1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer…

getrennte Umgebungen möglich f. geschäftlich und privat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. getrennte Umgebungen möglich f. geschäftlich und privat?

    Autor: SiD67 14.09.18 - 13:16

    Hat zwar nicht direkt etwas mit der eSIM zu tun, aber ich würde gerne mal wissen, ob es eigentlich in iOS 12 dann auch irgendeine Form von Datentrennung gibt.

    Gehen wir mal von BYOD aus, dann habe ich also mein privates Handy mit Kontakten etc. und zusätzlich per eSIM einen weiteren Zugang für Firmenkontakte.

    Werden zum Beispiel Kontakte getrennt, dass nicht private Kontakte im Unternehmen landen?
    Gäbe es die Möglichkeit zwar eine Exchangeanbindung zu machen, ohne das es theoretisch via ActiceSync die Möglichkeit gibt einen kompletten Remote-Wipe durchzuführen, sondern dann eben nur alles was quasi geschäftlich genutzt wird (Exchange/Ruflisten/Kontakte)?

    Ich weiß das es da Softwarelösungen für gibt. Durch die breite Vermarktung von 2 SIMs wird aber das genannte Beispiel ja wahrscheinlich einer der Haupteinsatzzwecke sein, also privates Smartphone mit geschäftlich zu nutzen.
    Hier ist es aber mMn erforderlich auch die Daten strikt zu trennen. Unternehmen darf keinen Zugriff auf meine privaten Daten haben, umgekehrt dürfen geschäftliche Daten/Emails etc. nicht einfach in der Cloud eines ausländischen Dienstes landen.

  2. Re: getrennte Umgebungen möglich f. geschäftlich und privat?

    Autor: Korbeyn 14.09.18 - 13:39

    Es gibt schon in iOS 11 die Möglichkeit der "Contact Containerizsation" :

    https://www.apple.com/business/resources/docs/Managing_Devices_and_Corporate_Data_on_iOS.pdf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Rosbach
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, München
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. (-40%) 32,99€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09