Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Joint Venture: Microsoft und Facebook…

War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

    Autor: FreierLukas 22.09.17 - 23:23

    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass die Männer an sonem teuren abel wie wild per Hand rumzuppeln. Auch die Kabelstärke sieht ziemlich mikrig aus, das beißt ein Hai ja mit einem mal durch. Und was soll das mit der Trommel die der Mensch da aufwickelt? Ist der wirklich 6400 km im Kreis gelaufen? Ein ganz merkwürdiges Video!

  2. Re: War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

    Autor: jaykay2342 23.09.17 - 00:04

    Unterseekabel sind robust da kannst du dran rumzuppeln wie du willst. Ist ja überwiegend Stahl und ein wenig Kupfer und der Kerne in dem die eigendlichen Fibers sind macht kaum was vom Durchmesser aus. Google bildersuche: Unterseekabel

    Ich gehe mal stark davon aus dann nicht die ganzen 6400km auf einmal da liegen. Es müssen eh einige Repeater zwischen durch eingebaut werden. Dafür ist auch das Kupfer nötig denn die Repeater müssen mit strom versorgt werden. Das Magnetfeld das durch den Stromfluss entsteht zeiht wohl wirklich Haie an und die beißen ins Kabel, gibt es einige Videos von.

  3. Re: War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

    Autor: Netzweltler 23.09.17 - 00:06

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen dass die Männer an sonem teuren
    > abel wie wild per Hand rumzuppeln.
    An den Stellen mit den optischen Verstärkern sowie an den Endstellen wird durchaus manuell gearbeitet (z.B. zum Spleissen der Glasfaserverbindung).
    > Auch die Kabelstärke sieht ziemlich
    > mikrig aus, das beißt ein Hai ja mit einem mal durch.
    Haie interessieren sich nicht für diese Kabel.
    > Und was soll das mit
    > der Trommel die der Mensch da aufwickelt? Ist der wirklich 6400 km im Kreis
    > gelaufen? Ein ganz merkwürdiges Video!
    6400km Kabel gehen nicht auf ein Schiff. Üblicherweise sind 50-80km Kabel zu verlegen, dann kommt ein optischer Verstärker und dann wieder ein Glasfaserbündel-Kabel.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Seekabel#Telekommunikationskabel_in_der_Tiefsee

  4. Re: War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

    Autor: Eheran 23.09.17 - 10:53

    >Haie interessieren sich nicht für diese Kabel.
    Doch, leider tun sie das. Sie können das elektrische Feld "spüren" und knabbern dann auf dem Kabel rum. Vergleichbar mit Marderbiss.

    Wenn ich mich nicht irre werden die Kabel heute aber nicht einfach auf den Meeresboden gelegt sondern mit einem Pflug etwas in den Seeboden eingebracht. Da kann ein Hai dann nichts mehr machen.

  5. Re: War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

    Autor: ArcherV 23.09.17 - 10:58

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Haie interessieren sich nicht für diese Kabel.
    > Doch, leider tun sie das. Sie können das elektrische Feld "spüren" und
    > knabbern dann auf dem Kabel rum. Vergleichbar mit Marderbiss.
    >
    > Wenn ich mich nicht irre werden die Kabel heute aber nicht einfach auf den
    > Meeresboden gelegt sondern mit einem Pflug etwas in den Seeboden
    > eingebracht. Da kann ein Hai dann nichts mehr machen.


    Das stimmt soweit... aber elektrische Felder bei Glaserfasern ? :-)

  6. Re: War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

    Autor: Eheran 23.09.17 - 11:03

    Im Kupfer für die Verstärker, korrekt. Die Faser liegt nicht zig 1000km ununterbrochen rum, dafür ist die Dämpfung zu hoch. Ich glaube es sind 60-80km und dann ein Verstärker.

  7. Re: War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

    Autor: ArcherV 23.09.17 - 11:40

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Kupfer für die Verstärker, korrekt. Die Faser liegt nicht zig 1000km
    > ununterbrochen rum, dafür ist die Dämpfung zu hoch. Ich glaube es sind
    > 60-80km und dann ein Verstärker.

    Achso, ich dachte die Verstärker werden separat versorgt. Dann macht es natürlich sinn.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. andagon GmbH, Köln
  3. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. bei Caseking
  3. bei Caseking


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Windows 10: Fall Creators Update macht Ryzen schneller
    Windows 10
    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

    Berichten in Foren und bei Reddit zufolge soll das Windows 10 Fall Creators Update mehr Geschwindigkeit aus den Ryzen-Prozessoren herausholen. Das stimmt aber nur dann, wenn der Nutzer zuvor die AMD-Software nicht aktualisiert hat.

  2. Gesundheitskarte: T-Systems will Konnektor bald ausliefern
    Gesundheitskarte
    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

    Nach langer Verzögerung hat T-Systems den Konnektor fertiggestellt, der Arztpraxen mit der zentralen Telematik-Infrastruktur verbindet. Jetzt muss die Betreibergesellschaft Gematik noch zustimmen.

  3. Galaxy Tab Active 2: Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen
    Galaxy Tab Active 2
    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

    Nach drei Jahren bringt Samsung einen Nachfolger seiner extra stoßfesten Tablets für den professionellen Bereich: Das Galaxy Tab Active 2 ist wie sein Vorgänger hart im Nehmen und kommt in der neuen Version mit einem aktiven Eingabestift, wie ihn auch die Note-Smartphones verwenden.


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37