Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IPv6: Telekom verteilt IPv6-Adressen…

Dynamische IPV6-Adressen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: M.P. 29.11.12 - 15:01

    Wer denkt sich so etwas aus?
    Datenschutz? - Übertragungsfehler zwischen Ermittlungsbehörden und Provider bei einem Auskunftsersuchen werden auch nicht weniger werden, wenn die IPV6-Adressen handisch von einem Blatt Papier abgetippt werden müssen.

    Business Modell? - Statisch kostet extra...


    Durch den Wegfall der Zwangstrennung sind sie aber zumindest Quasi-Statisch....

  2. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: Mingfu 29.11.12 - 15:09

    Dynamische Präfixe sollten im Privatkundenbereich definitiv der Standardfall sein. Aus Datenschutzsicht sind dort (quasi-) statische Präfixe eine Zumutung. In meinen Augen wäre das ein absolutes Ausschlusskriterium, wenn ein Provider keine dynamsiche Vergabe ermöglicht. Insoweit ist es wunderbar, dass die Telekom beiden Seiten gerecht wird, indem man wählen kann, ob man eine dynamische oder eine quasi-statische Adresse haben will.

  3. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: fuzzy 29.11.12 - 15:11

    Ich sehe hier keine Wahlmöglichkeit. Man kann sich manuell ein neues Präfix holen. Das macht die Sache imho nicht weniger quasi-statisch.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  4. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: waswiewo 29.11.12 - 15:17

    Mein Router trennt die Verbindung jede Nacht zu einer fest eingestellten Zeit. Ob er dabei nun eine neue IPV4- oder eine neue IPV6-Adresse bekommt, macht keinen Unterschied.

    Man hat also durchaus die Wahl.

  5. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.11.12 - 15:30

    Wenn man einen Router hat, der das kann, dann ja. Alternativ eine Zeitschaltuhr, aber ich weiß nicht, ob einem das nicht einige Router krumm nehmen.

  6. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: fuzzy 29.11.12 - 15:34

    Das reicht nicht. Das ist weniger als die "gewisse Zeit".

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  7. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: adlerweb 29.11.12 - 15:37

    Was hat ein dynamischer Präfix denn für einen Vorteil? Tracking über IP-Präfixe dürfte kaum interessant sein so lange Cookies, Host-Identifier, Useragent & Co. eine wesentlich genauere Zuordnung zulassen. Für diese Pseudo-Sicherheit nimmt man dann die Möglichkeit eigene Dienste aus dem Internet ohne Klimmzüge zu erreichen, also gerade den großen Vorteil der IPv6 Endkunden bieten könnte... Wenn es - wie z.B. bei dem "DNS-Malwareschutz" über die WebUI einstellbar wäre fände ich das OK, aber so ist das imo wieder mal eine willkürliche kastration um anspruchsvolleren (Privat)Anwendern Business-Produkte aufs Auge zu drücken

  8. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: Mingfu 29.11.12 - 15:56

    Ich weiß ja nicht, was du so alles im Browser speicherst - bei mir fliegen die Cookies und Flash-Cookies zum Ende der Session raus und HTML5-Storage ist deaktiviert. Demzufolge sehe ich da in statischen Präfixen durchaus einen extremen Nachteil gegenüber bisher. Das hat also nichts mit Pseudo-Sicherheit zu tun, sondern das ist ein ganz klares Problem, wenn man statisches Präfix zwangsweise aufs Auge gedrückt bekäme.

    Ich hätte nichts dagegen, wenn man parallel dazu ein richtig statisches Präfix bekäme. Aber das machen die Provider natürlich schon deshalb nicht, um nicht ihr Geschäftskundenmodell zu zerstören. Mit einem quasi-statischen Präfix dann aber die Nachteile beider Welten zu vereinen (nicht wirklich statisch für Dienste, aber zum Tracken statisch genug), davon halte ich überhaupt nichts. Deshalb ist ein dynamisches Präfix defintiv vorzuziehen.

  9. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: tunnelblick 29.11.12 - 15:58

    waswiewo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Router trennt die Verbindung jede Nacht zu einer fest eingestellten
    > Zeit. Ob er dabei nun eine neue IPV4- oder eine neue IPV6-Adresse bekommt,
    > macht keinen Unterschied.

    wer sagt denn, dass die telekom dir dann ein neues netz routet? sie könnten sehr einfach netze an den pppoe-user binden. da kann sich dein router so oft einwählen, wie er möchte.

    > Man hat also durchaus die Wahl.

    nicht unbedingt.

  10. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: Vir 29.11.12 - 16:40

    Zumindest ist es derzeit korrekt, dass eine kurzzeitige Trennung von Router Seite aus genügt um einen neuen IPv6 Präfix zu bekommen. Ich habe es getestet. Ich habe jedenfalls noch nicht geschafft die Trennung so kurz zu bekommen, dass ich den gleichen Präfix wieder zugewiesen bekommen habe.

  11. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: tunnelblick 29.11.12 - 16:41

    Vir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest ist es derzeit korrekt, dass eine kurzzeitige Trennung von Router
    > Seite aus genügt um einen neuen IPv6 Präfix zu bekommen. Ich habe es
    > getestet. Ich habe jedenfalls noch nicht geschafft die Trennung so kurz zu
    > bekommen, dass ich den gleichen Präfix wieder zugewiesen bekommen habe.

    ok, danke für die info. wie groß ist denn dein netz, welches du bekommst? /64 oder /56?

  12. Re: Dynamische IPV6-Adressen

    Autor: tingelchen 29.11.12 - 16:58

    Dann bist du hoffentlich kein KBW Kunde ;) Denn die haben zwar eigentlich auch dynamische IPv4 Adressen. Aber man bekommt dennoch immer die gleiche. Zwangstrennung gibt es nicht und sollte man das Modem tatsächlich mal neu starten, bekommt man immer noch die gleiche v4 Adresse. Das Modem musste schon wirklich lange abgeschaltet sein, damit man mit Glück eine neue Adresse bekam. Allerdings lief man dann Gefahr das sich der Support meldet, weil dies als Störung erkannt wird ;)

    Hatte mehrere Jahre die gleiche IP Adresse als privater Endkunde. Ohne je Probleme damit gehabt zu haben. Ganz im Gegenteil. Eigene Dienste auf dem heimischen Server konnte man ohne Aufwand erreichen :)


    Wer wirklich anonym im Netz unterwegs sein will, der muss auch bei IPv4 über entsprechende Proxy Dienste laufen und mit Addons wie NoScript & Co Arbeiten. Wer damit nichts anfangen kann, wird auch heute rein gar nichts von einer dynamischen IP Adresse haben.

    Zumal man die dynamische Zuordnung und Zwangstrennung nicht eingeführt hat, damit man seinem Kunden mehr Datenschutz versprechen kann, sondern damit man verhindert das diese Dienste im eigenen Netz anbieten können und Statische IP's teuer verkaufen kann ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  3. neubau kompass AG, München
  4. Kratzer EDV GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  3. (aktuell u. a. QPAD QH-91 Headset für 54,90€, Corsair T1 Race 2018 Gaming-Chais verschiedene...
  4. ab 799,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58