1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhones und Macbooks: Diebstahl im…

Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: deus-ex 16.03.21 - 17:00

    sobald die Dinger einmal in's Netzt müssen ist Feierabend wenn die als "gestohlen" markiert sind. Sei es vom Besitzer oder von Apple selbst.

    Einzige Möglichkeit. Nie online gehen, was heutzutage aber solche Geräte fast nutzlos macht, oder alles blocken was von Apple ist. Wird aber schwierig denke ich.

  2. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Teeklee 16.03.21 - 17:47

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sobald die Dinger einmal in's Netzt müssen ist Feierabend wenn die als
    > "gestohlen" markiert sind. Sei es vom Besitzer oder von Apple selbst.

    Naja man könnte Ladegeräte kaufen, die sind ja auch recht Teuer.

  3. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: googie 17.03.21 - 07:28

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sobald die Dinger einmal in's Netzt müssen ist Feierabend wenn die als
    > "gestohlen" markiert sind. Sei es vom Besitzer oder von Apple selbst.
    >
    > Einzige Möglichkeit. Nie online gehen, was heutzutage aber solche Geräte
    > fast nutzlos macht, oder alles blocken was von Apple ist. Wird aber
    > schwierig denke ich.

    Stichwort: Ersatzteile...

  4. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: schueppi 17.03.21 - 08:05

    Ich würde mich bei Apple nicht wundern wenn sogar Ersatzteile wie das Display, Mainboard und andere Hauptkomponenten als gestohlen identifiziert werden würden. Gab es nicht mal ein Fall bei dem Apple Ersatzdisplays in seinen iPhone sperrten? Umgekehrt wird das dann wohl auch gehen. Kommt ein originales Teil rein welches als gestohlen gilt = Sperre...

    Wie gesagt, kann ich mir vorstellen...

  5. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Serenity 17.03.21 - 08:09

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzige Möglichkeit. Nie online gehen, was heutzutage aber solche Geräte
    > fast nutzlos macht, oder alles blocken was von Apple ist. Wird aber
    > schwierig denke ich.

    man kann auch auf ein MacBook Windows installieren.

  6. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Trollversteher 17.03.21 - 09:54

    >Stichwort: Ersatzteile...

    Das einzige, was daran an Ersatzteilen verwertbar ist, dürften Akkus und Displays sein. Und die sind durch die billig-China Konkurrenz (die auch gerne mal "Original Apple" drauf schreibt) preislich derart in den Keller gesunken, dass sich das wohl kaum lohnen dürfte.

  7. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Trollversteher 17.03.21 - 09:58

    >man kann auch auf ein MacBook Windows installieren.

    Wenn secure boot aktiviert ist (wovon ich bei einem Vorführmodell mal ausgehe), geht auch das nicht ohne sich zu authentifizieren...

  8. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: AussieGrit 17.03.21 - 12:06

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzige Möglichkeit. Nie online gehen, was heutzutage aber solche Geräte
    > fast nutzlos macht, oder alles blocken was von Apple ist. Wird aber
    > schwierig denke ich.

    Über das "Find My"-Netzwerk kannst du auch Geräte orten, selbst wenn diese selbst keine Datenverbindung haben. Wenn die Geräte so konfiguriert sind, hilft nur sie im Aluhut zu verstecken.. für immer :)

  9. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Eheran 17.03.21 - 15:54

    >Das einzige, was daran an Ersatzteilen verwertbar ist, dürften
    ... zahlreiche ICs sein.

    >durch die billig-China Konkurrenz
    Gibt es da nicht. Es entwickelt niemand extra einen Chip um davon ein paar (10-) Tausend für Reparaturen zu verkaufen. Ggf. mal die Probleme der Reparaturdienstleister angucken, da sind genau solche Sachen das Problem. Und neuerdings natürlich noch obendrauf 1:1 Ersatzteile die trotzdem nicht gehen, weil per Software gesperrt.

  10. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Eheran 17.03.21 - 15:57

    >selbst wenn diese selbst keine Datenverbindung haben.
    Per Magie? Oder wie kommt die Suchanfrage erst zum Gerät, das Gerät dann an die Standortinformation (sofern ohne GPS) und dann dieser Standort zurück zur Suchanfrage?

  11. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: AllDayPiano 17.03.21 - 16:12

    Ne ich glaube Du meinst, dass ein Firmwareupdate auf nicht-originale Apple-Ersatzteile hingewiesen hat.

    Aber inzwischen ist bei iPhones alles verdongelt. Es ist oder aber wird faktisch unmöglich, einfach Komponenten zu tauschen, ohne diese neu anzulernen. Und das kann dann nurnoch Apple selbst (oder ein autorisierter Reparaturbetrieb).

    Es dauert ein paar Jahre, bis jemand das vor den EuGH durchgeklagt hat, aber bis dahin ist viel "Konkurrenz" tot.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  12. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Trollversteher 18.03.21 - 07:53

    >Das einzige, was daran an Ersatzteilen verwertbar ist, dürften
    >... zahlreiche ICs sein.

    Nö, denn die authtifizieren sich als Bestandteil des Hardware Sicherheitskonzepts gegenseitig und verweigern die Funktion, wenn sie auf jemand "fremdes" treffen.
    Zudem: Seit wann sind einzelne iPhone spezifische Chips auf dem Ersatzteilmarkt gefragt?

    >durch die billig-China Konkurrenz
    >Gibt es da nicht. Es entwickelt niemand extra einen Chip um davon ein paar (10-) Tausend für Reparaturen zu verkaufen. Ggf. mal die Probleme der Reparaturdienstleister angucken, da sind genau solche Sachen das Problem. Und neuerdings natürlich noch obendrauf 1:1 Ersatzteile die trotzdem nicht gehen, weil per Software gesperrt.

    Seit wann sind "Chips" denn bitte Probleme von "Reparaturdienstleistern"? Ich habe noch nie einen Reparaturdienstleister gesehen, der den SoC auslötet um ihn durch einen neuen zu ersetzen. Ich kann mir auch kaum einen Fall vorstellen, in dem das notwendig sein dürfte.
    Und diese Ersatzteile die nicht gehen machen das aus genau *diesem* Grund, und daher werden sie auch Deinem Phantasie-iPhone-Chiphandel die Geschäftsgrundlage entziehen ;-)

  13. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Mumu 18.03.21 - 08:39

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sobald die Dinger einmal in's Netzt müssen ist Feierabend wenn die als
    > "gestohlen" markiert sind. Sei es vom Besitzer oder von Apple selbst.
    >
    > Einzige Möglichkeit. Nie online gehen, was heutzutage aber solche Geräte
    > fast nutzlos macht, oder alles blocken was von Apple ist. Wird aber
    > schwierig denke ich.

    Dann wäre die Geräte unverkäuflich auf dem Gebrauchtmarkt, weil der Verkäufer die noch schnell sperren könnte.

  14. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: AllDayPiano 18.03.21 - 09:29

    Solche Schmieden sind in China ganz normal. Wasserschaden-Handys werden da gerne ausgeschlachtet. Was denkst Du, wer die alle repariert?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  15. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Trollversteher 18.03.21 - 09:40

    >Solche Schmieden sind in China ganz normal. Wasserschaden-Handys werden da gerne ausgeschlachtet. Was denkst Du, wer die alle repariert?

    Nochmal: Warum sollte irgendwer (auch Chinesen) verdongelte Chips auslöten, die sich ohnehin nicht mehr als Ersatzteil nutzen lassen, außer vielleicht zwecks Rohstoff-Recycling (was aber bei den paar Geräten kaum etwas einbringen dürfte...)?

  16. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Eheran 18.03.21 - 09:55

    >Ich habe noch nie einen Reparaturdienstleister gesehen, der den SoC auslötet um ihn durch einen neuen zu ersetzen. Ich kann mir auch kaum einen Fall vorstellen, in dem das notwendig sein dürfte.
    Du hast also keine Ahnung vom Thema aber eine feste Meinung? Ernsthaft: Was soll ich denn da doch noch zu sagen? Soll es uns etwa interessieren, wenn du irgendwas nicht kennst und daher als unwichtig betrachtest?

  17. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Trollversteher 18.03.21 - 10:11

    >Du hast also keine Ahnung vom Thema aber eine feste Meinung? Ernsthaft: Was soll ich denn da doch noch zu sagen? Soll es uns etwa interessieren, wenn du irgendwas nicht kennst und daher als unwichtig betrachtest?

    Wie wäre es mit einem konkreten Beispiel, statt dumpfer ad honimen Attacken, besonders, da ich denke, dass *DU* hier der Uninformierte ohne Ahnung bist?
    Denn wie man einen gestohlenen, über Apples Hardware-Sicherheits-Verifizierungs Prozess und secure enclave verdongelten SoC austauschen können sollte, dafür habe ich von Dir bisher immer noch keine überzeugendes Argument gehört, aber wenn Du mehr hast, als dümmlicher Beschimpfungen, lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.21 10:12 durch Trollversteher.

  18. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: AllDayPiano 18.03.21 - 10:31

    Das Verdongeln das kommt doch erst und betraf bisher nur die Touch-ID Geschichten. Das wird in Zukunft anders. Dann werden die Chinesen auch sicher einen Weg finden, das System zu knacken. Es geht um enorm viel Geld.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  19. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Trollversteher 18.03.21 - 10:37

    >Das Verdongeln das kommt doch erst und betraf bisher nur die Touch-ID Geschichten. Das wird in Zukunft anders. Dann werden die Chinesen auch sicher einen Weg finden, das System zu knacken. Es geht um enorm viel Geld.

    Nein, das fing mit der Secure Enclave an, und die befindet sich (physikalisch) nun mal auf dem SoC - dass man einen SoC eines geklauten Gerätes einfach tauschen kann, halte ich für einen Mythos. Und knacken kann man das auch einfach, ohne den SoC physisch zu zerstören. Die Secure Enclave hat keinerlei DMA Kanäle zum Rest des Systems, über die man darauf zugreifen könnte. Der Austausch von Daten findet über einen "Briefkasten" via serieller Schnittstelle statt.
    Ich denke, da wird man sich in dieser Hinsicht eher auf die sehr viel einfacher zu handhabende Android Hardware stürzen, dort ist mit deutlich weniger Aufwand mehr Geld zu machen.

    Zumal es da auch um wirklich große Chargen geht, also zB eine ganze Containerladung von Smartphones - bei den paar Geräten, die hier bei diesem Raub möglicherweise erbeutet wurden, wirst Du wohl kaum mehr als ein paar dutzend Euro (wenn überhaupt) für die enthaltenen Chips bekommen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.21 10:48 durch Trollversteher.

  20. Re: Apple Hardware zu klauen ist praktisch sinnlos

    Autor: Eheran 18.03.21 - 11:10

    >dafür habe ich von Dir bisher immer noch keine überzeugendes Argument gehört
    Nur die wenigsten Bauteile sind (bislang) so geschützt. Also etwa die Kamera. Aber nicht einzelne ICs, etwa Spannungsregler. Oder gar nur einfache Bauteile wie Widerstände, Dioden oder Kondensatoren. Geht alles futsch, durch unterschiedlichste Mechanismen. Ein einfaches Beispiel ist Wasserschaden. Bisschen Korrosion an den Pins und der IC / Widerstand /... ist nicht mehr funktionstüchtig, weil die Verbindung fehlt. Kann man alle, mit ausreichend Geschick, disgnostizieren und tauschen mit minimalem Materialeinsatz.

    >lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
    Hier mal stöbern was er für ICs usw. zu kaufen gibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. karriere tutor GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Evotec SE, Hamburg
  3. Hays AG, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Release 18.06.)
  2. 79,99€ (Release 18.06.)
  3. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme