1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Freiberufler: Fünf Jahre Praxis…

Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: Techn 29.06.21 - 12:39

    Arbeite auch im SAP Bereich, hier ist Studium meist egal. Von meinen Erfahrungen kann ich nur bestätigen das Berufserfahrung zählt.

    Bei meinem alten Arbeitgeber wurde Leute nicht mal zu nem Vorstellungsgespräch eingeladen, wenn sie keine praktische Erfahrung hatten. Leute mit Ausbildung wie ich selbst allerdings schon. Auch Quereinsteiger aus dem BWL Bereich waren teils willkommen. SAP ist halt auch eine ERP Software.

  2. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: ubuntu_user 29.06.21 - 12:46

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei meinem alten Arbeitgeber wurde Leute nicht mal zu nem
    > Vorstellungsgespräch eingeladen, wenn sie keine praktische Erfahrung
    > hatten.

    sehr nachhaltiges Konzept.
    Besonders wenn das alle machen

  3. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: non_sense 29.06.21 - 12:52

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sehr nachhaltiges Konzept.
    > Besonders wenn das alle machen

    Ist doch aber Alltag. Ein Bewerber muss 20 Jahre alt sein und 40 Jahre Berufserfahrung haben und in der Softwareentwicklung 5 Jahre Erfahrung mit einem Framework, das es erst 2 Jahre gibt.

  4. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: ubuntu_user 29.06.21 - 12:56

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch aber Alltag. Ein Bewerber muss 20 Jahre alt sein und 40 Jahre
    > Berufserfahrung haben und in der Softwareentwicklung 5 Jahre Erfahrung mit
    > einem Framework, das es erst 2 Jahre gibt.

    das ist nicht meine Erfahrung.
    Das ist das was in den Stellenanzeigen steht.
    Sowas nimmt man aber ja nicht ernst.

  5. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: non_sense 29.06.21 - 13:04

    Ich habs damals erlebt, als ich direkt mit meiner Ausbildung fertig war. Ich bekam keinen Job, weil ich keine Berufserfahrung hatte. Musste dann erstmal ein paar Jahre bei einer Zeitarbeitsfirma arbeiten, weil die eh jeden nehmen.

  6. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: Tuxraxer007 29.06.21 - 13:07

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arbeite auch im SAP Bereich, hier ist Studium meist egal. Von meinen
    > Erfahrungen kann ich nur bestätigen das Berufserfahrung zählt.
    Das würde ich auch für andere Bereiche der IT unterschreiben.

    Im Studium lernt man die Theorie, die Praxis sieht aber meist ganz anders aus.
    Ich bin selber Quereinsteiger in der IT ohne Studium, wenn ich manche Werkstudenten bei uns sehe, was die im Studium lernen, da lacht ein Azubi aus dem 2 . Ausbildungsjahr drüber.

  7. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: ubuntu_user 29.06.21 - 13:07

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habs damals erlebt, als ich direkt mit meiner Ausbildung fertig war.
    > Ich bekam keinen Job, weil ich keine Berufserfahrung hatte. Musste dann
    > erstmal ein paar Jahre bei einer Zeitarbeitsfirma arbeiten, weil die eh
    > jeden nehmen.

    die Frage, die sich bei mir als erstes stellt:
    warum übernimmt dich dein Ausbilder nicht?

  8. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: non_sense 29.06.21 - 13:19

    Weil es ein Konzern war, die überbetrieblich ausgebildet haben (Wir waren 30 Azubis). Die hatten auch kein Interesse an uns Azubis, weil sie die Aufgabe geoutsourced und auch die Ausbildung eingestellt hatten. Wir waren der letzte Jahrgang im Konzern.

  9. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: Steven Lake 29.06.21 - 13:19

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_sense schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist doch aber Alltag. Ein Bewerber muss 20 Jahre alt sein und 40 Jahre
    > > Berufserfahrung haben und in der Softwareentwicklung 5 Jahre Erfahrung
    > mit
    > > einem Framework, das es erst 2 Jahre gibt.
    >
    > das ist nicht meine Erfahrung.
    > Das ist das was in den Stellenanzeigen steht.
    > Sowas nimmt man aber ja nicht ernst.

    Kann ich so nicht bestätigen.
    Ich habe meine Ausbildung ihm Rahmen einer beruflichen Reha gemacht. Der Abschluss ist der gleiche. Ich habe 2 Jahre lang gesucht und habe mich da primär bei Firmen beworben, die explizit auch jemanden ohne Berufserfahrung nehmen. Wenn die einen Grund genannt haben, hieß es immer, dass die keine Kapazität haben um jemanden ohne Berufserfahrung zu nehmen.

    Wo ich nach der Schule regulär eine Ausbildung machen wollte, gab es auch immer nur Ablehnungen. Bei einem Einstellungstest habe ich auch gemerkt warum. Als jemand mit einem Realschulabschluss habe ich da ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt.

    Klar wenn man nur die besten der besten haben will, kann man dies machen, aber dann darf man auch nicht rum heulen, dass es ein Fachkräftemangel gibt. Wenn niemand Bereit ist um neue Fachkräfte auf den Markt zu bringen, darf man sich nicht wundern, dass es keine Fachkräfte auf dem Markt gibt.

  10. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: Jbrahms 29.06.21 - 13:25

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arbeite auch im SAP Bereich, hier ist Studium meist egal.

    Kein Wunder, im SAP Bereich sind theoretische Grundlagen darüber, wie man es eigentlich richtig machen müsste, eher hinderlich :p

  11. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: ubuntu_user 29.06.21 - 13:27

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die hatten auch kein Interesse an uns Azubis, weil sie die
    > Aufgabe geoutsourced und auch die Ausbildung eingestellt hatten. Wir waren
    > der letzte Jahrgang im Konzern.

    okay das ist dann natürlich extremes Pech

  12. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: ubuntu_user 29.06.21 - 13:35

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich so nicht bestätigen.
    > Ich habe meine Ausbildung ihm Rahmen einer beruflichen Reha gemacht. Der
    > Abschluss ist der gleiche. Ich habe 2 Jahre lang gesucht und habe mich da
    > primär bei Firmen beworben, die explizit auch jemanden ohne Berufserfahrung
    > nehmen.
    also hattest nicht auf "normale" Stellen beworben?

    >Wenn die einen Grund genannt haben, hieß es immer, dass die keine
    > Kapazität haben um jemanden ohne Berufserfahrung zu nehmen.

    was meinst du damit?

    > Wo ich nach der Schule regulär eine Ausbildung machen wollte, gab es auch
    > immer nur Ablehnungen. Bei einem Einstellungstest habe ich auch gemerkt
    > warum. Als jemand mit einem Realschulabschluss habe ich da ziemlich dumm
    > aus der Wäsche geguckt.

    was war denn im Einstellungstest?
    Ich hatte mal Praktikanten betreut. Da findet man schnell heraus, wer was kann und wer nicht. Ob der dann in der Schule aufgepasst hat ist meiner Meinung nach dann auch nicht relevant.

    > Klar wenn man nur die besten der besten haben will, kann man dies machen,
    > aber dann darf man auch nicht rum heulen, dass es ein Fachkräftemangel
    > gibt. Wenn niemand Bereit ist um neue Fachkräfte auf den Markt zu bringen,
    > darf man sich nicht wundern, dass es keine Fachkräfte auf dem Markt gibt.

    naja so lange die Einstellung ist: wenn sich nicht mindestens 20 Leute bewerben, dann ist es Fachkräftemangel.
    Meiner Meinung nach braucht man auch nicht die Besten der Besten. Man braucht nur nen Konzept und Leute die sich um was kümmern.

  13. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: ubuntu_user 29.06.21 - 13:36

    Jbrahms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Arbeite auch im SAP Bereich, hier ist Studium meist egal.
    >
    > Kein Wunder, im SAP Bereich sind theoretische Grundlagen darüber, wie man
    > es eigentlich richtig machen müsste, eher hinderlich :p

    naja die Verkäufer brauchen das :P
    die, die damit nicht arbeiten müssen

  14. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: gadthrawn 29.06.21 - 16:06

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sehr nachhaltiges Konzept.
    > > Besonders wenn das alle machen
    >
    > Ist doch aber Alltag. Ein Bewerber muss 20 Jahre alt sein und 40 Jahre
    > Berufserfahrung haben und in der Softwareentwicklung 5 Jahre Erfahrung mit
    > einem Framework, das es erst 2 Jahre gibt.

    Das ist lustig. Bei mir hat ein Recruiter angerufen, der jemanden suchte der 5 Jahre Erfahrung mit einem Prozessor von einem Baumaschinenhersteller. Im Grunde ein neuer Inf.Chip der noch in keinem Steuergerät steckt... hab mich gleich mal in meinen DeLorean gesetzt...

  15. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: gadthrawn 29.06.21 - 16:10

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arbeite auch im SAP Bereich, hier ist Studium meist egal.

    Ja, könnte man böswillig so unterschreiben.

    > Von meinen
    > Erfahrungen kann ich nur bestätigen das Berufserfahrung zählt.

    SAP? Erfahrung?

    > Bei meinem alten Arbeitgeber wurde Leute nicht mal zu nem
    > Vorstellungsgespräch eingeladen, wenn sie keine praktische Erfahrung
    > hatten. Leute mit Ausbildung wie ich selbst allerdings schon. Auch
    > Quereinsteiger aus dem BWL Bereich waren teils willkommen. SAP ist halt
    > auch eine ERP Software.

    Oder böse ausgedrückt: Das ist der Grund, warum so viele mit SAP unzufrieden sind. Auch ohne Wissen verdient man gut damit.

  16. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: ESSAH 29.06.21 - 16:44

    Wenn das Zitieren am Smartphone nicht klappt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.21 16:52 durch ESSAH.

  17. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: Zeussi 29.06.21 - 17:05

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Arbeite auch im SAP Bereich, hier ist Studium meist egal. Von meinen
    > > Erfahrungen kann ich nur bestätigen das Berufserfahrung zählt.
    > Das würde ich auch für andere Bereiche der IT unterschreiben.
    >
    > Im Studium lernt man die Theorie, die Praxis sieht aber meist ganz anders
    > aus.
    > Ich bin selber Quereinsteiger in der IT ohne Studium, wenn ich manche
    > Werkstudenten bei uns sehe, was die im Studium lernen, da lacht ein Azubi
    > aus dem 2 . Ausbildungsjahr drüber.

    Habe selbst IT-Berufsausbildung sowie Informatik-Studium an Hochschule (Bachelor / Master) und kenne viele von Universitäten, bin selbst Ausbilder (FIAE, Bachelor Informatik, Bachelor Wirtschaftsinformatik) und kann Deine Aussage wirklich nicht bestätigen. Es geht meiner Meinung nach nicht nur darum, was man kann, sondern hauptsächlich um die Fähigkeit, sich neues Wissen selbst schnell aneignen zu können, auf unerwartete/komplexe Situationen gelassen reagieren und Lösungen erarbeiten zu können usw., gerade in der IT. Aber egal, die Diskussion war schon 100x da und wird nochmal so oft kommen, lassen wir das ;)

  18. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: Techn 30.06.21 - 19:27

    jap meine Erfahrungen
    - Spieleentwicklung
    - Java Script Entwicklung
    - Java (JSP und normal Entwicklung)
    - PHP
    - ABAP (SAP)
    - Data Science (R)
    und weis auch nicht wieso SAP immer so herunter gewertet wird, hier muss nicht nur eine Architektur aufgebaut werden, sondern auch Warenwirtschaftliche Prozesse verstanden werden. Das alles in eine bestehendes Konstrukt einzubauen ist nicht das einfachste, vor allem wenn es keine anderen Prozesse kaputt machen darf. Ab gesehen davon ist mit dem BW Bereich auch Big Data im Spiel, was Data Science und komplexe Architekturen erfordert.

  19. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: MrSAP 01.07.21 - 13:02

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei meinem alten Arbeitgeber wurde Leute nicht mal zu nem
    > Vorstellungsgespräch eingeladen, wenn sie keine praktische Erfahrung
    > hatten. Leute mit Ausbildung wie ich selbst allerdings schon. Auch
    > Quereinsteiger aus dem BWL Bereich waren teils willkommen. SAP ist halt
    > auch eine ERP Software.

    Ich habe derzeit in einem SAP-Projekt viel mit Quereinsteigern zu tun, etwa mit Germanisten. Dabei kann ich bestätigen, daß im SAP-Umfeld Erfahrung ganz viel zählt und Scheine wenig.

    Dennoch gibt es Defizite bei Quereinsteigern. Es besteht die Gefahr, daß sie einen Lösungsweg, den sie im früheren Leben erfolgreich gegangen sind, beharrlich als den einzigen verfolgen. Daß sie die ganzen SAP-Besonderheiten (bzw. Macken) nicht als solche wahrnehmen, sondern quasi als gottgegeben. Ein BWLer, der Zeichensätze und Schriftarten nicht unterscheiden kann oder in einer relationalen Datenbanktabelle die besondere Funktion der Schlüsselfelder nicht begriffen hat und nicht einmal eine vage Vorstellung von relationaler Algebra und Normalformen hat, kann eigentlich nicht als IT-ler durchgehen. Ein Entwickler, der schon jahrelang ABAP codet, aber z.B. den Unterschied zwischen Interfaces und Klassen nicht wirklich verstanden hat, wird auch alles nach seinem Schema F coden, auch wenn es unwartbarer Spaghetticode wird,

    Das schreibe ich als jemand, der auch Quereinsteiger war und aus persönlichem Ehrgeiz einen Informatikabschluss berufsbegleitend nachgeholt hat. Inklusive jahrelangem einsamen Sitzen vor Übungsablättern, dem allbekannten flauen Gefühl vor Prüfungen, machmal Spannungen in der Ehe. Davor habe ich auch programmiert, aber ohne den Druck durch die Prüfungen hätte ich mich niemals etwa durch Komplexitätstheorie oder Compilerbau geackert, einfach weil die formale Darstellung abschreckt. Heute habe ich das meiste aus dem Studium wieder vergessen, aber das, was ich brauche in meinem kleinen SAP-Beraterleben, das habe ich drauf. Zum Beispiel Designen von Datenbankrelationen, objektorientierter Entwurf usw.

    Vieles im Informatikstudium ist auf den ersten Blick abgehoben. Aber es ist nicht nutzlos. Man sieht etwa bei einer Anforderung "das läuft doch letzlich auf einen endlichen Automaten raus". Im Endeffekt bleibt einem für das Leben ein vorbewußtes Wissen, was aber dem reinen Praktiker abgeht

  20. Re: Studium vs Ausbildung/Berufserfahrung

    Autor: Techn 01.07.21 - 13:58

    MrSAP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei meinem alten Arbeitgeber wurde Leute nicht mal zu nem
    > > Vorstellungsgespräch eingeladen, wenn sie keine praktische Erfahrung
    > > hatten. Leute mit Ausbildung wie ich selbst allerdings schon. Auch
    > > Quereinsteiger aus dem BWL Bereich waren teils willkommen. SAP ist halt
    > > auch eine ERP Software.
    >
    > Ich habe derzeit in einem SAP-Projekt viel mit Quereinsteigern zu tun, etwa
    > mit Germanisten. Dabei kann ich bestätigen, daß im SAP-Umfeld Erfahrung
    > ganz viel zählt und Scheine wenig.
    >
    > Dennoch gibt es Defizite bei Quereinsteigern. Es besteht die Gefahr, daß
    > sie einen Lösungsweg, den sie im früheren Leben erfolgreich gegangen sind,
    > beharrlich als den einzigen verfolgen. Daß sie die ganzen
    > SAP-Besonderheiten (bzw. Macken) nicht als solche wahrnehmen, sondern quasi
    > als gottgegeben. Ein BWLer, der Zeichensätze und Schriftarten nicht
    > unterscheiden kann oder in einer relationalen Datenbanktabelle die
    > besondere Funktion der Schlüsselfelder nicht begriffen hat und nicht einmal
    > eine vage Vorstellung von relationaler Algebra und Normalformen hat, kann
    > eigentlich nicht als IT-ler durchgehen. Ein Entwickler, der schon jahrelang
    > ABAP codet, aber z.B. den Unterschied zwischen Interfaces und Klassen nicht
    > wirklich verstanden hat, wird auch alles nach seinem Schema F coden, auch
    > wenn es unwartbarer Spaghetticode wird,
    >
    > Das schreibe ich als jemand, der auch Quereinsteiger war und aus
    > persönlichem Ehrgeiz einen Informatikabschluss berufsbegleitend nachgeholt
    > hat. Inklusive jahrelangem einsamen Sitzen vor Übungsablättern, dem
    > allbekannten flauen Gefühl vor Prüfungen, machmal Spannungen in der Ehe.
    > Davor habe ich auch programmiert, aber ohne den Druck durch die Prüfungen
    > hätte ich mich niemals etwa durch Komplexitätstheorie oder Compilerbau
    > geackert, einfach weil die formale Darstellung abschreckt. Heute habe ich
    > das meiste aus dem Studium wieder vergessen, aber das, was ich brauche in
    > meinem kleinen SAP-Beraterleben, das habe ich drauf. Zum Beispiel Designen
    > von Datenbankrelationen, objektorientierter Entwurf usw.
    >
    > Vieles im Informatikstudium ist auf den ersten Blick abgehoben. Aber es ist
    > nicht nutzlos. Man sieht etwa bei einer Anforderung "das läuft doch
    > letzlich auf einen endlichen Automaten raus". Im Endeffekt bleibt einem für
    > das Leben ein vorbewußtes Wissen, was aber dem reinen Praktiker abgeht

    Aber genau hier reicht zum Beispiel eine Ausbildung auch, habe selbst nie studiert und nur eine Ausbildung über 2.5 Jahre.

    Ein Quereinsteiger braucht sich auch nur das Grundwissen anzueignen und das geht über Kurse, es ist kein Studium notwendig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Testingenieur Software- / System-Test (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, 58791 Werdohl
  2. Full Stack Web- und App-Entwickler (m/w/d)
    ALLGUTH GmbH, Gräfelfing bei München
  3. Leiter (m/w/d) Software Architektur
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  4. Senior IT Operations Specialist (m/w/d)
    HYFRA Industriekühlanlagen GmbH, Krunkel (nahe Bonn)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de