1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IPv6: Telekom verteilt IPv6-Adressen…
  6. Thema

Und wann für bestehende Anschlüsse?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und wann für bestehende Anschlüsse?

    Autor: volkskamera 29.11.12 - 19:26

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mingfu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > An den Geräten der Telekom liegt es nicht.
    >
    > Die Telekom hat genauso "Uralt-Router" verkauft - ganz einfach weil es
    > nichts anderes gab. Sicherlich steckt im W501V meiner Eltern eine Fritzbox,
    > aber IPv6? Glaubste wohl selbst nicht. ;)
    > Und das war ja noch nichtmal das schlechteste Gerät, was sie rausgehauen
    > haben.


    Selbst neuere Geräte sind nicht so ohne weiteres IPV6 kompatibel. Mangels 7390 wurde die 7570 an VDSL-Kunden verteilt. Diese hat zwar per Firmware IPV6, aber leider lassen sich nur unbranded Boxen updaten.

  2. Re: Und wann für bestehende Anschlüsse?

    Autor: Mingfu 29.11.12 - 19:28

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat genauso "Uralt-Router" verkauft - ganz einfach weil es
    > nichts anderes gab. Sicherlich steckt im W501V meiner Eltern eine Fritzbox,
    > aber IPv6? Glaubste wohl selbst nicht. ;)

    Mit Freetz eventuell sogar möglich. :-)

    Aber das ist ja nicht das Problem. IPv4-Geräte sollten bei Dualstack ja auch weiterhin mit IPv4 funktionieren - die ignorieren IPv6 halt einfach. Die Telekom hat aber vermutlich Angst, dass es da doch gewissen Inkompatibilitäten geben könnte.

  3. Re: Und wann für bestehende Anschlüsse?

    Autor: defaulx 29.11.12 - 19:31

    Mingfu schrieb:

    > Dass das aktuelle Spitzenmodell IPv6 beherrscht, sollte ja wohl inzwischen
    > als Selbstverständlichkeit gelten. Die "Nörgelei" bezog sich darauf, wie
    > lange es gedauert hat, bis AVM und Co mal so weit waren.

    Naja, bei AVM kann seit einiger Zeit die gesamte Produktpalette standardmäßig IPv6. Einige ältere Boxen ließen sich auch per Firmwareupgrade nachrüsten (bei anderen war einfach zu wenig Flash und RAM vorhanden).

    Mecker ruhig rum, aber bitte nicht bei AVM, denn die waren schon bereit für IPv6 lange bevor es für die ISPs aktuell wurde.

  4. Re: Und wann für bestehende Anschlüsse?

    Autor: apmonkey 29.11.12 - 22:16

    Shigerua schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was bringt es den Bestandskunden wenn sie dann IPv6 bekommen?
    >
    > IPv4 tuts doch auch.

    Nicht immer. Mit Kabeldeutschland und Unitymedia steigen zwei der groessten deutschen ISP auf DS-lite um. Das heist deren Kunden koennen (im zunehmenden Masse) nur noch per IPv6 erreicht werden, da IPv4 nur noch per Tunnel geht und ohne port forwarding.

    Das heist wenn man zum Beispiel ein online game mit einem KDG oder Unitymedia Kunde spielen will, braucht man moeglicherweise schon jetzt ein IPv6 Zugang. Das gleiche gilt wenn man auf deren NAS zugreifen will, oder sich per remote login auf einen Computer einwaehlen will.

    Wenn man mit Leuten in Asien komunizieren will, duerfte IPv6 inzwischen noch wichtiger sein. Es gibt inzwichen also bereits sehr reale Einsatszwecke fuer die man IPv6 braucht, auch wenn es bislang natuerlich noch nicht die Mehrheit ist.

  5. Re: Und wann für bestehende Anschlüsse?

    Autor: defaulx 30.11.12 - 13:10

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entgegen der Hardware die Telekom noch heute frisch verpackt an die Kunden
    > ausliefert. Welche alle noch kein IPv6 können.

    Quatsch. Die Telekom liefert seit geraumer Zeit IPv6-fähige Hardware. Kein Wunder, sind ja umgestylte Fritzboxen.

  6. Re: Und wann für bestehende Anschlüsse?

    Autor: fuzzy 30.11.12 - 17:59

    Schon längst nicht mehr. Und auch vorher waren bei weitem nicht alle Geräte Fritzboxen.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  7. Re: Und wann für bestehende Anschlüsse?

    Autor: Sinnfrei 06.12.12 - 15:08

    Tja, sieht so aus als hätte ich mit dem Pseudo-Argument recht:

    http://www.heise.de/netze/meldung/Telekom-Kein-IPv6-fuer-Vertraege-mit-Analog-und-ISDN-Telefonie-1763557.html

    __________________
    ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Claudius Peters Projects GmbH, Buxtehude
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Beta Systems Software AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 500 GB für 69,21€, Seagate Expansion Portable SSD 2 TB für 56...
  2. (u. a. Samsung 55 Zoll TV Crystal UHD für 515,67€, HP 17-Zoll-Notebook für 449,00€, Huawei...
  3. 169,99€ (Bestpreis!)
  4. 77,01€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
Golem on Edge
Ein Sekt auf Glasfiber!

Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
  2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
  3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

Amazon: Der Echo wird kugelig
Amazon
Der Echo wird kugelig

Zäsur bei Amazon: Alle neuen Echo-Lautsprecher haben ein komplett neues Design erhalten.

  1. Echo Auto im Test Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
  2. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto