Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer

wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: inko 08.01.19 - 09:14

    Fassungslosigkeit...

  2. Willkommen in der Realität

    Autor: quark2017 08.01.19 - 09:27

    Die Erfahrung aus einem IT-Systemintegrationshaus zeigt, dass die allerwenigsten IT-Projektleiter überhaupt nennenswerte technische Skills haben, die über ihr Studium hinaus gehen.

    Und die wenigsten davon können Entscheidungen anhand objektiver Merkmale treffen und entscheiden mehr oder weniger aus der hohlen Hand heraus - das ist die Realität.

    Der Artikel zeigt ja sehr exemplarisch, dass der Autor sich erstmal selbständig gemacht hat, ohne sich mal vorher das grundlegende Handwerkszeug hierfür anzueignen (Wie funktionieren Steuern, Welche rechtlichen Rahmenbedingungen müssen beachtet werden, Wie kalkuliert man seinen Arbeitspreis, etc).
    Ich finde es auch recht merkwürdig, dass er die Kleinunternehmerregelung in Anspruch genommen hat. Denn
    1) Hatte er Umsätze unter 17.500 EUR im Vorjahr und erwartet weniger als 50kEUR im laufenden Jahr - verdammt wenig Geld für einen IT-Selbständigen
    2) Keine Umsatzsteuer erheben/abführen bedeutet auch einen Preisaufschlag von 19% auf alle Arbeitsmittel - ich wäre nicht bereit das als IT'ler hinzunehmen.

    Aber dennoch hilft dieser Artikel eventuell dem ein oder anderen die Augen zu öffnen, dass Selbständigkeit nicht automatisch "leicht verdientes Geld" bedeutet.

  3. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: Sicaine 08.01.19 - 09:47

    Find deine Aussage unnötig assozial. Gibt genug andere Aufgaben die er übernimmt die es nicht erfordern Programmiersprache Kenntnisse zu haben.

    Ich bevorzuge zwar auch eher technische Leute aber seisdrum.

  4. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: PiranhA 08.01.19 - 09:50

    Ist für einen Projektleiter ja auch nicht zwingend notwendig. Zumindest in größeren Projekten, hat der Projektleiter keine Zeit sich mit technischen Details auseinander zu setzen oder selbst zu programmieren. Es muss natürlich ein Grundverständnis für technische Aspekte vorhanden sein.
    Probleme gibt es nur, wenn es an den charakterlichen Eigenschaften mangelt. Wenn der Projektleiter bspw. meint, dass Technologie XY besser ist, weil jeder im Manager-Magazin darüber redet, obwohl der technische Leiter oder Senior Entwickler davon dringend abrät. Dann ist das eine charakterliche Schwäche, die nicht mit technischer Expertise verschwindet.

  5. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: windbeutel 08.01.19 - 09:53

    inko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fassungslosigkeit...

    Wie oben geschrieben: Geh mal in die "reale" Welt raus - da ist das völlig normal.

    Nebenbei sind auch diejenigen Projektleiter die schlimmsten, die von sich denken, dass sie großes (software-)technisches Verständnis mitbrächten.

    Projekt->leiter<- müssen die Rahmenbedingungen schaffen, dass ein Projekt (erfolgreich) umgesetzt werden kann, dazu muss man nicht programmieren können.

  6. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: Schattenwerk 08.01.19 - 09:54

    Als jmd. der mehrere Sprachen kann, verstehe ich nicht, wieso man eine Sprache können muss, um die Prinzipien und Arbeitsweisen zu kennen?

    Um zu verstehen wie man ein Regal an die Wand bringt, dies optimal zu Planen und den richtigen Dübel zu wählen, muss ich nicht wissen wie die Bohrmaschine bedient wird. Dafür gibts den Profi in seinem Fach.

    Es wäre vielleicht von Vorteil aber ist definitiv nicht notwendig.

    Ein guter Projektleiter kennt Zusammenhänge, denkt mit, denkt vorausschauend und kann zuhören. Auch ohne Programmiersprache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.19 09:55 durch Schattenwerk.

  7. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: pommesmatte 08.01.19 - 10:07

    quark2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel zeigt ja sehr exemplarisch, dass der Autor sich erstmal
    > selbständig gemacht hat, ohne sich mal vorher das grundlegende
    > Handwerkszeug hierfür anzueignen (Wie funktionieren Steuern, Welche
    > rechtlichen Rahmenbedingungen müssen beachtet werden, Wie kalkuliert man
    > seinen Arbeitspreis, etc).
    > Ich finde es auch recht merkwürdig, dass er die Kleinunternehmerregelung in
    > Anspruch genommen hat. Denn
    > 1) Hatte er Umsätze unter 17.500 EUR im Vorjahr und erwartet weniger als
    > 50kEUR im laufenden Jahr - verdammt wenig Geld für einen IT-Selbständigen
    > 2) Keine Umsatzsteuer erheben/abführen bedeutet auch einen Preisaufschlag
    > von 19% auf alle Arbeitsmittel - ich wäre nicht bereit das als IT'ler
    > hinzunehmen.

    Vllt. den Artikel noch mal lesen und deinen Fehler selbst merken. ;-)

    Tip: Zeitablauf beachten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.19 10:09 durch pommesmatte.

  8. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: Targi 08.01.19 - 10:11

    Ich bin selbst z.Zt. als Projektleiter tätig und wünsche mir, ich hätte die Möglichkeit, meine Programmierkenntnisse nutzen zu können. Es bleibt aber schlicht keine Zeit dafür. Selbst kleine Work Packages kann ich nicht selbst übernehmen. Die Steuerung der internen und externen Mitarbeiter, die Kontrolle des Mittelabflusses, Berichterstattung, Zeitpläne kontrollieren und pflegen, Projektfortschritt dokumentieren, auf geänderte Kundenwünsche oder geänderte Rahmengedingungen reagieren, all das lässt keine Zeit, noch selbst die IDE anzuwerfen und zu coden. Meine Programmierkenntnisse bringen mir genau gar nichts in meinem aktuellen Job.

  9. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: captain_spaulding 08.01.19 - 10:17

    Jemanden mit Programmierkenntnissen als Projektmanager einzusetzen ist meistens nicht so clever. So einer wird eben eher in der Entwicklung gebraucht.
    Als Projektmanager kann man so gut wie jeden nehmen, der einen ordentlichen Abschluss in irgendwas hat. Da geht es um Organisation, Planung, Prozesse, Termine, Social Skills, Kommunikation.
    Fachkenntnisse sind da eher weniger gefragt.

  10. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: picaschaf 08.01.19 - 10:21

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jemanden mit Programmierkenntnissen als Projektmanager einzusetzen ist
    > meistens nicht so clever. So einer wird eben eher in der Entwicklung
    > gebraucht.
    > Als Projektmanager kann man so gut wie jeden nehmen, der einen ordentlichen
    > Abschluss in irgendwas hat. Da geht es um Organisation, Planung, Prozesse,
    > Termine, Social Skills, Kommunikation.
    > Fachkenntnisse sind da eher weniger gefragt.

    "Programmierkenntnisse" != "Softwareentwickler".

  11. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: nixidee 08.01.19 - 10:23

    inko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fassungslosigkeit...

    Bist du rein zufällig Fachinformatiker oder Quereinsteiger? Nicht zu wissen was ein Projektmanager ist, ist nicht schlimm, stört beim "Programmieren" ja auch nicht. Nur sollte man sich dann bei diesen Themen vielleicht gemäßigter ausdrücken.

  12. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: Kleba 08.01.19 - 10:28

    windbeutel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > inko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fassungslosigkeit...
    >
    > Projekt->leiter<- müssen die Rahmenbedingungen schaffen, dass ein Projekt
    > (erfolgreich) umgesetzt werden kann, dazu muss man nicht programmieren
    > können.

    +1! Bin zwar kein Projektleiter, aber so ist es. Ehrlicherweise muss ich zwar sagen, dass die meisten Projektleiter, die ich getroffen habe, absolute Flachpfeifen waren. Aber ein guter Projektleiter - wovon ich bisher sage und schreibe 3 getroffen habe - ist wichtig und wertvoll in größeren Projekten und kann einem die Arbeit sehr erleichtern.
    Und keiner der guten Projektleiter konnte entwickeln (auch wenn sie natürlich ein ganz gutes technisches Grundverständnis hatten).

  13. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: NobodZ 08.01.19 - 10:36

    quark2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2) Keine Umsatzsteuer erheben/abführen bedeutet auch einen Preisaufschlag
    > von 19% auf alle Arbeitsmittel - ich wäre nicht bereit das als IT'ler
    > hinzunehmen.

    Was ein Unsinn, was ich nicht abführen muss, ist auch kein Aufschlag!

  14. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: PerilOS 08.01.19 - 10:39

    Ein Projektleiter leitet ein Projekt. Der Bauherr hilft auch nicht auf dem Bau.
    Jeder IT'ler sollte in der Lage sein, sich in Prozesse hineinzuversetzen und die Logik zu verstehen. Und ggf. die richtigen Leute zu fragen. Das ist die Kernqualifikation. Es wird absolut kein Programmiertechnisches Wissen benötigt.

  15. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: bernd71 08.01.19 - 11:27

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quark2017 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2) Keine Umsatzsteuer erheben/abführen bedeutet auch einen
    > Preisaufschlag
    > > von 19% auf alle Arbeitsmittel - ich wäre nicht bereit das als IT'ler
    > > hinzunehmen.
    >
    > Was ein Unsinn, was ich nicht abführen muss, ist auch kein Aufschlag!

    Wenn du Arbeitsmittel kaufst zahlst du 19% Umsatzsteuer. Dies könntest du geltend machen wenn du Umsatzsteuer abführen würdest. Wenn du das nicht machst musst du die 19% bezahlen.

  16. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: Oktavian 08.01.19 - 11:46

    > Jemanden mit Programmierkenntnissen als Projektmanager einzusetzen ist
    > meistens nicht so clever. So einer wird eben eher in der Entwicklung
    > gebraucht.

    Ich habe früher auch mal viel entwickelt, ist aber schon Jahre her. Mich habe dann mehr die Menschen und die Abläufe gereizt, so dass ich mich aus der Entwicklung rausentwickelt habe. Wenn irgendeinem Entwickler der Job des PL einfach aufgedrückt wird, dann ist das Quatsch. Besonders schlimm ist es, wenn es auch noch der Erfahrenste ist, dem man damit genau das nimmt, was er am besten einbringen könnte.

    Wenn aber ein Entwickler sich in die Richtung PL entwickeln möchte, dann sollte man das fördern. Mir war immer klar, dass ich mit etwa 35 die technische Entwicklung verlassen haben möchte.

    > Als Projektmanager kann man so gut wie jeden nehmen, der einen ordentlichen
    > Abschluss in irgendwas hat. Da geht es um Organisation, Planung, Prozesse,
    > Termine, Social Skills, Kommunikation.
    > Fachkenntnisse sind da eher weniger gefragt.

    Und wo lernt er Organisation, Planung, Prozesse, Termine, Social Skills, Kommunikation? Das sind Fachkenntnisse. Nicht nur Coding ist eine lernbare Disziplin, auch PL muss man erst einmal lernen. Klar lernt man das auch, indem man erst mal 10 Projekte vor die Wand fährt, aber auf die harte Tour muss das ja nicht sein.

    Genauso unsinnig wie den Senior Entwickler sollte man den überflüssigen Idioten zum PL machen, sondern den, der es gelernt hat, der es möchte und der es kann.

    Gerade aber in meiner Rolle als PL profitiere ich enorm von meiner Erfahrung als Entwickler. Wir reden die gleiche Sprache, verstehen einander leichter, auch wenn ich die aktuellen Stacks selbst nicht mehr beherrsche. Zum Glück bin ich so weit von der aktuellen Entwicklung entfernt, dass ich mich auch bei Problemen nicht mit an die Konsole setzen möchte, sondern mich um das Chaos drum herum kümmern kann. Gleichzeitig habe ich eben gelernt, auch mit Sachbearbeiter, Juristen, der Revision und Vorständen jeweils in ihrer Sprache und auf ihrem Abstraktionsniveau zu reden.

    Und genau das ist meine Aufgabe, meinem Team den Rücken freihalten, Steine aus dem Weg rollen, die Kommunikation in alle Richtungen sicherzustellen, Notwendiges von Luftschlössern zu trennen, die Priorisierung zu organisieren, Übersetzer zu spielen und auch mal anspruchsvolle Persönlichkeiten zu managen.

  17. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: twothe 08.01.19 - 12:14

    Gute Projektleiter in der IT müssen nicht zwangsweise Programmier-Skills haben (es hilft aber ungemein). Das Problem ist eher, dass diese Projektleiter dann auch oft keine Projektleitungs-Skills haben, und ihre Zeit dann nur damit verbringen sich mit den anderen auf gleichem Niveau zu beschäftigen.

    Mir sind schon einige Projektleiter in der IT untergekommen, die zwar keine nennenswerten IT-Qualifikationen hatten, aber dennoch einen guten Job gemacht haben, weil sie einfach akzeptiert haben, dass die Leute im Team von der Fachlichkeit mehr Ahnung haben und daher die Planung mit diesen Leuten gemacht haben anstatt gegen sie.

  18. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: ChrizzleWhizzle 08.01.19 - 12:27

    Also bei meinem letzten Kunden hatte ich eine ähnliche Situation. Als ich in das Projekt gekommen bin, hat der Projektleiter selbst mitprogrammiert allerdings hat dadurch das Projektmanagement gelitten und es lief alles nur so "larifari".
    Im weiteren Verlauf des Projektes hat dann die Projektleitung gewechselt zu einem Projektleiter, welche selbst keine Programmiersprache konnte, dafür aber die Leitung wirklich sehr gut im Griff hatte, somit das Team besster und stärker motivieren konnte und das Projekt hat wieder richtig an Fahrt aufgenommen.

  19. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: Oktavian 08.01.19 - 13:16

    > Gute Projektleiter in der IT müssen nicht zwangsweise Programmier-Skills
    > haben (es hilft aber ungemein). Das Problem ist eher, dass diese
    > Projektleiter dann auch oft keine Projektleitungs-Skills haben, und ihre
    > Zeit dann nur damit verbringen sich mit den anderen auf gleichem Niveau zu
    > beschäftigen.

    Ja, das habe ich auch schon oft gesehen, ganz gruselig. Gerade in Fällen, wenn es im Projekt technisch kriselt, hab ich als PL mich aus der Technik weitgehend rauszuhalten. Das sollen die Experten lösen. Mein Job ist es dann, die Fachseite solange zu amüsieren, bis das Problem gelöst ist, damit die nicht meine Entwickler nerven.

    > Mir sind schon einige Projektleiter in der IT untergekommen, die zwar keine
    > nennenswerten IT-Qualifikationen hatten, aber dennoch einen guten Job
    > gemacht haben, weil sie einfach akzeptiert haben, dass die Leute im Team
    > von der Fachlichkeit mehr Ahnung haben und daher die Planung mit diesen
    > Leuten gemacht haben anstatt gegen sie.

    Genau dafür hab ich doch im Projekt einen Architekten, Senior Entwickler, technischen Projektleiter oder wie immer man das dann nennt. Jemand auf dessen technische Expertise ich mich verlassen kann. Abschätzung ist Teamaufgabe, Priorisierung dann gemeinsam mit dem FB meine.

    Projektleitung hat viel mit Delegation zu tun. Wer nicht Delegieren kann und meint, alles selber machen zu müssen, alles besser zu können, der sollte einen anderen Job machen, der wird als PL nicht glücklich und das Team mit ihm als PL auch nicht.

  20. Re: wow - keine programmiersprache können aber einen auf IT-Projektaffe machen...

    Autor: uschatko 08.01.19 - 14:33

    inko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fassungslosigkeit...

    Es gibt nicht nur Projekte wo es um programmieren geht. Und bei weitem nicht jeder ITler kann und muss programmieren. Ebenso Fassungslos über soviel Ahnungslosigkeit.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt/Main
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 25,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Windows 10 1809: Fall Creators Update bringt Windows Hello zum Absturz
    Windows 10 1809
    Fall Creators Update bringt Windows Hello zum Absturz

    Noch immer hat Microsoft mit der aktuellen Version 1809 für Windows 10 zu kämpfen. Momentan können einige Nutzer anscheinend keine Windows-Hello-Gesichtsauthentifizierung einrichten. Microsoft empfiehlt: Alt+F4.

  2. 110.000 Haushalte: Vodafone versorgt Berlin mit Docsis 3.1
    110.000 Haushalte
    Vodafone versorgt Berlin mit Docsis 3.1

    Vodafone hat in seinem Koaxialnetz die Umstellung auf 1 GBit/s im Download abgeschlossen. Weitere 110.000 Kabelhaushalte wurden ausgebaut.

  3. Roller: Keine E-Scooter mehr auf österreichischen Trottoirs
    Roller
    Keine E-Scooter mehr auf österreichischen Trottoirs

    Während in Deutschland noch auf die Erlaubnis gewartet wird, E-Scooter legal im Straßenverkehr zu nutzen, hat Österreich vorgelegt: Die elektrischen Roller werden mit Fahrrädern gleichgesetzt, dürfen allerdings nicht mehr auf Gehwegen fahren.


  1. 13:50

  2. 13:30

  3. 13:10

  4. 12:38

  5. 12:20

  6. 12:07

  7. 11:46

  8. 11:38