1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IPv6: Jetzt wird's ernst

wie kann Anwender sich schützen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie kann Anwender sich schützen?

    Autor: Henny T 06.06.12 - 11:35

    Technisch ist IPv6 gut, punkt.

    Gesellschaftlich ist es hoch riskant.
    Neben der Steueridentifikationsnummer, Krankenversicherungsnummer und ähnlichem nun auch noch eine relativ gut verfolgbare Kennzeichnung der mobilen, kommunikativen und inhaltlichen Lebensäußerungen der Bevölkerung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.12 11:37 durch Henny T.

  2. Re: wie kann Anwender sich schützen?

    Autor: Insonic 06.06.12 - 12:00

    Aha ?

    Das gleiche würde dann ja theoretisch auch auf Auto-Kennzeichen zutreffen.

    "Oh mein Gott ! Da kann man mich ja dran identifizieren...."
    Soll ja auch so sein.....

  3. Re: wie kann Anwender sich schützen?

    Autor: keiner 06.06.12 - 12:05

    Insonic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha ?
    >
    > Das gleiche würde dann ja theoretisch auch auf Auto-Kennzeichen zutreffen.
    >
    > "Oh mein Gott ! Da kann man mich ja dran identifizieren...."
    > Soll ja auch so sein.....

    Wie kann denn bei Kfz-Kennzeichen zu jeder Zeit festgestellt werden, wo du dich gerade aufhältst, wo du überall gewesen bist und wo du herkommst bzw. teilweise ja sogar schon wo du höchstwahrscheinlich gerade hingehen wirst?
    ... und dies nicht nur vom Staat, sonder auch von Privatunternehmen wie in diesem Fall bspw. deiner Kfz-Versicherung, etc.

  4. Re: wie kann Anwender sich schützen?

    Autor: StefanKehrer 06.06.12 - 12:06

    Insonic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha ?
    >
    > Das gleiche würde dann ja theoretisch auch auf Auto-Kennzeichen zutreffen.
    >
    > "Oh mein Gott ! Da kann man mich ja dran identifizieren...."
    > Soll ja auch so sein.....

    Würde es nicht, und das hier ganz andere Gründe reinspielen warum es KFZ Kennzeichen gibt, als eine lückenlose,verdachtslose Überwachung solltest Du auch wissen. Wobei der ein oder andere Politiker, auch hier noch Nachholbedarf sieht.

    Ich bin nicht bereit der Paranoia meiner Zeitgenossen, meine persönliche Freiheit zu opfern.

  5. Re: wie kann Anwender sich schützen?

    Autor: tunnelblick 06.06.12 - 14:11

    keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insonic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aha ?
    > >
    > > Das gleiche würde dann ja theoretisch auch auf Auto-Kennzeichen
    > zutreffen.
    > >
    > > "Oh mein Gott ! Da kann man mich ja dran identifizieren...."
    > > Soll ja auch so sein.....
    >
    > Wie kann denn bei Kfz-Kennzeichen zu jeder Zeit festgestellt werden, wo du
    > dich gerade aufhältst, wo du überall gewesen bist und wo du herkommst bzw.
    > teilweise ja sogar schon wo du höchstwahrscheinlich gerade hingehen wirst?

    wie soll das bei ipv6 denn genau gehen? bzw. was ist der unterschied zu heute?

  6. Re: wie kann Anwender sich schützen?

    Autor: keiner 06.06.12 - 18:25

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keiner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Insonic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > Aha ?
    > > >
    > > > Das gleiche würde dann ja theoretisch auch auf Auto-Kennzeichen zutreffen.
    > > >
    > > > "Oh mein Gott ! Da kann man mich ja dran identifizieren...."
    > > > Soll ja auch so sein.....
    > >
    > > Wie kann denn bei Kfz-Kennzeichen zu jeder Zeit festgestellt werden, wo du
    > > dich gerade aufhältst, wo du überall gewesen bist und wo du herkommst bzw.
    > > teilweise ja sogar schon wo du höchstwahrscheinlich gerade hingehen wirst?
    >
    > wie soll das bei ipv6 denn genau gehen? bzw. was ist der unterschied zu
    > heute?

    Dies soll ja auch nicht den Unterschied zwischen IPv4 und IPv6, sondern den Unterschied zwischen Kfz-Kennzeichen und IP-Adresse aufzeigen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  2. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  3. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.


  1. 18:19

  2. 16:34

  3. 15:53

  4. 15:29

  5. 14:38

  6. 14:06

  7. 13:39

  8. 12:14