1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer…

viel interessanter:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. viel interessanter:

    Autor: jake 13.09.18 - 14:45

    wie bekommt man seine finger an ein china-iphone xs mit zwei echten sim-slots?

  2. Re: viel interessanter:

    Autor: Mithrandir 13.09.18 - 15:01

    jake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie bekommt man seine finger an ein china-iphone xs mit zwei echten
    > sim-slots?

    In China kaufen, und hoffen, dass man kein Plagiat in Händen hält? Ich habe aber keine Ahnung, wie es sich bei ausländischen Geräte mit AppleCare+ und Co. verhält.

  3. zwei SIMs

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.18 - 15:23

    Am besten bedient ist man in D wohl nach wie vor mit einem Huawei
    wenn es um eine gute Dual-SIM Unterstützung geht.

    Bei Huawei funktioniert dann meist auch WLAN-Calling und VoLTE,
    das ist oft auch viel wert.

    Selbst OnePlus kann man bezüglich Dual-SIM und WLAN-Calling/VoLTE nicht empfehlen.

    Insofern würde ich von China-Handy diesbezüglich tatsächlich die Finger lassen
    und ein in D gut unterstützes (chinesisches) Marken-Handy vorziehen.

  4. Re: zwei SIMs

    Autor: blackout23 13.09.18 - 15:30

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am besten bedient ist man in D wohl nach wie vor mit einem Huawei
    > wenn es um eine gute Dual-SIM Unterstützung geht.
    >
    > Bei Huawei funktioniert dann meist auch WLAN-Calling und VoLTE,
    > das ist oft auch viel wert.
    >
    > Selbst OnePlus kann man bezüglich Dual-SIM und WLAN-Calling/VoLTE nicht
    > empfehlen.
    >
    > Insofern würde ich von China-Handy diesbezüglich tatsächlich die Finger
    > lassen
    > und ein in D gut unterstützes (chinesisches) Marken-Handy vorziehen.

    Null Probleme mit meinem OP3 und 2 Sim Karten. Eine nur für Daten die andere für SMS/Anrufe. Funktioniert perfekt und würde ich nicht missen wollen.

  5. Re: zwei SIMs

    Autor: jake 13.09.18 - 16:19

    läuft denn auf dem huawei ios? ;)

    ernsthaft: mir geht es um das apple iphone xs in der china-variante, welche ja laut keynote von gestern abend zwei physikalische nano-sims erlaubt. weiss allerdings nicht, ob die mobilfunkbänder auch kompatibel sind, da gab es ja früher schon abweichende varianten.

    ich denke, ich werde mal einen freund von mir shoppen schicken, der gerade dort verweilt.

  6. Sinn?

    Autor: solaris1974 13.09.18 - 17:02

    kann mir mal jemand den Sinn von 2 SIMs erklären und ich meine damit nicht, dass man dann 2 Karten nutzen kann, das ist mir schon klar. Ich persönlich kann mir keinen Anwendungsfall vorstellen...ich bitte um Input.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.18 17:06 durch solaris1974.

  7. Re: Sinn?

    Autor: Ph4te 13.09.18 - 17:13

    Geschäftlicher Vertrag und persönlicher Vertrag in einem Gerät. Oder ein Vertrag ohne Datenvolumen, dafür mit einem Sprachvolumen und ein separater reiner Datenvertrag mit hohem Datenvolumen. Wenn du flats für alle Bestandteile haben willst, kommst du meist teurer, als wenn du zwei spezialisierte Verträge hast. Oder du kommst regelmäßig beruflich an verschiedene Orte, an denen einzelne Netze nicht vorhanden sind. Da kannst du auf deinem Gerät einmal Telekom und einmal Vodafone nutzen und hast damit eine höhere Abdeckung.
    Einfach ein paar Fälle die mir nach einmal kurz drüber nachdenken einfallen. Gibt bestimmt noch mehr.

  8. Re: Sinn?

    Autor: rafterman 13.09.18 - 17:16

    ausland-inland
    privat-business
    telefonie-daten

  9. Re: Sinn?

    Autor: DAGEGEN 13.09.18 - 17:20

    Eine Sim für alle "seriösen" Anwendungszwecke, die andere (Wegwerf-Sim) für...nun ja, eben die "anderen" Szenarien. ;-)
    Bewährt seit zig Jahren...

  10. Re: Sinn?

    Autor: anyone_23 13.09.18 - 18:29

    Oder ganz konkret:

    Telefonie/SMS: Billige Discounter Sim z. B. von Aldi
    Datennetz: 10GB Telekom LTE Datensim von Mobilcomdebitel für 10 Euro/Monat

    So hast du ein Datenvolumen + Netz für wenige Euro was sonst 30+ Euro kosten würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.18 18:32 durch anyone_23.

  11. Re: Sinn?

    Autor: thorben 13.09.18 - 21:15

    Wieso wollen eigentlich alle privat und beruflich zusammen haben?
    Nach Feierabend kommt das Firmenhandy bei mir in die Ecke und wird geflissentlich ignoriert, da ich ja Feierabend habe.
    Für den Mailempfang müsste ich mich dann dem MDM unterwerfen, worauf ich privat aber keine Lust habe.
    Keine Ahnung, was die da alles so tracken oder nicht tracken.
    So wichtig bin ich dann doch nicht, dass ich beruflich ständig erreichbar sein muss und selbst wenn kann ich zu entsprechenden Zeiten dann ja immer noch das firmenhandy bereit halten.
    Aber im Prinzip will ich das sauber trennen.

    Einzig fürs Ausland wäre das echt praktisch. Für den kommenden USA Trip habe ich mir eine U.S. sim besorgt und bin gerade noch am überlegen, ob ich die in mein altes iPhone reinpacke oder SIM-Kartenjockey spiele, aber das ist ja auch eher ein seltener Usecase.
    Wenn ich nicht nur unterwegs wäre in den 3 Wochen, dann könnte ich auch prima. Nur mit wlan leben. Ist ja schließlich Urlaub ;-)

  12. Re: Sinn?

    Autor: Kleba 14.09.18 - 07:35

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wollen eigentlich alle privat und beruflich zusammen haben?
    > Nach Feierabend kommt das Firmenhandy bei mir in die Ecke und wird
    > geflissentlich ignoriert, da ich ja Feierabend habe.

    Ich kann nur für mich sprechen, aber ich finde 2 Geräte, für privates und berufliches, sehr unpraktisch. Hab mir extra gerade erst wieder ein Dual-SIM Gerät geholt um das zu umgehen. 2 Geräte müssen dann schließlich regelmäßig aufgeladen werden und vor allem dabei sein. Nächster Punkt ist die Verknüpfung im Auto. Dort ist in der Regel nur eine (vollständige) Verbindung (also mit allen Funktionen) möglich. Auch hierfür sind 2 Geräte also unpraktisch.

    Zum Feierabend/Urlaub deaktiviere ich mein "Arbeitsprofil" (mehr dazu unten)

    > Für den Mailempfang müsste ich mich dann dem MDM unterwerfen, worauf ich
    > privat aber keine Lust habe.
    > Keine Ahnung, was die da alles so tracken oder nicht tracken.
    > So wichtig bin ich dann doch nicht, dass ich beruflich ständig erreichbar
    > sein muss und selbst wenn kann ich zu entsprechenden Zeiten dann ja immer
    > noch das firmenhandy bereit halten.
    > Aber im Prinzip will ich das sauber trennen.

    Ich weiß nicht genau, wie das bei anderen Geräten ist, aber bei meinem Xiaomi Mi Mix 2S kann ich einen sog. "Second Space" einrichten - welcher praktisch ein komplett eigenes Android ist (hat zwar auch Nachteile, da ich z.B. viele Standardapps dadurch immer doppelt - d.h. in beiden Profilen - aktualisieren muss; aber damit komm ich zurecht). Die Firmenrichtlinien gelten dadurch nur für das zweite Profil, auf dem tatsächlich auch _nur_ die beruflich genutzten Apps installiert sind.

    Es gibt also schon Möglichkeiten privates & berufliches auf einem Gerät sauber zu trennen. Den Second Space kann ich mit 2 Klicks komplett entfernen und habe dann wieder ein rein privates Gerät, sollte ich mal den Arbeitgeber wechseln.

  13. Re: Sinn?

    Autor: Kleba 14.09.18 - 07:37

    - keine 2 Geräte (privates / berufliches) mitnehmen müssen (und damit auch regelmäßig aufladen)
    - im Auto beide Nummern mit der Freisprecheinrichtung nutzen können
    - ggf. weitere Gründe...

  14. Re: Sinn?

    Autor: energizer23 14.09.18 - 08:00

    Was privat und dienstlich angeht hast du ja recht, ich zum Beispiel muss den ganzen Tag mit meinem eigenen Handy und dem dienstlichen rumlaufen. Das nervt auf dauer ziemlich. Dazu kommt noch, wenn ich Bereitschaft habe muss ich das Diensthandy auch zuhause immer in Reichweite haben. Ich habe zwar ne Rufumleitung auf mein privates Handy, aber für Anrufe dienstlicher Natur meinerseits, muss ich dann erst das andere in die Hand nehmen.

  15. Re: Sinn?

    Autor: HagbardCeline 14.09.18 - 12:20

    Ich nutze seit 5 Jahren nun DualSim.
    Mir war es zu Blöd immer zwei Telefone mit mir zu tragen die man dann auch immer laden muss.

    Nun habe ich meine private und geschäftliche Sim im Telefon. Man merkt da auch nicht wirklich etwas von. Wenn es klingelt hat man eben einmal einen Ringtone für 1 und einmal für 2. Wenn man eine neue Nummer wählt, muss man entscheiden über welche Sim das Gespräch raus gehen soll. Sonst alles normal

  16. Re: Sinn?

    Autor: felyyy 14.09.18 - 14:46

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wollen eigentlich alle privat und beruflich zusammen haben?
    > Nach Feierabend kommt das Firmenhandy bei mir in die Ecke und wird
    > geflissentlich ignoriert, da ich ja Feierabend habe.

    Sehe ich ganz genau so. Es gibt nichts schlimmeres, als Privat- und Businesshandy in einem zu haben. Wie soll man so noch wirklich "abschalten" können, wenn während des privaten Surfens durchgängig Firmen E-Mails in den Annotations angezeigt werden?
    Klar könnte man hier jetzt anbringen, die Annotations von AppleMail einfach zum Feierabend auszuschalten, aber wer macht das schon jeden Tag?

    Außerdem sehe ich im Worst Case einige Firmenchefs bereits, wie sie ihren Mitarbeitern nur noch die physische SIM-Karte in die Hand drücken. eSIM für Privat, physische SIM für Firma = vereint im "Privat"-iPhones des Mitarbeiters.
    Ist jetzt sehr überspitztes Beispiel, aber kann mir gut vorstellen, dass es bei einigen genau so kommen wird.

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

  17. Re: viel interessanter:

    Autor: elidor 17.09.18 - 09:48

    AppleCare+ gilt weltweit, das sollte also kein Problem sein... https://www.apple.com/legal/sales-support/applecare/applecareplus/docs/applecareplus_de_ipid.pdf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Quentic GmbH, Berlin
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. BIG direkt gesund, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

  1. Prozessor: ARM-Server-CPUs werden in Azure und Supercomputern verbaut
    Prozessor
    ARM-Server-CPUs werden in Azure und Supercomputern verbaut

    Laut CPU-Hersteller Marvell werden dessen ARM-Server-Chips ThunderX2 nun von Microsoft produktiv in der Azure-Cloud benutzt. Cray und Fujitsu nennen unterdessen weitere Kunden für ihre ARM-Supercomputer-Chips.

  2. Hackerwettbewerb: Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge
    Hackerwettbewerb
    Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge

    Etliche Zero-Day-Exploits in verschiedenen Softwareprojekten sind im Rahmen des Hackerwettbewerbs TianfuCup gezeigt worden, der chinesischen Version von Pwn2Own. Insgesamt gewannen die Hacker mehrere 100.000 US-Dollar.

  3. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.


  1. 15:18

  2. 13:19

  3. 12:05

  4. 11:58

  5. 11:52

  6. 11:35

  7. 11:21

  8. 10:58