Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Irreführende Werbung: Deutsche…

Irreführende Werbung: Deutsche Telekom muss VDSL-Drosselung zugeben

Die Telekom darf die Drosselung des Produkts Call & Surf Comfort VDSL nicht mehr in einem PDF verstecken. Während in der Werbung keine Volumenbeschränkung und eine Datentransferrate von 25 MBit/s zugesagt werden, drosselt der Konzern auf 6 MBit/s.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Speedport w 723v Übertragungsgeschwindigkeit einzelner Clients drosseln 1

    bugmenot | 11.04.12 20:46 11.04.12 20:46

  2. Ist die Drossel jemals eingesetzt worden? 16

    ConiKost | 26.10.11 12:35 27.10.11 15:11

  3. 100 Gig? Für Steam kein Problem 10

    Prypjat | 26.10.11 14:10 27.10.11 12:38

  4. Irreführend? Aber für Golem ist VDSL immer noch Werbung genug 3

    DerJochen | 27.10.11 09:21 27.10.11 09:44

  5. Selbst bei intensiver nutzung? soso 5

    Threat-Anzeiger | 26.10.11 18:35 26.10.11 21:21

  6. ...ersatzweise 6 Monate Gefängnis. 3

    yaxl3y | 26.10.11 15:12 26.10.11 20:36

  7. Ich bin ja auch für uneingeschränkte Flatrates... 4

    dakira | 26.10.11 12:29 26.10.11 20:33

  8. Ab, bis und den Stern für Werbung verbieten 7

    12345678 | 26.10.11 12:40 26.10.11 20:30

  9. Rechnen wir mal nach ob sich VDSL 50 lohnt 2

    Anonymer Nutzer | 26.10.11 19:18 26.10.11 19:32

  10. SpeedPort zeigt keinen Traffic an?! 3

    NobodzZ | 26.10.11 18:19 26.10.11 19:13

  11. Auch bei ADSL 16000? 7

    carstenm | 26.10.11 14:31 26.10.11 19:12

  12. Zum Glück von Entertain VDSL50 auf Kabel Deutschland 100 gewechselt 2

    DerJochen | 26.10.11 18:09 26.10.11 18:35

  13. KabelBW <3 11

    Mace | 26.10.11 13:39 26.10.11 18:18

  14. Und bei dieser Gelegenheit... 1

    Replay | 26.10.11 18:08 26.10.11 18:08

  15. 100gb? lol 9

    Xstream | 26.10.11 12:52 26.10.11 17:41

  16. Deutsche Telekom muss VDSL-Drosselung aufheben 1

    lemmer | 26.10.11 16:29 26.10.11 16:29

  17. Gut zu wissen 1

    likely | 26.10.11 16:16 26.10.11 16:16

  18. Inzwischen gehören zu jeder Werbung ja 11

    Keridalspidialose | 26.10.11 12:13 26.10.11 16:05

  19. Mobilfunk 9

    myElrond | 26.10.11 12:29 26.10.11 16:05

  20. Das schaff ich in zwei Tagen 4

    Anonymer Nutzer | 26.10.11 13:49 26.10.11 15:13

  21. 100GB bei vdsl25 und 200GB bei vdsl50 1

    klink | 26.10.11 15:05 26.10.11 15:05

  22. Die einzige echte Flatrate war die ModemFR bei T-Online 1998 6

    spambox | 26.10.11 13:48 26.10.11 14:30

  23. Bestimmte Formulierungen in der Werbung verbieten 1

    rudluc | 26.10.11 14:28 26.10.11 14:28

  24. Darüber kann ich nur lachen... 1

    Starlord | 26.10.11 14:10 26.10.11 14:10

  25. hmm noch nicht gehabt 12

    moppi | 26.10.11 12:14 26.10.11 13:49

  26. Die Sache mit den Flatrates 2

    /mecki78 | 26.10.11 13:18 26.10.11 13:45

  27. Bisher wurde VDSL noch nicht gedrosselt 1

    Paule | 26.10.11 13:39 26.10.11 13:39

  28. Wenns nicht erreicht wird, dann braucht man es auch nicht 1

    dabbes | 26.10.11 13:29 26.10.11 13:29

  29. Jetzt geht das Rechnen los... 1

    Jonah Ltd. | 26.10.11 13:09 26.10.11 13:09

  30. Passt zur Telekom 2

    goesigoe | 26.10.11 12:36 26.10.11 12:46

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. via experteer GmbH, Frankfurt (Home-Office)
  2. über experteer GmbH, Heilbronn
  3. über experteer GmbH, deutschlandweit
  4. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45