Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Joint Venture: Microsoft und Facebook…

Bits und Byte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bits und Byte

    Autor: Willi13 22.09.17 - 17:59

    Warum macht man das eigentlich so Kompliziert und rechnet Geschwindigkeit in Bits und Daten in Bytes?

  2. Re: Bits und Byte

    Autor: 1e3ste4 22.09.17 - 18:19

    Willi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum macht man das eigentlich so Kompliziert und rechnet Geschwindigkeit
    > in Bits und Daten in Bytes?

    Golem schreibt:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT-News für Profis

    Wer zu faul ist zu googlen kann auch nicht erwarten, dass andere es ihm vorkauen: https://de.wikipedia.org/wiki/Daten%C3%BCbertragungsrate



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.17 18:20 durch 1e3ste4.

  3. Re: Bits und Byte

    Autor: ldlx 22.09.17 - 18:25

    Stell dir vor, die ISPs müssten die Geschwindigkeit in Byte angeben, dann würden wir ja noch ewig brauchen bis zur Giga-Gesellschaft ;-)

    Spaß beiseite, das geht zurück auf die Angabe in Baud, das Bit ist sozusagen ein Spezialfall: https://de.wikipedia.org/wiki/Baud#Verwechslung_mit_der_Bitrate, dazu gerne auch https://de.wikipedia.org/wiki/Telefonmodem und https://de.wikipedia.org/wiki/V.90

  4. Re: Bits und Byte

    Autor: Sharra 22.09.17 - 19:59

    Gigabit klingt doch waaaahnsinnig schnell.
    Dass man damit aber kein Gigabyte in einer Sekunde herunterladen kann, ist dann eben doof, versteht der normale Kunde aber nicht. Die meisten sind ja schon damit überfordert, dass man in der IT mit Kilo=1024, und nicht wie überall üblich mit 1000 rechnet.

  5. Re: Bits und Byte

    Autor: Hannes84 22.09.17 - 20:29

    Aus dem gleichem Grund wird auch bei Fehrnsehen die Diagonale angegeben anstatt Laenge und Breite. Ist halt die groessere Zahl.

  6. Re: Bits und Byte

    Autor: ldlx 22.09.17 - 20:30

    ne, das überfordert die hauptschüler.

  7. Re: Bits und Byte

    Autor: Sammie 22.09.17 - 22:43

    Hannes84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus dem gleichem Grund wird auch bei Fehrnsehen die Diagonale angegeben
    > anstatt Laenge und Breite. Ist halt die groessere Zahl.

    Wenn sie wirklich auf größere Zahlen stehen würden, könnten sie auch mit über 8 Mio Bildpunkten werben, statt mit "4k". ^^

  8. Re: Bits und Byte

    Autor: FreierLukas 23.09.17 - 00:00

    Du willst also aus der kleinsten Einheit für eine information die 1 Bit ist (0/1) stattdessen 0.125 Byte machen? Das klingt ja fast nach Ami und Imperialsystem.

  9. Re: Bits und Byte

    Autor: sofries 23.09.17 - 00:37

    Hannes84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus dem gleichem Grund wird auch bei Fehrnsehen die Diagonale angegeben
    > anstatt Laenge und Breite. Ist halt die groessere Zahl.

    Naja da die meisten heutigen Fernseher im 16:9 Format sind, macht es wenig Sinn 2 Maßeinheiten zu benutzen um einen Fernseher zu klassifizieren wenn eine Maßeinheit hier völlig ausreichend ist.

    Zudem wird heutzutage die diagonale sogar in Zoll angegeben obwohl die Angabe in Zentimeter oder Meter weitaus eindrucksvoller wäre. 50 Zoll klingen nicht nach so viel wie 130 Zentimeter bildiagonale, trotzdem wird letzteres deutlich seltener genutzt.

  10. Re: Bits und Byte

    Autor: Neutrinoseuche 23.09.17 - 08:23

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten sind ja schon damit überfordert, dass man in der IT mit Kilo=1024, und nicht wie überall üblich mit 1000 rechnet.
    Mittlerweile rechnet man auch in der IT in vielen Bereichen mit 1000, was die Sache verkompliziert.

  11. Re: Bits und Byte

    Autor: firefligher 23.09.17 - 09:00

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gigabit klingt doch waaaahnsinnig schnell.
    > Dass man damit aber kein Gigabyte in einer Sekunde herunterladen kann, ist
    > dann eben doof, versteht der normale Kunde aber nicht. Die meisten sind ja
    > schon damit überfordert, dass man in der IT mit Kilo=1024, und nicht wie
    > überall üblich mit 1000 rechnet.

    Um Verwirrungen zu vermeiden, entspricht der Prefix "Kilo" in der IT, genau wie in allen anderen Lebensbereichen, dem Faktor 1000. In der IT gibt es den Prefix "Kibi", der dem Faktor 1024 entspricht. Bei Abkürzungen kann man das leicht auch erkennen, wenn es KiB (1024 Bytes) heißt statt kB (1000 Bytes).

    Festplattenhersteller geben oft an, dass ihre Festplatten z.B. 250 GB Speicherplatz bieten. Das ist vermutlich soweit auch richtig, leider gibt Windows dann an, dass die Festplatte bzw. die Partition nur rund 230 - 240 GB bieten würde. Dies ist ein Fehler von Windows, da sie zwar GiB meinen, aber die Einheit GB benutzen. (Vielleicht um DAUs nicht zu verwirren?)

  12. Re: Bits und Byte

    Autor: maverick1977 23.09.17 - 09:01

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die meisten sind ja schon damit überfordert, dass man in der IT mit
    > Kilo=1024, und nicht wie überall üblich mit 1000 rechnet.
    > Mittlerweile rechnet man auch in der IT in vielen Bereichen mit 1000, was
    > die Sache verkompliziert.

    Volle Zustimmung. Ich hatte nie Probleme damit, dass 1024 Megabyte = 1 Gigabyte ist. Aber seit dieses Kunstwort Mebibyte und Gibibyte und so geschaffen wurden, blicke ich da echt kaum noch durch. Soll mal einer verstehen.

  13. Re: Bits und Byte

    Autor: Prinzeumel 23.09.17 - 13:39

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hannes84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aus dem gleichem Grund wird auch bei Fehrnsehen die Diagonale angegeben
    > > anstatt Laenge und Breite. Ist halt die groessere Zahl.
    >
    > Naja da die meisten heutigen Fernseher im 16:9 Format sind, macht es wenig
    > Sinn 2 Maßeinheiten zu benutzen um einen Fernseher zu klassifizieren wenn
    > eine Maßeinheit hier völlig ausreichend ist.
    >
    > Zudem wird heutzutage die diagonale sogar in Zoll angegeben obwohl die
    > Angabe in Zentimeter oder Meter weitaus eindrucksvoller wäre. 50 Zoll
    > klingen nicht nach so viel wie 130 Zentimeter bildiagonale, trotzdem wird
    > letzteres deutlich seltener genutzt.
    Nönönö. Du musst, wenn du ein Monitor/tv verkaufen willst die diagonale in cm angeben sonst gibts ärger.
    Du darfst zusätzlich zoll verwenden. Aber nur zoll ist böse!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  4. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. Quartalsbericht: Netflix verfehlt die eigenen Prognosen um 1 Million
    Quartalsbericht
    Netflix verfehlt die eigenen Prognosen um 1 Million

    Netflix hat seine selbst gesteckten Ziele im zweiten Quartal nicht erreicht. Dafür steigen Gewinn und Umsatz des Streamingkonzerns.

  2. Amazon Deutschland: Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien
    Amazon Deutschland
    Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien

    In drei europäischen Ländern kämpfen am Amazon Prime Day die Lagerarbeiter. Die Streikbewegung geht nun in das sechste Jahr.

  3. ESA: Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da
    ESA
    Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da

    Das erste Teil der nächsten Rakete der Esa ist erfolgreich getestet worden. Der P120C Feststoffbooster ist die erste Stufe der neuen Rakete. Sie wird gleichzeitig die Vega C antreiben. Der als Weltrekord angekündigte Test ist aber keiner.


  1. 22:50

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:06

  5. 17:05

  6. 16:02

  7. 15:33

  8. 12:51