiert habe.

    Der Aspekt der ungleichen Verteilung ist interessant, aber unterscheidet sich zu unserem Geldsystem kaum bis gar nicht. (Wenige haben viel, viel haben wenig)

  8. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: smonkey 20.04.21 - 08:48

    Sinthex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klimawahn

    Was bitte soll ein "Klimawahn" sein? So etwas wie die "Corona-Lüge"?

  9. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: tentreehasleaves 20.04.21 - 08:52

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinthex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klimawahn
    >
    > Was bitte soll ein "Klimawahn" sein? So etwas wie die "Corona-Lüge"?

    Analogien sind besser geeignet um Dinge zu veranschaulichen. Als Argumentation geht sowas immer komplett daneben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.21 08:52 durch tentreehasleaves.

  10. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: Sinthex 20.04.21 - 09:51

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinthex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klimawahn
    >
    > Was bitte soll ein "Klimawahn" sein? So etwas wie die "Corona-Lüge"?

    Links darf ich hier leider nicht posten, aber um deiner Frage eine kurze Antwort zu geben:
    Der Klimawahn beginnt mit der Panik, dass wir mit dem "Klimakiller" co2 unsere Welt zerstören und endet mit Elektroautos, welche bei ihrer Produktion mehr Landschaftsstriche zerstören als erhalten.
    Im Detail kann man darüber natürlich Bücher füllen.

    Es gibt nicht schwarz und nicht weiß. Es fehlt an der goldenen Mitte, realitätsnahen Vorschlägen und Offenheit allen Wegen, welche unsere Umwelt schützen.
    Die Ernährung umzustellen bringt mehr als im Sinne von FFF auf die Straße zu gehen.
    Damit stelle ich nicht das eine gegen das andere, es geht nur um Sinn und Zweck hinter unseren Bemühungen.

  11. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: smonkey 20.04.21 - 10:00

    Nur mal zur Einordnung, Du zweifelst an, dass es den Klimawandel gibt, der ja bereits heute sichtbar ist (siehe Wälder, Dürren) oder zweifelst Du daran dass wir, die maßgeblich mit für die erhöhte CO2 Konzentration in der Atmosphäre verantwortlich sind, dagegen etwas tun könnten und müssten?

  12. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: TurbinenBewunderer 20.04.21 - 13:46

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre besser gewesen. Aufgeregt über was?

    Über die unnötigen Diskussionen, die jetzt aufpoppen natürlich...

  13. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: smonkey 20.04.21 - 14:24

    Warum sollte man einen Kommentar eröffnen, wenn man sich keine Rückmeldung wünscht? Dann kann man das auch gleich einem Baum erzählen. Der bringt immerhin keine Gegenargumente.

  14. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: ruphus 20.04.21 - 15:32

    Bitte aufhören, den Energieaufwand pro Transaktion zu kritisieren. Ja, wir wissen, dass eine TX im Mainlayer absurd viel Energie bedarf bzw. "kostet" (mit wenige Minern würde die TX genauso gut funktionieren, aber weniger Energie benötigen).

    Wenn man argumentieren möchte, dass TXs zu lange dauern und zu viel Energie benötigen, dann bitte auf einen 2nd Layer (wie Lightning) beziehen - alles andere wird dem Zweck nicht gerecht.
    Wenn sich BTC als Zahlungsmittel etablieren SOLLTE, dann nur über Lightning oder einen anderen 2nd Layer.
    Ansonsten ist BTC in seiner heutigen Form als Anlage mit Gold zu vergleichen und gewinnt dann in praktisch jeder Eigenschaft.

  15. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: Dwalinn 20.04.21 - 16:05

    >Vergleicht man den Stromverbrauch des Bankensystems oder von Goldminen mit dem des BTC fällt auf, dass dieser deutlich geringer ausfällt. Abgesehen davon nutzen Miner 39% eneuerbare Energie.
    Auch dieser Golem Artikel schiebt leider den Klimawahn vor sich her und erklärt den BTC nicht.

    korrigiere mich wenn ich das falsch verstanden habe aber ist das nicht so als würde man sagen Ferrari ist Umweltfreundlicher als Toyota weil (alle) Ferraris viel weniger co2 ausstoßen als (alle) Toyota?

    Das Bankensystem ist jedenfalls ziemlich wichtig/nützlich sobald ich ein Supermarkt betrete und Gold braucht man abseits von Mode/Kunst auch in Technik.

  16. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: smonkey 20.04.21 - 16:18

    Tatsächlich stehen der Stromverbrauch und die Anzahl der Transaktionen in keinem Verhältnis zueinander.

    Wenn also nun weniger Transaktionen stattfinden würden, wie Du reklamierst, würde der Wert pro Transaktion also nur noch deutlich größer ausfallen.

    Die Umrechnung des Energiebedarfs auf die Anzahl der Transaktionen erfolgt ja nur zu einem Zweck, eine ungefähre Vorstellung über die Größe des Verbrauchs zu haben. Um es eben mal halbwegs vergleichbar mit einer Google-Anfrage oder einem Stream zu machen.

  17. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: ruphus 20.04.21 - 16:58

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Umrechnung des Energiebedarfs auf die Anzahl der Transaktionen erfolgt
    > ja nur zu einem Zweck, eine ungefähre Vorstellung über die Größe des
    > Verbrauchs zu haben. Um es eben mal halbwegs vergleichbar mit einer
    > Google-Anfrage oder einem Stream zu machen.

    Eben dieser Vergleich suggeriert aber, dass die paar TXs im Mainlayer das Ultimo wären. Der Lightning Layer lässt zig > Millionen TX/s zu - ohne großen Energieaufwand und Gebühren. Wenn man Bitcoin also im Kontext von Transaktionen (was die Nutzung als daily Zahlungsdienst impliziert) vergleicht, dann bitte mit der Charakteristik von Lightning.

    Diskussionskontext
    Zahlungsmittel => Charakteristik von Lightning Layer
    Store of Value => Charakteristik von BTC Mainlayer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.21 17:00 durch ruphus.

  18. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: smonkey 20.04.21 - 19:13

    Ändert nichts am exorbitanten Verbrauch des first layers.

    Der Strombedarf ist ja unabhängig von den Transaktionen. Die Umrechnung auf Transaktion folgt ja nur um den Strombedarf in Verhältnis zu dessen Nutzen zu setzen.

  19. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: BlindSeer 21.04.21 - 06:54

    Nur dass das Gold real ist, vorhanden und man selbst bei Wertverlust was damit anfangen kann: Schmuck zum Beispiel. Sollte BTC an Wert verlieren ist nichts mehr da, außer verschwendeter Energie...

  20. Re: Ich versuche mich mal in die Bitcoin Kritiker hineinzuversetzen

    Autor: ruphus 21.04.21 - 10:19

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ändert nichts am exorbitanten Verbrauch des first layers.
    >
    > Der Strombedarf ist ja unabhängig von den Transaktionen. Die Umrechnung auf
    > Transaktion folgt ja nur um den Strombedarf in Verhältnis zu dessen Nutzen
    > zu setzen.
    Wenn du Gold als Store of Value nutzt, misst du dessen Nutzen ja auch nicht an den Transportkosten, oder?

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur dass das Gold real ist, vorhanden und man selbst bei Wertverlust was
    > damit anfangen kann: Schmuck zum Beispiel. Sollte BTC an Wert verlieren ist
    > nichts mehr da, außer verschwendeter Energie...

    Ein Brief ist also auch realer und "vorhandener" als eine Email? Welcome to the 21st century.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.21 10:24 durch ruphus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. assyst GmbH, München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme