1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer…

more is sometimes more

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. more is sometimes more

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.18 - 15:12

    eSIM kannste knicken
    - da wird wieder von hinter durch die Brust ins Auge getrickst
    um dem Kunden dann letztlich doch nicht in den (vollen) Genuß der Vorteile einer zweiten SIM kommen lassen.

    Mein nächstes Telefon wird ein Huawei,
    da gibt es zwei SIMs ohne große Diskussionen und "wenn" und "aber".

    Wenn man eine zweite SIM tatsächlich braucht (so wie ich),
    dann dürfte Apple wohl nur zweite Wahl sein. Außer es spielt alles keine Rolex.

    Bei den von Apple aufgerufenen Preisen
    überhaupt so ein fußkrankes eSIM anzubieten ist auch schon mal eine Ansage.
    Aber, hey, Apple kennt seine Kunden recht genau und weiß was die sich so alles bieten lassen.

    Ich bin von Apple weg und das bleibt auch so - keine Lust auf solche Spielchen.

    .

  2. Re: more is sometimes more

    Autor: xomox 13.09.18 - 15:42

    Naja, ich finde es gut, dass Apple versucht die eSIM zu etablieren. Mag sein, dass es ein bisschen dauert aber ansonsten ist die neue Technik doch zu befürworten. Das es aktuell noch nicht reibungslos funktioniert hängt meines Erachtens eher an den Providern. Mit der Telekom scheint es ja gut zu funktionieren, lediglich die Billiganbieter stellen noch keine eSIM in DE bereit.

  3. Re: more is sometimes more

    Autor: lanG 13.09.18 - 16:06

    Kann man die China Variante mit zwei echten Sims eigentlich auch hierzulande verwenden oder passt das vom Netz nicht wie zb mit den CDMA phones aus den USA?

  4. Re: more is sometimes more

    Autor: Third Life 13.09.18 - 17:31

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den von Apple aufgerufenen Preisen
    > überhaupt so ein fußkrankes eSIM anzubieten ist auch schon mal eine Ansage.
    >
    > Aber, hey, Apple kennt seine Kunden recht genau und weiß was die sich so
    > alles bieten lassen.
    >
    > Ich bin von Apple weg und das bleibt auch so - keine Lust auf solche
    > Spielchen.

    Inwiefern ist es Apples schuld dass sich die Provider zieren einen längst überfälligen Standard zu akzeptieren ?

    Siehst ja auch am Schweizer Beispiel, die verlangen da noch 49 Eier für eine SIM Karte. Natürlich weigern sich die bisher standhaft da mitzuziehen.

    Mit Apple hat das aber wenig zu tun, eher mit gierigen Konzernen die für eine Null-Leistung weiterhin fett abkassieren wollen.

  5. Re: more is sometimes more

    Autor: FreierLukas 13.09.18 - 18:31

    Null Leistung stimmt nicht so ganz, es ist eher total unnötige Leistung wie deren Kundenservice den man sich mit ner eSIM sparen kann. ich freue mich sobal Konzerne wie Google und Apple sich von denen nicht mehr auf der Nase rumtanzen lassen und ihr eigenes Kommunikationsnetz aufbauen. Genug Geld haben sie ja um 1 Million neue Antennen aufzustellen. Bei durchschnittlichen Kosten von 100,000 Euro pro Antenne sind das grad mal 100 Milliarden. Apple hatte neulich noch über 200 Milliarden Dollar irgendwo rumfliegen.

  6. Re: more is sometimes more

    Autor: slead 13.09.18 - 18:56

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Null Leistung stimmt nicht so ganz, es ist eher total unnötige Leistung wie
    > deren Kundenservice den man sich mit ner eSIM sparen kann. ich freue mich
    > sobal Konzerne wie Google und Apple sich von denen nicht mehr auf der Nase
    > rumtanzen lassen und ihr eigenes Kommunikationsnetz aufbauen. Genug Geld
    > haben sie ja um 1 Million neue Antennen aufzustellen. Bei
    > durchschnittlichen Kosten von 100,000 Euro pro Antenne sind das grad mal
    > 100 Milliarden. Apple hatte neulich noch über 200 Milliarden Dollar
    > irgendwo rumfliegen.

    Ich bin kein Finanzexperte, aber ich glaube nicht das die so rechnen und zweitens,...wie lange braucht man um die 100 Milliarden über Mobilfunk bzw reine Kommunikation wieder rein zuholen? 10 Jahre? 20 Jahre?

  7. Re: more is sometimes more

    Autor: melb00m 13.09.18 - 21:48

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei
    > durchschnittlichen Kosten von 100,000 Euro pro Antenne sind das grad mal
    > 100 Milliarden. Apple hatte neulich noch über 200 Milliarden Dollar
    > irgendwo rumfliegen.

    Genau. Und die notwendigen Frequenzen gibt's ja ohne Grenze und daher umsonst oben drauf.

    Was für ein blödsinniges Geschwätz. Apple wird von diesem hochpolitischen und komplizierten Geschäft tunlichst die Finger lassen und stattdessen weiter Jahr für Jahr die iPhone-Preise immer weiter erhöhen. Dann stimmt auch weiter die jährliche Umsatzsteigerung und alle freuen sich.

  8. eSIM ist nur theoretisch gut

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.18 - 09:32

    Und in der Praxis ist es halt doch sehr begrenzt.

    Zudem ist es aber auch wichtig tatsächlich zwei Empfangsteile zu haben.

    Derzeit ist "man" von der praktischen Nutzung her gesehen
    mit einer Hardware die zwei SIM Slots unterstützt schlicht und einfach besser bedient.

    Klar gibt es Szenarien bei denen eSIM gut funktioniert
    - das aber sind schön abgegrenzte Gegebenheiten.
    Wenn sich dann beim Nutzer irgendetwas an seinem Anwendungszenario ändert
    dann sind die Vorteile der eSIM halt doch sehr eingeschränkt.
    Und genau das ist auch so gewollt.

    Derzeit ist man wohl mit Huawei-Hardware ganz gut beraten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. über duerenhoff GmbH, Remscheid
  3. Dräger Medical Deutschland GmbH, Lübeck
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33