Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jetzt bewerben: Wer will Marsianer…

Jetzt bewerben: Wer will Marsianer werden?

Dem Wettlauf zum Mond in den 1960er Jahren folgt jetzt ein Wettlauf zum Mars: Ein niederländisches Unternehmen will 2023 die erste Marskolonie eröffnen. Das Unternehmen sucht Freiwillige für die Mission ohne Wiederkehr.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Was soll ich da? 11

    Beazy | 17.04.13 12:32 03.02.15 11:49

  2. nur wenns da google fiber gibt 8

    Arcardy | 18.04.13 16:01 19.04.13 10:22

  3. Die Mars-Chroniken anyone? 3

    Insomnia88 | 17.04.13 13:33 18.04.13 20:41

  4. Wie soll das eigentlich funktionieren? 9

    Casandro | 17.04.13 13:44 18.04.13 20:18

  5. Marserde für Pflanzen brauchbar? (Seiten: 1 2 ) 37

    BasAn | 17.04.13 13:46 18.04.13 20:06

  6. Und die Einschaltquoten werden am hoechsten sein ... 3

    SomeIntelligentGuy | 18.04.13 16:11 18.04.13 19:36

  7. Das Klima ist aber alles andere als menschenfreundlich 5

    Fedora_User | 18.04.13 16:20 18.04.13 19:07

  8. Legal ? 15

    stargate | 17.04.13 16:24 18.04.13 17:47

  9. Ich bin dabei 7

    Iron-Cross-5991 | 17.04.13 13:14 18.04.13 16:13

  10. Warum auf einem toten Planeten leben? 3

    cookiekiller | 18.04.13 12:54 18.04.13 14:53

  11. wovon ernähren? (kt) 10

    HerrMannelig | 17.04.13 13:19 18.04.13 14:50

  12. Ich kenn da ein paar Leute.. 7

    guckenpockel | 17.04.13 14:57 18.04.13 14:20

  13. schlechte Idee (Seiten: 1 2 ) 28

    azeu | 17.04.13 12:40 18.04.13 13:39

  14. Trash-TV im All? 4

    AlexanderSchäfer | 17.04.13 23:11 18.04.13 13:12

  15. Problem: Gesetze! (Seiten: 1 2 ) 23

    Dadie | 17.04.13 14:41 18.04.13 12:25

  16. Bei einem Kostenbeitrag von voraussichtlich 25 US-Dollar kommt da eine schöne Summe zusammen 7

    Anonymer Nutzer | 17.04.13 14:08 18.04.13 12:12

  17. Haha, und gleich zum Mars 3

    toni84 | 18.04.13 08:41 18.04.13 11:54

  18. Was machen die dort? 11

    BiGfReAk | 17.04.13 22:44 18.04.13 11:53

  19. (T)Raumschiff Surprise Origins? 1

    Wakarimasen | 18.04.13 11:34 18.04.13 11:34

  20. Glaubt das tatsächlich jemand? 1

    Nr.1 | 18.04.13 11:34 18.04.13 11:34

  21. Und wenn das Geld ausgeht? 9

    cxCaecina | 17.04.13 13:40 18.04.13 03:54

  22. Ehm... 1

    ConanderBarbier | 17.04.13 22:57 17.04.13 22:57

  23. Ohne Rückkehr? 3

    Alex011 | 17.04.13 17:24 17.04.13 18:37

  24. Aprilscherz belated? 1

    Bujin | 17.04.13 17:53 17.04.13 17:53

  25. Ich! 1

    Jochen_0x90h | 17.04.13 16:33 17.04.13 16:33

  26. Utopia gründen 1

    1norrit | 17.04.13 16:30 17.04.13 16:30

  27. Also wenn ich das lese 1

    Its_Me | 17.04.13 16:29 17.04.13 16:29

  28. Population wird sich allein weiter entwickeln. 1

    Fedora_User | 17.04.13 16:25 17.04.13 16:25

  29. Muskelmasse verlieren? 2

    Jackjan | 17.04.13 15:57 17.04.13 16:18

  30. Overhead? 7

    Himmerlarschundzwirn | 17.04.13 12:51 17.04.13 15:36

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Lidl Digital, Heilbronn
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-31%) 23,99€
  3. (-72%) 5,55€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15