Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IPv6: Telekom verteilt IPv6-Adressen…

Privacy Extensions

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Privacy Extensions

    Autor: defaulx 29.11.12 - 16:00

    "Zwar würden die meisten gängigen Betriebssysteme die IPv6-Privacy-Extension unterstützen, aber in den wenigsten sei diese standardmäßig aktiviert."

    Das ist eine glatte Lüge. Unter Windows, Mac OS X, Linux (Ubuntu/Fedora), iOS und Android sind die Privacy Extensions standardmäßig aktiv. Das deckt fast alles vom Markt ab, was für Endbenutzer von Bedeutung ist.

  2. Re: Privacy Extensions

    Autor: tingelchen 29.11.12 - 17:03

    Bei
    > Schaar schlägt daher vor, jedem Nutzer mehrere IPv6-Adressen zuzuweisen, sowohl
    > statische als auch dynamische.
    fällt mir der Kopf auch nur noch auf die Tischplatte.

  3. Re: Privacy Extensions

    Autor: luaredirectfs 29.11.12 - 17:05

    Ist das wichtig? Wichtig ist nur, dass die Privacy Extensions kaum etwas nützen, da jeder PHP-Programmierer schnell rauskriegt, dass er die hinteren 48-64 Bits einfach wegwirft wenn er eine IPV6-Adresse sieht, z.B. um sie in einer Blockliste nachzuschlagen.

    Relevant, klar und sehr gut formuliert ist dieser Teil des Artikels:
    "Aufgrund des großen Adressraums reiche aber auch die erste Hälfte einer IPv6-Adresse aus, um jedem Internetnutzer eine statische Adresse zuzuordnen. Ein Nutzer wäre damit trackbar, solange er den gleichen Provider nutzt. Zwar sei es auch weiterhin möglich, IP-Adressen dynamisch zu vergeben, Schaar befürchtet aber, dass Provider darauf verzichten, um sich das Leben einfacher zu machen.

    Das Problem: Verwendet ein Nutzer mit einer eindeutig zuzuordnenden Adresse auch nur einmal eine personalisierte Website, kann er danach immer wieder eindeutig erkannt werden, ohne dass es dazu Cookies oder Ähnliches brauche."

    Das kann man garnicht oft genug sagen. Hab es selten so klar geschrieben gesehen. Wird immer nur mit Privacy-Extension-Diskussionen verwässert

  4. Re: Privacy Extensions

    Autor: Mingfu 29.11.12 - 17:20

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei
    > > Schaar schlägt daher vor, jedem Nutzer mehrere IPv6-Adressen zuzuweisen,
    > sowohl
    > > statische als auch dynamische.
    > fällt mir der Kopf auch nur noch auf die Tischplatte.

    Wieso? Das wäre tatsächlich die genialste Variante, wenn es so käme (werden natürlich die Provider nicht mitmachen, weil statische Präfixe will man ja in den Geschäftskundenpaketen vergolden). Es ist ja ohnehin so, dass mehrere Adressen an jedes Netzwerkinterface gebunden werden können. Während man also z. B. auf der statischen Adresse einen Server laufen lässt, surft man selbst über die dynamische Adresse im Internet. Wäre wirklich traumhaft und optimal. Nun aber zurück zur Realität... :-)

  5. Re: Privacy Extensions

    Autor: Mingfu 29.11.12 - 17:25

    luaredirectfs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das wichtig? Wichtig ist nur, dass die Privacy Extensions kaum etwas
    > nützen, da jeder PHP-Programmierer schnell rauskriegt, dass er die hinteren
    > 48-64 Bits einfach wegwirft wenn er eine IPV6-Adresse sieht, z.B. um sie in
    > einer Blockliste nachzuschlagen.

    "Kaum etwas nützen" ist aber auch nicht richtiger. Privacy Extensions sind genauso notwendig wie dynamische Präfixe. Ohne Privacy Extensions, nützt dir auch ein dynamisches Präfix nichts. Privacy Extensions schützen den Interface-Teil der Adresse, die dynamische Präfixvergabe das Präfix. Man braucht beides.

  6. Re: Privacy Extensions

    Autor: up.whatever 29.11.12 - 17:54

    In Android 2.3 lässt sich die privacy extension nur mit root aktivieren und das ist auch noch ein "gängiges" Betriebssystem.
    Deine Gesamtaussage stimmt aber, der Großteil aller halbwegs aktuellen Systeme aktiviert die extension standardmäßig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  3. ISSENDORFF KG, Laatzen
  4. Auswärtiges Amt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-78%) 11,00€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
    Serielle Hybride
    Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

    Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
    Von Mattias Schlenker

    1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
    2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
    3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
    2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
      Mobilfunkpakt
      Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

      In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

    2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
      Creative Assembly
      Das nächste Total War spielt im antiken Troja

      Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

    3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
      Facebook-Urteil
      Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

      Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


    1. 17:55

    2. 17:42

    3. 17:29

    4. 16:59

    5. 16:09

    6. 15:59

    7. 15:43

    8. 14:45