1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Insider: Facebook hackt…

Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: Jaleks 14.09.16 - 12:01

    Lustig, dass dieser Interviewte anscheinend meint, dass man erst "selbst" ein globales Netzwerk schaffen müsse, bevor man Plattformen regulieren dürfe.

    Als wäre das etwas Erstrebenswertes, solche Netzwerke zu haben…

  2. Re: Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: SelfEsteem 14.09.16 - 14:57

    Jaleks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als wäre das etwas Erstrebenswertes, solche Netzwerke zu haben…

    Ist es denn nicht erstrebenswert, einen weiteren Wirtschaftszweig zu haben?

  3. Re: Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: ClausWARE 14.09.16 - 15:27

    Ist es erstrebenswert alles zu monitarisieren, nur weil es möglich ist?
    Möchtest Du wirklich mit Haut und Haren zu Ware werden und möglichst viel Selbstbestimmung verlieren?

  4. Re: Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: Ipa 14.09.16 - 15:40

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es erstrebenswert alles zu monitarisieren, nur weil es möglich ist?
    > Möchtest Du wirklich mit Haut und Haren zu Ware werden und möglichst viel
    > Selbstbestimmung verlieren?

    Bisschen zu spät finde ich.

  5. Die maximale Selbstbestimmung ....

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.16 - 15:44

    ... hast Du als Einsiedler irgendwo in der Wildnis in Kanada oder Alaska.

    Du musst dann halt Wurzeln ausgraben um etwas zum Futtern zu haben,
    Kaninchen jagen, Wölfe und Bären verjagen und ähnliches.

    Für manch einen eine gute Lösung, für die meisten eher nicht.
    Selbstbestimmung wird immer durch die Gesellschaft und das soziale Umfeld begrenzt.

    Muss jeder für sich selbst heraus finden, wieviel Selbstbestimmung für ihn gut/wichtig ist und was er bereit ist dafür aufzugeben. Alles im Leben ist ein Kompromiss.

  6. Re: Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: SelfEsteem 14.09.16 - 15:50

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es erstrebenswert alles zu monitarisieren, nur weil es möglich ist?
    > Möchtest Du wirklich mit Haut und Haren zu Ware werden und möglichst viel
    > Selbstbestimmung verlieren?

    Schafft der Deutsche es auch irgendwann mal etwas anderes als nur die Extreme zu sehen?
    Facebook ist mit all seinen Nachteilen so stark, gerade weil wir keine Alternativen zustande kriegen. Wer sagt denn, dass eine Alternative, die im selben Markt arbeitet, auch die selben Nachteile mitbringen muss?

  7. Re: Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: ibsi 14.09.16 - 16:25

    Muss es nicht. Aber wenn Du die Vorteile von Facebook nehmen willst, ohne die Nachteile, musst Du überlegen wie Du die Server bezahlen möchtest, und Deine Mitarbeiter.
    Denn Facebook ist für den Nutzer erst einmal kostenlos. Und ich denke, Facebook wäre nicht so groß geworden, wenn sie einen Mitgliedsbeitrag hätten ;)

  8. Re: Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: SelfEsteem 14.09.16 - 16:47

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss es nicht. Aber wenn Du die Vorteile von Facebook nehmen willst, ohne
    > die Nachteile, musst Du überlegen wie Du die Server bezahlen möchtest, und
    > Deine Mitarbeiter.
    > Denn Facebook ist für den Nutzer erst einmal kostenlos. Und ich denke,
    > Facebook wäre nicht so groß geworden, wenn sie einen Mitgliedsbeitrag
    > hätten ;)

    Absolut richtig, man muesste sich das ueberlegen und ich will hier garnicht so tun, als wuesste ich, wie das geht (taete ich es, haette ich es laengst umgesetzt).
    Mir geht lediglich auf den Keks, dass alles, was auch nur grob in die Richtung geht, automatische die negativen Eigenschaften von Facebook zugeschrieben bekommt ... fast so als waere dies ein Naturgesetz, was natuerlich voelliger Unsinn ist.

  9. Re: Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: ibsi 14.09.16 - 16:54

    Richtig, und Werbung ist für den Benutzer schön passiv.

    Die Welt könnte so viel besser sein. Was man machen könnte, wenn man nicht immer diese Hintergedanken haben müsste, wer die Daten missbraucht.
    Wir wären als Menschheit so viel weiter.

  10. Re: Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: picaschaf 14.09.16 - 18:34

    Jaleks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig, dass dieser Interviewte anscheinend meint, dass man erst "selbst"
    > ein globales Netzwerk schaffen müsse, bevor man Plattformen regulieren
    > dürfe.
    >
    > Als wäre das etwas Erstrebenswertes, solche Netzwerke zu haben…


    Naja, es wäre schon nicht schlecht wenn man zumindest entfernt eine Ahnung davon hätte was man versucht unberechtigterweise zu regulieren.

  11. Re: Regulierungsversuche vs. Selbsterschaffung

    Autor: nicoledos 15.09.16 - 10:02

    Konkurrierende Netzwerke gab bzw. gibt es ja, die zum Teil gar nicht so schlecht umgesetz waren.

    Aber statt mit einer kleinen Nutzerzahl von wenigen 100k zufrieden zu sein macht man die Bude dicht, weil man gegen FB nicht ankommt. Der Dönerladen macht doch auch nicht zu, nur weil nicht gegen McD ankommen kann. Oder man versucht, die paar Nutzer durch teure Abomodelle und Premiumfunktionen wie bei Xing zu melken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WIRCON GmbH, Heidelberg
  2. Helmut-Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. CCV Deutschland GmbH, Au i. d. Hallertau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 4,98€
  3. 21,49€
  4. (-73%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38