1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer…

more is sometimes more

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. more is sometimes more

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.18 - 15:12

    eSIM kannste knicken
    - da wird wieder von hinter durch die Brust ins Auge getrickst
    um dem Kunden dann letztlich doch nicht in den (vollen) Genuß der Vorteile einer zweiten SIM kommen lassen.

    Mein nächstes Telefon wird ein Huawei,
    da gibt es zwei SIMs ohne große Diskussionen und "wenn" und "aber".

    Wenn man eine zweite SIM tatsächlich braucht (so wie ich),
    dann dürfte Apple wohl nur zweite Wahl sein. Außer es spielt alles keine Rolex.

    Bei den von Apple aufgerufenen Preisen
    überhaupt so ein fußkrankes eSIM anzubieten ist auch schon mal eine Ansage.
    Aber, hey, Apple kennt seine Kunden recht genau und weiß was die sich so alles bieten lassen.

    Ich bin von Apple weg und das bleibt auch so - keine Lust auf solche Spielchen.

    .

  2. Re: more is sometimes more

    Autor: xomox 13.09.18 - 15:42

    Naja, ich finde es gut, dass Apple versucht die eSIM zu etablieren. Mag sein, dass es ein bisschen dauert aber ansonsten ist die neue Technik doch zu befürworten. Das es aktuell noch nicht reibungslos funktioniert hängt meines Erachtens eher an den Providern. Mit der Telekom scheint es ja gut zu funktionieren, lediglich die Billiganbieter stellen noch keine eSIM in DE bereit.

  3. Re: more is sometimes more

    Autor: lanG 13.09.18 - 16:06

    Kann man die China Variante mit zwei echten Sims eigentlich auch hierzulande verwenden oder passt das vom Netz nicht wie zb mit den CDMA phones aus den USA?

  4. Re: more is sometimes more

    Autor: Third Life 13.09.18 - 17:31

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den von Apple aufgerufenen Preisen
    > überhaupt so ein fußkrankes eSIM anzubieten ist auch schon mal eine Ansage.
    >
    > Aber, hey, Apple kennt seine Kunden recht genau und weiß was die sich so
    > alles bieten lassen.
    >
    > Ich bin von Apple weg und das bleibt auch so - keine Lust auf solche
    > Spielchen.

    Inwiefern ist es Apples schuld dass sich die Provider zieren einen längst überfälligen Standard zu akzeptieren ?

    Siehst ja auch am Schweizer Beispiel, die verlangen da noch 49 Eier für eine SIM Karte. Natürlich weigern sich die bisher standhaft da mitzuziehen.

    Mit Apple hat das aber wenig zu tun, eher mit gierigen Konzernen die für eine Null-Leistung weiterhin fett abkassieren wollen.

  5. Re: more is sometimes more

    Autor: FreierLukas 13.09.18 - 18:31

    Null Leistung stimmt nicht so ganz, es ist eher total unnötige Leistung wie deren Kundenservice den man sich mit ner eSIM sparen kann. ich freue mich sobal Konzerne wie Google und Apple sich von denen nicht mehr auf der Nase rumtanzen lassen und ihr eigenes Kommunikationsnetz aufbauen. Genug Geld haben sie ja um 1 Million neue Antennen aufzustellen. Bei durchschnittlichen Kosten von 100,000 Euro pro Antenne sind das grad mal 100 Milliarden. Apple hatte neulich noch über 200 Milliarden Dollar irgendwo rumfliegen.

  6. Re: more is sometimes more

    Autor: slead 13.09.18 - 18:56

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Null Leistung stimmt nicht so ganz, es ist eher total unnötige Leistung wie
    > deren Kundenservice den man sich mit ner eSIM sparen kann. ich freue mich
    > sobal Konzerne wie Google und Apple sich von denen nicht mehr auf der Nase
    > rumtanzen lassen und ihr eigenes Kommunikationsnetz aufbauen. Genug Geld
    > haben sie ja um 1 Million neue Antennen aufzustellen. Bei
    > durchschnittlichen Kosten von 100,000 Euro pro Antenne sind das grad mal
    > 100 Milliarden. Apple hatte neulich noch über 200 Milliarden Dollar
    > irgendwo rumfliegen.

    Ich bin kein Finanzexperte, aber ich glaube nicht das die so rechnen und zweitens,...wie lange braucht man um die 100 Milliarden über Mobilfunk bzw reine Kommunikation wieder rein zuholen? 10 Jahre? 20 Jahre?

  7. Re: more is sometimes more

    Autor: melb00m 13.09.18 - 21:48

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei
    > durchschnittlichen Kosten von 100,000 Euro pro Antenne sind das grad mal
    > 100 Milliarden. Apple hatte neulich noch über 200 Milliarden Dollar
    > irgendwo rumfliegen.

    Genau. Und die notwendigen Frequenzen gibt's ja ohne Grenze und daher umsonst oben drauf.

    Was für ein blödsinniges Geschwätz. Apple wird von diesem hochpolitischen und komplizierten Geschäft tunlichst die Finger lassen und stattdessen weiter Jahr für Jahr die iPhone-Preise immer weiter erhöhen. Dann stimmt auch weiter die jährliche Umsatzsteigerung und alle freuen sich.

  8. eSIM ist nur theoretisch gut

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.18 - 09:32

    Und in der Praxis ist es halt doch sehr begrenzt.

    Zudem ist es aber auch wichtig tatsächlich zwei Empfangsteile zu haben.

    Derzeit ist "man" von der praktischen Nutzung her gesehen
    mit einer Hardware die zwei SIM Slots unterstützt schlicht und einfach besser bedient.

    Klar gibt es Szenarien bei denen eSIM gut funktioniert
    - das aber sind schön abgegrenzte Gegebenheiten.
    Wenn sich dann beim Nutzer irgendetwas an seinem Anwendungszenario ändert
    dann sind die Vorteile der eSIM halt doch sehr eingeschränkt.
    Und genau das ist auch so gewollt.

    Derzeit ist man wohl mit Huawei-Hardware ganz gut beraten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 13,50€
  2. 4,26€
  3. 4,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45