Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ISC 2013: Telekom und Alcatel-Lucent…

Warum macht die Telekom dann so ein Drama mit überlasteten Backbones?? ;-) (kwt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum macht die Telekom dann so ein Drama mit überlasteten Backbones?? ;-) (kwt)

    Autor: MasterPhoenix 17.06.13 - 15:55

    KWT

  2. Re: Warum macht die Telekom dann so ein Drama mit überlasteten Backbones?? ;-) (kwt)

    Autor: blackbirdone 17.06.13 - 15:59

    Das ja nix neues das das alles ne Lüge ist, wurde ja shcon oft genug bewiesen das unsere Netze viel mehr aushalten

  3. Re: Warum macht die Telekom dann so ein Drama mit überlasteten Backbones?? ;-) (kwt)

    Autor: Bayer 17.06.13 - 16:13

    Weil es um die letzte Meile zum Kunden ging und nicht über ihre Backbones!

  4. Re: Warum macht die Telekom dann so ein Drama mit überlasteten Backbones?? ;-) (kwt)

    Autor: nille02 17.06.13 - 16:30

    Bayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es um die letzte Meile zum Kunden ging und nicht über ihre Backbones!

    Bei der ist es sogar noch unwahrscheinlicher. Die Telekom könnte aber auch einfach mal ihr Peering ausweiten.

  5. Re: Warum macht die Telekom dann so ein Drama mit überlasteten Backbones?? ;-) (kwt)

    Autor: nw42 17.06.13 - 17:35

    Bayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es um die letzte Meile zum Kunden ging und nicht über ihre Backbones!

    Na das bringt aber was, wenn man einen DSL Kunden auf seinem exclusvien Kupferaderpaar nach 75GB drosselt - da wird es ja gleich viel schneller auf den anderen Kuperadern...

    ich glaube nicht Tim...

  6. Re: Warum macht die Telekom dann so ein Drama mit überlasteten Backbones?? ;-) (kwt)

    Autor: einglaskakao 18.06.13 - 09:42

    MasterPhoenix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KWT
    Weil das evtl. ein anderes Netz ist?

    Oder auch nur eine Teilstrecke und lediglich zu Forschungszwecken?

    Es gibt hunderte Möglichkeiten.
    Manche Leute scheinen eine merkwürdige Vorstellung von Netzinfrastruktur zu haben.

    Die Telekom betreibt mehr als nur 4 Glasfasern und auch mehr als nur ein bundesweites Netz und nicht alle Netze sind für Privatkunden bestimmt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald
  2. INCENT Corporate Services GmbH, Berlin
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 32,99€
  3. 18,49€
  4. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten.. Wie wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43