1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer…

eSim ist die Zukunft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eSim ist die Zukunft.

    Autor: nmSteven 13.09.18 - 20:09

    Neuen Handyvertrag schließt man einfach online ab. Da Profil für seine eSim wird direkt eingespielt. Nicht drauf warten, dass die SIM per Post kommt oder evtl. noch irgendwie aktiviert werden muss.

    Ähnlich einfach ist es dann mit geschäftlichen Nummern. Der Arbeitgeber schaltet einfach die eSim auf den Handy des Arbeitnehmers auf. Im Urlaub deaktiviert der Arbeitnehmer die eSim einfach. Evtl. gestaltet der Smartphonehersteller hier sogar eine einfache Funktion um seine Arbeitszeit festzulegen usw.

    Wenn man nun im Urlaub ist, könnte der Smartphone Hersteller die unglaublich coole Funktion anbieten „Willkommen in 🇮🇳. Folgende Mobilfunktarife stehen für Toursiten in Indien zur Verfügung...“, für den Abschluss würde der Smartphone Hersteller vom lokalen Provider sogar noch eine Provision bekommen.

  2. Re: eSim ist die Zukunft.

    Autor: StefanGrossmann 13.09.18 - 20:18

    Vergiss es. Es wird noch irgendeine Regelung nur für Deutsche geben die die Freischaltung per PIN verlangt die man dann per Brief bekommt. ~ SCNR

  3. Re: eSim ist die Zukunft.

    Autor: superdachs 13.09.18 - 20:32

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neuen Handyvertrag schließt man einfach online ab. Da Profil für seine eSim
    > wird direkt eingespielt. Nicht drauf warten, dass die SIM per Post kommt
    > oder evtl. noch irgendwie aktiviert werden muss.
    >
    > Ähnlich einfach ist es dann mit geschäftlichen Nummern. Der Arbeitgeber
    > schaltet einfach die eSim auf den Handy des Arbeitnehmers auf. Im Urlaub
    > deaktiviert der Arbeitnehmer die eSim einfach. Evtl. gestaltet der
    > Smartphonehersteller hier sogar eine einfache Funktion um seine Arbeitszeit
    > festzulegen usw.
    >
    > Wenn man nun im Urlaub ist, könnte der Smartphone Hersteller die
    > unglaublich coole Funktion anbieten „Willkommen in
    > 🇮🇳. Folgende Mobilfunktarife stehen für Toursiten in Indien
    > zur Verfügung...“, für den Abschluss würde der Smartphone Hersteller
    > vom lokalen Provider sogar noch eine Provision bekommen.

    e-sim ist ja nun tatsächlich weniger neu als man glaubt. Beispielsweise sind in modernen Autos oft Accespoints mit LTE-Modem verbaut. Dort ist auch eine e-sim drin. Tarife gibt es dafür allerdings nur in Form völlig überteuerter "Flatrates" (ca 1GB/Monat für einen Haufen Asche). Ein anderes Profil lässt sich dort aber, angeblich, nicht installieren.

    Diese e-sim-Schrott hat nur ein Ziel: den Kunden daran zu hindern andere Tarife zu wählen.

  4. Re: eSim ist die Zukunft.

    Autor: notuf 13.09.18 - 21:46

    Das sehe ich genau so. Es gibt keine einfachere Möglichkeit, als eine SIM-Karte zu kaufen und sie in das Gerät zu stecken. Mit eSim wird das dann so laufen wie bei Verizon in den USA.

  5. Re: eSim ist die Zukunft.

    Autor: motzerator 13.09.18 - 22:36

    nmSteven schrieb:
    ------------------------------
    > Neuen Handyvertrag schließt man einfach online ab. Da
    > Profil für seine eSim wird direkt eingespielt. Nicht drauf
    > warten, dass die SIM per Post kommt oder evtl. noch
    > irgendwie aktiviert werden muss.

    Du wirst dich wohl trotzdem identifizieren müssen, zum
    Beispiel per Postident Verfahren. Mit Ausweis in der Post-
    Filiale.

    Das ist zwar umständlich, aber sinnvoll.

    Was machst Du eigentlich mit deiner eSim, wenn das
    tolle Smartphone mal in Reparatur muss? Wartest Du
    dann, bis dein Gerät repariert wurde?

    Also ich kann die SIM dann in den Rahmen zurück tun
    und in ein altes Telefon stopfen. Einfach PIN eingeben
    und man ist wieder erreichbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.18 22:38 durch motzerator.

  6. Re: eSim ist die Zukunft.

    Autor: stiGGG 13.09.18 - 23:37

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nmSteven schrieb:
    > ------------------------------
    > > Neuen Handyvertrag schließt man einfach online ab. Da
    > > Profil für seine eSim wird direkt eingespielt. Nicht drauf
    > > warten, dass die SIM per Post kommt oder evtl. noch
    > > irgendwie aktiviert werden muss.
    >
    > Du wirst dich wohl trotzdem identifizieren müssen, zum
    > Beispiel per Postident Verfahren. Mit Ausweis in der Post-
    > Filiale.

    Oder Online per Video-Ident.

    > Das ist zwar umständlich, aber sinnvoll.

    Sinnvoll für den Polizeistaat, ja...

    > Was machst Du eigentlich mit deiner eSim, wenn das
    > tolle Smartphone mal in Reparatur muss? Wartest Du
    > dann, bis dein Gerät repariert wurde?

    In Zukunft hat das alte Gerät ja auch schon eSIM, sprich du nutzt es einfach ohne irgendwelche Mini-Disketten zu jonglieren.

    > Also ich kann die SIM dann in den Rahmen zurück tun
    > und in ein altes Telefon stopfen. Einfach PIN eingeben
    > und man ist wieder erreichbar.

    Scheitert dann in der Praxis weil das alte Gerät noch ein älteres SIM-Format nutzt und der Adapter nicht mehr auffindbar ist.

  7. Re: eSim ist die Zukunft.

    Autor: genussge 14.09.18 - 08:36

    stiGGG schrieb:

    > > Also ich kann die SIM dann in den Rahmen zurück tun
    > > und in ein altes Telefon stopfen. Einfach PIN eingeben
    > > und man ist wieder erreichbar.
    >
    > Scheitert dann in der Praxis weil das alte Gerät noch ein älteres
    > SIM-Format nutzt und der Adapter nicht mehr auffindbar ist.

    Ich weiß wo mein Adapter liegt. Das kann man ja nicht pauschalisieren. Und im schlimmsten Fall kommt man für wenige Euro an einen neuen.

  8. Du denkst da viel zu praktisch

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.18 - 09:33

    ... und das geht zu Lasten der Netzbetreiber.

    Die machen alle möglichen Klimmzüge um möglichst jeden Penny im eigenen Netz zu realisieren.

    eSIM ist kein technisches Problem, es ist ein kaufmännisches.

  9. Re: eSim ist die Zukunft.

    Autor: heidegger 15.09.18 - 07:38

    haha, du glaubst allen ernstes das die eSIM für dich als Endkunde Vorteile bringen wird? Wo lebst du denn bitte... ^^

    Eine normale SIM kann ich jederzeit wechseln, z.b. eine SIM eines anderen Anbieters (außer man hat einen SIM-Lock). Bei der eSIM hast du immer einen SIM-lock, du musst die eSIM jedesmal entsperren lassen das sich die Anbieter dann zu 100% fürstlich entlohnen lassen werden.

    mit der eSIM hast du endgültig keine Kontrolle mehr über dein eigenes Gerät.

    eSIMs mögen also in der grauen Theorie praktisch sein, in der praktischen Realität sieht die Sache dann etwas ernüchternder aus...

  10. Re: eSim ist die Zukunft.

    Autor: TC 15.09.18 - 13:54

    Und das einfache Umgehen des teuren Roamings im Ausland verhindert ;)

  11. Re: eSim ist die Zukunft.

    Autor: p4m 16.09.18 - 02:25

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nmSteven schrieb:
    > ------------------------------
    > > Neuen Handyvertrag schließt man einfach online ab. Da
    > > Profil für seine eSim wird direkt eingespielt. Nicht drauf
    > > warten, dass die SIM per Post kommt oder evtl. noch
    > > irgendwie aktiviert werden muss.
    >
    > Du wirst dich wohl trotzdem identifizieren müssen, zum
    > Beispiel per Postident Verfahren. Mit Ausweis in der Post-
    > Filiale.

    Das geht seit Jahren auch via Videochat per App. Dafür braucht man lediglich ein Smartphone mit Frontkamera und seinen Personalausweis. Ist in 5 Minuten alles gelaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

  1. Microvast: US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg
    Microvast
    US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg

    Brandenburg meldet eine weitere Investition im Bereich Elektromobilität. Der US-Hersteller Microvast verlegt seinen Europasitz nach Ludwigsfelde und will dort Akkus für Fahrzeuge herstellen.

  2. Elektroauto: Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor
    Elektroauto
    Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor

    Audi hat sich als Teil des VW-Konzerns der Elektromobilität verschrieben und nun mit dem E-Tron Sportback das nächste Modell seiner Elektroautoserie offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug ist ein SUV-Coupé mit einer Reichweite von rund 450 km.

  3. Nubia Z20 im Test: Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht
    Nubia Z20 im Test
    Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht

    Die ZTE-Tochter Nubia experimentiert mit Smartphones, die keine Frontkamera, dafür aber zwei Displays haben: Das sieht nicht nur gut aus, sondern kann in manchen Situationen auch wirklich hilfreich sein - besonders, wenn die Handhabung so gut wie beim Z20 ist.


  1. 09:38

  2. 09:24

  3. 09:03

  4. 07:59

  5. 18:54

  6. 18:52

  7. 18:23

  8. 18:21