Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IPv6: Telekom verteilt IPv6-Adressen…

Neue Firmware für alte Router

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Firmware für alte Router

    Autor: Vanger 29.11.12 - 18:03

    Genau daran wird bei nicht wenigen Telekom-Kunden IPv6 scheitern - alte Router die von der Telekom nicht mehr mit Firmware-Updates versorgt werden.

  2. Re: Neue Firmware für alte Router

    Autor: volkskamera 29.11.12 - 19:27

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau daran wird bei nicht wenigen Telekom-Kunden IPv6 scheitern - alte
    > Router die von der Telekom nicht mehr mit Firmware-Updates versorgt werden.


    Weil nicht alle Geräte von der Telekom sind. Warum sollten die sich um Geräte kümmern, die sich der Kunde selbst angeschafft hat?

    Waren bisher nicht die meisten Geräte Miet-Geräte? Da dürfte die Anzahl eigener Router recht hoch sein.

  3. Re: Neue Firmware für alte Router

    Autor: fuzzy 29.11.12 - 19:45

    Die Miet-Geschichte ist vergleichsweise neu.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  4. Re: Neue Firmware für alte Router

    Autor: Vanger 29.11.12 - 21:53

    Ich habe drei Miet-Router von der Telekom die allesamt nicht mehr mit Updates versorgt werden. Ein Speedport W500V, den uns die Telekom geschenkt hat, nachdem sie uns wegen technischer Probleme einfach mal pauschal einen neuen Speedport W701V zugeschickt hat - der Fehler lag dann im Verteilerkasten 10 Meter die Straße runter. Für letzteren bezahlen wir auch weiterhin Miete (billiger als eine Fritz!Box zu kaufen, der Speedport ist gefritzt). Außerdem habe ich hier noch einen Speedport W700V den mir ein Kollege geschenkt hat.

  5. Re: Neue Firmware für alte Router

    Autor: Vradash 30.11.12 - 07:49

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau daran wird bei nicht wenigen Telekom-Kunden IPv6 scheitern - alte
    > Router die von der Telekom nicht mehr mit Firmware-Updates versorgt werden.


    2 Lösungen:

    1. Die Telekom verteilt neue Router (sehr wahrscheinlich)
    2. Der Kunde gibt mal Geld für einen Router mit IPv6 aus. (Es muss ja nicht unbedingt eine Fritz!Box für 250¤ sein!!)

    Letztere werden - wenn die T-Com auch noch mehr Kunden mit IPv6 versorgt - vermehrt zu finden sein. ;) Ansonsten halt einen OpenWRT-kompatiblen Router. Die Firmware bringt IPv6 auf sehr viele Router.

    Ich sehe kein Problem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  3. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28