1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Grünen-Rekordspender…

Wählt von euch jemand die Grünen?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: Luminar 17.04.21 - 19:44

    In dem Artikel werden ja irgendwie zwei (oder noch mehr) Themengebiete angesprochen: Bitcoin. Und die Grünen. Hier im Forum wird aber fast ausschließlich das Thema Bitcoin aufgegriffen.

    Darum mal eine Frage: Wählt von euch jemand die Grünen? Und falls ja, warum?

    Ich selber sehe mich als politisch links. Früher hab ich die Piraten gewählt, jetzt bin ich, politisch, heimatlos. Wieso die Grünen als links gelten verstehe ich beim besten Willen nicht. Links waren sie vielleicht in ihren Anfangsjahren, mit Leuten wie Leuten wie Petra Kelly. Joschka Fischer ist für mich der Prototyp eines Grünenpolitikers im Wandel der Zeit.

    Wären die Grünen tatsächlich eine linke und/oder radikal andere Partei, dann hätten sie in einem bräsigen Land wie Deutschland niemals 25 Prozent der Wählerstimmen.

    Ich finde, die Grünen sind, genauso wie ihre Wähler gealtert. Es gibt doch diesen Spruch: „Wer unter 30 nicht links ist, hat kein Herz. Wer über 30 noch immer links ist, hat keinen Verstand!“. Dieser Satz passt hervorragend zu den Grünen (wobei ich in keinster Weise behaute über 30-jährige Linke hätten kein Hirn; im Gegenteil).

    Grüne Wähler, 68er, oder Kinder von 68er Eltern, mit gutem Einkommen, Karriere, Best Ager, die eine Menge (materieller Güter) zu verteidigen haben. Im Prinzip ist man zwar für Umweltschutz, aber verzichten will man auf nichts. Also kauft man sich einen 400 PS Elektro SUV. Weil: Elektro. Eigenheim-Neubauten verbieten, voll toll. Weil: man hat ja schon seines. #ZeroCovid und Lockdown bis 2029. Kein Problem, weil: 100 Prozent Pensionen und Bezüge gibt’s sogar wenn die Welt untergeht.

    Warum die Grünen bei den jungen Leuten so viel Zuspruch haben? Ausgezeichnete PR und Marketing? Grüner Anstrich, der die erzkonservative Biedermeier Politik kaschiert? Ich weiß es nicht.

  2. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: Pantsu 17.04.21 - 20:04

    Es gibt die Theorie des Akzelerationismus, die eine Wahl der Grünen erlaubt.
    Erstmal gucken, ob sie ordentlich ins Klo greifen und dann schauen, ob jemand aus diesem Fehler gelernt hat :D
    Allerdings halte ich CDU und SPD auch für die Grünen, aber für eine ordentliche Eskalation bleibt nur Grüne oder AfD. Oder falls Wagenknecht mal auch wieder antritt, die Linke.

    Im Übrigen sind Wahlen aber eigentlich egal, Wahlkampf ist ein verzehrendes Hobby, das nichts bringt. Schmieren und Lobbyieren, NGOs beitreten, das ist der Deal. Oder sich raushalten und versuchen, ein eigenes funktionierendes System im System aufzubauen. Ich würde nicht auf den Staat vertrauen. Uuuuh, böser Preppersprech bestimmt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.21 20:05 durch Pantsu.

  3. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: slax 17.04.21 - 20:38

    Luminar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum die Grünen bei den jungen Leuten so viel Zuspruch haben?
    > Ausgezeichnete PR und Marketing? Grüner Anstrich, der die erzkonservative
    > Biedermeier Politik kaschiert? Ich weiß es nicht.

    Die Grünen suggerieren in bester Weise, sollten sie an die Macht kommen der Klimawandel gestoppt wird.
    Dann gibt es noch den Mangel an Lebenserfahrung.

  4. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: Cerdo 17.04.21 - 21:05

    Kurzes Outing vorneweg: ich bin auf dem Papier Mitglied der Grünen, war aber nie bei irgendeiner Veranstaltung, noch finde ich alles gut, was die machen.

    Luminar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also kauft man sich einen 400 PS Elektro SUV. Weil: Elektro.
    Auch bei den Grünen gibt es viele verschiedene Strömungen. Ich glaube aber kaum, dass irgend eine Form von SUV bei echten Grünen gut ankommt. Fortbewegungsmittel der Wahl sind eher Fahrrad und Bus.

    > Eigenheim-Neubauten verbieten, voll toll. Weil: man hat ja schon seines.
    Wenn man sich das genau anschaut, hat da Toni Hofreiter nur von Einfamilienhäusern in Ballungsgebieten gesprochen. Also beispielsweise in der Innenstadt von Hamburg oder München, wo sowas mehrere Millionen kostet.
    Die Behauptungen, die Grünen wollen dem "kleinen Bürger" das Eigenheim verbieten stammen alle von Politikern anderer Parteien. Ironischerweise kann man in fast keiner Großstadt im Ballungszentrum ein Einfamilienhaus bauen, weil die Stadträte die Baugenehmigung parteiübergreifend nicht erteilen. Also hat Hofreiter nur "gefordert", was überall schon gemacht wird. Dazu muss man noch nicht einmal sehr "links" sein, um zu verstehen, dass man an solchen Stellen lieber Mehrfamilienhäuser bauen sollte.

    > #ZeroCovid und Lockdown bis 2029. Kein Problem, weil: 100 Prozent Pensionen
    > und Bezüge gibt’s sogar wenn die Welt untergeht.
    ZeroCovid und Lockdown bis 2029 sind zwei sehr gegensätzliche Dinge. Die solltest du nicht vermischen.
    Ich finde drei Wochen richtigen Lockdown besser als Monate lang "Lockdown Light".

    > Warum die Grünen bei den jungen Leuten so viel Zuspruch haben?
    > Ausgezeichnete PR und Marketing? Grüner Anstrich, der die erzkonservative
    > Biedermeier Politik kaschiert? Ich weiß es nicht.
    Ganz einfach: Die Union macht Politik für ihre Wähler. Die sind meist über 60, schei** auf die Zukunft und sehen nicht ein, dass sie an der aktuellen Situation schuld sein sollen.
    Die Grünen haben schon vor 50 Jahren gesagt, dass Umweltverschmutzung, Atomkraft und Massentierhaltung dumm sind. Geändert hat das an der Politik der Union, SPD und FDP nicht
    viel.

    [Zitat ans Ende verschoben]
    > Darum mal eine Frage: Wählt von euch jemand die Grünen? Und falls ja,
    > warum?
    >
    > Ich selber sehe mich als politisch links. Früher hab ich die Piraten
    > gewählt, jetzt bin ich, politisch, heimatlos.
    Bei der Bundestagswahl gilt eben die 5 %-Hürde. Es gibt sicher viele Parteien, die in bestimmten Punkten den Grünen überlegen sind. Wenn aber abzusehen ist, dass sie die 5 % sicher nicht schaffen, bringt die zu wählen nicht mehr, als nicht zu wählen. Bei der Europawahl wähle ich deswegen auch nicht die Grünen.

    Ansonsten: dass die Union mal abgelöst werden sollte, ist fast allen klar. Die SPD hat kein Profil mehr, die FDP vertritt seit langem nur gewisse Arbeitgeber, die AfD trollt nur, die Linke auch, nur etwas besser und ohne Nazis.
    Unterm Strich sind die Grünen das geringste Übel.

    > Wieso die Grünen als links
    > gelten verstehe ich beim besten Willen nicht.
    Links von den anderen Parteien, außer der Linken. Wenn man nicht so ein dämlich eindimensionales Politikspektrum als Grundlage nimmt, sind die Grünen auch nicht gerade links.

  5. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: seronulpha 17.04.21 - 21:26

    > Bei der Bundestagswahl gilt eben die 5 %-Hürde. Es gibt sicher viele
    > Parteien, die in bestimmten Punkten den Grünen überlegen sind. Wenn aber
    > abzusehen ist, dass sie die 5 % sicher nicht schaffen, bringt die zu wählen
    > nicht mehr, als nicht zu wählen. Bei der Europawahl wähle ich deswegen auch
    > nicht die Grünen.

    Die ehemalige 3-Prozent-Hürde bei der Europawahl gibts seit 2014 nicht mehr nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Zumindest das allein sollte also kein Kriterium sein.

    Beim Rest deiner Aussagen gehe ich weitestgehend d'accord.

  6. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: ruphus 17.04.21 - 21:42

    Die Grünen? Vor langer Zeit mal.

    Heut? Die Partei.
    Die anderen Parteien machen zwar auch gute Satire, aber an Martin kommen sie nicht ran.
    Und die Arbeit von Niko und Martin im EU Parlament ist einfach ausgezeichnet!

  7. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: demon driver 17.04.21 - 22:23

    ruphus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Grünen? Vor langer Zeit mal.
    >
    > Heut? Die Partei.
    > Die anderen Parteien machen zwar auch gute Satire, aber an Martin kommen
    > sie nicht ran.
    > Und die Arbeit von Niko und Martin im EU Parlament ist einfach
    > ausgezeichnet!

    Mal abgesehen davon, dass sich beide nicht mehr grün sind ;-)

  8. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: Kr1Sk 17.04.21 - 23:06

    Nein.

  9. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: violator 17.04.21 - 23:09

    Niko ist doch schon längst aus der Partei ausgetreten.

  10. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: Schattenwerk 17.04.21 - 23:09

    Luminar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum mal eine Frage: Wählt von euch jemand die Grünen? Und falls ja,
    > warum?

    Ich vermutlich (wieder). Wieso? Weil es mit meinen Ansichten noch den besten Match unter den großen Parteien gibt. Kleinere Parteien wähle ich ungern auch wenn diese sich eher mit meinen Ansichten matchen.

    Wieso? Weil ich gerne möchte, dass meine Stimme einen wirkenden Effekt hat und das sehe ich nicht so bei den kleinen Parteien. Wenn man auch sagen kann: Hauptsache überhaupt wählen.

    Die bekannten Größen ala SPD und CDU/CSU decken bzw. deckten sich nie mit meinen Ansichten und ich stimme mit dem Interview-Partner teilweise sogar sehr überein. Vor allem was die CDU/CSU und so manche Korruptionsfälle und Rückständige-Entscheidungen angeht.

    Hoffe das beantwortet deine Frage.

  11. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: demon driver 17.04.21 - 23:10

    Luminar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Artikel werden ja irgendwie zwei (oder noch mehr) Themengebiete
    > angesprochen: Bitcoin. Und die Grünen. Hier im Forum wird aber fast
    > ausschließlich das Thema Bitcoin aufgegriffen.
    >
    > Darum mal eine Frage: Wählt von euch jemand die Grünen? Und falls ja,
    > warum? [...]

    Ich weiß es noch nicht, halte es aber für möglich, dass es bei mir diesmal als kleinstes Übel übrigbleibt, so schwer es aus genau den Gründen fällt, die du nennst, und die ich auch alle teile. Plus dass man so völlig indiskutable Typen wie Kretschmann und Palmer in der Partei hat und behält. Auf der anderen Seite sind die Einwände von Cerdo alle auch nicht falsch.

    Auf Bundesebene hab ich ewig nicht mehr grün gewählt, sondern mich meist unter Schmerzen dazu durchgerungen, links zu wählen, unter anderem um wenigstens noch ein klein wenig fundamentale Kapitalismuskritik zu wählen, was sich aber spätestens seit dem Beschluss damals noch unter Gysi, ein Credo an die Marktwirtschaft ins Programm aufzunehmen, auch weitgehend erledigt hat. Seitdem gehört die Linkspartei im Grunde mit zur Kapitalistischen Einheitspartei Deutschlands, zusammen mit Schwarz, Rot, Grün, Gelb und natürlich der AfD. Apropos AfD – auch die Linke hat ihre problematischen Personalien, spätestens seit sich die ehemalige Kommunistin Wagenknecht zuerst zur Sozialdemokratin, die sich nicht entblödete, den CDU-Finanzminister Erhard zu loben, und später dann in der Flüchtlingskrise und jetzt nochmal ganz aktuell zu irgendwas zwischen FDP und AfD wandelte.

    Dass die Linke bis heute keinen Plan hat, wie sie mit der Pandemie umgehen soll, und dass es in der Linken auch verschiedentlich Anschlusspunkte an rechte Verschwörungsspinnereien gibt, wie sie im Umfeld von Coronaleugner-Demos immer wieder auftauchen, gefällt mir ebenfalls nicht wirklich.

    Ich merke jedenfalls, dass ich meine Ausschlusskriterien lockern muss, sonst bleibt diesmal – erstmals – nur noch Nicht- oder Ungültigwählen...

    Was aber diesmal eine Rolle spielen könnte – beide CDU/CSU-Kandidaten sind als Kanzler indiskutabel, und Scholz ist fast noch schlimmer. Gegenüber allen dreien wäre mir ernsthaft Merkel lieber. Dann lieber einer oder eine von den Grünen, auch wenn ich von beiden nicht sonderlich viel halte. Als kleineres Übel gehen sie bei der "Konkurrenz" aber beide allemal durch, und eine klitzekleine Chance mag es ja diesmal tatsächlich geben.

    Die PARTEI ist für mich seit dem Austritt Semsrotts problematisch geworden, denn seine Gründe dafür waren stichhaltig. Außerdem kommen sie wahrscheinlich nicht in den Bundestag, und dann ist die Stimme futsch. Ich find's inzwischen auch schade, dass die Piraten in der Versenkung verschwunden sind. Mein letztes Wahlomat-Ergebnis sah die zu meiner Überraschung tatsächlich knapp vorn.

    Wenn bis dahin nichts Gravierendes mehr passiert, könnte es diesmal also wirklich nochmal die Partei werden, die ich bei meiner ersten Bundestagswahl wählte, und die damals mit ihrem zweiten Antritt erstmals in den Bundestag einzog.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.21 23:13 durch demon driver.

  12. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: DAASSI 18.04.21 - 00:09

    Nein, NIEMALS Grün!

    Allein dieser Schwachsinn mit dem Tempolimit.... Grün ist an der Partei nur die Waschung. Verbote im Deckmantel des Klimaschutzes, das sind die Grünen.

    Man muss diesen linken Verbietern Einhalt gewähren, daher kann man im September nur eins wählen: CDU! (Mit welchem Kandidaten auch immer - schlimmer als grün gehts nimmer)

  13. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: GodFuture 18.04.21 - 04:48

    DAASSI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, NIEMALS Grün!
    >
    > Allein dieser Schwachsinn mit dem Tempolimit.... Grün ist an der Partei nur
    > die Waschung. Verbote im Deckmantel des Klimaschutzes, das sind die
    > Grünen.
    >
    > Man muss diesen linken Verbietern Einhalt gewähren, daher kann man im
    > September nur eins wählen: CDU! (Mit welchem Kandidaten auch immer -
    > schlimmer als grün gehts nimmer)

    Mir sind die Grünen zu links, weil es zu schnell zu viel Sozialleistungen gibt und weil sie mir nicht genug differenzierte Einwanderungspolitik anstreben z.B. nicht politisch Verfolgte von Wirtschaftsflüchtlingen abgrenzen. Die Schweiz macht das Einwanderungsthema viel besser (strenger, mehr Auflagen und Voraussetzungen) und niemand nennt sie rassistisch deswegen, sie wahren ihre Interessen nur besser.

    Grüne Ideen beim Thema Agrar, Energie und Wirtschaft finde ich gut. Auch finde ich die Politiker bei den Grünen integer. Klar, gewisse Personalien gehen einem in jeder Partei auf den Keks (C. Roth, A. Scheuer, C. Lindner....). Aber im Großen und Ganzen ist es bei den Grünen ok.

    Ich denke, ich werde sie wählen, in der Hoffnung, dass sie in Gesellschaftsthemen etwas konservativer werden. Und zwar nicht nur bei der Einwanderung, auch bei Themen wie Frauenquote. Ich finde die F-Quote ein Unding. Es soll einfach die fähigste Person die Aufgaben übernehmen. Bei anderen Themen hoffe ich, dass sie ihre "Radikalität" behalten.

  14. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: thedemonhunter 18.04.21 - 07:13

    Ich bin seit 20 Jahren Grünen Wähler und seit 10 Jahren Mitglied. Mir sind vor allem eine menschliche Drogenpolitik wichtig. Es entsteht immer noch soviel Leid durch die Prohibition und es fließt zu viel Geld in die Organisierte Kriminalität. Mir sind integrative Schulen wichtig. Ich bin gegen Krieg, finde aber das es richtig war in Jugoslawien einzugreifen. Den Rest als Stichpunkte:
    Pro Flüchtlinge. Gegen konventionelle Agrarpolitik. Pro Europa. Pro Euro Bonds. Pro Nachhaltigkeit. Gegen Öl aus Unrechtsstaaten. Pro wählen ab 16. uvm

    Die Grünen sind eine gute Partei und ich habe in meiner Zeit als aktives Mitglied fast nur Menschen kennengelernt die aus Überzeugung für unsere Ideale mit Freude dabei sind. Ich widerspreche seit dem auch immer jedem der verallgemeinernd negativ über Politiker spricht.

  15. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: KnutRider 18.04.21 - 08:26

    DAASSI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, NIEMALS Grün!
    >
    > Allein dieser Schwachsinn mit dem Tempolimit.... Grün ist an der Partei nur
    > die Waschung. Verbote im Deckmantel des Klimaschutzes, das sind die
    > Grünen.
    >
    > Man muss diesen linken Verbietern Einhalt gewähren, daher kann man im
    > September nur eins wählen: CDU! (Mit welchem Kandidaten auch immer -
    > schlimmer als grün gehts nimmer)
    Weshalb genau sollte ich nun eine Partei wählen, welche in den letzten Jahren durch Stillstand, aussitzen von Problemen, Korruption und das Schreiben von Gesetzen durch Lobbyisten und teils gegen das Grundgesetz (Vorratsdatenüberwachung) verstoßen?
    Warum sollte ich eine Partei wählen, die keine personellen Konsequenzen zieht (Scheuer, Amthor, Schäuble, Kohl)?

  16. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: ruphus 18.04.21 - 08:36

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niko ist doch schon längst aus der Partei ausgetreten.


    Oha :D Exposed als unpolitisch :D

    Dann bemühe ich mich gleich mal, zu erfahren, was denn da los war.

    Achja! Und beim lesen eurer Kommentare, könnte die Stimme tatsächlich noch an die Grünen wandern... meine Güte. Ich erinnere mich sachte, damals ... wisst ihr noch? Wo man jung war. Da habe ich noch daran geglaubt etwas bewegen zu können. Wir waren auf Demos, haben Flyer gegen die Vorratsdatenspeicherung verteilt, haben in der Innenstadt Unterschriften gegen TTIP gesammelt... Hach, was waren das noch für Zeiten. Da glaubte ich ernsthaft noch, dass das Volk Einfluss auf die Politik haben könne. Wobei, FFF haben mich dann auch noch einige Male auf die Straße gezogen. Hmmm



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.21 08:49 durch ruphus.

  17. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: Thorsten D. 18.04.21 - 09:49

    Ich wähle grün und habe ein grünes Parteibuch. Lange Zeit wählte ich die FDP. Bis mir klar wurde, dass die FDP nicht modern ist und nur an sich denkt.

    Die modernen Grünen sind die einzige Partei, die Wissenschaftlichkeit immer stärker in den Fokus rückt. Ja, aktuell gibt es noch enorme Streitereien innerhalb der Grünen, wie man z.B. mit solchen Dingen wie Homöopathie umgehen soll. Aber auch da entwickeln sich die Grünen ganz klar in eine Richtung, die der Wissenschaft einen hohen Stellenwert einräumt.

    Auch in vielen anderen, für mich wichtigen Zukunftsfragen, sind die Grünen sehr modern. Sie sind z.B. komplett digitalisiert. Für die Grünen war es gar kein Problem, alle ihre Veranstaltungen und Abstimmungen digital umzusetzen. Ihr neues Wahlprogramm zielt direkt auf eine moderne Verwaltung durch Digitalisierung - mit realistischen und konkreten Aussagen. Nicht, wie in vielen anderen Parteien, mit irgendwelchen Buzzwords.

    Natürlich ist für mich die Klimafrage ganz wichtig. Hier gibt es einfach aktuell nur die Grünen, die eine realistische Chance haben, dass die deutsche Wirtschaft so umgestellt wird, dass sie weiterhin gute Exporte in alle Welt liefern kann - und auch weiterhin z.B. die Kraftwerke der Zukunft baut.

    Grüne sind die Partei, die, neben der FDP, am offensten für neue Technologien sind. Na klar, es gibt hier und da immer noch alte Feindbilder - wie Gentechnik oder Kernkraft - aber ansonsten sind die Grünen ziemlich zukunftsgewandt. Das Klischee der Ökos mit Jutebeutel ist zwar immer noch Teil der Grünen - aber das ist auch gut so. Denn die Grünen sind eine Partei um die 20 % - und keine Nischenpartei mehr. Trotzdem - oder gerade deshalb - ist moderne Mobilität, modernes Wohnen und moderne Nahrungsmittelproduktion nur mit den Grünen auf die Beine zu stellen.

    Das bekomme ich immer wieder mit, wenn ich die sehr offenen und intelligenten Diskussionen innerhalb der Partei verfolge. Die Personen bei den Grünen, die politische Verantwortung tragen, sind Menschen. Mit ihnen kann man wirklich offen reden und sie verhalten sich einem gegenüber immer auf Augenhöhe.
    Ich habe mehrfach Diskussionen mit Bezirksräten und gar mit ehemaligen Ministerinnen geführt, die wirklich interessiert an meiner Meinung wahren und auf Augenhöhe abliefen. Da laufen Gespräche, selbst mit Bürgermeistern anderer Parteien, aber ganz anders ab. Da weiß man erstmal ganz schnell, dass man so gar nicht auf einer Stufe mit denen steht.

    Eine Sache wird den Grünen ja immer vorgeworfen - dass sie so ein schlechtes Verhältnis zum Begriff Freiheit haben. Ich habe noch nie so viele Menschen getroffen, denen die Freiheit aller, so sehr am Herzen liegt, wie bei den Grünen.
    Hier gibt es nur einen eher linken Freiheitsbegriff. Die Freiheit etwas zu tun. Jeder Mensch sollte die Freiheit haben, was zu tun. Also, die gesamte Freiheit der Gesellschaft soll vergrößert werden. Die FDP sieht ihre Aufgabe eher darin, die Freiheit einzelner zu stärken.

    Wenn die Grünen also 130 auf Autobahnen fordern - dann nicht, um die Freiheit einzuschränken. Sondern um die Freiheit derjenigen, die durch Raser gefährdet oder gar aus Angst von einer Fahrt abgehalten werden (gibt es laut Umfrage einige), zu stärken. Die Freiheit eines Rasers gegen die Freiheit vieler, die durch ihn gefährdet werden.

    Am Anfang habe ich mich mit dem Freiheitsbegriff schwergetan.

    Also, natürlich ist nicht alles super bei den Grünen. Aber, verglichen mit der aktuellen Parteienlandschaft und den aktuellen Herausforderungen, sind die grünen die frischeste, modernste, wissenschaftsfreundliche und menschlichste Partei.

  18. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: Bondra81 18.04.21 - 10:03

    Ich bin und war schon immer gegen die Grünen. Aber mittlerweile wünsche ich mir die Grünen in die Regierung und bitte auch als stärkste Partei mit Kanzler und den wichtigsten Ministern.
    In ein paar Jahren kann man dann abrechnen und sagen: die Grünen haben Deutschland gegen die Wand gefahren, denn genau das wird passieren.
    Das perfide ist doch die Grünen wollen den Klimawandel National bekämpfen. Aber das einzige was dadurch ereicht wird ist ein wirtschaftlich abgeschlagenes Land, welches international nicht mehr Konkurrenzfähig ist. Dann werden wir eiskalt aufgefressen und sind auch in der EU nur noch ein Pleitestaat. Der Wohlstand verschwindet und auch die Flüchtlinge suchen sich dann lieber ein anderes Land...
    Mir kann das egal sein, ich hab meine Sachen zusammen aber die jungen werden lernen, dass die Welt kein Ponyhof ist und sich niemand schert was Deutschland macht. Der Klimawandel ist unaufhaltbar, egal was wir hier machen. Und so lange die aktuelle Finanzwelt nicht komplett zusammenbricht oder es einen anderen großen Knall gibt, wird der Kapitalismus herschen. Da macht man entweder groß mit oder wird ausgebeutet.
    Und die Grünen werden sich ausbeuten lassen.

  19. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: struberg 18.04.21 - 10:22

    > Aber das einzige was dadurch ereicht wird ist ein wirtschaftlich abgeschlagenes Land,
    > welches international nicht mehr Konkurrenzfähig ist.

    Da sind wohl die bevorstehenden CO2 Strafzahlungen nicht mit eingerechnet? Green Jobs könnten zudem ein recht starker Boost für den Arbeitsmarkt sein. Auf Verbrennerautos und Kohletagbau als Job-Turbo würde ich langfristig auf jeden Fall nicht mehr setzen. Das ist vielmehr auch wirtschaftlich eine tickende Zeitbombe.

  20. Re: Wählt von euch jemand die Grünen?

    Autor: Fenix.de 18.04.21 - 11:00

    Thorsten D. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Eine Sache wird den Grünen ja immer vorgeworfen - dass sie so ein
    > schlechtes Verhältnis zum Begriff Freiheit haben. Ich habe noch nie so
    > viele Menschen getroffen, denen die Freiheit aller, so sehr am Herzen
    > liegt, wie bei den Grünen.
    > Hier gibt es nur einen eher linken Freiheitsbegriff. Die Freiheit etwas zu
    > tun. Jeder Mensch sollte die Freiheit haben, was zu tun. Also, die gesamte
    > Freiheit der Gesellschaft soll vergrößert werden. Die FDP sieht ihre
    > Aufgabe eher darin, die Freiheit einzelner zu stärken.
    >
    > Wenn die Grünen also 130 auf Autobahnen fordern - dann nicht, um die
    > Freiheit einzuschränken. Sondern um die Freiheit derjenigen, die durch
    > Raser gefährdet oder gar aus Angst von einer Fahrt abgehalten werden (gibt
    > es laut Umfrage einige), zu stärken. Die Freiheit eines Rasers gegen die
    > Freiheit vieler, die durch ihn gefährdet werden.

    Und genau aus diesem Grund sind und bleiben die Grünen für mich unwählbar.
    Es ist wie mit dem Motorrädern, die am Wochenende nicht mehr fahren dürfen, wegen des Lärms.
    Es gibt viele Menschen, die auf der Autobahn gerne zügig, aber vorrausschauend und mit genügend Abstand sicher unterwegs sind.
    Ebenso gibt es viele Motorradfahrer, die in den Ortschaften die vorgegebene Geschwindigkeit einhalten und nicht direkt hinter dem Ortsschild wieder am Hahn reißen.

    Wo bleibt da unsere "Freiheit"? Wieso wird uns etwas verboten, obwohl wir niemanden gefährden oder stören?

    Und nein, die Freiheit vieler, wiegt nicht schwerer als die des einzelnen. Es wird dabei immer eine Partei benachteiligt und der Satz lässt sich drehen und wenden, wie es einem gerade passt.
    Die Freiheit vieler Motorradfahrer, die Freiheit vieler Tal-Bewohner, die Freiheit vieler entspannter Autobahnfahrer, die Freiheit derer, die lieber zügig unterwegs sind.
    Wer legt fest, wessen Freiheit mehr wiegt?
    Freiheit sollte nach Hegel der Vernunft folgen. Und die Vernunft gebietet keine Verbote, sondern Kompromisse, mit denen beiden Parteien einverstanden sind, ohne sich zu sehr in ihrer Freiheit eingeschränkt zu fühlen.

    Da sind mir die Grünen in ihren Methoden einfach zu radikal. Ein kleiner Teil benimmt sich daneben, schon müssen Verbote her.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Amprion GmbH, Pulheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme