1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Insider: Facebook hackt…
  6. Thema

Definitiv kein arroganter Amerikaner

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Definitiv kein arroganter Amerikaner

    Autor: Mephir 15.09.16 - 08:45

    grslbr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Mephir: Mhh, ja so eine Barret .50er mal feuern wäre ein Lebenstraum. Aber
    > z.B. die MP5 als Beispiel, da hat noch kein Ami-Büchsenmacher ein
    > vergleichbares System angeboten. Natürlich gibt's auch tolle Wummen da.
    > Trotzdem haben wir hier einige Riesennummern auf dem Gebiet des
    > Pengpuffpengs.
    Warum nicht gleich eine Pfeifer Zeliska? ;-)

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegensatz zu Rheinmetall, H&K, KMW, EADS klingt das doch eher wie
    > Spielzeug (M16 vs. Leo II).
    > Ich haette auf US Seite eher Northrop, Raytheon, Lockheed Martin, General
    > Dynamics, Boeing genannt.
    Du hast Recht, hab' mich jedoch aufgrund dessen, dass überwiegend nur "reine" (Hand-)Feuerwaffenhersteller genannt wurden eher auf jene beschränkt. Und bezüglich Rheinmetall => Panzer brauch' ich das in diesem Kontext nicht erwähnen, da Ami-panzer eh zu ~70% Made in Germany sind.

  2. Re: Definitiv kein arroganter Amerikaner

    Autor: Mephir 15.09.16 - 09:21

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal im Ernst:
    > Das Leistungsschutzrecht ist Zitronensozialismus und der Grund, warum die
    > IT in Deutschland so kümmerlich ist. Wenn alle so denken würden, wie
    > Öttinger, dann sähe es hier aus wie in Griechenland.
    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Unternehmen werden aber nicht gefoerdert sondern jemand investiert
    > (ueblicherweise weil er an das Unternehmensziel und/oder den Gruender
    > glaubt). Im Gegensatz zu staatlichen Foerderungen die von Startups in
    > Deutschland abgestaubt werden.
    Und da liegt auch teilweise der springende Punkt, dass Startups in den USA von den großen "Trägern" aufgekauft werden und zumindest in den Mutterkonzern "integriert" werden, während hier in Deutschland, besonders in (IT)universitätsnahen Gegenden ein Startup nach dem Anderen aus dem Boden gestampft wird, von den Besitzern "ausgelutscht" und letztlich nach vielleicht 2-3 Jahren für den Preis eines Einfamilienhauses an "mittelständische" Firmen vertickt werden und am Ende im Sumpf der Bedeutungslosigkeit versinken.
    Und von den großen, alteingesessenen Konzernen hierzulande kann man eh nichts erwarten, die sind aufgrund ihrer Schrebergarten-mentalität eh zu sehr mit sich selbst beschäftigt.
    Zu mal gerade bei uns verbittert die "Wir haben das schon immer so gemacht"-Keule geschwungen wird, die es ermöglicht das man im Jahr 2016 noch haufenweise "Access-97-mit-ActiveX-Excel-VBA-Voodoomagic-Frontend-Intranetanwendungen" und Ähnliches entdeckt, was zum Wachstum unserer IT nicht gerade zuträgt.

    Ich hab' schon einige Mitte 20-jährige Millionäre mit durchschnittlich 5-10 "Firmen" gesehen, deren Lebenszyklus das eines Smartphones entspricht.
    Man braucht sich nur mal Heidelberg oder Freiburg anschauen, dort sind "Start-Ups" eher Konsumware wie Zigarettenschachteln.

  3. Re: Definitiv kein arroganter Amerikaner

    Autor: nicoledos 15.09.16 - 09:51

    Das Silicon Valley ist nicht die USA, die in den alten Stahlhochburgen sieht es komplett anders aus. Die Ursprünge liegen in einer gezielten Wirtschaftsförderung durch die Universität.

    Das gilt auch für andere Branchen. Im Glücksspiel ist die USA vorne dran. Tatsächlich konzentriert sich das auf wenige Regionen. Die großen "Konzerne" der Pornoindustrie sind in der prüden USA beheimatet. Im Detail auch nur konzentiert auf das "Porn Valley". Die Finanzbranche konzentriert sich auf NY.

    Die großen Universitäten agieren wie Wirtschaftsunternehmen und schaffen ein gewisses Klima in deren Umfeld. Regionale Besonderheiten wirken dort so, dass sich das Kapital auch in wenigen Gebieten konzentriert. Dafür geht es anderen Regionen sehr schlecht.

    In EU will man dagegen zwanghaft alles gleich machen. Was aber auch dazu führt, dass das Kapital von potentiellen Geldgebern eher in der Fläche verteilt. Lokale Förderungen und Sonderbehandlungen sind nicht gerne gesehen und haben hohe Strafen zur Folge. Die Universitäten sind von staatlichen Geldern abhängig. Eine ein wirtschaftliches Eigenleben entwickelt wird nicht gern gesehen. Das überlässt man privaten Forschungszentren wie Fraunhofer.

  4. Re: Definitiv kein arroganter Amerikaner

    Autor: Muhaha 15.09.16 - 10:33

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vorsicht beim Benutzen von Vokabeln wie "Dummheit" bei komplexen
    > Entscheidungen.

    Da entscheiden sich keine weisen Männer nach tagelangen Beratungen unter Berücksichtigung aller Fakten für die beste Lösung.

    Denn das, was die Verlagsleitungen in diesem Zusammenhang seit mehr als zehn Jahren wieder und immer wieder beschlossen haben, ist ein Ausdruck ihrer Angst vor dem Internet, ihrer Angst vor dem drohenden Bedeutungsverlust, ihrem panischen Ruf nach der Politik, die richten soll, was sie selbst nicht tun wollen, nicht tun können. Die europäischen Verlage wollen, dass wieder alles so wird wie früher, ohne dabei selber (!) aktiv zu werden. Wo ist sie denn, die europäische Suchmaschine, die so gestaltet ist, dass sie den Verlagen genau das Gewünschte liefert? Die Vorteile des Internets, aber unter eigener Kontrolle. Wo?

    Das ist, mit Verlaub, dumm! Wenn nicht sogar in höchstem Maße fahrlässig und inkompetent.

  5. Re: Definitiv kein arroganter Amerikaner

    Autor: FreiGeistler 15.09.16 - 10:43

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorsicht beim Benutzen von Vokabeln wie "Dummheit" bei komplexen
    > Entscheidungen.
    > Ist es besser, einen Rennwagen auf Gewicht oder doch lieber auf Leistung zu
    > optimieren?

    Auf den bestmöglichen Kompromiss dazwischen?
    Oder verstehe ich gerade was nicht?

  6. Re: Definitiv kein arroganter Amerikaner

    Autor: Menplant 15.09.16 - 11:31

    grslbr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fielen als Gegenargumente spontan Waffenhersteller ein. Ist auch
    > Technik bzw Industrie. Rheinmetall, H&K, Glock, Sig Sauer, Beretta,
    > Fabrique Nationale und so weiter, Europa ist in punkto Totmachzeugs
    > unschlagbar.
    >
    > Autohersteller haben wir eine Menge. Und das CERN steht ebensowenig in den
    > Staaten wie die Zentralen der Pharmaindustrie.
    >
    > Keine Ahnung, ich glaube als den Erfolg des Silicon Valley erkaufen sich
    > die Amerikaner mit knallharten Sozialdarwinismus und einer immer weiter
    > auseinander driftenden Gesellschaft.
    >
    > Ich habe lieber kein sechsstelliges Gehalt und eine gesetzliche
    > Krankenversicherung für alle.

    Gemeint sind sicherlich klassische Konsumersoftware (áka IBM ist to)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. Ärztekammer Schleswig-Holstein Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bad Segeberg
  3. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Fürth, Mannheim
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
    Deep Fakes
    Hello, Adele - bist du's wirklich?

    Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.

  2. Remote Play Together: Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone
    Remote Play Together
    Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone

    Valve hat nach rund einem Monat in der Beta das Remote Play Together über Steam fertiggestellt. Spieler können am Sofamodus aus der Distanz teilnehmen - auch mit dem Smartphone.

  3. IMHO: Stadia will erstmal nur spielen
    IMHO
    Stadia will erstmal nur spielen

    Richtig ernst meint es Google mit seinem Spielestreamingdienst Stadia nicht - noch nicht. Das Unternehmen plant langfristig und wartet auf 5G und Titel wie Baldur's Gate 3.


  1. 12:18

  2. 11:54

  3. 11:45

  4. 11:25

  5. 11:16

  6. 10:52

  7. 10:33

  8. 10:14