Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Konzerne: EU-Kommission…

Und wie soll das gemessen werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: Sinnfrei 21.03.18 - 13:01

    Sagen wir ein Unternehmen hat gar keinen Sitz in Europa, aber 100.000 Deutsche Nutzer und Werbeeinnahmen in unbekannter Höhe. Wie soll das genau funktionieren? Schickt dann das Deutsche Finanzamt Steuerfahnder in die USA oder nach Timbuktu?

    __________________
    ...

  2. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: SanderK 21.03.18 - 13:07

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen wir ein Unternehmen hat gar keinen Sitz in Europa, aber 100.000
    > Deutsche Nutzer und Werbeeinnahmen in unbekannter Höhe. Wie soll das genau
    > funktionieren? Schickt dann das Deutsche Finanzamt Steuerfahnder in die USA
    > oder nach Timbuktu?

    Sie Fragen bei der NSA nach ^^
    (Ja ich weiß, der war Flach, konnte mich aber nicht Beherrschen ^^)

  3. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: Sharra 21.03.18 - 13:14

    Die Daten erfassen, und liefern die Unternehmen doch selbst. Für ihre Werbereichweite.
    Und ansonsten läuft das, wie immer, wenn ein Staat Geld sehen will.
    Bescheid, Gerichtsvollzieher, falls Aktiva vorhanden (Server etc.) oder Haftstrafen für lokale Manager.
    Falls nichts greifbar ist, wird ein Handels/Betriebsverbot angedroht. Und spätestens dann knicken die Konzerne ein, wenn ihnen ein EU-weites Verbot droht.

  4. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: User_x 21.03.18 - 13:29

    und wenn das nicht hilft, startet man eine Schmutzkampangne? (Kaspersky / Telegramm / etc.)

  5. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: schap23 21.03.18 - 13:31

    Und wie soll das Verbot aussehen? Great Firewall wie in China?

    Und wer leidet am ehesten, wenn die großen Suchmaschinen in Europa nicht mehr zu erreichen sind? Hast Du heute schon gegoogelt?

  6. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: ChristophAugenAuf 21.03.18 - 13:52

    Zur Not wird eine Quellensteuer eingeführt, direkt bei den Kunden im jeweiligen Land. Ohne Gelder der Kunden laufen die Server nicht lange.

    Ich finde das gut. Wer mit unserer Infrastruktur Geld verdient, muss seinen Teil beitragen.

  7. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: thinksimple 21.03.18 - 14:35

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen wir ein Unternehmen hat gar keinen Sitz in Europa, aber 100.000
    > Deutsche Nutzer und Werbeeinnahmen in unbekannter Höhe. Wie soll das genau
    > funktionieren? Schickt dann das Deutsche Finanzamt Steuerfahnder in die USA
    > oder nach Timbuktu?

    Mal ein banales Beispiel:
    Digitalunternehmen X hat eine Suchmaschine über die man in Europa googeln ääh suchen kann. Unternehmen Y in EU ansässig zählt X Geld für Werbegeschichten die X an seine Nutzer ausliefert. Dafür gibt's ne Rechnung von X an Y. Y setzt diese bei seinen Einnahmen ab. Dies wird ja digital gemacht. Somit weiß Finanzamt EU Wie viel an X gezahlt wurde.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  8. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 15:01

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen wir ein Unternehmen hat gar keinen Sitz in Europa, aber 100.000
    > Deutsche Nutzer und Werbeeinnahmen in unbekannter Höhe. Wie soll das genau
    > funktionieren? Schickt dann das Deutsche Finanzamt Steuerfahnder in die USA
    > oder nach Timbuktu?
    Das Finanzamt schätz dann die Einnahmen und das Unternehmen "muss" zahlen. Wenn das Unternehmen geringere Einnahmen hat, muss es das nachweisen, wenn es höhere hat, haben sie glück.

    Ob das Unternehmen nun zahlt oder nicht ist ihm selbst überlassen. Wenn es aber nicht zahlt, können Manager dieser Firma aber irgendwann nichtmehr in die EU einreisen da sonst alles gepfändet wird, was sie dabei haben, ggf. sogar Ordnungshaft.

    Dazu kommt, dass diese Firmen dann oft aber auch Konten in Europa haben welche dann einfach eingefroren werden.

  9. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: chewbacca0815 21.03.18 - 15:50

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen wir ein Unternehmen hat gar keinen Sitz in Europa, aber 100.000 Deutsche Nutzer und Werbeeinnahmen in unbekannter Höhe.

    Lass mich den Satz umbauen:

    Sagen wir, ein Unternehmen hat gar keinen Sitz in Europa, dann lesen wir eben dessen offizielle bzw. dank SEC etc. veröffentlichten Bilanzen und finden dort neben den genannten100.000 Deutschen Nutzern auch die erzielten Werbeeinnahmen in unbekannter Höhe.

    Und wenn das nicht hilft, rückt die Konzernprüfung aus. Die finden dann schon, was sie suchen.

    Edit: typos



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.18 15:51 durch chewbacca0815.

  10. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: Sinnfrei 21.03.18 - 18:29

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ein banales Beispiel:
    > Digitalunternehmen X hat eine Suchmaschine über die man in Europa googeln
    > ääh suchen kann. Unternehmen Y in EU ansässig zählt X Geld für
    > Werbegeschichten die X an seine Nutzer ausliefert. Dafür gibt's ne Rechnung
    > von X an Y. Y setzt diese bei seinen Einnahmen ab. Dies wird ja digital
    > gemacht. Somit weiß Finanzamt EU Wie viel an X gezahlt wurde.

    Nur das Unternehmen X nimmt aber auch Geld aus Land Z ein das nicht in der EU sitzt, und davon weiß in der EU niemand etwas. Und Unternehmen Y überweist sein Geld vielleicht vorher an eine Holding auf den Cayman Islands, von wo aus dann das Geld an Unternehmen X für die Werbung überwiesen wird.

    __________________
    ...

  11. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: Sinnfrei 21.03.18 - 18:30

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen wir, ein Unternehmen hat gar keinen Sitz in Europa, dann lesen wir
    > eben dessen offizielle bzw. dank SEC etc. veröffentlichten Bilanzen

    Das geht aber maximal nur bei börsennotierten Unternehmen in den USA. Nicht jedes Unternehmen in den USA ist börsennotiert, und nicht jedes Unternehmen sitzt in den USA.

    __________________
    ...

  12. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: thinksimple 21.03.18 - 19:42

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal ein banales Beispiel:
    > > Digitalunternehmen X hat eine Suchmaschine über die man in Europa
    > googeln
    > > ääh suchen kann. Unternehmen Y in EU ansässig zählt X Geld für
    > > Werbegeschichten die X an seine Nutzer ausliefert. Dafür gibt's ne
    > Rechnung
    > > von X an Y. Y setzt diese bei seinen Einnahmen ab. Dies wird ja digital
    > > gemacht. Somit weiß Finanzamt EU Wie viel an X gezahlt wurde.
    >
    > Nur das Unternehmen X nimmt aber auch Geld aus Land Z ein das nicht in der
    > EU sitzt, und davon weiß in der EU niemand etwas.

    Das ist ja ausserhalb der EU. Das interessiert ja nicht.

    Und Unternehmen Y
    > überweist sein Geld vielleicht vorher an eine Holding auf den Cayman
    > Islands, von wo aus dann das Geld an Unternehmen X für die Werbung
    > überwiesen wird.

    Warum sollte Y das machen? Sie wollen ja die Ausgabe absetzen oder meinst du sie klüngeln mit X?
    Skandal. Werbekarzinome. Pfui.

    Spass beiseite, ich denke nicht das sich alle Firmen der Gefahr aussetzen erwischt zu werden.
    Bsp. Amazon. Du bist der Käufer. Du überweist ja nicht an eine Holding oder etwa doch du Schlingel?
    Amazon muss ja USt-Voranmeldungen machen, da kennt man dann den Umsatz.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  13. Re: Und wie soll das gemessen werden?

    Autor: tingelchen 23.03.18 - 04:25

    > Ich finde das gut. Wer mit unserer Infrastruktur Geld verdient, muss seinen Teil
    > beitragen.
    >
    Man kann Infrastruktur nicht umsonst nutzen. Ergo tragen sie ihren Teil dazu bei!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  2. EWM AG, Mündersbach
  3. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  4. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  3. 339€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

  1. DSGVO: Zeitenwechsel im Datenschutz
    DSGVO
    Zeitenwechsel im Datenschutz

    Mehr Sanktionen, weniger Beratungen. Das droht, wenn die Politik die Datenschutz-Aufsichtsbehörden weiterhin personell und finanziell zu knapp hält. Die bayerische Datenschutzaufsichtsbehörde hat für den Standort Bayern jetzt eine drastische Kursänderung angekündigt.

  2. Valve: Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise
    Valve
    Steam bekommt neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise

    GDC 2019 Alden Kroll und Kollegen von Valve haben die neue Bibliothek und Veranstaltungshinweise auf Steam vorgestellt - und, fast noch wichtiger, für das Gaming Network des Unternehmens geworben.

  3. Wochenrückblick: Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt
    Wochenrückblick
    Wikipedia schwärzt, Nvidia schwafelt, Google schtreamt

    Golem.de-Wochenrückblick Auf der Straße, am Telefon und im Netz wird gegen Artikel 13 protestiert. Google enthüllt seinen Game-Streaming-Service. Und Nvidia bleibt große Neuerungen schuldig.


  1. 10:00

  2. 09:26

  3. 09:02

  4. 19:12

  5. 18:32

  6. 17:59

  7. 17:15

  8. 16:50