Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jay Rosen über Wikileaks: "Keine…

Bei allem "Jubel" über wikileaks

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: kritischerAnalysator 28.07.10 - 16:56

    Vergessen viele folgende Probleme:

    1. wikileaks sagt ja selbst, dass sie "zu brisantes Material" nicht veröffentlicht haben. So weit ja okay, aber wer sagt denn, dass die nicht auch bewusst filtern um gewisse Aussagen zu erzeugen?

    2. (nein, ich glaube es nicht) wer sagt, dass die Infos nicht direkt aus dem Pentagon stammen, man ein paar Dokumente einbaut, die zeigen, dass Iran/Pakistan voll die Taliban unterstützen und sich dann freuen, wenn die Medien berichten "Irrer von Teheran unterstützt Taliban"? Würde nur ein paar Texte und ein offizielles Bauernopfer für die Medien brauchen (lolz, der hier hat das veröffentlicht!) und hat enormen Erfolg.

    Also, nichts gegen wikileaks, aber bitte auch nicht in Jubelstürme ausbrechen
    (auch wenn die Afghanistan-Dokumente jetzt mal gar nicht so brisant waren)

  2. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: JubelPerser 28.07.10 - 17:05

    Jubeln können wir erst, wenn wir nicht mehr von einer selbsternannten Elite regiert und versklavt werden. Was in den Dokumenten genau drin steht, ist für 99% der Menschen ohnehin irrelevant, schätze ich. Viel wichtiger ist, dass die Menschen darauf aufmerksam gemacht werden, dass es auch unabhängige Quellen im Internet gibt und dort Menschen aktiv sind, die aus non-profitären Gründen an diesen Zuständen hier etwas ändern wollen und dies letzten Endes dazu führen könnte, dass sich mehr Menschen daran beteiligen und diese Verbrecher die das alles verursacht haben, ihre gerechte Strafe bekommen.

  3. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: SL1K 28.07.10 - 17:21

    Gerade Punkt 2 ist sehr wichtig. Falls sich Wikileaks noch weiter hält und ausbaut, werden die ganzen Leute den Inhalten blind vertrauen. Auch das kann missbraucht werden.

  4. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Gehirnwähler 28.07.10 - 21:11

    > So weit ja okay, aber wer sagt denn, dass die nicht auch bewusst filtern um gewisse Aussagen zu erzeugen?

    Zumal Assange ja bereits selber gesagt hat, dass sie nicht alles bringen und vorab die Infos filtern, ich will nicht wissen was er alles zur Entlastung ausradiert hat, bevor er das Zeugs online gehen lassen hat. Damit ist Wikileaks nicht mehr wert als irgend ein anderes größeres Pressemedium. Dass dies vielen Kids hier noch nicht klar ist leuchtet ein, immerhin kommt Assange momentan ganz gutals "Rebell gegen die Herrschenden" rüber und sowas findet immer eher Anklang bevor auch nur irgendwer von denen mal die offengelegten Infos geprüft hat.

    Ach ja, keine Sorge. Ich denke in diesem Fall passt das schon, vieles vom veröffentlichten Material kommt mir durch ältere Publikationen in anderen Kriegsfällen (Kosovo) bereits bekannt vor.

  5. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Chrissie 28.07.10 - 21:52

    Ich stelle mal offen die Frage:
    Warum reden ständig alle davon, dass wir versklavt werden? Habt ihr zu viele Zukunfts Science Fiction Filme gesehen?

  6. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Der NEUro 28.07.10 - 22:04

    Zahl mal Steuern und Rente und Krankenkasse (19%+15%)/2 und dann denk noch mal nach, ob Leben am Existenzminimum besondere Freiheit bedeutet.

    Und ständig Angst vor Armuts-Rentner-"Abzieh"-Banden oder Ausländer-Abzieh-Banden oder Räubern und Osteuropa-Einbrechern oder Auto-Klauern zu haben, ist auch nicht besonders frei.
    Davon abgesehen das Dein Sparbuch bei der nächsten Finanzkrise oder Währungs-Schnitt ("Reform" 100000000 Euro = 1 NEUro (Neuer Euro)) nach der Hyper-Inflation auch nicht mehr viel wert ist.

    Das ist kein Science-Fiction. Miese Manager wirtschaften Firmen herunter. Seit tausenden von Jahren. Miese Politiker wirtschaften Staaten herunter. Seit tausenden von Jahren.
    Wo ist der Unterschied zwischen damals bei den Fuggern und Deutschland ? Na also.
    Für Nichts-Wisser: Schulden die ständig steigen, weil Adelige bzw. Politiker sich die Taschen füllen und ihre miesen Parteimeschpoken mit Pöstchen füttern müssen.


    Und wenn Arbeitslose bald Rüben stechen oder Spargel plücken oder Afghanistan retten dürfen oder als Verbrecherbanden durch Deutschland marodieren müssen, solltest Du noch mal über die Freiheit nachdenken.

  7. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Chrissie 28.07.10 - 22:11

    Und du bist offensichtlich ein ganz typischer Deutscher: Immer über die da oben meckern, selbst nichts dafür tun, dass es für dich selbst mal nach oben geht und dann über Ungerechtigkeit schreien.

    Ich möchte dich mal eine Legislaturperiode im Bundestag sehen: Du wirst mit Sicherheit nach kurzer Zeit genauso beschimpft werden wie du es tust.

    "Ich armes kleines Schwein..." immer das gleiche gejammer. Hat selbst sein erspartes überhaupt nicht verloren, weil vermutlich nicht bei der HypeRealEstate angelegt sondern solide bei der Sparkasse oder Volksbank, aber sich fürchterlich aufregen.

    Wieviel bleibt denn im Monat von deinem Facharbeiterlohn (?) übrig? Bestimmt keine 0 EUR. Bestimmt auch nicht nur 200 EUR. In Wahrheit könntest du dir in drei Jahren schon wieder ein neues Auto leisten.

  8. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Trollversteher 28.07.10 - 22:19

    Deine Alternative?

  9. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Chrissie 28.07.10 - 22:27

    Selbst in die Politik gehen und erfahren wie ungerecht es gerade in diesem Geschäft zugeht!

    Und vor allem auch mal 80h pro Woche arbeiten wollen.

  10. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: EJ 28.07.10 - 23:30

    JaJa es ist wie immer total ungerecht in er Politik und sie können ja auch überhaupt nichts dafür. Jetzt verrat ich dir maln Geheimnis, bin seit 2 Jahren bei der JU in meinem Ort Mitglied, unser Vorstand ist meiner Meinung nach dermaßen verblödet, unsere Kasse hat seit Jahren ein Minus vor dem Komma usw.!
    Studieren alle Politikwisschenschaften und hoffen auf den großen Job in der Politik, lernen für was sinnvolles ist nicht angesagt, eher gut labern können und später die große Kohle einstreichen. Von Politik an sich keinen Funken Ahnung nur viel Gerede ohne auch nuch ein bisschen Fakten zu wissen. Ändern kann das niemand, Regierungen sind schon seit Urzeiten korrupt und werden es auch immer bleiben weil jeder von euch, wenn er die Macht hätte auch nichts mehr ändern wollen würde! Da hilft nur selbst mitmachen und anders WÄHLEN!! hat ja jeder selbst in der hand hab ich gehört, nur leider begreift niemand dass es nach CSU/CDU und SPD auchnoch paar andere Parteien gibt!!

  11. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Der NEuro 28.07.10 - 23:40

    Anständige Politiker die ihre Arbeit ordentlich machen.
    ...

    In Stadträten gibts immer öfter freie Bürgermeister. Aber leider hilft das nichts, obwohl man das zuerst vermuten könnte.
    Denn das gibt dasselbe Problem wie bei der Schillpartei oder den Grünen: Sobald man an der Macht ist, werden Pöstchen an Verwandten und Bekannte verteilt und Subventionen halt nicht mehr für Genmais sondern für Solarzellen.

    @chrissie: Das Kabinett beschliesst die Gesetze. Hör doch mal Radio oder TV. Bundestag sind der Hofstaat der Regierung.
    Wer nicht spurt muss sich "Du kannst Dich beim nächsten Mal ja von Deinem Gewissen aufstellen lassen" anhören. Zitat von Geisler über das System.

    Und die Grünen sind auch nicht besser. In "digital Natives", einer ÖR-Doku sagt einer "ich bin jetzt bei den Piraten. Bei den Grünen sollten wir immer so abstimmen, wie es von uns erwartet wurde".
    Dummerweise sind die Piraten zu klein und die Stimme "wegwerfen", also keinen gewählt zu haben, der drin ist, oder bei ErstStimme halt nicht den direkten Gegner als "Bestrafung" wählen, ist auch blöd.

    Und ob solche Parteien korrekt bleiben, wenn sie mal ein wenig Macht haben, ist nicht gewährleistet. Siehe Schill-Partei.
    Wenn die Piraten ihre Ansprüchen z.B. an Transparenz auf ihren Plakaten gerecht wollen würden, müssten sie Open-Cash-Control bei Freien Bürgermeistern einführen. Und sie würden FOSS-basiertes Crowdsourcing u.ä. Methoden bei den etablierten Parteien einführen.
    Dann werden Leute z.B. nicht mehr rausgeworden, nur weil sie den Landesfürsten in einem breiteren Umfeld gewählt haben wollen, anstatt in geheimen Darkroom-Treffen irgendwelcher Ober-Meschpoken. Sondern die Basis beschliesst, das die Landesfürsten-Kandidaten sich öffentlich den Kreisdelegierten zu stellen haben oder wie auch immer.
    Pauschal besser wird es davon natürlich nicht, wenn dort dann Zwangsarbeit für Harz4-Empfänger usw. beschlossen wird.
    Aber man müsste öffentlicher agieren und die Basis kann einem gleich virtuell ins Gesicht hauen wenn man Unfug fordert.

    --
    N€ = NEUro nach der Währungs-"Reform". Welche Reform hat schon mal was besser gemacht.... .

  12. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Lars53332256 29.07.10 - 00:01

    Der NEUro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zahl mal Steuern und Rente und Krankenkasse (19%+15%)/2 und dann denk noch
    > mal nach, ob Leben am Existenzminimum besondere Freiheit bedeutet.
    >
    > Und ständig Angst vor Armuts-Rentner-"Abzieh"-Banden oder
    > Ausländer-Abzieh-Banden oder Räubern und Osteuropa-Einbrechern oder
    > Auto-Klauern zu haben, ist auch nicht besonders frei.
    > Davon abgesehen das Dein Sparbuch bei der nächsten Finanzkrise oder
    > Währungs-Schnitt ("Reform" 100000000 Euro = 1 NEUro (Neuer Euro)) nach der
    > Hyper-Inflation auch nicht mehr viel wert ist.
    >
    > Das ist kein Science-Fiction. Miese Manager wirtschaften Firmen herunter.
    > Seit tausenden von Jahren. Miese Politiker wirtschaften Staaten herunter.
    > Seit tausenden von Jahren.
    > Wo ist der Unterschied zwischen damals bei den Fuggern und Deutschland ? Na
    > also.
    > Für Nichts-Wisser: Schulden die ständig steigen, weil Adelige bzw.
    > Politiker sich die Taschen füllen und ihre miesen Parteimeschpoken mit
    > Pöstchen füttern müssen.
    >
    > Und wenn Arbeitslose bald Rüben stechen oder Spargel plücken oder
    > Afghanistan retten dürfen oder als Verbrecherbanden durch Deutschland
    > marodieren müssen, solltest Du noch mal über die Freiheit nachdenken.


    Ich liebe sie einfach.. solche hirnlosen Vollprolls wie dich.
    Nicht nur lieben.. bewunderen tue ich sie auch. Wie muss das Leben schön sein ohne Hirn

  13. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Karrierepolitiker 2.0 29.07.10 - 00:16

    EJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JaJa es ist wie immer total ungerecht in er Politik und sie können ja auch
    > überhaupt nichts dafür. Jetzt verrat ich dir maln Geheimnis, bin seit 2
    > Jahren bei der JU in meinem Ort Mitglied, unser Vorstand ist meiner Meinung
    > nach dermaßen verblödet, unsere Kasse hat seit Jahren ein Minus vor dem
    > Komma usw.!
    > Studieren alle Politikwisschenschaften und hoffen auf den großen Job in der
    > Politik, lernen für was sinnvolles ist nicht angesagt, eher gut labern
    > können und später die große Kohle einstreichen. Von Politik an sich keinen
    > Funken Ahnung nur viel Gerede ohne auch nuch ein bisschen Fakten zu wissen.
    > Ändern kann das niemand, Regierungen sind schon seit Urzeiten korrupt und
    > werden es auch immer bleiben weil jeder von euch, wenn er die Macht hätte
    > auch nichts mehr ändern wollen würde! Da hilft nur selbst mitmachen und
    > anders WÄHLEN!! hat ja jeder selbst in der hand hab ich gehört, nur leider
    > begreift niemand dass es nach CSU/CDU und SPD auchnoch paar andere Parteien
    > gibt!!


    Aber mal ganz ehrlich, von der JU hätte ich auch überhaupt nichts anderes erwartet.
    Du warst hoffentlich nicht ernsthaft überrascht, als du mit diesen Fakten konfrontiert wurdest, oder?

  14. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Alle wollen es stoppen 29.07.10 - 00:53

    Die meisten Leute sollten erst mal !selber! Steuererklärung machen. Aber mit mehr als 0% Grenzsteuersatz und mehr als nur Werbungskosten für unselbstsändige (na, merkt ihr etwas ?) Arbeit.

    Dann fangen manche vielleicht an, nachzudenken.
    Insbesondere, wenn man Zwangsselbständig ist und dann mal über reale Kosten nachdenken muss. Halt die übliche VergleichsKalkulation wo man auf 1600-1800 Stunden kommt. Echte Freiberufler wissen, was gemeint ist.

  15. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Chrissie 29.07.10 - 08:42

    EJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JaJa es ist wie immer total ungerecht in er Politik und sie können ja auch
    > überhaupt nichts dafür. Jetzt verrat ich dir maln Geheimnis, bin seit 2
    > Jahren bei der JU in meinem Ort Mitglied, unser Vorstand ist meiner Meinung
    > nach dermaßen verblödet, unsere Kasse hat seit Jahren ein Minus vor dem
    > Komma usw.!
    > Studieren alle Politikwisschenschaften und hoffen auf den großen Job in der
    > Politik, lernen für was sinnvolles ist nicht angesagt, eher gut labern
    > können und später die große Kohle einstreichen. Von Politik an sich keinen
    > Funken Ahnung nur viel Gerede ohne auch nuch ein bisschen Fakten zu wissen.
    > Ändern kann das niemand, Regierungen sind schon seit Urzeiten korrupt und
    > werden es auch immer bleiben weil jeder von euch, wenn er die Macht hätte
    > auch nichts mehr ändern wollen würde! Da hilft nur selbst mitmachen und
    > anders WÄHLEN!! hat ja jeder selbst in der hand hab ich gehört, nur leider
    > begreift niemand dass es nach CSU/CDU und SPD auchnoch paar andere Parteien
    > gibt!!


    Und das darfst du über die Partei sagen, in der DU Mitglied bist?

  16. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: du armer 29.07.10 - 09:05

    Dein Sklavenleben muss echt grausam sein!
    Sich den ganzen Tag bei golem rumtreiben zu müssen, schlimm.
    Früher mussten die Sklaven nur ins Bergwerk oder auf die Plantage!

    Da brech ich echt zusammen...

  17. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: derf 29.07.10 - 09:31

    Ich bin ganz froh, dass bei Wikileaks intelligente Menschen arbeiten und die Grenzen des Journalismus kennen. Man muss bei sehr brisantem Material immer abwägen, was eine Veröffentlichung für Konsequenzen hat. Wie Obama schon in Erinnerung gerufen hat, können durch planloses Publizieren Operationen und daran beteiligte Personen sowie diplomatische Bemühungen in Gefahr gebracht werden.

    Krieg besteht neben den Waffen aus Lügen und Intrigen. Manch ein Waffenstillstand, Abkommen oder Auslieferung/Tausch kommt nur zustande, weil beide Parteien nicht alles voneinander erfahren. Wenn nun Wikileaks blindwütig wie ein kleines Kind alles rausschreit was es hört, kann das mehr schaden als nutzen. Man muss viel Fingerspitzengefühl beweisen, wenn man mit brisantem Material hantiert.

    Übertreibt man es zu harsch, besteht zudem Lebensgefahr für die Helfer von Wikileaks. Ich bin mir recht sicher, dass wenn Wikileaks den Bogen überspannt, die Regierungen und Geheimdienste betroffener Länder nicht tatenlos zuschauen. Mich würde es nicht wundern, dass wenn mal richtig brisantes Material rauskommt, dass die Helfer oder Schlüsselpersonen tragische Unfälle haben bzw. nicht mehr auffindbar sind. Wenn die Regierungen nicht mehr reden, dann handeln die Geheimdienste und andere Organisationen. Klingt sehr nach Kinofilmen, allerdings wäre das die Reaktion, die ich erwarten würde. Große Worte wie "staatenlos und nicht zu stoppen" schwingt man solange, bis der erste im Leichensack liegt oder nicht mehr ans Telefon geht.

  18. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: 232323232323 29.07.10 - 10:00

    Wählt doch alle die NPD dann haben wir in ein paar Jahren wieder ne schöne Mauer und alle sind Happy.

    SCNR

  19. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: genervterpeter 29.07.10 - 10:09

    Wählt doch alle die NPD dann haben wir in ein paar
    > Jahren wieder ne schöne Mauer und alle sind
    > Happy.
    >
    > SCNR

    ach DIE waren das mit der mauer... ich dachte immer, das wären die anderen gewesen. naja, ich bin halt nur gut im dreissig jährigen krieg, jüngere geschichte ist so schwierig... *scanr

  20. Re: Bei allem "Jubel" über wikileaks

    Autor: Gehirnwähler 29.07.10 - 10:29

    > Ich bin ganz froh, dass bei Wikileaks intelligente Menschen arbeiten und die Grenzen des Journalismus kennen. Man muss bei sehr brisantem Material immer abwägen, was eine Veröffentlichung für Konsequenzen hat. Wie Obama schon in Erinnerung gerufen hat, können durch planloses Publizieren Operationen und daran beteiligte Personen sowie diplomatische Bemühungen in Gefahr gebracht werden.

    TROLOLOLOL - zu herrlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Ulm
  2. Torqeedo GmbH, Gilching
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. Stadt Heidelberg, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34